Posts by 123-Tuning

    ... und gleichzeitig sagst du, dass dir Sicherheit wichtig ist? Irgendwie kann ich das nicht unter einen Hut bringen!

    Ich bin der Meinung das die Einwirkung mit einem Wareika völlig ausreichend ist und bestimmt nicht ohne Wirkung ist.


    Eine solide Ausbildung ist durch nichts zu ersetzen, weder durch Gebiss noch durch Bremsen. Jede Fahrt ist Training und ein Schritt in Richtung Perfection die man wahrscheinlich nie erreichen wird.


    Viele Grüße Stefan

    Rossknecht du hast recht.


    Ich habe beim kauf unserer neuen Kutsche darauf geachtet das die Spurbreite, Achsabstand und Bockhöhe in einem vernünftigen Verhältnis steht und ja es ist keine Selbstverständlichkeit das Kutschen so gebaut werden das sie sicher und gefahrlos gefahren und gebremst werden können. Wenn die Bockhöhe größer oder gleich mit der Spurbreite ist kann eine Kutsche nicht kippsicher sein. Wenn die Kutsche 90°Eingeschlagen ist, eine Deichsel montiert ist und schon fast kippt ist das eine Konstruktion die zum scheitern verurteilt ist. 😩 😤 Und ja das ist kein Seltenheit. Wer natürlich den Nervenkitzel braucht kauft sich eine Kutsche mit möglichst schmale Spur, kurzen Radstand und einen möglichst hohen Bock und schon ist das eine aus meiner Sicht sehr gefährlich Konstruktion /Kutsche und hat für mein Verständnis nichts im Straßenverkehr zu suchen. Für Sport und wer weiß wofür noch meinetwegen soll sich jeder umbringen wie er will. Dafür ist mein Leben und Gesundheit zu schade.


    Warum muss man eigentlich beim üben einer Not oder Gefahrenbremsung die Pferde im Maul hart machen ❓

    Da habe ich wieder keine Ahnung von 🤷‍♂️

    Ich fahre ohne Gebiss und ja im Straßenverkehr ist es nicht zulässig.


    Wenn ich Not oder Gefahrenbremsung übe Kommando Brrrr und möglichst stark Bremsen. Dadurch werden die Ponys und auch die Kutsche schneller zum Stillstand gebracht.


    Wenn man das natürlich nicht übt, kann es natürlich dazu kommen das die Ponys richtig anfangen zu ziehen. Dann noch Panik beim Kutscher, zu starkes ziehen an den Leinen. Die Ponys sind total gestresst, ungewohnte Situation, die Ponys fallen in den Flucht Modus der Kutscher hat kaum noch Möglichkeiten die Ponys zu lenken und zu leiten........😒 Wie das im allgemeinen aus geht wissen wir alle.


    Also hilft nur üben üben und nochmals üben so das es irgendwann das normalste von der Welt ist das die Kutsche Not gebremst wird. Dann stehen die Ponys egal was ist oder gerade passiert ist. Wenn dann der Kutscher aufgeregt ist werden die Ponys es aller Wahrscheinlichkeit trotzdem machen. Ungeübte Notbremsungen sind zum scheitern verurteilt.


    Viele Grüße Stefan

    ich bremse auch nur beim Anhalten für die Pferde, Brrrr und die Pferde stehen.

    Allerdings versuche ich immer mal auf Wiesenwegen, das die Pferde die Kutsche "Halten"

    dürfte aber bei richtigem Geschirr, für alle Pferde, kein Problem sein?

    Natürlich könnte jedes Pferd den Wagen aufhalten. Dazu muss aber das Pferd und vor allem der Kutscher bereit sein. Erscheint das den Pferd oder dem Kutsche nicht als sinnvoll macht es keinen Sinn und es ist dann sicher und sinnvoller zu bremsen.


    Jeder so wie er es mag.


    Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.


    Viele Grüße Stefan

    warum nicht? genau dazu sind sie doch da, dem Pferd (welches bremst) die Arbeit erleichtern ...

    Ja klar warum nicht, wenn des dir und deinem Pony so besser gefällt dann mach es so. Für mich ist es einfach nur zu aufwendig ständig auf zu passieren das die Kutsche nicht den Ponys in die Hacken fährt und die Ponys mit der Bremse zurück halten finde ich wieder für die Ponys unbequem.


    Das wichtigste ist doch das du und deine Pferde sicher und Pferde schonend unterwegs seid. Der Weg dahin ist egal, das Ziel ist entschied.


    Jeder so wie er es mag, kann und die Ponys es gut finden. Dann klappt es am besten. Ist Streß frei für Mensch und Tier. Wenn du widerwillig irgendwelche "unnötigen Vorschriften" umsetzen musst, wird es sich immer in deinen Ponys widerspiegeln..... wer möchte widerwillige Ponys haben? Keiner.


    Fahrt so wie es dir und deinen Ponys gut gefällt, es sicher ist und ihr ein gutes Gefühl habt dann seit ihr ein gutes Team und ihr werdet Spaß haben und das ist doch das Ziel.


    Viele Grüße Stefan

    123-Tuning Ja, beide Pferde lagen auf dem Rücken und die Kutsche umgedreht auf den Lehnen der Sitzbänke. Die Fahrerin war Fahranfängerin, aber neben ihr sass eine Fahrlehrerin mit angeblich viel Erfahrung. Dass vorher aus meiner Sicht schon vieles schief gegangen war, hatte ich nur mit einer Frage, die von der Lehrerin abgeschmettert wurde, anmerken wollen. Aber ich war und bin ja nur eine mistfahrende Freizeitfahrerin und nicht wie dieser Stall Turnierprofi und immer noch hochgelobter Fahrausbilder.

    Ja das ist dann eine Verknüpfung von unglücklichen Umständen die dazu führten, aber aus meiner Sicht liegt das nicht an funktionierenden Bremsen an einer Kutsche. Sondern an dem falschen Umgang mit Technik und Pferden. Vor Inkompetenz kann Niemand geschützt werden.


    In der Hundeschule heißt es immer Hundeausbildung heißt Hundehalter Ausbildung.


    Das ist leider nicht so bei den Pferdehalter. Da werden die Pferde weggegeben zum einfahren der Besitzer hat keine Ahnung was mit den Pferden dort gemacht wird und warum. Der Pferdehalter geht zur Fahrschule. Pferde und Halter sind kein Team und es kommt mit Sicherheit zu Missverständnisen und Frustration meist werden die Tiere dann ungerecht behandelt (Korrekturen) die nur in einem eingespielten Team verständlich sind das ist scheinbar nicht immer gegeben. So habe ich oft den Eindruck.


    Viele Grüße Stefan

    Beim normalen anhalten nutze ich keine Bremse.

    vielleicht ist der Unterschied ja auch einfach daß man nicht mit den Bremsen bremst, sondern für die Pferde ...


    noch eine Frage des Problems aus anderem Blickwinkel: wie weit ändert sich vorn am Kumt die Lastverteiltung wenn das Tier gegen ein gebremstes Gefährt anzieht? kann mir vorstellen das macht vielleicht keinen Unterschied bei kleiner Tagesstrecke, aber bei großen Distanzen?? bei einachsigen Wagen mit Sicherheit, kommt doch jedesmal Druck aufs Sellett ...


    Das Pony zieht doch nur dann gegen die Bremse wenn es der Aufforderung zum Stehen nicht nachkommt. Also im Normalfall garnicht. Das passiert doch nur im Notfall oder beim nicht korrekten fahren. Also sind die Probleme die durch das Bremsen auftreten können absolut zu vernachlässigen da es im normalen Alltag gar nicht vorkommt.


    Viele Grüße Stefan

    Aaaaaaaha achso jetzt verstehe ich.


    Wenn ich nur Bremse ziehen die Ponys so doll wie sie können, ja so ist es bei uns auch. 👍


    Wenn das Kommando zu Stehen kommt machen sie sich die Mühe nicht. Ist wahrscheinlich anders wenn sie nicht merken ob gebremst wird oder es einfach nur schwer geht. Stahl Bereifung und nur hintere Bremsen also 20% Bremskraft zu Luftbereifung und Allradbremse macht da sicherlich ein riesen Unterschied für die Pferde, das eine merken sie dass andere nicht.


    Ja klar wenn die Ponys das Kommando nicht mitbekommen oder einfach nicht parieren dann ist es sicherlich schwer die Ponys mit einer Hinterradbremse zu beeindruck. Das würden meine sicherlich auch falsch verstehen können. ABER eine Allradbremse ist da schon was anderes 70%-80% mehr Bremskraft, das merken die Ponys schon das sich die Mühe nicht lohnt weiter zu ziehen.

    Also noch ein Grund mehr wirkungsvoll Bremsen an der Kutsche zu haben. 🤔😉


    Viele Grüße Stefan

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht was die Pferde mit der Bremse zu tun haben ❓


    Kommando die Ponys kommen zum Stehen. Mit Bremsen schneller als ohne Bremsen da die Ponys nicht die Kutsche aufhalten müssen. Den Umgang mit der Bremse solte eigentlich jeder lernen können, jeder der ein Fahrrad oder Auto fährt sollte zumindest eine Vorstellung und von der Funktionsweise und zumindestens etwas Gefühl dafür entwickelt haben.


    Kann mir bitte jemand sagen wo eigentlich das grundlegende Problem mit den Bremsen ist❓


    Also, mir käme kein ABS an die Kutsche! Das einzige Mal, dass ich Kutsche und beide davorgespannte Pferde "auf dem Rücken liegend" gesehen habe, war während eines Fahrkurses, bei dem die Fahranfängerin beide Bremsen durchgetreten und die Leinen auf Anschlag angezogen hat, nachdem die Pferde anzogen, weil der Weg etwas abschüssig wurde. Da ist mir eine alte Kurbelbremse lieber, weil ich sie besser dosieren kann.

    Bei meinem Auto und dem Motorrad sieht das natürlich ganz anders aus, weil da der Motor die Bremse nicht missverstehen kann.

    Haben die Pferde tatsächlich auf dem Rücken gelegen oder ist das nur sprichwörtlich irgendwie gemeint und ich verstehe das nicht.

    Eine Kurbelbremse wird wahrscheinlich 20% Wirkungsgrad haben von einer Allradbremse die kann man natürlich sehr gut dosieren da sie ja eh kaum eine Wirkung hat.


    Fahrfehler von Anfängern sind glaube ich nicht das wonach wir uns richten sollten.


    Viele Grüße Stefan

    123-Tuning : Fussbremse auf der Vorderachse an kurzen Kutschen sind saugefaehrlich und schon manch einer hat das mit dem Leben bezahlt.

    Ja da hast du recht, das ist bei Fahrräder und Motorrädern genau so. 70% Bremskraft auf der Vorderachse und nur 30% auf der Hinterachse. Fahrrad fahren mußten wir doch auch alle lernen.... und ja es hat nicht beim ersten mal geklappt und ja wenn wir Jungs Männer sein wollten sind wir auch auch mal auf einem Rad gefahren und das Hinterrad da war das Profil schnell runter.


    Bei meiner Simson S51 Komfort war der Vorderreifen sehr schnell runter vom Bremsen und ja ich lag auch mal auf der Straße.


    Jeder sollte sich mit seinem Fahrzeug auseinandersetzen und ohne andere zu gefährden auch mal an die Grenzen bringen um einfach zu lernen damit umzugehen. Um zu lernen wie sich das Fahrzeug in Gefahrensituation verhält.


    Man kann allerdings auch immer sich so verhalten dass auf gar keinen Fall was passieren kann, allerdings kann man niemals die Dummheit der anderen ausschließen.


    Das Leben kann Spaß machen, man kann alles mal ausprobieren, nicht alles tötet gleich ein.


    Muß man wirklich vor allem Angst haben nur weil es da jemand mal gegeben hat der sich und sein Fahrzeug mit im Griff hat.


    Also dann last die Ponys im Stall. Da kann kaum was passieren.

    Halt stop da gab es mal einen der..... na egal.


    Viele Grüße Stefan


    Versucht doch einfach mal eine Gefahrenbremsung.


    Ist so ziemlich das erst was man bei der Fahrschulen mit einem Auto lernt.


    Ich kann nicht verstehen warum soviel schreiben das Bremsen an der Kutsche gefahren mit sich bringt.


    Kutschen sind glaube ich die einzigen Fahrzeuge die mit nur einer Bremse am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.


    Würde es ABS für Kutschen geben hätte ich es.


    Seit ein paar Jahren gibt es schon ABS für Motorrädern keiner von den Motorradfahren findet den Modernen Kram überflüssig oder findet sich in seinem Können eingeschränkt ich kann es einfach nicht verstehen warum es hier so schlimm ist seine Kutsche auf dem Stand der Technik zu haben.


    Ich kann das einfach nicht verstehen.🤷‍♂️


    Jeder so wie er es mag. Mit oder ohne Bremsen und alles was da zwischen ist, mein Segen habt ihr.


    Sich ist sicher oder eben auch nicht.


    Ich bin dafür jeder so wie er es mag.


    Aber bitte erzähl mir nicht das Bremsen, E-Beleuchtung usw gefährlicher sind als ohne dem zu fahren. Dann..... Naja lassen wir das.... 😒



    Viele Grüße Stefan Das 2.mal

    Moderne Kutschenbremsen vermitteln oft eine falsche Sicherheit .

    Klar ist es jeder Autofahrer gewöhnt auf die Bremse zu treten und das Fahrzeug stoppt .

    Aber Pferde / Ponys sind kein mechanischer Motor !

    Hoffentlich wirst Du nie erleben ( müßen ) was auch kleine Ponys an Kraft aufbringen können .

    Ich nutze die Bremse nicht um die Ponys zum Stehen zu bringen. Dafür gibt es Kommandos und beim Auto die Kupplung.


    Ich kann schon genau einschätzen was meine Ponys leisten können. Das ist erstaunlich was die Beiden leisten können an Kraft und Ausdauer.


    Natürlich habe ich auch schon das ausprobiert wieweit die Ponys die gebremste Kutsche gezogen bekommen, wenn sie maximal Motiviert sind. 👍 😇


    Also Überraschungen gibt es da für mich nicht. 😉


    Ich bin fest davon überzeugt das kein TÜV /Dekra oder wie auch immer irgend ein Fahrzeug mit einer defekten Bremse als Verkehrssicherheit einsetzt.


    Keine Frage man kann ohne Bremsen fahren das geht natürlich. Ich bremse auch nicht beim normalen anhalten da gibt es keine Grund für.

    Aber es beruhigt wenn man weiß das man es könnte.


    Es ist ja auch nur meine Meinung.


    Finde es aber schon erschreckend wenn jemand anderer Meinung ist.


    Viele Grüße Stefan

    123-Tuning kannst Du nicht lesen oder hast Du so wenig Ahnung? Es war doch nur die Scheibenbremse ausgefallen, der Landauer war zu jeder Zeit voll verkehrstüchtig!

    Scheinbar hab ich keine Ahnung und mit dem Lesen ist es wohl auch nicht so doll.


    Da ich die technischen Errungenschaften der letzten 100 Jahre ziemlich gut finde und ich kleine Ahnung von Kutschen habe kann ich nur allgemein von Fahrzeugen reden und MEINE Meinung darlegen.

    Man unterscheidet im allgemeinen zwischen Feststellbremse und Betriebsbremse. Diese können vorne und oder hinten wirken.


    Bei meiner Kutsche wirkt die Feststellbremse auf der Vorder Achse und die Betriebsbremse auf alle 4 Räder.


    Das ist sehr praktisch und ziemlich sicher.


    Ohne Betriebsbremse zufahren ist sicherlich mit einer historischen Kutsche in Ordnung.


    Im allgemeinen ist es so das wenn bei Fahrzeugen Bremsen ausfallen gelten sie tatsächlich als nicht mehr Verkehrssicher.


    Auch wenn es von 💯 Jahren diese Bremsen noch garnicht gab.


    Auch Autos hatten am Anfang nicht alle 4 Räder gebremst. Heute würde wohl keiner auf die Idee kommen nur mit einer Feststellbremse zu fahren und zu behaupten ich kann das ich bin auch schon mit Oldtimern gefahren da habe ich das auch hinbekommen.


    Aber ich habe keine Ahnung von Kutschen. 🤔


    Alle die mit einem Fahrrad unterwegs sind und die Hackenbremse nutzen gelten auch als sehr sicher? Vor 💯 Jahren gab es ja auch keine Bremse an einem Laufrad.


    Naja vielleicht habe ich auch nur nicht richtig gelesen.


    Kann da der Beifahrer eigentlich helfen wenn die Bremse ausgefallen ist?


    Wenn die Vorderachse gebremst ist bei einer Kutsche mit Luftbereifung kann man schon ziemlich sicher die Ponys parken. Da die Ponys nur mit sehr großen Kraftaufwand nach links, rechts, vorne oder hinten gehen können. Da ist es vielleicht doch möglich ohne Beifahrer zu fahren?

    Aber wie gesagt ich habe keine Ahnung 🤷‍♂️


    Ich mache sicherlich vieles falsch. Ich fahre ja auch ohne Gebiss und es geht. Bin mir aber bewusst das es nicht Gesetzes treu ist.


    Viele Grüße Stefan

    Wir erkaufen uns diese Bequemlichkeit mit der Aufgabe gewisser eigener Fähigkeiten, auch ohne diese (sicherlich sehr angenehmen) Hilfsmittel fahren zu können. So ist mir vor kurzem auf einer Reise mit dem Landauer (hat hinten Scheibenbremsen) eben diese Scheibenbremse ausgefallen. Mit der vorhandenen Feststellbremse (Kurbelbremse ! ) musste ich den voll besetzten Wagen über 50 Km heimbringen. Wer da zuvor nicht gelernt hat, schnell die Peitsche in die linke Hand zu nehmen, vor dem Gefälle die Leinen zu verkürzen und vielleicht auch noch ein Hintergeschirr zu benutzen, kommt da sehr schnell an die Grenzen seiner Fähigkeiten.


    A. Nemitz

    Ich würde wahrscheinlich nicht mehr weiter fahren wenn ich bemerke das meine Kutsche nicht mehr verkehrssicher ist. Das wäre für mich jedes Fahrzeug das defekte Bremsen hat. 🤷‍♂️


    Viele Grüße Stefan

    Jeder der mit einer Zweimannzugsäge einen dicken Baumstamm zersägt hat weiß sicherlich eine moderne Kettensäge zu schätzen.


    Wenn mal wieder einer jammert wie schwer die Arbeit mit einer Kettensäge wäre erinnere ich ihn gerne daran dass er auch eine Zugsäge nehmen könnte und schon ist er wieder begeistert von seiner Kettensäge.


    Also warum muss ich mit Technik von Gestern umgehen können wenn sie mir gar nicht zur Verfügung steht und ich sie niemals nutzen werde?


    Ich finde es schön wenn sich jemand Entscheid mit einer historischen Kutsche zu fahren👌 doch ich liebe moderne, sichere, komfortable,Kutschen.


    Weder ich noch meine Ponys müssen es kenn oder können mit einer Historischen Kutsche zu fahren. Da ich aller Wahrscheinlichkeit nach niemals eine historische Kutsche fahren werde.




    Viele Grüße Stefan

    Hallo,

    Bei uns im Dorf gibt es ein paar Kinder die ohne Bremsen am Fahrrad fahren aus unterschiedlichsten Gründen und natürlich die mit Helm und alles am Fahrrad was es sicherer macht.


    Ich möchte nicht behaupten das die Kinder ohne Bremsen am Fahrrad langsamer und vorsichtiger fahren würden, als die Kinder mit Helm und voller Sicherheitsausstattung.


    Ich freue mich riesig über meine Scheibenbremsen an beiden Achsen und moderne Beleuchtung an meiner Kutsche. Das gibt tatsächlich Sicherheit Blinker, Tagfahrlicht, Spiegel, 4 gebremste Räder, Luftbereifung.


    Man kann sicherlich auf das alles verzichten ABER ist das tatsächlich sinnvoll? Mal aus Spaß mit einem Oldtimer fahren macht mir auch Spaß. Aber täglich? Neeee lass mal. Ich finde Rollgurte, ABS, Airbags, Gurtstraffer usw ziemlich praktisch dazu noch die ganzen modernen Assistenzsysteme sind richtig gut falls man sie wirklich einmal braucht.



    Viele Grüße Stefan

    Genau so ist es !!!

    Warum prüfen wir nicht die Pferde auf Verkehrstauglichkeit? Wie der Test bei Kampfhunden. Das wäre doch mal wichtig.

    Da ich ja mehr mit Hunden als mit Ponys zu tun hatte..... kann ich nur sagen das man nur mit den Hunden die ich nenne es mal Alltagstauglichkeit im Alltag in der Öffentlichkeit trainieren kann. Ab einem gewissen Trainingsstand muss ich mit einem jungen unerfahrenen Pferd auf die Straße selbst wenn ich für eine Prüfung üben muss.


    Ich habe keine Fahrausbildung, mein Pony Monty hat auch noch nie einen Ausbilder auser mich gesehen.


    💯 % Sicherheit gibt es nicht, aber den gesunden Menschenverstand.


    Wichtig ist das man auch in der Lage sein sollte nach dem anspannen zu sagen, ich habe heute kein gutes Gefühl die Ponys sind unausgeglichen wahrscheinlich weil ich es bin.... und einfach wieder die Ponys ausspannt und nicht die müssen jetzt aber und dann mit Zwang und so weiter.... das kann nur schief gehen.


    Ich halte sehr viele von selbst Verantwortung. Eigene Risikoabschätzung und im gegebenen Fall zu seiner Verantwortung zu stehen.


    Wichtig ist es mit seiner Versicherung im Vorfeld einiges zu klären und gegebenenfalls zu wechseln.


    Viele Grüße Stefan

    Unser Pony Monty war immer sehr hart im Nehmen. Er hat den Kopf runter genommen und durch den E-Zaun gelaufen oder Kopf hoch Brust raus und Augen zu und durch. Erst bei dem dritten Weidezaungerät das ich gekauft hatte https://www.weidezaun.info/vos…zaungeraet-duo-power.html mit 9600 V und 3,2 J war seine Motivation gebrochen. Montys Motivation war am größten, den Zaun zu überwinden, wenn er alleine auf der Weide zurück blieben sollte.


    Inzwischen ist das alles kein Problem mehr.


    Viele Grüße Stefan

    Hallo,


    Wir haben uns gerade eine neue Kutsche gekauft.


    Um die Blattfedern zu schmieren und zu konservieren, habe ich PTFE-Trockenschmierstoff zwischen die Blattfedern gesprüht. Dadurch funktionieren die Blattfedern wesentlich besser und sind vor Korrosion geschützt. Wenn man gleich nach dem Auftragen, überflüssiges PTFE-Trockenschmierstoff mit einem weichem Lappen entfernt und wie Wachs poliert, sieht man keine Rückstände vom PTFE-Trockenschmierstoff auf den Blattfedern. Anders, als bei Öl und Fett, haftet kein Schmutz an den Blattfedern und die Blattfedern sehen auch nach längerer Zeit immer noch aus wie neu.


    Viele Grüße Stefan