Posts by ross-hof

    Ich habe ein Schweizer Militär Geschirr zum Einfahren von fremden Pferden, das Brustblatt sieht bei mir anderst aus. Da gibt es keine Hanf ?? Anhängung.

    alles ist in "Top" Leder Ausführung.

    Wer kennt sich da aus?

    Gruß Thomas

    Vor ca. 40 Jahren?? 42 , 44, keine Ahnung, mussten wir mit dem Motorrad Helme tragen. Da hab ich rum proletet, irgendwann muss man mit dem Fahrrad einen Helm aufziehen.

    Ich denke auch, dass der Lederriemen am Aufhalter eine Sollbruchstelle ist. Den Riemen kann man notfalls durchschneiden, wenn mal alles umfliegt. Eine Kette unter Spannung bekommt man dann nicht gelöst, um das Pferd zu befreien.


    (Das meinte ich mit Sicherheit)


    Das Messer möchte ich sehen ,mit dem man so ein Leder einfach mal durchschneidet


    (Leder schneiden ist mmer besser wie Eisen)

    ich denke das das mit der Geräuschoptiemierung zu tun hat weniger mit Lastverteilung. Da es eigentlich sinnvoller wäre die Steuerkette direkt in den Brustriemen einzuhacken. Habe auch einige Kumte wo der Brustriemen durch Ketten ersetzt wurde. Das geschah vermutlich später da diese Kumte ja nach dem Krieg in der Landwirtschaft weiterverwendet wurden. Hab aber auch in der Literatur und den Dienstvorschriften nichts gefunden bisher, das eine plausible Erklärung für die beiden Riemen abgibt.

    Kann es sein das der Brustriemen der Sicherheit dient?

    Zeno,


    dachte das ist ein Mastwurf, Waagelätsch oder oder.....


    Es meint sicher wie man die Befestigung des Hintergeschirres an die Schere durchführt.


    Hast du da ein bildchen?

    Renatus

    Hast du nur Mühe wenn es dich was angeht, oder generell?

    Drosendorfer

    Du glaubst was nicht, was du nicht lesen kannst?

    Valentina

    Find ich gut dass man sich Gedanken macht

    Mikado

    Was du dir alles überlegst? So lange, so lange



    Wenn ich mit überlege was ich für ein Scheiß produziere um 200 kg Kartoffel mit dem Pferd zu ernten, wie viel km ich fahre um ein neuen Gaul anzuschauen, wie oft ich den Schlepper nehme um die Pferde zu versorgen, wie viel km ich fahre um ökologisch Holz zu rücken, wird der Pferdeforwarder ( den ich unbedingt möchte) jemals eine positive Ököbilanz einfahren, wie viel km fahr ich den Planwagen mit dem Schlepper rum, um 2 Stunden die Pferde davor zu hängen und, und, und.

    Ich wünsche mir für 2019 dass ich bei mir selber anfange zu überlegen und zu kritisieren. Ich bin ein Teil des Problems.

    Dieses Problem überschätze ich auch jetzt auch nicht, deswegen spül ich mal den Feinstaub runter. Das Geböllere war ja moderat.

    Ä gueds Neues

    Thomas

    Ich habe mir letztes Jahr im Stall eine extra Wasseruhr für "Stallwasser", also Selbsttränken eingebaut (dadurch wird kein Abwasser berechnet). Alles wurde mit dem Wasserewerk abgesprochen, es wurde kein extra Systemtrenner oder Rückschlagventil / Rückflußverhinderer gefordert.

    Beruflich habe ich was mit Veranstaltungen (Stadfeste usw.) zu tun, da fordern inzwischen die Stadtwerke so etwes, bzw. an denen ihren Standrohren, die in die Hydranten geschraubt werden, sind welche dran.

    Das stimmt so natürlich. Es braucht eine Systemtrennung nur, wenn man wie Manuel, einen Kreislauf hinten anschließt oder z.B. Regenwasser nachfüllt.

    Wenn man direkt an den Endverbraucher(Selbstränke) geht, braucht es keine Trennung.

    Gruß Thomas

    Wasserleitung an Spühlkasten anschliessen, der trennt das System, nach Spühlkasten Pumpe einbauen. Wenn das Wasser weggepumpt wird, öffnet das Spühlkastenventil und füllt nach. Woher und günstig hab ich keine Ahnung. Ich geht zum Intallateur meines Vertrauens. Intallieren macht der Opa, der hat mal Gawasche gelernt.