Posts by Kasparow

    Aber bei einem Shetty wird extrem heftig im Bereich Kutschgewicht geschummelt

    Dass die Händler da bewusst schummeln glaub ich nicht . Ich denke eher die bekommen das Gewicht von der Herstellerfirma, die wenigsten werden wohl ne Waage haben .

    Durch An oder Umbauten verändert es sich eben , und schon ist es nimmer genau .

    Gibt ja auch dass Gewicht gefordert wird , da werden dann z B die Speichen der Räder aus Vollmaterial ausgeführt .


    P.s.: meine vollen Respekt zu deinen Schiebeaktionen...ich greif mir bei sowas schnell ein Pony, so verleid ich mich nicht mehr trotz topfebener glattester halle...

    Also ich muss mal schnell eben einen Wagen 2 Meter nach vorne schieben , weil ich von dahinter was brauche oder was auch immer ..... da holst du die Ponys ?

    Stehen die bei dir aufgeschirrt im Stall ? weil sonst dauert die Aktion mind 10 min , (wennd ganz schnell bist) . dazu kommt dass das Pony aus dem "nichts" ( also unaufgewärmt ) in die Vollen gehen muss, und das dazu noch auf dem glatten Beton .


    Das kann nicht gut sein , da hab ich ne andere Art und Einstellung der Pferde(pony)schonung . Aber gut , jeder wie er möchte .


    .....und einen Hoflader hast auch , versteh ich nicht , außer du hast alle Zeit der Welt . Wenn es mir zu schwer erscheint nimm ich den kleinen Lader .

    Vorderachs auf 2 Personenwaagen positionieren ergibt zb 70 (zb 30+40 kg) kg und anschl. hintere Achs zb Gesamtergebnis hier 60 kg (35+25), im Beispielfall kann ich nebem Gesamtgewicht von 130 kg auch schonmal den dezenten Verdacht auf Unfall haben, weil die diagonalen Räder mehr belastet sind und die anderen 2 sozusagen schweben. mfg kirsten

    Bennyblue deine Meinung in Ehren , aber wenn das so sein soll , dann musst du schon ganz genau sein beim wiegen . Vollkommen gerader Boden der auch noch im Wasser ist , gleicher Luftdruck und die Federn müssten auch noch ganz gleichmäßig funktionieren , Oder bei Luftfederung muss wirklich alles ganz genau den gleiche Luftdruck haben .

    Das alles ist für mich ganz weit hergeholt und nicht praktisch gedacht , sondern eher Theorie .


    Und jetzt zum nachwiegen : Ihr wisst dann dass der Wagen bei 280 kg ungeeignet ist und bei 240 kg ideal ??


    Das mag ich auch ganz stark bezweifeln , weil es auf mehr ankommt als nur auf das reine Gewicht ! Z b welche Räder , welcher Luftdruck , welche Lager, wie geschmiert und bestimmt noch mehr .


    Nur ein Beispiel aus meiner Praxis ein 8 to Anhänger Leergewicht 2150 kg , Reifen 3,8 bar Druck , den schiebe und lenke ich mit ach und krach in einer wirklich ebenen Halle , besser ist es schon es schieben zwei Leuts .

    Der 16 Tonner mit 5110 kg Leergewicht und LKW Reifen mit 9 bar , den schiebe und lenke ich alleine viel leichter !

    Soll heissen Gewicht ist nicht alles .

    Finde auch dass meine Kutsche richtig schwer laeuft , aber ich weiss nicht wie schwer die ist . Ist auch egal , die laeuft trotzdem schwer .

    Das mit dem Drahtwurm wundert mich bei dem Gras daneben, leider vermehrt sich der Drahtwurm immer mehr , was ja auch kein Wunder ist . Schön wäre wenn sich die Akzeptanz

    2,5 Sfr für ein Kilo Bio Kartoffel erscheint mir erstmal viel , wobei man ja bedenken muss dass bei euch ja alles recht viel teurer ist , von dem her ist das für mich schwer einschätzbar . Aber schlecht kann das mal nicht sein . Ich verkaufe in D ein paar Spezialsorten auch das Kilo 3 € , aber das nur nebenbei . der Hauptteil an normalen Kartoffeln geht für 0,8 _ 1,0 € das Kilo , aber eben in kleinen Gebinden von 1 , 2,5 und 5 kg .

    Von 2 T Sfr vom halben Hektar Ertrag können wir in BRD nur träumen , gut gemacht ! Klasse !

    Wunderbare Bilder deiner biologischen und dieselfreien Kartoffel !!!

    Vielen Dank fürs Einstellen .



    Fragen meinerseits :

    Keine Probleme mit Drahtwurm inmitten der grünen Bestände/ Wiesen ? ?


    Viel Handarbeit / Pferdearbeit !! "Man" müsste mal ausrechnen wieviel man für ein Kilo Kartoffeln bekommen müsste um auf einen akzeptablen Stundenlohn (mit Pferde , Saatgut , Pflege , Lagerung sortieren , abpacken usw ) zu gelangen .

    Ich denke die Leut die sich sowas leisten, dürften eher eine Minderheit sein .


    Ich finde es gut was du tust , nur die Mengen wären mir für meine Direktvermarktung zu wenig .

    In meiner Heimat ( Bayern südl Donau ) sieht man sehr selten mit Glyphosat behandelte Flächen . Ich selbst habe es auch schon sehr lange nicht mehr angewendet . Glyphosat ist einfach, bequem und leider billig dazu , jedoch von vielen Verbrauchern nicht gewünscht . Alleine deshalb sollten wir LW es nicht mehr einsetzen oder evtl nur in Extremfällen zulassen .

    Zwischenfrüchte sind bei uns in Bayern Pflicht , das hätte schon viel früher kommen sollen. Das ist unter anderem ein Beitrag, überflüssiges Nitrat im Boden in das nächste Anbau- Jahr zu überführen .


    Wäre das früher schon zur Pflicht geworden , hätten wir die Probleme heute nicht so groß .

    (Nur meine Meinung dazu )

    Hab ich in dieser Form so noch nie gesehen , jedoch breiter und für Schlepperzug . Deshalb ist das für meine Begriffe ein Unterschneidpflug .


    Das heisst eine stehende Kultur wird unter den Wurzeln durchschnitten um seblige besser roden bzw ausziehen zu können .

    Z B bei Jungpflanzen wie vorgezogenes Kraut oder ähnlich . Aber auch Karotten wenn diese von Hand gezogen werden sollen . Wobei dieser Pflug für Karotten wohl eher nicht funktioniert , jedenfalls nicht auf Dammanbau .


    Das Rad kann man offenbar verschieden stecken , damit erzielt man dann mehr (unteres Loch ) oder weniger (oberes Loch ) Untergriff am Scharblatt . Die drei Meisel sorgen ebenso für mehr Untergriff .

    eins ist sicher: Kraftstoff brauchen die Ochsen keinen!

    im Sinn von Diesel , Benzin o ä brauchen die direkt keinen " Kraftstoff " , derer Kraftstoff ist eben in Futtermittel , irgendwo muss die Kraft ja herkommen . Wenn die ochsen auch noch ihr eigenes Futter ernten und bergen , dann verursachen sie auch keinen "Kraftstoffverbrauch " im Sinn von fossilem Kraftstoff .

    zur Rationsplanung:

    es gibt recht wenig verläßliche Angaben, in aller Regel werden Mast(!)ochsen wie Färsen gefüttert; die "Gruber Tabelle zur Fütterung in der Rindermast" erwähnt Mastochsen zumindest; nur, wer Mastochsen füttert wird keine leistungsfähigen Arbeitsochsen erhalten ...

    und da war dann noch das Ochsengsott ...

    ja ich habe den Bedarf an Masttieren angelehnt da ich keine Angaben /Wissen über Zugochsen habe . Denke aber nicht dass die Mengen an Stärke u Eiweiss so arg variieren , möglicherweise ist die Zusammensetzung von den Futterarten anders . Trotzdem voll daneben wird es nicht liegen .

    Aber vertiefen wir dieses Thema nicht , es geht ja um Zugochsen und nicht um deren Fütterung .

    Ich habe lediglich aufgezeigt dass diese 4 T Ochsen auch Hunger haben und wie diese ansatzweise gefüttert werden könnten . Ok das scheint dann nebensächlich zu sein .

    Wenn es so ist dass auf Zugtiere (aus welchen Gründen auch immer ) gesetzt wird , finde ich persönlich das gut .

    Vielleicht bin ich einfach zu viel Praktiker um gleich zu überlegen wie man selbige satt bekommt .


    Ich hoffe dass die Empfänger der Ochsengespanne nicht überrascht sind wenn diese ohne "Futter" nicht lange als Zugtiere zu gebrauchen sind . Oder gibts schon eine Rasse die ohne Futter auskommen ?


    Förderung von für Zugtiere finde ich gut ! (beispielsweise fördert (honoriert ) Baden Württemberg den Zugtiereinsatz im Wald mit einem Zuschuss pro gerückten Fm Holz ! Schade dass es das nicht landesweit gibt bei so vielen Problemen in unserem Wald .


    Ich erinnere mich bei der Anmeldung zur freiwilligen Veröffentlichung von Adresse , da stand nichts von Pflichtfeld . Der Staat hat mit seinem Datenschutzgesetz ausführliche Bedingungen geschaffen und den personenbezogenen Datenschutz in den Vordergrund gestellt .

    Ich habe mich wie viele andere hier auch ( Sie selbst ja offensichtlich auch ) dafür entschieden den Karteneintrag nicht auszufüllen .

    Warum werde NUR ich angegangen ? Wo liegt das Problem , worin habe ich mich falsch verhalten ? Sie können mich (fast, z Z bin ich viel auf dem Feld ) besuchen , oder aber ich besuche Sie . Wenn sie im suedbayerischen Bereich wohnen , können wir gerne was ausmachen , auch sehr kurzfristig , gerne heute noch .

    Bitte nehmen Sie das an , das klärt sicher einiges !

    Aktion Cam oder Go Pro , wer benutzt sowas und kann dazu was sagen ? Würde mir gerne sowas zulegen um einfach NACH dem "Vorfall " der "Sitution " oder dem Erlebnis das noch mal auf Video anzusehen und nochmals Revue passieren lassen , daraus zu lernen oder wie auch immer .


    Kann man wohl am Helm festmachen , oder für einfach eine Stange hinter der Lehne anbringen und da drauf setzen .


    Warum sind die Preisunterschiede so groß ? Ist eine Sprachfernsteuerung möglich , also z B zum Ein und Ausschalten wäre das ja toll .


    An was muss noch gedacht werden ?


    Gestern hatte ich wieder so eine Situation die ich gerne nochmals sehen würde . Möchte eine Hauptstraße queren ,es ist unübersichtlich da und übersehe von rechts ein Auto nach dem ich schon angefahren bin . Hab mich dann umentschieden und bin auf der Hauptstraße rechts weiter , um der Gefahr aus dem Weg zu gehen . Dann wende ich in einem Restaurantparkplatz und möchte wieder auf die Straße raus , meine Pferde entdecken nach dem Wenden und kurz vor Wiedereintritt in die Straße auf der anderen Seite 3 Schafe , dunkel und mit Hörner . Der einen 9 j Stute wars egal , die unerfahrene aber eigentlich immer coole und sehr anständige 4 j. Stute war sehr irritiert und auf Flucht eingestellt , zumindest für 10 Meter oder so . hatte Sie immer in Kontrolle , aber sie stieg dann und warf sich ins Geschirr , wahrscheinlich vor Wut weil sie wegen mir nicht so konnte wie sie wollte .


    Ja das war ein Beispiel was ich gerne auf Video hätte . Also wie sieht es bei euch mit sowas aus ?

    Ich kenne diese Firma und diese Kutschen nicht , aber wahrscheinlich haben die mehr als eine Kutsche gebaut und mehr als einen Typ von Bremsen verbaut . Dann brauchst du also eine , so würde es in anderen Bereichen laufen , Fahrgestell Nummer . Wie sonst soll der Mann sonst rausfinden welche Bremse verbaut ist ?


    Ich denke nach der Fahrgestell Nr suchst du vergeblich . Möglich wäre evtl noch schöne Detailbilder zu machen und dem ´Herrn diese zu schicken , vielleicht erinnert er sich da er nur wenige ? Typen verbaut hat ?


    Viele Wege führen nach Rom ! Ich weiss nicht mal das Fabrikat meines gebrauchten Trainingswagens , den Bremsentyp habe ich auf bereits beschriebene Weise locker heraus gefunden und in der nahen Stadt beim Zubehörhandel bekommen . Also es gibt viel ausweglosere Dinge im Leben .

    Die 4000 Ochsen laufen auch nicht für lau !


    So als Grundnahrungsmittel gehen da mal 600 ha Mais jährlich drauf die bestellt und geerntet werden müssen. 3 kg/Getreide täglich ( das dürfte wenig sein bei Zugarbeit ) unterstellt , wären wir bei 4380 Tonnen Getreide und Jahr . Das wären bei guten Erträgen in etwa 625 ha Getreide .

    Jetzt fehlt aber noch der Eiweissträger und das Rauhfutter , da kommt nochmals eine gehörige Hektaranzahl zusammen .

    Früher hies es , ein Drittel der Fläche ist für den "Treibstoff " reserviert .


    Wobei ich mir vorstellen kann , sofern die Ochsen viele Stunden täglich arbeiten , dass die den Mais aus Futterzeitmangel gar nicht in sich rein bekommen , müsste also noch mehr KF gefüttert werden das eben noch mehr Fläche "frisst " .


    Hat jemand eine Ahnung wie die Fleischbeschaffenheit der Zugrinder ist ? Gedanke Ochse ist ja langsam gewachsen , also marmoriertes Fleisch , aber da kommt ja noch der Faktor - -Arbeit-- dazu ....... da wird das Fett wieder schmelzen ..... oder ???

    Hallo Luz , schaue einfach die Bremse etwas genauer an !

    Ich denke du schreibst von einer Scheibenbremse ?

    Evtl Bremse z . B mit Bremsenreiniger , Waschbenzin , Dampfstrahler , HD Reiniger , oder ähnlichem gescheit sauber machen , dann kommt in den meisten Fällen eine Buchstaben /Zahlenkombination zu Vorschein , evtl sogar der Hersteller.


    Die Sachen gibst du dann bei Google ein und schon findest du den Zubehör und jemand der das vertreibt .


    Wichtig ist das Fabrikat und der Typ der Bremse , wer den Wagen gebaut hat ist da egal . Aktuell gibt es nach meinen Informationen einen einzigen polnischen Hersteller , der mit der Fahrgestellnummer auch die entsprechend verbauten Teile benennen kann . Der Rest hat weder Fahrgestellnummer , noch weiss er was er damals ( als deine kutsche gebaut wurde ) verbaut hat .

    @ Rossknecht in dem Post 40 auf Seite zwei steht , dass der Hisko an seine grenzen stösst und es NICHT an dem Gewicht liegt . Genau das wollte ich mit meinem Post bezweifeln . Da muss irgendwas kaputt gewesen sein , wobei er aber j a wunderbar gemäht hat .

    Versteh e nur nicht dass der Fahrer das nicht genauer erörtert hat , es hätte ihn ja eher entlastet .


    Aber gut , ich kenne jetzt den Hisko nicht ins Detail genau , aber es würde mich schwer wundern wenn bei laufendem Motor ( der ja einen Hydraulikmotor antreibt ) das Dreipunktgestänge mit der Batterie betriebenen Hydraulikpumpe anhebt , wobei möglich ist das natürlich schon , blos es wäre unlogisch .


    All das würde man in den Video sehen , aber ich kriegs nur verschickt und nicht eingestellt .

    Das ist ein Hackgerät mit kombinierter Fingerhacke für Reihenkulturen , hier mit Parallelogramm und wie ich das sehe zweireihig . Das Bild lässt auch vermuten dass keine Korrekturlenkung seitens der Maschine vorhanden ist.

    Die Fingerhacke soll auch in der Reihe hacken , wobei das nur bei Unkräutern im Keimblattstaduim möglich ist .

    Und , ja es ist schon für viele Kollegen schwer die Reihen mit dem Schlepper dauerhaft zu treffen. Mit den Pferden dürfte dies um ein vielfaches noch schwerer sein , bzw für die meisten Gespanne wohl nicht vernünftig möglich .

    In Verbindung mit Traktoren gibt es heute Kamerascannsyssteme, die die Reihe scannen und nach Bedarf über eine hydraulische Seitenverschiebung das Gerät automatisch in der Mitte halten .

    Na dann ist es ja schön wenn Sie sich als Akteur melden. Ich glaube das ja auch , nur man sieht es halt in dem Video nicht ob der Saatkasten tatsächlch voll ist . Wenn das eine 2,5 Meter Amazone Spezial ist , ( dem Deckel nach zu urteilen ) dann müssten wohl so 200 - 250 kg Saatgut (Weizen oder auch gute Gerste) reinpassen .


    Jedenfalls passt in meine Amazone D8 30 Super , das ist das etwas größere Model , so fast 300 kg rein .


    Auf nahezu jeder landwirtschaftlichen Gross- Vorführung mit Sämaschinen ist der Tank leer , das ist eigentlich das Übliche .


    Auch Ihnen schicke ich gerne das Video und dem Herrn E.Schmid auch gerne .

    Danke der Wortmeldung , ich hoffe Ihr Vortrag ging an Laien , bis aufs Erste und das letzte sehe ich das natürlich genau so .

    Also , natürlich ist die Hubkraft am Fanghaken der UL entscheidend , welche Kraft sonst soll die Maschinen ausheben ? Die Geometrie sehe ich so , dass die Dreipunkt Hydraulik des Hisko unten weniger hebt wegen dem ungünstigen Hebelweg . Weiter oben tut sich der Zylinder wieder einfacher . ..der Geometrie geschuldet .


    Zu Ihrem Zitat " und nicht wegen dem Gewicht " :

    Gebens mir eine mail Addy dann schick das Video das alles beweisst . Nochmals : der Hisko den ich geshene habe , hat den 4er kreisler nicht ausgehoben . Auch ich dachte der müsste das locker schaffen, hat er aber nicht .

    Auf dem Video sieht man wie das Gespann zum kreiseln aufhört und der Ansager dann das Publikum aufmerksam macht wie denn jetzt der Kreisler ausgehoben wird . Daraufhin hebt der Hisko den Bock des Kreislers aus , die Räder bleiben auf dem Boden , er fährt weiter . Der Ansager hält ihn verbal auf und der Kutscher sagt darauf dass er den nicht aushebt . Dann ist das Video zu Ende .

    ich denke selbst das muss er locker schaffen , möglicherweise ist an der Hydraulik was kaputt ?

    Allerdings wenn was kaputt gewesen wäre , warum läuft dann das Mähwerk so tadellos ?


    Also bitte Mail addy und schon bekommen Sie den Beweiss , den sie mir nicht glauben . Geben Sie mir doch bitte die Chance ,



    Achso vergessen , es kann nicht an der geringen Hubhöhe liegen , auch das sieht man auf dem Video .