Posts by Bardigiano

    Ich fahre inzwischen beides - Buggy und Sulky bzw. Fohlenwagen. Beides trau ich mich noch nicht alleine, bin auch noch Anfängerin. Mit dem Buggy muss ich mir die Wege schon aussuchen, ist an der Hinterachse gebremst und bis jetzt hat das gereicht. Der Sulky ist geländegängig und ich habe das Gefühl, meine Bardigianostute geht vor dem Sulky lieber, d.h.sie mag ihn lieber Das austarieren war in der Tat etwas knifflig und mit wechselnden Beifahrern ist auch mal eigener Körpereinsatz gefragt. Hier wurde mir sehr geholfen und allein durch's Lesen hab ich hier viel gelernt. Ich persönlichfahre lieber mit dem Sulky, demnächst möchte ich das erste mal alleine losziehen. Der Buggy ist mehr für gechillte Ausfahrten, den würde ich auch mit mehr Erfahrung nicht alleine fahren. Übrigens...wirklich ein hübsches Pony!

    Bei uns ist es auch extrem trocken und heiss. Traue mich im Moment nicht, viel zu fahren. Morgen früh will ich mal los wenn's hell wird, mal sehen, wie's das Pony verkraftet. Auch hier wachsen die Wiesen nicht nach und wir haben höchste Stufe Waldbrandgefahr. Ich hab zwar keine Landwirtschaft ( Grad die Landwirte tun mir z.Zt. extrem leid) aber meine 30 qm Meerschweinchengehege, die in normalen Sommermonaten meine zehnköpfige Bande ohne zufütterung (ausser Heu) locker ernährt haben, geben nichts mehr her. Gott sei Dank haben wir wenigstens ab und zu mal Regen, so dass unsere Zisterne aufgefüllt wird und wir ab und zu mal den Garten giessen können. Trotzdem geht mir alles kaputt. Diese extreme Trockenheit kann man irgendwann nicht mehr ausgleichen.

    Ich habe die ganzen Körner, wo hast Du denn die Tabletten her? Apotheke? Das wäre einen Versuch wert, das ist dann aber auch der letzte dafür daß sie so verfressen ist, zickt sie beim Zusatzfutter ganz schön herum.

    Hallo Ihr Lieben! Gestern haben wir die Fahrsaison eingeläutet und das erste Mal angespannt. Was soll ich sagen....Stute rossig. Da ich da noch unsicher war, habe ich für gestern den Fahrlehrer bestellt. Lief alles völlig problemlos. Die Winterpause scheint ihr gut getan zu haben. Heute habe ich es gewagt und mit meinem Mann zusammen eingespannt. Hähä, sie wollte nicht vor die Kutsche. Ganz zufällig, wirklich zufällig, kam eine pferdeerfahrene Freundin dazu, die hat sie dann auf einer Seite begrenzt und tada, kaum stand sie vor der Kutsche, ließ sie sich problemlos anspannen. Sie blieb dann vor Camilla stehen bis ich die Leinen sortiert (dauert bei mir noch etwas zu lange) und auf den Bock gestiegen war. Sie zog völlig problemlos und erst auf Kommando an und es war eine sehr schöne Fahrt. Zweimal hat sie sich erschreckt (bellende Hunde) aber das liegt auch an der Rosse, da ist sie immer etwas empfindlicher, und daß wir gg. die tiefstehende Sonne gefahren sind. Sie ließ sich gleich wieder einfangen und war lenkbar, obwohl ich bei dem ersten Mal erschrecken schon um daß Auto am Strassenrand fürchtete ;-) es bringt also was, wenn man zumindest versucht, immer in Anlehnung zu fahren. Zum Schluß merkte man, obwohl wir nur zehn Minuten länger als gestern und nur eine kleine Strecke gefahren sind, daß sie müde wurde. Einen Miniberg hinauf wollte sie trabe und da habe ich sie gelassen. Hoffe, das war in Ordnung. Übrigens steht der Mönchspfeffer unbenutzt herum.....sie weigert sich, ihn zu fressen. Und da mir Mineralfutter und Arthrosefutter wichtiger sind, lasse ich es jetzt erstmal.

    Hallo! Ich krieg das mit dem kopieren nicht hin, aber geh mal in den Thread "Schere für Buggy selbst bauen" das ist meiner, da wurde mir sehr gut geholfen!
    ....Eben sieht mein Mann die Bilder und sagt im Spaß bring sie vorbei, er macht es gegen Bares...... :D;) ich hab aber protstiert, er ist zu sehr mit dem Umbauen meines Fohlenwagens beschäfigt :thumbsup:

    Das kann man sich auch noch nachträglich zu Gemüter führen. Ein sehr guter Film. Lustig die Vermutung, dass es innerhalb von 48 Monaten zu Übergriffen auf Menschen kommt. Der Film ist von 2007 und es ist immer noch nix passiert.

    Ich kenne nur einen Pensionsstall in Schlangenbad, da ich mit den Leuten lange nicht mehr gesprochen habe, weiss ich allerdings nicht, wie im Moment die Situation bei denen ist. Ansonsten kenne ich ein paar Fahrer, die ihre Pferde in Eigenregie - auf eigenem Land - halten und denen die Pferdesteuer das Genick zu brechen droht. Vielen Dank für die Info und die Mühe, die Du Dir immer machst!

    Danke, Carsten! Du machst mir die Jägerzunft wieder sympatisch.
    Der Wolf kann zum Problem werden, das will ich gerne zugeben. Weiteres schreibe ich dazu nicht, denn Carsten und Ardennerin haben schon alles gesagt, was ich auch denke, das wäre nur unnötige Wiederholung. Einzig ärgere ich mich noch über die Argumente daß, wenn der Wolf sein erstes Kleinkind gefressen hat, die Stimmung in Deutschland gg. den Wolf umschlagen wird. Es würde mich nur interessieren, ob es da verlässliche Zahlen und nachgewiesene Fälle in Europa gibt, wo der Wolf (die Wölfe) ein Kleinkind angefallen und gefressen haben. Ich halte das für ein aus dem Mittelalter herübergerettetes Ammenmärchen und ärgere mich immer schwarz über die Leute, die so argumentieren.

    Da muss ich was anderes gelesen haben......klar haben sie nicht alles durchgekaut, aber für mich persönlich hat sich die Entscheidung der Pferdebesitzer schon ausreichend dargestellt. Das sieht aber jeder natürlich anders. Ich hab so den Eindruck gehabt dass manche nix gelesen und drauflos geprügelt haben....

    Naja, wenn ich sehe, was da z.B. auf FB los war.....von Respekt für die Pferdehalter war da teilweise keine Rede, auf die wurde ganz schön eingeprügelt. Ohne Hintergrundwissen. Ich kann die Leute verstehen. Ich hätte meine auch lieber einschläfern lassen.........was machst man denn, wenn man z.B. in Schlangenbad eigenen Grund und Boden hat, darauf sechs Pferde hat, von denen aber nur noch drei nutzbar sind? Mal sehen, ob die Schlangenbader Politiker was dazu zu sagen haben.....

    Danke, Pegidala, genau das hab ich gebraucht, den Schubser, um endlich anzufangen, den Mönchspfeffer zu füttern. Meine ist zwar nicht in dem Sinne gefährlich, daß sie die Leute angeht, zeigt aber deutlich ihren Unwillen, indem sie mit den Hufen aufstampft. Durch kommt man dann nur bei ihr, wenn man konsequent, konsequent und nochmal konsequent ist. Von unten - oder im Sattel - ist das kein Thema, da versucht sie auch lange nicht mehr soviel, wenn es auch normal ist, daß Stuten Dich auch ständig in Frage stellen. Da ich selbst aber auf der Kutsche, mit den Leinen in der Hand, noch zu unsicher bin, um das rüberzubringen (fährt mein Fahrlehrer, ist das alles kein Thema) habe ich vielleicht doch nichts gg. ein kleines Hilfsmittel, was meine Stute etwas runterbringt. Ich werde sicher weiter berichten. Ihr seid echt toll!

    Nein, ich habs noch nicht gefüttert, habe es aber schon da. Ich werde in einer Woche mit dem TA sprechen, dann ist er da zum Impfen. Blöd im Fellwechsel, aber sie ist fällig. Da sie im Winter überhaupt nicht gerosst hat und die über die ich berichtet habe, die erste in diesem Frühjahr war, habe ich es noch gelassen.
    Wenns den Sexualtrieb reduziert, ist mir ja schon viel geholfen. Sie drückt auch gg. die Bürste, wenn ich sie kräftiger putze wg. Schlamm oder so.....
    Nach Nymphosol wird ich den TA mal fragen.
    Ich hab mich schon immer gefragt, warum es MönchsPFEFFER heisst. Es soll ja was reduzieren und nicht anpfeffern :D

    Hallo ihr Lieben. Ich wollte mal berichten, wie es bei uns nach dem Winter weitergeht. Vor der Kutsche hatten wir sie noch nicht, im Moment wird sie wieder trainiert per Equikinetic und langen Wanderungen. Mein Fohlenwagen steht leider immer noch in der Werkstatt, mal sehen, in zwei Wochen hab ich Urlaub, da klappt es bestimmt mit dem Anspannen. Es muss ja wieder Routine reinkommen.
    Vom Boden gefahren bin ich im Winter öfters, immer problemlos. Hatte das komplette Geschirr drauf, weil ich ihre Reaktion auf das Hintergeschirr testen wollte. Nie eine widersetzliche Reaktion auf das HG.
    Vor zwei Wochen hatte sie die erste Rosse dieses Frühjahr. Und was soll ich Euch sagen.......sie zickt dann wieder extrem, wenn das Hintergeschirr ihren Poppes berührt. Da wir weiterhin Positionsarbeit gemacht haben, habe ich das aber in den Griff bekommen. Letzten Sommer habe ich sie auch ohne Kutsche hinten dran mit Hintergeschirr nicht vorwärts bekommen, sie drehte sich um sich selbst und war nicht zu bewegen, auch nur einen Schritt vorwärts zu gehen. Das hat dieses Mal wirklich gut geklappt. Sie hat zwar nachgefragt, gg. das Hintergeschirr gedrückt aber nach nochmaliger Aufforderung trat sie an und ging problemlos, auch in Wendungen etc. mit mir durch die Landschaft. Ich bin gespannt wie es ist, wenn sie das erste Mal wieder vor der Kutsche gehen soll, sie aber zufällig gerade dann wieder rossig sein sollte. Mönchspfeffer und die Fütterungsanleitung habe ich mir auch schon besorgt, gebe dies aber nur, wenn es gar nicht anders geht.
    Von verschieden Seiten - gerade von den Reitern - habe ich mir jetzt sagen lassen müssen, daß ich eben dann nicht fahren kann, wenn sie Rossig ist. Jetzt bin ich total verunsichert. Sie geht ja vorwärts, wenn man sie ersteinmal soweit hat, auch nochmaliges stehenbleiben und wieder anziehen ist auch während der Rosse kein Problem, sie ist dann wirklich brav. Soll ich insoweit Rücksicht nehmen auf meine Stute? Oder muss sie da durch? Ich werde natürlich nichts gefährliches Unternehmen. Ich bin aber der Meinung, daß ich die hormonellen Befindlichkeiten meiner Stute nicht über meine Arbeitsabsichten mit ihr zu stellen hab. Übrigens: Mein Fahrlehrer steht mir weiterhin zur Seite, aber auf Dauer kann mich ja nicht immer jemand ans Händchen nehmen. Auch deshalb habe ich mir den Fohlenwagen zugelegt, dann reicht dann für den Anfang immer ein Beifahrer. Der darf dann auch nicht so pferdeaffin sein, z.B. mein Mann. Im Moment frag ich mich wirklich, wie ich weitermachen soll. Irgendwann - am besten diesen Sommer noch - will ich ja auch mal ohne meinen Fahrlehrer fahren, zumal der auch nicht mehr soviel Zeit hat. Und sie soll ja abspecken. Oder soll ich einfach mal den Mönchspfeffer füttern? Was meint Ihr? Vielen lieben Dank!!!!!