Beiträge von Bennyblue

    "Kasparow: Hatte eben einen längeren Bericht zu meiner Entlastung geschrieben . ich lass ihn aber doch lieber sein, da es abzusehen ist dass sich wieder ein paar drauf stürzen und nix vernünftiges / wahres dabei raus kommt."


    Kenne ich, mach ich auch schonmal, also Oper schreiben und nicht abschicken, aaber ist dann auch ne Privatangelegenheit!!!

    Weil das Bild so selten ist, musste ich heut die relativ leere Garage mal nutzen: Schlemmer-Gig (mit 170 cm Anzen, normal wären 160), Maier Komfort (sitzgefedert+trommelgebremst), HCA (Sitz+Einzelradgefedert, ungebremst)

    [IMG:http://up.picr.de/33523104ty.jpg]

    Hier nun der HCA-Sulky, Spurbreite 0,95-1,05 m einstellbar (seeehr praktisch für Shetty Sport), Sitzhöhe mit 16" Rädern 60 cm (wär der weiße metallsitz, nicht unbequem, aber für mein Stm was tief). ich hab auf den metallsitz drauf einen Finntacksitz montiert und komme so 10 cm höher zu sitzen also auf 70cm (gleiche Sitzhöhe wie Maier, Schlemmer, Bollerwagen). Das Fahrgefühl ist gegenüber dem Maier sehr unterschiedlich, man sitzt ja auch praktisch im Pony. Näher dem reiten kann man wohl kaum kommen. Für mich klasse ist, dass ich Husch mal grad den dicken hintern tätscheln kann, wenn die Monster in der überzahl sind, hilft uns enorm etwaige hysterische Reaktionen seitens Pony zu reduzieren.

    [IMG:http://up.picr.de/33523105yu.jpg]

    Nahaufnahme Sitzfederung, die echt gut ist:

    [IMG:http://up.picr.de/33523106gd.jpg]

    Einzelradfederung, war mir anfangs zu hart, hat sich aber gut eingefahren:

    [IMG:http://up.picr.de/33523107cm.jpg]

    nochmal von halbseitlich:

    [IMG:http://up.picr.de/33523108gi.jpg]

    Preislich liegt der Sulky mit wenig Schnickschnack also mit den Metallrädern und ungebremst, aber mit geschlossenen Anzen und in Wuschfarbe um mind. 40% günstiger als der Maier. Ich würd aber sagen, dass dieser Sulky bis maximal 1,05 m Stm geeignet ist, um den mit 1,10 m Stm zu nutzen muss man schon bißle tricksen und die Spurbeite ist für unorthodoxes Zugtier bißli knäpplich. gewichtsmäßig ist der Sulky massiv leichter als der Maier, die Pony laufen echt wie nichts dran.

    mfg Kirsten

    Also bei 1400,-€/ha können auch nur wenige Biogasler noch erfolgreich wirtschaften....funzt dann so, dass der, der so wahnsinnig ist sowas zu zahlen, binnen absehbarer Zeit Konkurs geht in unserer Gegend. Verkauft wird bei uns kaum, da man als Verpächter ohne sich zu kümmern sehr gut kassiert....

    Kauf in unserer Gegend ab 25.000,- bis 45.000,-€/ha und Pacht zwischen 500-1000,-€/ha, wobei Wiesen bekommst deutlich billiger, sind wegen Hang+Baum schwierig mit heutigen Maschinen zu bewirtschaften. mfg Kirsten

    ich setze Patenthaken aufgrund schlechter Erfahrungen nur an bestimmten Stellen ein, den Ring durch Kördelchen ersetzt...zb der Hund zieht mit Patenthaken, Aufhalter mit Patenthaken (kann knapp werden mit Karabiner, hatte aber da schon mehrfach Aufhalterverlust, deshalb dort nur hohe Qualität der Haken). Zugstränge hab ich Karabiner oder bei unsicheren Kandidaten Karabiner+Patenthaken, wobei die Patenthaken immer unbenutzt bleiben, nur für X eingebaut sind.....bisher waren bei X immer die Pony so ansprechbar, dass die wahlweise über Öffnen Halsriemen/halskoppel und Öffnen Bauchgurt (Schnallen funzen bei Sieltec immer auch unter sehr hohem Druck) oder via Koooperation, die benötigten 2,5 cm zum Öffnen Karabiner Platz gemacht haben. Schneiden von Sieltec in Extremsituation dürfte eher nicht in time funzen mM nach. mfg Kirsten

    @Kaspi, du nervst! Es ist doch nicht so schwierig, entweder es passiert Bockmist und du behälst es für dich (weil es zb dezent peinlich ist, weil du genau weißt wo warum wie es passiert und wie du hättest es verhindern können) oder es passiert was, was du für wichtig hälst, da erzähl es einfach!!! Wenn Spyder mich "Flickentante" nennt, macht das vielleicht Aua, aber mal ehrlich umbringen tut es mich nicht? Der hat auch 2013 geschrieben, dass Ben am besten den Rest seines langen Lebens als unausgebildeter Beisteller verbringen soll usw usf hat jeder Mensch seine eigene Art und die kann man akzeptieren, auch wenn es nicht die eigene ist, fertig. mfg Kirsten

    Thema erledigt, die waren bei dem Preis exakt 12 h online und sind seit nami vom Hof mit sehr vielen Zubehör (allein der Verkauf des Zubehör dürfte deutlich den "Kaufpreis" übersteigen, da waren ua neue Geschirre bei)…..mögen sie gute Plätze gefunden haben und nicht im Tierschutzrondell gelandet sein!!! mfg Kirsten

    @Kaspi: nimm doch nicht immer alles derart persönlich, mit Shettyerfahrung mein ich nicht, dass du dem tierisch-menschlich nicht gewachsen wärest (obwohl könnt vielleicht beim benötigten Humor bißle enger werden), sondern nicht über die hier speziell benötigten Erfahrungen mit Stoffwechslern verfügst, der Shetty war mM nach bereits gekippt und Grenzgänger.

    Die Pferd kenne ich, sind bei Ebay drinn, Preis ist absolut VB....der Shetty ist nur was für Leut, die sich mit der Rasse auskennen, ehe der Wurst wird, kommt der hierher, der hat nämlich mind. 1,07m eher mehr+schwerer Typ, aber ziemlich kaputt auf den füßen, der braucht mind. 1 Jahr korrekte Haltung, eher 1,5 Jahre bevor arbeitsfähig....ich kenne die Pferd flüchtig seit 3-4 jahren, war mal ein tolles schickes Shettypaßgespann, auf die hab ich immer gewartet, Stute hat Haltung allerdings nicht mehr gepackt...


    Haffi/KB-Mixe:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…uhause/918093454-139-8706, (echt nettes Tier)


    https://www.ebay-kleinanzeigen…lpferd/918094094-139-8706 (nur an jemand mit Erfahrung empfohlen, kommt bißle Rauch aus den Nüstern, fehlen Basics)


    Shette:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…uhause/918092536-139-8706

    (ist lammfromm, da Fußaua)

    Wie wär es denn, du stellst zu der frage gleichzeitig die Bilder ein, dann können Tips pro Gerät erfolgen?

    Zuerst nimmst deine Foto und öffnest die mit dem Programm Microsoft Office Picture Manager, dann alle markieren (str+a) und komprimieren auf Inet-Größe und anschließend alle speichern. dann hochladen mit dem Programm picr.de hochladen (nicht vergessen unten den haken auf "ausrichten mit EXIF" ) und nun mit strg c und strg v hier einfügen, dann sind die Bilder sofort zu sehen in vernünftiger Auflösung. vergißt man vorher zu verkleinern muss der Forumnutzer erst anklicken und bekommt Bild separat angezeigt.

    mfg Kirsten

    P.s.: Sei vorsichtig und sehr langsam ist ne Nummer mit Pferden zu arbeiten, wenn die sagen "so nicht" bei den alten Geräten ist das sehr eindrücklich, also vor der Öffentlichkeit reichlich üben!!!!

    P.p.s.: ich und viele andere würden gern noch Aufklärung zu deinem An/Ausspannunfall haben, damit man selber besser/aufmerksamer wieder wird...

    Falls noch jemand Pferde retten will: ich hätt 2 KB-Mix +1 Shette schwerer Typ, jahrelange rehe, 1,10 m im Angebot, alle ungearbeitet, rotzfrech und am Schmied/TA wurd gespart

    Aber dann auch als Kutsch in einem solchem Forum mit korrekten Maßen und nicht a la Quoka mit hübsche Kutsch, den Rest bitte anhand der Foto schätzen....Spurbeite, Sitzhöhe, Gewicht, Bremsart+Daten (zuletzt überhohlt am...), Pedallage, Ortscheidhöhe, Scheren/Deichsellänge sind klare Sachen, die mal grad ausmessen ist kein Kunststück. mfg kirsten

    Das Schwierigste beim Fahren ist, glaub ich, zu akzeptieren, dass es auch Unfälle gibt, deren Ursache wir Menschen nicht erahnen. Im Normalfall weiß man doch genau, wo an welchen Punkt die Chose anfing zu überdrehen, meistens ne Kombi aus Fahrerfehler und X oder seltener nur X, aber was genau X gewesen ist, weiß man immer bis auf....halt eben 2-5% aller Unfälle und die hängen einem bös nach. mfg Kirsten

    Oh Mensch, Kaspi, nu schreib doch nicht derart wirr und persönlich, mich hätt ja interessiert was ist nu genau passiert, obwohl manches ist einfach murks ohne Ursache und zwar schon seitdem Pferd je angespannt wurden!

    Mir ist mein täglich gefahrenes Pony vorletzten Sommer mittem im Auspannen ab.....erfeulicherweise hing das nach 1 m in der sich vor ihm befindlichen Garagenwand--->megadusel und nichts passiert, war zwar kritisch das weitere Ausspannen und paar blaue flecken hatten beide, aber mehr war nicht. Pony zitterte paar tage beim An/Abspanne wie Epsenlaub, warum die plötzlich hochgegangen ist ich weiß es bis heut nicht, für mich ohne Ursache.....nur sommers spann ich häufig komplett frei im der Pampa an/ab, da hätt unser Unfall anderen Ausgang gehabt.

    Viel Glück und gute Besserung dir und deine Pferdchen! mfg Kirsten

    Im wesentlichen ist es Skala der Ausbildung rauf und na: Theo lässt alle Schweine gnadenlos verhungern.... und LPO (was steht wo), Longiertheorie. Exterieur im dem Sinne, welche Macke muss ich wie kompensieren. Mal grad Standard PAT-Werte beten, fertig. mfg Kirsten

    Hihi, kommt mir irgendwie bekannt vor, ich hab es grad hinter mir. Klar war, Abzeichen 4 ist sinnvoll, da ich noch weitere Prüfungen auf die Dauer gesehen draufsetzen will und wir öfter mal Schwierigkeiten bekommen beim Nennen wegen der Nomenklatur DFA IV und FA 4....

    Aber ich hab hier FL "ums Eck" nur 18 km/20 Minuten entfernt, jedoch der unterrichtet mit Tunier-Welsh-B absolut nicht mein Fall...außerdem mach ich schließlich das Abzeichen für mich und meine Pony und gewiß nicht um fremderleutspferd im Rahmen des Abzeichens einzufahren. Insofern hab ich sofort klargestellt, dass ich meine fahr und je nachdem ob ich Prüfung mitmach oder nicht, halt eben notfallmäßig FLs Pferd.

    Zum Glück ist meine Tochter unterhalb der magischen 16, so das die eh mit unseren Prüfung fahren darf (obwohl Tochter um Längen an den Leinen besser ist als ich, teilt sie meine Meinung über die Fahrigkeit von FLs Pony).

    Letztes Frühjahr hat Tochter FA5 beim gleichen FL gemacht auch mit unseren, da fand ich 8 jahre nach Abzeichenerwerb bei diesem FL es total nett hintendrinn zu hocken die Theorie nochmal zu wiederhohlen und praktischen teil fuhr ich mit meinem Stammpony, welches extrem klebt, in genau dem Abstand zur Tochterkutsch, den mein stolzes Ross so überhaupt nicht abkann, war also sehr bildend.


    Abzeichen IV war enttäuschend. FL hatte schon viele jahre keinen IV-kurs mehr, Theorie wurd nur sehr knapp gestreift zb Longieren fand nicht statt. Fahren hatte ich bißchen Platzsorgen mit FL: 2 dicke Hintern auf Shettenkutsch sind behindernd, wir fanden auf die Dauer eine bessere Unterichtsform. Aber aufgrund unserer Winzigkeit und des "langsamen" tempos war der Fahrunterricht total spannend und gut. Unsere mit-IV-er passten leider menschlich nicht so, so dass wir am End nur FLs Platz ausgiebig nutzten und uns selber vorbereiteten. Ich wollte gern durchfallen und meine Pony in der Prüfung fahren (mir wär es um Benotung gegangen), aber kurz vorher war betrieblich wieder die Hölle los und null zeit für Extrawürste, Am Prüfungstag war mir nach durchgearbeiteter Nacht jeglicher Stress zuviel (FLs Pony bin ich vorher zweimal gefahren), ich packte nur Tochters Pony ein und wäre FLs Pony gefahren, aber dann ergab sich die Chance Tochters Pony zu fahren im Sinne von Pferdsschonung damit FLs Pony nicht gar zuviel laufen und ich fuhr diese in Prüfung (diese Gespannkombi fahr ich generell total selten). Prüfung war einerseits easy (Prüfer kennen uns schon lang und gut von Veranstaltungen) andererseits hat man bei der Beurteilung einfach bemerkt, dass die von uns irgendwie was anderes erwarten als bei unbekannten Prüflingen, ich bekam ordentlich mein fett weg mit Note 7,0.

    Das schönste war, als meine Tochter eines Abends mein Gespann fuhr (die fährt meine Kombi ungefähr so selten wie ich die ihre), dass sie meinte das mein Tier so langsam fahrbar wird! Pony und ich sind 2018 auch auf tunier/veranstaltung konstant im oberen Drittel plaziert, oft im familiären Wettkampf vor tochter, was angesicht von deren hohen Fahrtalent echt klasse ist, allerdings bißle unkonventionell sind Pony und ich immer noch unterwegs (Prüfer: Und Frau Sauter sollte zuerst versuchen ein korrektes Stilhindernis zu liefern eh sie wieder brettert<---ich schwör ich war so zivil ,unterwegs wie selten…..).


    Fazit: trotz eher unerquicklichem Drumrum beim Kurs hat es mir und meinen Pony jede Menge Bildung und einen anderen Umgang im Alltag gebracht. mach doch den Kurs mit deinem eigenen Pferd, kannst doch immer noch entscheiden zur Prüfung FLs zu nehmen oder nicht anzutreten.


    mfg Kirsten


    Mein FL unterrichtet nur selten Fremdfahrer außer der reihe und ich hab zwischendrinn oft vegebens versucht mal Hilfe bei Sorgen zu bekommen, insofern ist ein Kurs die Gelegenheit für regelmäßig Unterricht bei ihm, die sonst nicht ist und paßte total gut so, auch wenn wir unser eigen DIng gemacht haben, um mal grad vom Traktor zu hopsen und ne Runde aufm platz mitzufahren, hat sich unser FL immer noch iwo sogar im heu die zeit angeknapst. War für ihn auch selten, total unabhängige Leut zu unterrichten, normal ist der ja immer bereits beim Hohlen seiner Pös dabei (sollte er auch angesichts seiner Tiere). Wir haben Fliegendecken, so dass wir zeitlich ungebunden sind.

    Ich denk ist Abhängig vom jeweiligen Kandidaten, deiner ist Welsh, da würd ich auf alle fälle auch mit sparsamen futterbelohnung arbeiten, aber bei vielen Shetten ist am beginn Belohnung ungeeignet. Die sind auch in Abhängigkeit vom Vorleben öfter mal zu verfressen dreist. mfg Kirsten

    Jupp, die Kinder hier schätzen die Zweitleinen sehr, so können sie im "hinderniss" oder sobald sie Angst haben sofort loslassen und für die Pony ist der Übergang absolut fließend und nicht grob. mfg Kirsten