Posts by jeverson

    Das ist auch nur die Meinung eines Journalisten, klingt aber nachvollziehbar:


    -- Übrigens arbeitet meine Frau im Altenheim. Würde dort der Virus einziehen, wäre es wesentlich schlimmer für die "Freiheit" der Bewohner, als auf direkten Besuch eine Zeit lang zu verzichten. Die müßten dann auch untereinander Isoliert werden, und bring mal einen Dementen bei, auf seinem Zimmer zu bleiben. Abschließen wäre noch schlimmer ist außerdem sowieso verboten. Dann lieber Besuch per Video, das gibt es auch für Demente. Übrigens sind jetzt wieder Besuche unter Auflagen möglich. --


    "Die Infektionszahlen geben darüber nur begrenzt Auskunft, da in Schweden bisher nur wenig getestet wurde – gemessen an der Einwohnerzahl nicht einmal halb so viel wie in Deutschland. Eine andere Statistik ist verlässlicher, und sie zeichnet ein düsteres Bild: Die Zahl der Todesfälle, wiederum gemessen an der Einwohnerzahl, ist fast dreieinhalbmal so hoch wie bei uns. Vor allem in Pflege- und Altenheimen hat das Virus viele Opfer gefordert, und inzwischen hagelt es auch in Schweden Kritik an diesem eklatanten Versagen. Miese Zustände und Arbeitsbedingungen in den Heimen werden angeprangert. Und es wird bestimmt nicht leichter, die Seniorenheime in sichere Burgen zu verwandeln, wenn draußen das Virus ungehindert umgeht."


    Da ist wohl noch weiteres im Argen


    nachzulesen in:

    https://www.t-online.de/nachri…eden-machen-s-besser.html

    Hi,

    ich habe eben mit der Fahrlehrerin gesprochen, ich darf das öffentlich machen:

    Sie heißt Silvia Bühre, sie hat die Trainerlizenz B in Fahren, kann also Unterricht für den Kutschenführerschein bzw Fahrabzeichen V und für da FA IV machen.

    Sie hat derzeit einen Kurs am laufen, aber da der wegen Corona pausiert sind sdie noch nicht allzuweit und du könntest, wenn es weitergeht noch einsteigen.

    hier die E-Mailadresse (Webseite hat sie noch nicht): silvia.buehre@gmail.com.

    Tel. per PN.

    Hallo, nen herzliches Willkommen auch von mir, Frau Fastnachbar (ich wohne in Destel / Stemwede)

    Hier git es auch eine Fahrlehrerin die regelmäßig Fahrkurse gibt. Das sind dann 21 km von Diepenau Centrum....

    Da am Wagen doch schon sehr viel Metall ist, auch die derzeitige Schere ist aus Metall, sieht eine Deichsel aus dem Material bestimmt nicht schlecht aus, wenn sie in der gleichen Farbe lackiert ist.

    Bei einem Stück Holz als Deichsel würde ich aufpassen. Wenn das brechen sollte, könnte es in einem von den beiden Bäuchen steckenbleiben. Soweit ich weiß, bestehen die dünnen, schlanken Holzdeichseln aus zwei zusammengeleimten Eschenleisten, in deren Mitte durch die ganze Länge ein Flacheisen läuft.

    Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege...

    ein Freund und ehemaliger Schüler hat ein Video von mir, wie ich diesen Firetrail fahre, aufgenommen vom Beifahrersitz, einschließlich der Klippe,

    zeno Für diesen Film würde ich sogar die Geduld bei unserm lahmen Internetzugang aufbringen. Weißt du, ob und wo man den im www finden kann?

    danke für die Geschichte :o)

    Albert, fährst du ein magisches Einhorn? Auf dem Foto kann ich keine Verbindung zu den Stangenpferden sehen. Kennt dein Langohr den Weg?



    Wir haben letztes Jahr das ganze abgemeldet. Hier ist (Sport)Pferdeland, wenn jeder Verein mal gefahren ist, wird es denen langweilig. Dafür drei Pferde, also eins als Krankheitsausfallersatz, bereit und unter Beschlag zu halten, war uns zu teuer. 60 Personen über 30 km von A nach B bei 39° im Schatten und etliche km vom Standort entfernt starten, geht auch im Flachland eigentlich so wie ihr das anbietet nur mit dem Traktor. Selbst einem Vierspänner würden wir das nicht zumuten...

    Ich würde nie auf die Idee kommen mir so etwas zu kaufen.

    Jedem das seine....

    Jetzt muß ich mal eine Lanze für die Dicken brechen. Wir haben nur welche davon, und das sieben mal, und das Öö.

    Wir haben eigendlich keine Probleme, auch bei Ausfahrten zusammen mit Warmblutgespannen von 25km und mehr waren sie nicht langsamer oder unwilliger. Auch bei kleineren Turnieren haben sie ihre Eignung als Schleifenponies bewiesen ;o)

    Es sind nicht unbedingt Anfängerpferde und auch keine Schlaftabletten. Bei kleinen Kindern und Leuten, die noch nie auf einem Pferd gesessen haben, sind sie sehr vorsichtig (unter unserer Aufsicht). Möchte jemand, der meint schon reiten zu können, mit ihnen los, wird sofort getestet in wieweit er sich wirklich durchsetzen kann. Aber unser Schwerpunkt liegt ja beim Kutschieren und nicht beim Reiten.

    Eine, unsere Trude, ist nach dem Anreiten bei Uschi Hanrath bei Rainer Duen ohne Probleme eingefahren worden. Nach knapp drei Wochen durfte ich mit ihr in Minden, unter Rainers Aufsicht, im Straßenverkehr mit Ampeln das erste mal fahren.

    Savi das ist nicht ein kaltbluttyisches Verhalten, das könnte jede Pferdeart sein.

    Und wegen "Bremsen" hilft vorausschauend fahren. Sie bremsen eben zwei Schritte später...

    Billigkutschen aus dem Ausland

    Wenn man Qualität haben will, muß man auch für Polenkutschen entsprechende bezahlen.

    Vielleicht könnte man neben den eigenen höchstwertigen, aber auch hochpreisigen Premiumkutschen auch gute Importkutschen für den "normalen" Geldbeutel anbieten. Also auf jedenfall als Kleinunternehmen sein Produkt selbst vermarkten. Es ist halt eine "Nische"...

    Eben in den t-online.de Nachrichten gelesen...

    11.42 Uhr: Saisonarbeiter dürfen nicht mehr einreisen

    Um die Ausbreitung der Corona-Pandemie in Deutschland zu bremsen, hat das Bundesinnenministerium ein Einreiseverbot für Saisonarbeiter angeordnet. Erntehelfern und anderen Saison-Arbeitskräften werde von diesem Mittwoch um 17.00 Uhr an im Rahmen der bestehenden Grenzkontrollen die Einreise verweigert, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit.

    Diese Regelung gelte für die Einreise aus Drittstaaten, aus Großbritannien, für EU-Staaten wie Bulgarien und Rumänien, die nicht alle Schengen-Regeln vollumfänglich anwenden, sowie für Staaten wie Polen oder Österreich, "zu denen Binnengrenzkontrollen vorübergehend wieder eingeführt worden sind". Diese Beschränkungen seien "zwingend erforderlich, um Infektionsketten zu unterbrechen", fügte der Sprecher hinzu.

    junge gesunde Zuwanderer , die von unseren Steuern **********leben un den ganzen lieben langen Tag lang nicht wissen was sie als nächstes anstellen sollen

    Die gibt es, in unserem kleinen Dorf haben wir solche. Die wissen wirklich nicht was sie noch alles anstellen sollen, um Arbeit zu bekommen.

    Ich selbst habe auch schon versucht zu helfen, habe einige bei Behördengänge begleitet, telefoniert, Formulare mit ausgefüllt und Briefe geschrieben.

    Am Ende die Aussage: wenn es irgendwo in Europa jemanden gibt, der den Job machen könnte... keine Chance:pinch:

    Wegen Gerüchte zur Ausgangssperre hier im Kreis (ein Bekannter der einen kennt, dessen Freund sein Schwiegervater oder Sohn jemanden kennt, der bei der Polizei ist und erzählt daß sie sich auf einen Einsatz zur Ausgangssperre vorbereiten...) habe ich in der Kreisverwaltung angerufen und die haben mich zum Vet.Amt weiterverbunden.

    Die nette Dame hat mir dann versichert, daß die Tiere auf jeden Fall versorgt werden müssen, auch wenn man, so wie ich, mehrmals die Woche 25km fahren muß um einen Ballen zu holen.

    Zum Schluß meinte sie dann, daß die Auskunft ohne Gewähr sei, da die Situation noch nicht da wäre und sie dafür noch keine Anweisungen hätten. Ich sollte mich gegebenenfalls nochmal melden....:pinch:.