Posts by Kasparow

    Na also geht doch Herr Doktor BIG ! Das war sehr ausführlich , ich hoffe nicht wegen mir pöser Bub (da hätte nur die Lenkung und der Fehstellenausgleich gereicht ) , das sollten jetzt auch welche verstehen die mit Technik gar nix am Hut haben .

    Erstaunlich f mich wie weit doch die Technik damals schon war , wann wurden die gebaut ? Faszinierend der Fehlstellenausgleich , dafür sind aber die Becher eher sehr bescheiden ausgeführt .


    Das mit der Lenkung habe ich ja vermutet , wie in meiner Anfrage an E.Schmid , anders kanns ja kaum sein .


    Was mir noch auffiel , der fehlende Schutz an der Antriebskette , vorsicht da ist schnell ein Finger oder ein Kittel oder lange Haare oder ein langer Bart eingeklemmt mit weiteren Folgen . Das haben schon viele nicht geglaubt ,die wurden dann skalpiert , ein Finger abgetrennt , der Arm rausgedreht oder ähnliches .


    Antriebskette und Förderkette laufen total trocken , um den Verschleiß zu senken und die Standzeit der Maschine zu erhöhen , würde ich die vor Gebrauch etwas ölen oder fetten . Und wenn es Sorge gibt wg Öl und Bio , dann würde ich wenigstens billiges Salatöl hernehmen oder Margarine .

    Schwierig schwierig das nachzuvollziehen , aber ich denke mal es ist so : Das Pferd wird zwischen zwei Reihen grob geführt . Der Zugpunkt des Waagscheit ist asymetrisch außer der Mitte , damit der Legeautomat entweder weiter rechts oder weiter links von der direkten Spur des Pferdes läuft ( punktuelle Bodenverdichtung ) .


    Die Feinheiten Lenkungstechnisch gesehen werden mit einer Lenkstange vom Maschinenführer ausgeführt .


    Das erfordert trotz alledem ein erfahrenes Pferd samt Personal , zumindest wenn es hinteher was gleichschauen soll . und vor allem dann wenn dann hinterher mehrreihig gepflegt wird .


    Das Ausgleichen der krummen Furchen wie erwähnt , mag diese schon ausgleichen , die Kartoffeln werden jedoch nicht ausgeglichen und wachsen dann z B neben dem Damm .


    Die Bezeichnung Förderkette in den Video ist irreführend und falsch , es handelt sich um eine Antriebskette für die Förderkette . Förderkette kommt von fördern ---was befördern .

    Das ist sicher belehrend , aber ich weiß nicht wie man das anders schmeichelhaft schreiben soll .

    Danke Herr Bernstein , so ein Skelett habe ich auch erst gesehen (im Web ) und mich gewundert ;-) . Nun ja , ein privater wird sowas nicht haben denke ich , ein Gestuet schon eher .


    Das zweite Bild ist ja eine schöne Break , aber ich denk e für meine Pferde schon wieder zu schwer , zumindest zweispännig .

    Es wurde ja erklärt warum , aber mich wundert es doch dass bei diesen hohen Böcken nicht mehr Sitzumrandung da ist . ich mein einmal in ein einseitiges Schlagloch , dann versetzt es doch den Bock schlagartig um was weiss ich , 40 cm ...... und dann liegst unten .


    Oder es geht mal ein Gespann durch und runter die Böschung , schnell auf die Seite gelegt oder ?


    Nur so meine Gedanken dazu .


    So eine Break , das hat mir halt gleich zugesagt , es gefällt mir . Nicht alle Kutschen gefallen mir , eine Viktoria z B , damit kann ich nix anfangen .

    Hallo danke der Antwort ......... ich bin jetzt verunsichert , darf man nachfragen zu einem Beitrag oder soll jeder Beitrag von arbeitenden Pferden sein ?

    Falls ja dann löscht es es einfach .

    Was bitte ist das für eine Hacke ? doch keine Gänsefusschare ? Mir schaut das eher nach Fräse aus , aber die nennt man doch in der Schweiz sicher auch Fräse und nicht Hacke ? Eine KE mit Walze macht ein anderes Bild .


    Was genau unterscheidet die Arbeitsqualität von Rundegge und "normaler " Egge ?


    Und jetzt das für mich wichtigste : Die Hacke arbeitet ja einen halben Damm links und einen weiteren halben Damm rechts . So weit so gut sofern der Abstand haargenau passt , sprich beim legen 100 % parallel gefahren wurde , ich nehme an 62,5 Reihenabstand ? (obwohl ......... das schaut nach mehr aus )

    Was aber wenn beim legen mal 70 cm, 80 cm und mal 50 oder 40 gefahren wurde , weil es eben nicht genauer ging ? Das funktioniert ja dann nicht mehr !

    Gibt es bei dem Legeautomat eine Art Korrigierlenkung , ähnlich bei den Drillmaschinen der Vorderwagen ? Oder wenn nein , wie geht das mit einem Pferd so derart genau zu fahren ? Auch wenn das Pferd geführt wird , sind meiner Meinung schon Fehler drin . , bzew eben nicht ganz 100 % parallel .


    Ich könnte es an meinem Beispiel besser erklären , aber dann krieg ich wieder Haue !



    Jedenfalls ist mir das schleierhaft wie das gehen soll .

    Erbitte freundlichst um Aufklärung .



    Und hab ich das recht verstanden , man kann das Pferd so anspannen , dass es nicht genau in der zu legenden Fläche tritt `? (Punktuelle Verdichtung an der Knolle )




    Von mir natürlich auch gute Besserung !



    Herr Prickler ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre umfangreichen Ausführungen , auch an die anderen Beitragsschreiber Herrn E Schmid , Herrn Nemitz und Herrn Bernstein .


    Herr Prickler u Herr Schmid , was mir auffällt , einmal wird der Wagen als Einfahrwagen beschrieben und ein andermal als Zitat ""Die hinteren Kasten Wände sind relativ hoch mit der Zielsetzung eine großen sicheren Stauraum zu erreichen um viel Stückgut transportieren zu können,"""


    Dann geht es scheinbar auch um Personentransport Zitat "" Hierzu würden noch auf oder einsteck Lehnen montiert um ein sicheres sitzen zu gewährleisten. ""


    Pferde einfahren und Gewicht transportieren widerspricht sich doch , m M.

    Kann es nicht sein dass dieser Wagen zuerst mal als Transportwagen gedacht war . Weil große Lasten transportiert wurden , sollte auch mehrspännig möglich sein , deshalb die Höhe um den Überblick zu behalten.


    Und dann kam man halt drauf dass das hohe Stemmbrett junge Pferde beim Anfahren "schützt " . Wobei das auch nur bedingt gilt , da sich ja das Pferd an Deichsel Ortscheid usw trotzdem verletzen kann .


    Was mir auch noch auffiel , mal schreibt ihr von Königsbolzen und mal von Herzbolzen (letzteren kannte ich nicht ) , das zeugt davon dass wohl dieser Bolzen regional verschieden benannt wurde . Wie auch immer , Fahrzeuge mit diesem Bolzen wirds nimmer viel geben (nehme ich an ) heute ist es eben der Drehschemel oder Drehkranz .

    Noch was anderes , kennt ihr Barry Hook ? Das muss wohl ein Engländer sein der viele Pferde anfährt . Er hat viele Videos im Netz und kommentiert es auch , aber ich verstehe sein Englisch leider nicht , das muss der volle Diealekt sein . Jedenfalls sehe ich den auf den Videos auch sehr viel mit Breaks fahren .


    Hier z B


    Ich konnte jetzt eines meiner aktuellen Gespannpferde sehr gut verkaufen , der ging heute weg . Jetzt bin ich etwas traurig weil ich momentan nicht mehr fahren kann . Bin aber schon am Üben mit zwei jungen dreijährigen Stuten . Von den älteren haben jetzt drei gefohlt , auf eine warte ich noch , dann kann es in vier Wochen wieder langsam los gehen . Fürn Herbst möchte ich dann vierspännig fahren und da würde mir eben so eine leichtere Break oder scheinbar auch Sport-Break genannt vorschweben . Ob das alles so klappt , ich werde sehen .

    Klasse E.Schmid, so stelle ich mir das vor, wenn mir auch der Zeitpunkt des Legens nicht passen würde ! Wie funktioniert die weitere Pflege ? Muss ja dann auch einreihig sein , also kommt eine mehrreihige Hacke bzw Häufelpflug wohl nicht in Frage . oder ?

    Und noch eine Frage , welches Gerät lief vor der Legmaschine ? War das wirklich die Rundegge ? oder wurde mit einer Fräse oder KE nachgeholfen ? ( Ich meine wegen dieselfreier Vermarktung ) . Der Boden muss ja extrem leicht sein , sieht aus wie "pulverisiert ".

    Das erste Bild spricht Bände , da weiß man gleich dass Fachleut am Werke sind die bodentechnisch wissen was sie wann tun müssen . Sieht aus als würde sich der Boden durch ein "Entgegenkommen" an den Fachmann bedanken ! Sehr schön

    Wenn hier mit ein und dem selben Maßsstab gemessen wird , dann gibts jetzt Haue , genau wie ich sie bekommen habe ------------- hier darf man nur über Zug Pferdearbeiten schreiben ! Und über mordernere Maschinen schon gleich gar nicht !


    Aber , es ist ja noch lange nicht das Selbe wenn zwei das Gleiche tun ;-)


    @ Zeno : Das ist politisch so gewollt und gesteuert ( finanz Anreize zum Stallbau z B ) , egal ob Milch oder Fleisch oder auch was anderes zur Ernährung . Wenn viel auf dem Markt dann sinkt der Preis und die Schäflein (Bürger ) werden billig satt . Nur ein sattes Volk gibt Ruhe , zumindest kann sich niemand über hohe Lebensmittelrohstoffpreise beschweren . Wenn was wirklich teuer ist , dann ist es eben vom Industrie oder Handwerk veredelt und oder hat viel Handarbeit (Löhne , ) anhaften .

    Wenn von was zu wenig auf dem Markt ist , dann wird es eben eingeführt und schon ist wieder ein Überfluss da .

    Für manche Dinge kann der Produzent (LW ) nichts , wenn z B die Karkasse eines Gockels nach Afrika exportiert wird und dort den einheimischen Markt aufmischt . Warum muss man hier nur die Edelteile überhaupt anbieten ? Ist man für den Rest zu fein ? Oder hat das die Industrie so auf den Markt gebracht ?

    Meine Meinung ist , wer nur die Edelteile eines Masthähnchens essen mag, der hat gar keines verdient !

    Vieles ist einfach unserem Wohlstand geschuldet .

    Danke vorerst für eure Beiträge .


    Albert danke dir auch fürs Einstellen der Übersicht , leider ist das auch hier dürftig beschrieben finde ich ............ 2 und 4 spännig und vierrädrig trifft auf viele Kutschen zu .


    Gibt es denn außer der Verwendung zum Anfahren junger Pferde noch eine andere Verwendungsrichtung ? Zum Anfahren werden wohl eher die leichteren kürzeren Breaks Verwendung gefunden haben . Aber was ist mit den langen ?

    Das die vorne kleinere Räder als hinten haben ist keine Zuordnung ? Doken hab ich halt oft gesehen , teil zusätzlich mit Waage .

    Dann ist bei den kleineren Break so dass scheinbar die Rücksitze so ausgebildet sind , dass man sowohl in Fahrtrichtung , als auch seitlich sitzen kann . Was hat das für eine Bewandtnis ?

    Kann mir jemand mitteilen was genau charakteristisch für eine Break Kutsche ist ? Ich dachte immer hoher Bock , und das schiefe große Fussbrett (Spritzbrett is es ja keines ? ) Bei vielen sind auch Doken zu sehen . Fährt man die Break NUR mit Kumtanspannung (wegen der Doken ) ?


    Dann les ich den Ausdruck Sport -Break , die sind scheinbar etwas leichter .

    Hintergrund ist der , ich habe mir heute überlegt dass ich zu sehr hinter den Pferden sitze und mich dann nach größerem in netz umgeschaut .

    Wenn da steht Bockhöhe 155 cm , wo wird das gemessen ? unten am Keilkissen , in der Mitte oder oben ?


    Dann wüsste ich noch gerne den Unterschied zwischen einer Landauer und einer Vis a Vis , ziemlich ähnlich oder ?

    Der Korrektheit halber: Bei Deiner Walze handelt es sich um eine Zahnringwalze. Die arbeiten auch nicht schlecht.

    Die Cambridgewalze besteht aus zwei verschiedenen sich abwechselnden Ringen: schmale Ringe mit prismenförmigen Zähnen und breite Ringe mit konisch zulaufenden Scheiben. Oft wird alles, was nicht eine Glattwalze ist, als Cambridgewalze bezeichnet.


    Gruss Emanuel


    Das von Dr Big gezeigte Gerät ist für meine Begriffe eine Sternwalze (wir hatten fast die Gleiche ) . Eine Zahnringwalze sieht etwas anders aus .


    Bei der Cambridgewalze ist noch zu erwähnen dass die gezackten Ringe weiter absinken können wie die glatten , also die laufen in die Vertiefung rein wo die glatten drüberlaufen .

    Mein Gott Strolch und Kutscher ................... E.Schmid hat nach meiner Anbaufläche gefragt und geht /ging offensichtlich davon aus dass Kartoffeln IMMER zu hacken sind . Das habe ich erklärt ,mehr nicht . Hätte ich lügen sollen ? Ich würde auch gerne mit Pferden im Feld arbeiten , aber ich sehe nicht die Chance 3-4 ha Kartoffeln mit Pferden zu bewerkstellingen, von den anderen Früchten ganz zu schweigen . Wäre das mein einziges Aufgabengebiet , dann wohl eher .


    Und Stroch ich sehe es eher andersrum ! Sie können es sich leisten (zeitlich ,betrieblich,finanziell usw ) rein mit Pferden zu arbeiten ! nicht ich . DAS sehe ich einen Luxus , den Sie sich erschaffen haben , ich träume davon . Also was soll das ?


    Verstehe das Bumborium gegen mich nicht , derweil bin ich einer von denen die Pferde , und die Tradition und Kultur damit , und alles was damit zusammen hängt , unterstützt ....für gut befindet und auch wenn zeitlich möglich solche Veranstaltungen besucht . Ich bin immer wo es nötig ist ein Prediger Pro-Pferd !!!


    Wenn ich da an viele Kollegen denke wie oft verhasst da Pferde sind , grausam ! Was hab ich schon Debatten geführt mit denen , z B wo ihr Hof heute wäre , hätte es Pferde in der Vergangenheit nicht gegeben .


    Bin jetzt etwas traurig darüber das man mir als Fan , Fürsprecher , Liebhaber der Kreatur Pferd solche Prügel zw die Beine geschmissen wirft . Könnte ich jetzt weiter untermauern mit einer Pferde-Veranstaltung am WE, aber ich lass es lieber nicht dass ich dieses Nest noch mehr beschmutze . ( kein kartoffel , kein Acker )

    Strolch das ist ja ganz klar , wenn du nur für dich Kartoffel baust und Zeit hast und das gerne machst , dass dann Pferde und Handarbeit und ohne Chemie , das maß der Dinge ist . Würde ich nicht anders machen . Vielleicht war das doch nicht so gut das mit dem spritzen hier anzubringen .

    Bei mir ist es so dass ich jetzt fast nur noch Kartoffel für die Direktvermarktung anbaue . Hier versuche ich als Konvi mit möglichst wenig Chemie auszukommen , also nur das allernötigste .


    E. Schmid Das ist sicher gut fürs Marketing , wird aber denke ich wohl nur mit kleineren Mengen funktionieren. Ich hoffe dass das auch bezahlt wird , gefühlt braucht man da ja das dreifache oder mehr an Erlöß . Wie ist Ihre Vermarktung ? Ab Hof ..oder mehr noch ?


    ich baue neben meinen anderen Kulturen nur noch ca 3- 4 ha Kartoffeln , das ist etwa ein Zehntel von dem was ich schon jährlich gebaut habe . Ich habe immer ohne Pflegegeräte gearbeitet auch jetzt noch . Saatbeetvorbereitung mit Kreiselegge , dann 4 rh legen , etwas warten und dann 4 rh auffräsen . fertig mit Bodenbearbeitung .

    Dass das bei Bio nicht möglich ist , ist mir klar .

    Würde ich da mit Pferden anfangen wollen , bräuchte ich zumindest viel schwerere Pferde . denke ich zumindest.


    Mein GPS Gerät sitzt hinter meinen Augen und mit meinen Schleppern funktioniert es hervorragend . Mir ist bewusst dass das mit Pferden nicht so genau geht , es kommt ja noch das Tier ins Spiel . Mit Schlepper ist mir sehr wichtig dass gerade aus gefahren wird . Das wurde mir von meinem Vater in Fleisch u Blut übergeführt . Wenn ich fremde Schläge sehe , dann urteile ich da auch darüber . Es gehört einfach dazu , für mich . Man erkennt bzw erkannte daran den Bauern . Jetzt ist das ja leider nimmer so , weil jeder Dödel das Gerät im Schlepper hat .


    daggi ja versteh , ich wollte dir auch nichts vorschreiben , das muss jeder selbst wissen .

    @ Benny , in vier Stunden bekommt man ja ein komplettes Verladetrainig hin , da muss er alleine einsteigen . Möhrchen Futter und Co , das verurteile ich sowieso ! Der soll einsteigen weil es sein soll oder muss und nicht weil er Futter hinterher hascht .

    Viele fangen auch Verladetraining am Hänger an , das halte ich für falsch .

    Für ein normal sozialisiertes Pferd brauch ich allerhöchstens 10 Min und ich bin auch noch auf keinen getroffen den ich nicht annähernd in der Zeit in den Hänger brachte , aber das kann ja noch kommen . ich mag ihn sehen , bin sehr gespannt darauf . ;-)


    Ich finde man kann (bzw muss manchmal ) eine Unterschied machen , ob der jetzt rein muss weil er z B ne Kolik hat u zur Klinik muss , oder ob er das jetzt in dieser Sitzung erlernen soll .

    So Problemverlader kenne ich nur fremde , keine eigenen .

    Die lernen das ja schon als Fohlen wenn die paar mal von zuhause weg gebracht werden . (Brenntermin , Championate , Vorauswahl usw . ) Klar dass die dann nach 3 jahren Weide wieder etwas Hilfestellung brauchen, aber eben nur etwas .


    Letztes Jahr bei mir passiert : Hab zwei dreijährige so 4 mal die Woche nach Haus geholt , sie gearbeitet und wieder raus gefahren . Der offene Hänger steht in Fahrtrichtung Richtung Reithalle , ich mach einen fertig ..... Sattel und Trense , latsche etwas abwesend mit Pferd an dem Hänger vorbei und schwups stand er mit kompletter Montour im Hänger . Ich staunte nicht schlecht

    Gute Frage , ich bin mir auch immer am hadern ob nicht Bio was für mich wäre . Andererseits sehe ich dann wenn man nichts oder wenig macht wie das Unkraut wächst . Hirse z B . An das kann ich mich als Kind /Jugendlicher nicht erinnern , wenn de heute nichts machst dann gibts außer Hirse gar nichts . ( Ich sag ja immer das hat die Industrie abgeworfen )

    Hatte in der Vergangenheit jedes Jahr viele ha Pommes gebaut , da gab es strenge Regeln , sowas wäre da gar nicht gegangen .

    So hab ich auch keine Hack-Pflege -Maschine dafür , weder für Schlepper noch für Pferde .


    Meine Pferde sind m.M. dafür nicht geeignet und auch nicht ausgebildet . Ich kann mir nicht vorstellen dass die beiden in der Furche laufen können . Wahrscheinlich wären die richtig ungeduldig , wie jetzt an der Kreuzung . Hast du schon mal 75 er Dämme mit Fräse aufgedämmt gesehen ? Geht mir ja schon selbst schon so , wenn ich da drin laufe könnte man meinen man ist besoffen . Es gibt ja praktisch keine Talsohle , da wo das Tal aufhört fängt ja der Berg schon wider an .

    Dann ist die Frage ob es einen Häufelpflug gibt der 75 er Dämme in der Form macht wie ich sie habe ? Ich hab noch keinen gesehen . Das sollte dann schier vierreihig sein (also 5 Schare ) und dann wären meine schon von der Kraft her völlig überfordert . Bei einem Dammformbleich ist das auch nicht besser , und ich weiß auch nicht ob das zwei Kaltblüter schaffen würden .

    Dann möchte ich ja die Wallache verkaufen , weil ich einfach zu wenig damit fahre und ich andere Pferde genug habe . Ok die haben noch nicht alle gefohlt , aber das ist absehbar bis die Stuten wieder im Gespann sind .


    Am Samstag kommt eine Interessentin für einen und den anderen sehe ich im Militarysport zuhause , der frägt dich nach einer zweistündigen strammen Fahrt warum denn schon wieder Feierabend ist . Power ohne Ende . Auch wenn der ganz nett geht ist er in meinen Augen kein Fahrpferd , dafür ist er zu hibbelig und ruht zu wenig in sich .

    @ schlappischnappi


    Da ich zwei liegen habe möchte ich da jetzt keine Experimente mit Kunstfaser machen . Wenn dann soll das schon die sein die ich hatte , weil ich die eben sehr mochte . Trotzdem danke f das Angebot .


    Zu deinem Seil , das ist doch ganz einfach , fahr zu einer Seilerei und such dir dein Wunschseil aus . Du kannst auch wünschen was du am Ende haben möchtest , ob Öse , Karabiner oder was auch immer .


    Ich hab sowas , nur ist meines etwa so lange wie ne Longe . Liegt eigentlich immer im Hänger , so kann man auch alleine Pferde einladen die noch nicht von selbst in den Hänger gehen . ( Z B junge dreijährige die ich zweitweise jeden Tag von der Weide hole , absichtlich mit Hänger um denen alles was um Hängerfahren und Einsteigen gehört zu lernen . Schon nach meist einer Woche "rumpeln" die alleine rauf .


    Z Z hängt mein Seil am Laufband zur Gewöhnung an den Strang .

    Einfach gut so ein Seil und für viele Dinge brauchbar .