Posts by renatus

    .... Aber das sollte eigentlich in den ganz großen Klassen nicht mehr passieren. Das sind dann doch erfahrene Reiter- Pferde- Paare. Umso trauriger dieser Bericht....

    Doch, gerade da passiert es dann eben. Im ersten Teil meines Schreibens habe ich nur die Anfänger- und Fortgeschritten Klassen beschrieben.

    In der Elite-Klasse ist die Geschwindigkeit freigegeben! (Es ist nur die Mindestgeschwindigkeit von 12 kmh vorgeschrieben). Das heisst also, der Schnellste gewinnt (unter Voraussetzung, dass er den Vet-Check übersteht).


    Der Vet-Check besteht da aus direkt messbaren Werten:

    Herzschlag unter 64, Körpertemperatur unter 39,5 erhöhte (nicht definierte) Atemfrequenz. Das überschreiten dieser Werte hat sofortige Elimination zur Folge.


    Und aus nicht direkt messbaren Werten:

    Wasserverlust (Dehydration), Lahmheit, Hufbeschlag, Geräusche im Verdauungstrakt, Verletzungen, Farbe der Schleimhäute, Unregelmässigkeiten bei Herz- und Atemfrequenz etc. Diese Werte-Liste ist nicht limitiert! Beanstandungen aus dieser Liste können ebenfalls zur Elimination führen.


    Bei Zeitgleichheit von mehreren Konkurrenten wird die Rangliste nach den Werten der Herzschlag-Messung erstellt. Das Pferd mit der langsamsten Frequenz gewinnt.


    renatus

    Ardennerin

    Ich hab mir das Ding durchgelesen. Er mag ja rethorisch Recht haben, nur:

    Die Geschichte lehrt uns, dass das in der Praxis nicht eigentlich funktioniert. Egal ob das nun deutsche, europäische, oder globale vergangene/aktuelle Geschichte betrifft (z. Z. sind ca. 30 Kriege/Konflikte am laufen!).

    In der Politik gibt's immer viele Fragen, viele Antworten aber leider nur wenige oder keine brauchbaren (mehrheitsfähigen) Lösungen.


    Ein alternativer Motto-Vorschlag:

    "Der Gescheitere gibt nach bis er der Dümmere ist" :wacko:


    renatus

    Hallo,


    auf Distanzritten gibt es alle ca. 20 km ca. 45 min Pause. Diese Pause brauchen die Pferde, damit sie genug (Rau)futter und natürlich auch Kraftfutter aufnehmen können, damit Stoffwechsel und Verdauung reibungslos funktionieren.

    Bei den Tierarztkontrollen wird das (z.B. anhand der Darmtätigkeit) sorgfältig geprüft. ....



    Bei uns wird hauptsächlich die Herzfrequenz überprüft. Innerhalb von 20 Minuten muss der Herzschlag unter 64 liegen. Ebenfalls darf die vorgeschriebene max. Geschwindigkeit (normalerweise 15 kmh) der Etappen/Gesamtstrecke nicht überschritten werden. Beide Überschreitungen werden mit sofortiger Elimination bestraft.


    renatus

    .... Das schlimme dabei ist das Kasparow mit dem meisten was er hier schreibt Recht hat.

    Dann haben die meisten von uns wahrscheinlich Wahrnehmungsstörungen.

    Wenn jemand in nur sechs Monaten fast 400 Beiträge textet, dann ist auch zu erwarten, dass solch ein notorischer Querschläger mal eine brauchbare Antwort / Meinung von sich gibt.

    Was man Kasparow allerdings zu gute halten kann ist, dass er das Forum belebt (nicht bereichert!) hat.


    renatus

    nur mit Mühe kann ich meine Finger still halten . aber ich kann ja den den hiesigen Huf und Wagenschmieden nicht die "Arbeit " weg nehmen .

    Ich denke ich darf hier für alle "Kasparow-Fans" sprechen:

    Vielen Dank für den hilfreichen Text! Deine Antwort hat uns sehr weiter geholfen!!


    renatus

    Das haben wir auch mal so gemacht, für die Rinder. Bei den Pferden hätte ich Bedenken. Frisches Heu darf man doch nicht verfüttern .......

    Man kann schon "frisches Heu" ab 4 Wochen verfüttern. Ich habe das schon einige Male machen müssen. Es hängt hier aber stark davon ab wie trocken es eingebracht wurde und wie stark es gepresst worden ist. Ausserdem ist dann noch zu beachten, wie heikel deine Tiere sind (Neigung zu Kolliken).


    renatus

    Eine interessante Diskussion, mit vielen Missverständnissen und Vorurteilen behaftet wie mir scheint. Ich gehe mal davon aus, dass sich der deutsche Markt nicht wesentlich vom französischen unterscheidet.


    Wenn ein "Freizeit Reiter / Fahrer" für ein "Freizeit Pferd" eine fünfstellige Summe zahlt dann hat er entweder zuviel Geld, keine Ahnung von Pferden und/oder eine falsche Vorstellung seines Könnens.


    Zum Thema "korrupte Richter": da gibt's wohl schon einige Gefälligkeits-Gutachten, weil viele Richter gleichzeitig auch Züchter, Veranstalter oder "Profi" Reiter/Fahrer sind. (Gerade letztes Wochenende hat ein Veranstalter versucht mich zu einer "vorteilhafteren" Bewertung zu bewegen! Ich hab's ignoriert).


    renatus

    Hier sieht es schlecht aus. Es war/ist viel zu heiss und zu trocken (letztes Jahr war es zu kalt und zu feucht). Seit zwei Monaten gab's keinen richtigen Regen mehr.

    Ein paar äpfel gibt's zwar, aber das reicht nicht mal für uns, geschweige denn für die Pferde. Dafür sieht es gut aus mit Quitten.


    renatus

    Frage: Wenn man die Räder einer vierrädrigen Kutsche nacheinander auf eine Personenwaage stellt: Kann man da einfach die 4 Gewichte addieren ?


    A. Nemitz

    Das wird nicht viel gescheites ergeben, das Totalgewicht wird/kann so nicht stimmen. Zum Selbsttest:

    Stell dich selbst auf eine Personenwaage mit beiden Beinen, anschliessend mit einem Bein. Das Ergebnis ist selbsterklärend!


    renatus

    Wie sind denn die Preise bei euch für 1 Ha (10'000 m2) Kauf bzw Pacht?

    Hier in F ist das staatlich geregelt, mit regionalen Unterschieden (je nach Bodenart).

    Der Kaufpreis für 1 Ha liegt durchschnittlich bei € 3000.-- , der Pachtpreis für's Jahr 2017 lag bei durchschnittlichen € 109.-- !


    renatus

    Bei uns gibt's dieses Jahr bestes Heu im überfluss. Alles 1. Schnitt und regenfrei. Ein 300 kg Rundballen wird für € 40.-- verkauft. Alle Bauern haben ihren Jahresbedarf schon mit dem ersten Schnitt decken können.


    renatus