Beiträge von Bennyblue

    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/35361144gz.jpg]


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/35361151xs.jpg]


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/35361159gz.jpg]


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/35361165hk.jpg]

    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/35361175kv.jpg]

    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/35361296ep.jpg]


    mal weiterschreibe: Husch hatte grad ihren "Geburtstag", ab jetzt lebt sie im 10. Jahr mit mir zusammen. letztes jahr FA 4 gelaufen, 2019 sollte sie LA 5 gehen, aber da haben wir abgebrochen, ich will wenn eine Prüfung nur mit diesem Pony machen, dass ich benötigten Fähigkeiten hab wurd mir attestiert, aber es Pony muss noch bißle Bildung nachhohlen. EInfache Longe mit der dere ist megaspannend, wer Husch gescheit longiert kann das bei jedem anderen Pony auch. Jedenfalls hab ich trotz Süden endlich mal kompetente leut getroffen, welche uns gut weitergeholfen haben und in Zukunft uns betreuen bis wir beide Longierprofi sind. War fazinierend, dass ein altes stocksteifes lahmes Tier nach 2 tagen longieren plötzlich lahmfrei um die Kurve kommt (husch bevorzugt rechte Hand Viereck zu laufen). Der akutelle Buggy ist scheint es genehm und akut lauft tanti so klasse, dass wir vielleicht doch nochmal uns ans Tunier starten wagen werden. Theoretisch sei husch nu 23, praktisch wohl eher 28.

    beide Hinterbeine machen größere Sorgen: Arthrose, Überbeine, alte Unfallfolgen grüßen dezent. Sehne vorn rechts akut im Bestzustand. TÜV soweit möglich im Bestzustand bestanden: Sei ein Ausnahmetier in den richtigen Händen, weitermachen wie gehabt. Buggy und HCA-Sulky sind unsere Altersfahrzeuge mal 2019, passen beide gut. Tandem lauft Husch sicher vorn, Random ist in Arbeit 2019. mfg Kirsten

    Wenn das Shette so einen Mordsdruck auf den Halsriemen bekommt, bitte mal Foto im Zug von der Seite. Zum einen wird Sieltec je nach Variante teilweis ohne Halsriemenpolster ausgeliefert, mM nach ein No go. Weil dem manchmal so ist, dass da Mordsdrücke entstehen, hab ich mich intensiv mit der Lage des Halsriemens/Halskoppel auseinandergesetzt. Schau dir mal Seitenfoto von Merens und Shette im Zug an, jede Wette per Zufall ist der Halsriemen beim Merens im Verhältnis 5-10 cm weiter vorn angebracht....nachdem im frühjahr die Kutschen für das nächste Jahr getauscht wurden, wird hier pro Pony und Hauptkutsch die Halsriemenlage am BB fürs nächste Jahr ausgewürfelt. zb Ortscheid 5 cm tiefer als vorherige Kutsch gleich Halsriemen 5 cm weiter vor bzw Pony Zugstränge 5 cm länger und halsriemen nur 2 cm weiter vor. Geht ja ganz simpel rauszufinden: mit Last im Berg anhalten und Druck unterm Halsriemen messen mit Hand. Halskoppel beim Einspänner dient beim Sieltec nicht zur Zierde, sondern zur Stabilisierung und zur Umleitung der entstehenden Drücke bei Schlepparbeit, idr baumelt die bei den allermeisten Geschirren funktionslos rum....mfg Kirsten

    Jupp, Pony ist gute 5-7 cm zu groß, aber generell sitzt man ausgesprochen bequem, sofern das in einem ungefedertem Wagen möglich ist. Wenn die Anzen bodenparalleler sind kommt der im Renntrab nicht hoch genug um sich angenehm fahren zu lassen.

    Es ist halt eben nur ein Foto, dass Pony ist zum drittenmal in seinem Leben angespannt (zum erstenmal mit fahrer frei) nahezu roh sozusagen und trotzdem, retouchier ich das Menschenbein weg (welches das Chefpferd imitiert) ist das Bild relativ ansprechend....

    Also dies hat hier bei den Vorgängernmodelle so nicht geklappt, beim HCA ist das Gleichgewicht instabiler, also viel leichter zu beeinflussen, da funzt das. Der Maier war extrem stabil in der Schwebe, wenn er denn drinne war, der HCA ist viel leichter in Schwebe zu bekommen und dann kann man den cm genau einstellen, das war der Maier eher "alles oder nichts". Gestern nochmal den 92 mit HCA gefahren, aber mal wieder Kamera vergessen, ist ganz anderes Bild also optisch dreimal ansprechender, Ponyhintern halt eben 15 cm weiter vorn, ich fühl mich generell mit der Sitzposition pudelwohl, war gestern echt angenehm trotz halle zu fahren.

    Irgendwann nehm ich Kamera mal mit...92 ist echt witzig, irgendwie wie Quecksilber da vorn.

    mfg Kirsten

    Dieser Sulky ist für das Pony zu klein und das Pony ist im Verhältnis zu den anderen Pony im HH zu klein (stm 1,08 zu Stm 1,15-1,22m), dh um zb die Schlemmer mit 5 Pony fahren zukönnen, brauch ich 3 Höhen auf dem Selett, das Pony mit kürzesten Füß hat also dementsprechend auf dem Selett die höchsten Tragaugen....


    Um den HCA hinter Husch vernünftig aussehend zu plazieren müsste ich also mir andere Vorderanzenstücke mit deutlich stärkerer Krümmung besorgen und die dann gleich nochmal 10 cm länger, dann wär auch der Abstand zum Pony vernünftig. da aber für mich und meine Bedürfnisse ausreichend tariert ist und Husch und ich genau die Nähe Ponypo-Mensch brauchen, bleibt das akut mal dieses Jahr noch so. Optik juckt hier niemand, weil sowohl Einachser als auch Shetty generell unbekannt.

    ich mach die Woche nochmal Foto von 1,80m Mensch und 92 Pony, da sieht dann die Optik auch anders aus. Ich wollt euch ja nur die Bauweise zeigen, was natürlich mit DEM Pony bergab erschwert ist. Das Foto wo ich so nach hinten gelehnt bin ist Antraben und ich bin grad dabei die Schere in die Schwebe zu bringen, auf den anderen Foto ist mein Rücken senkrecht. ich hatte bisher generell mit den Vorgängersulky ein Problem im Galopp, nämlich das der Sulky alle Meter sozusagen durch Kleb fuhr, dann wieder unangenehm aufrollte usw, und zwar Problem nicht behebar via Zugstranglänge nur verringern. Das zeigt der HCA nicht und wir können ewig langsam galöppeln.


    Erwähnen sollt man auch noch, ich hab für den Sulky die Hälfte eines Maier gezahlt, nicht so völlig unwichtig find ich, und die Federung find ich besser....aber meine freundin mit dem 92 Pony findet das nicht, kann aber sein, dass die aus x bereits kaputte Dämpfer hat.....


    ich hatte mehrere Monate Maier und HCA parallel und halt eben öfter besuch zum Ausprobieren Kutschen--->alle wählten HCA? Also jedenfalls mit Husch/Flitz/Nell. Ben und Lindi dürfen wegen Übergröße nicht.


    mfg Kirsten

    Halt eben hinten drinn gesessen aus verschiedenen Gründen, schad ja nix die Flickwäsch mit akustischer Berieselung zu vollenden, zb bei Töchterlein hat sich für mich nix anderes rentiert zeitmäßig usw alle 10 jahre ist eh mal Wiederhohlung angesagt...

    Puschel, in deinem fall einfach trageriemen durch 2 sich obenkreuzende Biothane-Riemen ersetzen, wichtig kreuz mit Loch/Kabelbinber fixieren (auch auf dem Schweifriemen, die unnützen Enden lederstrupfen Schweifriemen lassen sich mit Kabelbinder geschickt nicht störend verstecken). Ob diese Methode funzt, hängt von der Umgangslänge und der Lage der Stößel dadrauf zusammen, aber bei Puschel vermute ich dass das gut paßt. mfg Kirsten

    Mach doch mal ein Bild vom HG angespannt, so dass man sehen kann wo die umgangsringe liegen und wo die trageriemenstößel, vielleicht funzt ja einfach jetzt-Trageriemen weg und stattdessen 2 Biothaneriemen gekreuzt und Schweifriemen ohne metze versuchsweise am Kreuzpunkt mit Kabelbinder festsetzen? oder HG normal nur ohne metze nutzen?

    Natürlich geht Pony rausführen auch ohne Öffnen metze, die ist ja naturgemäß relativ locker und die Viecher helfen mit durch bißle Schweifschlagen, dass der Krempel abrutscht.

    Du must aber echt einen sehr engagierten Fahrlehrer haben, in hiesiger Gegend hat man bei der ersten Stunde dieses Buch zu erwerben und im weiteren Unterricht werden die Kapitel dieses Buches vorgelesen, nur mit paar Anekdoten aus dem eigenen Fahrerleben gewürzt....ich war in den letzten 2 Jahren bei 3 5er Kursen dabei: stets gleiches Muster? mfg Kirsten

    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/35184620bq.jpg]


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/35184623aj.jpg]

    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/35184624vr.jpg]


    Ben mit Korb, hab mittlerweile alle auf Korb umgebaut, ist praktischer so, nicht nur wegen Schnellauspannen, sondern weil Madam Husch massiv Schweifklemmt beim Anlegen Metze, ist zwar deutlich gebessert nach Umstieg von Leder auf Sieltec, aber halt eben nicht weg. Bilder sind nicht perfekt, weil zb ben Selett neu gebaut ist, dh muss sich noch setzen war 1. Anspannen nach Neubau, also Selettleinenführungsringe noch ganz rund und deshalb Schweifriemen im Rücken derart "abstehend". Auch Husch HG ist neu zusammengesetzt, Geschirre sind jetzt 10 jahre alt Zeit für Generalüberholung bei fast tgl. Nutzung.


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/35184638dl.jpg]


    Dieses Bild zeigt Husch, die ja extremst überbaut ist (bis 7 cm auf 1,15 m Seitenlänge), bei der einen Korb zu bauen, der nicht rutscht ist erschwert. ich hab mittlerweile rausgefunden, dass es bei Sieltec wichtig ist den Kreuzpunkt der trageriemen ungefähr handbreit hinter den höchsten Kruppenpunkt zu legen, was dann bei Husch zu dem seltsamen Aussehen von der Seite führt, bei der muss ich den umgang beidseits um 10 cm kürzen, dmait die Optik paßt, was mir im Gegenzug aber wieder Ärger mit der Länge der Scherriemen bringt (ist komplizierter, da Husch hauptsächlich einspännig in 3 verschiedenen kutschen lauft, wo die Scherriemenlänge um >50 cm differiert). mfg Kirsten

    Wenn der Lehrgang bescheiden sein sollte, hilft das Buch:


    Die Fahrabzeichen: Die vereinfachte Fahrlehre - vom Einsteiger zum Turnierfahrer (FN-Abzeichen) Taschenbuch – 15. Mai 2014


    und der "neue" Band FN 5 lohnt sich ebenfalls im Gegensatz zur vorherigen Ausgabe, Übrigens auch beim Lehrbuch Fahrabzeichen ist die letzte Ausgabe wesentlich besser. Ebenfalls lohnend grad wenn man älter ist und alles bekannt ist: Basispaßwissen….ist schon spannend Hängertraining usw man macht sein Zeug eh aus dem Bauch raus, aber hier kann man nochmal lernen das auch zu erklären. mfg Kirsten

    Nicht lohnend ist "Kutschenführerschein" (alles doppelgemopplet). Wir ahtten letztes jahr das vergnügen uns solo auf Fahrabzeichen 4 vorzubereiten, hat anhand dieses Materials ganz gut geklappt, aber ich hätt mir schon bißchen Theorieunterricht auch gewünscht. Akut lern ich solo aufs Longierabzeichen, sollte da noch jemand Literaturtip haben immer her damit! Bd.5 fahren und Babette Teschen ist bekannt und vorhanden. Kosmos Doppellonge fotolehrgang ebenfalls. Pape auch.

    mfg kirsten

    Entweder Scherriemen fest an Scherre stationär und dann Patenthaken in Umgangsring+Karabiner oben am Selett oder generell Schweifmetze weg, also "korb" und dannbleibt wie bei mir der Gesamtpakt: also Selett+HG komplett in der Schere. mfg Kirsten

    Ich hab unsere Zeit für Ausspannen im Wettkampf noch nicht gestoppt, aber wir sind extrem flott: Kopfstück runter auf einer Seite zusammen mit Halsriemen festhalten, Halskoppel-Karabiner und Halsriemen beidseits lösen (normale ordinäre Schnallen mit eher langen Schnallstrupfen, da muss man regelmäßig üben um die komplett einhändig flott zu lösen)-->BB fällt runter, Hand mit Kopfstück, Leine, halsriemen hält jetzt auch Anze bzw Selett mittig, andere Hand löst bauchgurt--->Kommando zum Antreten, Pferd ist ausgeschirrt, frei mit unterziehhalfter+strick vorführbar.

    Sulky hab ich seperates BB und klick die Stränge vorn aus, Leinen werden ausgeschnallt/geklickt.

    Ich musste schon öfter mal liegendes Pferd oder hysterisch unansprechbar ausspannen, Tilbury dabei weder benötigt noch vermißt. bestechlich ist niemand in so Situationen logo, ich hab auch nicht davon geschrieben, dass da dann freiwillig Würfelzucker von der Hand gefressen wird. Ist mehr so ein Zusatzmarker Frauchen ist anwesend und gleich wird alles besser. In die Maulspalte seitlich gestopft wird er ausgespuckt, aber es bleibt genug Geschmack um eine Erinnerung hoch zu hohlen. ich geb im ersten fahrjahr vor jedem hang (ich fahre bremsenlos ein) ein Stück Würfelzucker oder Salz oder sonstwas (sonstwas erst nach sehr guter Kenntnis des Kandidaten: leckkerli+Kandare kann gefährlich sein!) , am End 1. Jahr halten alle automatisch vorm hang. mfg Kirsten

    Pferd vernünftig ausbilden first und es braucht den ganzen gefährlichen Schnickschnack nicht. Wenn es geknallt hat und die Chose liegt, dauert das Öffnen von Tilbury usw eh alles viel zu lang bzw ich komm nicht dran: Halsriemen auf/Durchschneiden, Bauchgurt auf und Pferd weg.

    Also Bauchgurt auf hat bei mir in den letzten 40 jahren völlig ausgereicht, außerdem hatte ich extrem selten dieses plötzliche Auspannbedürfnis. man trainiert regelmäßig so alle 3 Monate mit Stoppuhr das Griffe vernünftig in time sitzen, fertig. Ich fahre ohne Patenthaken und ohne Tilbury und vor allen Dingen ohne Unfälle wegen unzuverlässigem Zusatzkram. ich war jedoch schon bei diversen Vorkommnissen wegen sich zur Unzeit lösenden Patenhaken dabei oder aus Erzählungen von anderen.

    mfg Kirsten

    P.s.: Nicht die Situation braucht das Schnellausspannen, sondern du für deine Psyche, dem Pferd ist mit bißle Rohrisolation an Schere/Ortscheid deutlich mehr und billiger geholfen. Wenn es Vertrauensverhältnis paßt, dann hast du auch bei liegender Chose durchaus die Einwirkung auf das Tier um das soweit zu beruhigen, dass ein ruhiges lösen von irgendwelchen Riemen noch möglich ist. Ich hab generell Plastikdose mit Zuckerstückle auf dem Bock, hilft bei X besser als ein Messer. natürlich wollen die Tiere dann nix fressen, aber deine Stimme +das bißle Süßle bewirkt oft das Hirn retour kommt....

    ich hab mir aus Sieltec einen Gurt gebaut, eine Seite Karabiner/Ring, andere seite schnalle und der wird beim Einachser rechts mit Karabiner Ring um die Anze geklickt und links an der Schnalle je nach Wunsch/Ausbildung/Mondstand das genaue Anzenspiel bestimmt. Notfallmäßig tut in gleicher Weise jede Art Seil von Anze zu Anze unterm Bauch durch. ich hatte Kind meinen schwersten Kutschunfall bisher wegen gerissenem kl. Bauchgurt im Berg, seitdem bevorzuge ich an der Stelle vernünftige Sicherung, bin mind. 2 Jahrzehnte danach nur mit zusätzlich halfterstrick unterm bauch gefahren, war eindrücklich der Unfall.....mit dem damals normalen Shettyflickgeschirr….also auch Pakistan billig heut ist deutlich besser! mfg Kirsten

    Och, ich zeig die Sammlung gern den Leuten, die hier vorbeikommen um was über K-Pony zu lernen, damit die begreifen was Sinn macht oder halt eben nicht. heutzutage wollen sich ja alle so gern absichern in jede Richtung...