Beiträge von Ardennerin

    Sind euch die Anspannungen aufgefallen?


    Traberanspannung und beim Sieger scheint es so, daß die Gabel einfach aufgelegen hat - kein Bauchgurt, die Stränge setzen offenbar mittig an den Gabelstangen an, kein Ortscheit.


    Wenn diese Anspannungen solche Leistungen erlaubt haben, frage ich mich, warum sie heute in Vergessenheit geraten sind.


    Die Ardennerin

    Und - solange wir alle unsere Arbeitskraft möglichst ausgiebig fremd verkaufen, haben wir keine Zeit, unsere Nahrung günstig, saisonal und regional zuzubereiten.


    Was machte man früher mit Teenagern?

    Die kriegten wahrscheinlich ein paar Kartoffeln im Norden bzw. einige Löffel Teigwaren im Süden mehr auf den Teller. Da war gesundheitlich kaum etwas einzuwenden - nur: die Zubereitung kostet halt Zeit. Und Kenntnisse.


    Unser durchgetaktetes Leben, die sich aus der Fläche zurückziehende Infrastruktur machen es auch nicht leichter, dem üblichen Konsum-Fertigfraß zu widerstehen. Klar, daß der billig sein muß - die Industrie will Gewinn.


    Die Ardennerin

    So sehr ich die Süddeutsche schätze, so fürchte ich, daß dieser Artikel leider nur einen kleinen Teil der Wahrheit enthält, Normalsterbliche nicht in die Lage versetzt, die Fakten kühl abzuwägen und so nur zur allgemeinen Aufregung, nicht aber zu einem besseren - im Sinne von ökologischerem - Verhalten beiträgt.


    Schade.


    Die Ardennerin

    Holzrücken hat ja etwas sehr (Cowboy-)Romantisches:-;


    Im Ernst - ich bin tief beeindruckt von der Ausbildung und Zusammenarbeit von Pferd und Mensch. Versteht bzw. erklärt jemand die Kopfstücke bzw. die Westerngebisse (ohne Kette und entsprechend ohne besonders wirksamen Hebel)?


    Die Ardennerin

    Ich bin auf den Praxistest hier gespannt - nach einigem Hin und Her habe ich mich für die Averde-Lösung entschieden (huhu, ramon ). Von den billigeren Loesdau-Pfählen habe ich Abstand genommen, weil hier welche privat verkauft wurden: z. T. war die Bodenplatte weggerostet und auch einige Pfähle waren stark durchrostet. Dabei angeblich nie verbaut gewesen. Da habe ich das Vertrauen verloren.


    Patura ging nicht ans Telefon, Ako hat Lieferschwierigkeiten und so ist es eben Averde geworden. Werden, wenn nichts Außergewöhnliches passiert, im Laufe nächster Woche geliefert.


    Die Ardennerin

    Du redest von abgebrochenen Eichenpfählen die noch im Boden stecken?

    dann würde ich die T-Pfosten genau da rein rammen (ich behaupte der Zaun soll wieder dahin wo er war)


    Nein:-; Die traditionellen Eichenpfähle nennt der Fachmann wohl "gerissen" - ich nehme an, das ist der Fachbegriff für das Spalten des Holzes.

    Und tatsächlich gibt es von den ca. 30 Pfählen noch fünf Stück, die hartnäckig eben nicht abbrechen und die sich auch bisher sonst nicht entfernen ließen:-) Ewigkeitspfähle:-)))


    Klasse Idee mit der Weiterverwendung des abgebrochenen Holzes - werde ich mir durch den Kopf gehen lassen. Danke, zeno .


    Danke, HeiBo !

    Das hört sich nach einer simplen und guten Lösung an. Doch hier brauche ich mangels besonderem Geschick, Zeitdruck, usw. die bequemst-mögliche Lösung und bin deshalb auf die T-Pfosten gekommen.


    Die Ardennerin

    Danke, jeverson ! Ich freue mich, daß ihr eine Lösung gefunden habt und werde berichten!


    Ein kleines bißchen Hoffnung habe ich, denn mein Vorgänger hat es geschafft, zwei T-Pfosten zu setzen. Ich weiß aber nicht wie - möglicherweise mit dem Frontlader.


    Die Ardennerin


    PS. Hoffentlich habe ich genügend Muckis gezüchtet:-;

    Hallo, conny.rider ,


    danke für Deinen Beitrag!


    Ich sehe, daß Du weißt, wovon Du sprichst. Deine Fütterung ist ja noch aufwendiger als meine und das will schon etwas heißen:-; Gegen Besitzerwünsche und seien sie noch so unvernünftig, kommt man auf die Dauer nicht an.


    Bei mir hat sich wider alle Erwartungen das Öl als Energielieferant bestens bewährt - solltest Du noch überlegen, wie Du den Hengst etwas auffüttern kannst.


    Die Ardennerin