Posts by Valentina

    Also ich habe nichts wissenschaftliches zum Vogelzug durch Tunnel gefunden. Nur ein paar Zeitngsartikel ohne "richtige" Quellenangaben.

    Auf der Seite der Schweizer Vogelwarte fand ich den Satz

    "Und wenn heute ein Journalist das Gerücht in Umlauf setzt, dass die Schwalben die schweizerischen Alpentunnel benutzen, um in den Süden zu gelangen, dann stürzt sich die Weltpresse mit Begeisterung auf diese Sensationsmeldung - auch wenn sie nicht den Tatsachen entspricht."

    Ich kann mir schon vorstellen, dass schon Zugvögel an Tunneln gesichtet wurden, wegen den Insekten, die dort ums Licht fliegen, aber ob die wirklich durchfliegen?!

    Ich finde schon, dass man sich Gedanken machen muss und ich würde mir gerne die Berechnungen einmal anschauen. Es geht doch darum was kann ich machen um die Klimabilanz meiner Pferde (und mir) zu verbessern.


    Doch der letzte Absatz im Artikel ist doch der wichtigste:

    Am Beispiel der Schweiz hat Jungbluth errechnet, dass alle Haustiere zusammen nur gut ein Prozent der totalen durch Konsum verursachten Umweltbelastung ausmachen. "Mobilität, Ernährung und Wohnen sind nach wie vor die Hauptthemen."

    Wäre es ein viel grösserer Kraftbedarf, wenn die Pferde an einer Verschlauchung ‚angehängt‘ wären? Also wenn sie einen Schlauch übers Feld ziehen müssten und nur einen Prallteller direkt hinter ihnen. Der Traktor pumpt ja eh schon.

    Dazu habe ich eine Frage: Kann man Luzerne auf Pferdeweiden aussähen? Also als "Zusatzoption", in die bestehende Grasnarbe? Wenn ich mir unsere Weiden so ansehe, dann ist sowieso eine Nachsaat fällig, weil wir auf einigen steilen Hängen im Grunde gar keine Grasnarbe mehr haben, es sieht aus wie in der Steppe. Kann man Luzerne beweiden lassen? Als Untersaat auf Heuwiesen scheint es mir nicht geeignet, weil ihr von den hohen Bröckelverlusten geschrieben habt. Gibt es nur die Möglichkeit der Monokultur?

    Luzerne ist nicht zum beweiden geeignet, da sie trittempfinglich ist. Für Heuwiesen ist sie aber sehr gut geeignet. Wir hatten in die Saatmischungen noch etwas extra Luzerne gemischt, und gute Erfahrungen damit gemacht. Luzerne braucht aber einen "speziellen" Mycorrhiza Pilz. Wenn auf der Fläche vorher noch nie Luzerne stand, sollte man geimpftes Saatgut verwenden. So wächst die Luzerne besser.

    Super Videos!


    Das kleine Pony ist wirklich herzig, wenn es so neben den Grossen herflitzt. Und der Blick vom Grossen zur Seite als das Pony von links kommt.


    So eine schöne "Flusseinfahrt" hätte ich auch gerne.

    erstmal danke für die Denkanstöße. Das Clickertraining finde ich einen guten Versuch.


    Ja sie macht es auch auf dem Rückweg. Auch wenn man den Stall und die anderen Pferde sieht.


    Das fahren vom Boden machen wir nur auf dem Platz und noch nicht im Gelände.
    Ich laufe neben ihr. Die Wege kennt sie. Wenn sie vor etwas Angst hat oder etwas unsicher wird, springt sie eher in die Luft oder versucht sich hinter mir zu verstecken.

    Hallo


    Ich bin gerade am einfahren meines Ponys. Bisher sind wir beim Fahren vom Boden, was schon sehr gut klappt.


    So nun zu unserem Problem. Leider kann die Stute unterwegs nicht äppeln, vom pinkeln ganz zu schweigen. Ich kenne viele Stuten die "auswärts" nicht pinkeln und damit keine Probleme haben. Mein Pony kann aber noch nicht mal äppeln. Zuhause äppelt sie im Stall immer an die gleiche Stelle, auf der Weide äppelt sie wenn dann am Zaun. Ich laufe in der Woche 4-5 mal 1,5h mit ihr spazieren. Wenn ich Glück habe, hat sie gerade vorher noch geäppelt, so dass sie freudig mitläuft. Doch meistens fängt es nach 15 min an. Sie bleibt immer wieder stehen, doch passiert nichts. Sie ist nicht aufgeregt, schaut einfach ganz ruhig. Irgendwann kann sie weiter laufen. Nach 10 manchmal 50m bleibt sie wieder stehen, probiert, aber nichts kommt. So geht es oft die ganze Runde. Auch traben, oder galoppieren helfen nicht.
    Es hört sich vielleicht so an als wäre sie unerzogen, aber das ist sie nicht, sie muss wirklich. Sind wir wieder im Stall läuft sie sofort in ihre Ecke und ...
    Ich bin, wenn sie mal wieder steht, ruhig und entspannt und versuche sie nicht gross zu beachten. Muss aber zugeben, dass meine Geduld nach 1 Stunde stop and go ziemlich gefordert ist.
    Auch als Handpony hat sie dieses Problem. Auch wenn das andere Pferd ganz ruhig ist und vielleicht auch äppelt macht sie es nicht. In den 2 Jahren in denen wir unterwegs sind, hat sie es 4 mal geschafft in den Wald zu machen. Jedesmal haben ich sie übermässig gelobt. Sie hat mich völlig verdattert angeschaut.


    Hat jemand eine Idee was ich machen könnte? mir wäre es wirklich wichtig, dass sie es lernt, denn so kann ich sie nie mit auf grosse Touren nehmen.