Posts by Illefons

    Ich bin auch ein Schisser, mein Erlebnis mit Pferd war nicht so gravierend, aber die Angst blieb. Seit 2 Jahren besuche ich Kurse von Honza Blaha. Bislang nur als Zuschauer und daheim arbeite ich meine beiden danach. Die Pferde lernen, "unter Druck" dem Menschen zu folgen. Ziel hierbei ist es, dass das Pferd -egal was kommt- immer beim Menschen quasi Schutz sucht. Das gibt mir sehr viel Sicherheit -auch beim Fahren. Erst heute konnte ich erleben, wie mein Shetty statt abzuhauen zu mir kam und sich neben mich stellte.

    Wie schön! Ihr habt ja wirklich alles dabei! Zelt und Feldküche habt ihr mit einem Begleitfahrzeug transportiert oder auch im Planwagen?
    Danke für die schönen Bilder!

    Maike, Schlemmer kann ich Dir bei Bandscheibe auf jeden Fall empfehlen. Ich hab ne Bandscheiben-OP hinter mir, Schmerzen im Rücken hab ich immer, außerdem zwei kaputte Knie. Wenn ich mit der Gig unterwegs war, geht's meinem Rücken besser, da Muskulatur gelockert und auch die Knie halten es aus. Wichtig ist eine gute Federung.

    Ich hab grad mal den Pape rausgekramt, da mir nur noch in Erinnerung war, dass die Rechtsumkehr im Straßenverkehr bzw. in Großstädten verboten ist.


    Verkürzen der Leinen durch Vorgreifen der linken Hand um 10 bis 15 cm. Verkürzung des Tempos bis fast zum Halten. Umsehen des Fahrers nach rechts. Verkehrszeichen nach rechts und Überzeugung von dessen Aufnahme. Druckpunkt nehmen. Die rechte Hand nimmt die rechte Leine aus der linken Hand und legt sie -hinter die linke Hand gehend- um 15 cm verkürzt an ihren alten Platz zwischen linken Ring- und Mittelfinger. Die unteren drei Finger der rechten Hand ergreifen die rechte Leine vor der linken Hand. Beide Handrücken kehren sich nach unten wie zur Rechtswendung. Ist die Wendung nahezu ausgeführt, so holt die rechte Hand die verkürzten 15 cm der rechten Leine allmählich wieder aus der linken Hand nach vorn heraus und geht auf ihren vorherigen Platz.
    So stehts im Pape.

    Ich hole mir ab und an auch Äpfel von meinem Nachbarn. Der hat einen riesigen Obstgarten und kann das alleine nicht bewältigen. Ich bin aber die Einzige, die das macht.
    Ich mache Gelee und ab und an bekommen die Pferde auch einen Apfel zugesteckt. Zum Kuchen backen nehme ich die Äpfel auch.
    Letztes Jahr hab ich mit einer Freundin ein paar Tage zugekuckt, wie von einem Birnenbaum die Früchte auf die Straße gefallen sind und von den Autos auf der Fahrbahn zu Matsch gefahren wurden. Dann haben wir uns nen Korb geholt und den mit Fallobst voll gemacht. Wir waren kaum drüber, als eine Frau wutschnaubend auf uns zu kam und behauptete, es wären ihre Birnen. Ich hab ihr dann gesagt, dass sie dann verpflichtet wäre, die Fahrbahn sauber zu halten;-) wir haben unsere Birnen behalten und leckere Marmelade gekocht.

    Spyder, da stimme ich Dir zu. Ich kenn das noch von früher, meine Großeltern hatten einen Bauernhof, da wurde alles geschlachtet. Das Töten an sich macht mir auch nichts aus, aber ich krieg das Würgen beim Brühen. Der Geruch der Federn löst bei mir sofort nen Würgereiz aus. Das müsste definitiv jemand anders machen...das Rupfen auch

    Grundsätzlich sehe ich das wie ihr...ich habe sonst meine Hühner auch hier im Dorf gekauft. Seit ich aber gesehen habe, dass auf der Hühnerwiese 2 x im Jahr Sondermüll (gelbe Säcke, übriggebliebene Farbeimer usw.) verbrannt werden und die Hühner da fleißig ihr Futter picken, kauf ich hier keine mehr. Wir wollen zukünftig selbst Hühner halten, vor dem Schlachten graust es mir aber...

    Und teilweise teure Geschirre:-) Die beiden Huzulen z.B. sind mit Mönch-Geschirren ausgestattet...nix für den kleinen Geldbeutel. Ich glaube fast, Traditionsfahren ist ein Hobby welches man sich leisten können muss/will! Auch schon vom Zeitaufwand. Wenn man reparieren, restaurieren lassen muss oder vielleicht selbst kann, muss man nach Stoffen und weiterem Zubehör schon oft ganz schön suchen.

    Ich hab noch zwei Bilder mehr von Ihnen. Wir haben gewunken, als sie kurz vor Ende der Ausfahrt an der Gaststätte vorbeigefahren sind:-) Ich such die Bilder noch raus und stell sie ein. Leider nur mit dem Handy gemacht und nicht ganz scharf

    Aber sehr schön ist die SAWA. Das muss man echt sagen. Tolles Gefährt.


    Bezüglich Geräusche, evtl. zu viel Metall an der Schairer? Erinnere Dich an den Lessing-Buggy...auf der Straße top, sobald Schotter oder Unebenheiten ein Höllenlärm.