Posts by renatus

    Ja das weiß ich, aber ich bin dabei mir das Equipment für Turnierteilnahme zusammen zu sammeln und das muss dann ja schick sein...

    Wenn du die Dressur-Prüfung vergeigst nützt dir auch das schönste Equipement nichts ... :wacko:


    Aber sachlich: Die meisten Turniere werden hier mit normalem Brustblatt gefahren (geschätzte 90%). Ein paar wenige Ausnahmen sehe ich mit anatomischem Brustblatt, Marathon-Kumt oder englischem Kumt. Für die Bewertung hat das aber in der Regel wenig Einfluss.

    Etwas anders sieht die Lage aus, wenn du an Traditionsturnieren teilnehmen willst.


    renatus

    Ich kann's auch ein wenig objektiver machen (= Erklärungsversuch).

    Die meisten Groom's verlassen die Kutsche ja nicht freiwillig. Der Kutscher sieht bloss das kommende Problem viel früher, z.B. Bodenwelle, Stein, Schlagloch, Baumwurzel etc. und kann sich daher schon mal vorbereiten. Der Groom hingegen wird mehrheitlich überrascht und macht daher (unfreiwillig) den Abgang.


    Das sind meine Beobachtungen der letzten zehn Jahre. Bedaure, eine Statistik zu diesem Thema habe ich leider auch nicht. Es steht natürlich jedem frei das Ganze weiterhin als subjektive Feststellung zu Beurteilen .....


    renatus

    Auf den Geländestrecken haben die Fahrer Gurte um

    Das ist mir neu. Im Fahrsport sind feste Anschnallungen nicht erlaubt, es sei denn, dass der Groom den "Gurt" in der Hand hält.

    Eine Ausnahme wird es nächstes Jahr geben für die Para-Fahrer (Behinderten-Sport).

    Anschnallen ist keine Option.

    Richtig! Das Risiko dann nicht rechtzeitig vom Wagen wegzukommen ist hier zu gross.


    renatus

    Es gibt hier Fahrer welche mit Airbag unterwegs sind. Zu den Modellen kann ich allerdings nicht viel sagen. Für den Turniersport ist eigentlich nur wichtig bzw. vorgeschrieben, dass die Dinger der Norm CE EN 13158 (Niveau 3 / violette Etikette) entsprechen, d.h. ausreichend Rücken-, Seiten- und Unterleibsschutz sowie Hufschlagfest.


    renatus

    Bin positiv überrascht, dass ein Politiker auch mal an das Wohl der Tiere denkt (ok, er ist ja immerhin Landwirtschaftsminister):


    Wegen der Hitzewelle hat Frankreich alle Tiertransporte verboten!

    "Frankreich ächzt seit Anfang der Woche unter einer Hitzewelle. Der französische Landwirtschaftsminister Didier Guillaume hat deshalb Tiertransporte verboten. «Gestern (Mittwoch) habe ich angeordnet, den Transport von Tieren zu verbieten (...), weil wir die Tiere nicht in Lastwagen und Zügen lassen können», sagte er am Donnerstag dem Sender BFM TV".


    der Link zum ganzen Bericht:

    https://www.bluewin.ch/de/news…h-die-schweiz-268748.html


    renatus

    Nalica

    "Also mir geht es wirklich mehr drum wie man sowas in der Zukunft verhindern kann ..... "

    - Das gehört zum Thema "Restrisiko"; 100%ig verhindern kann man so etwas nicht.


    ".... ob man ein Pony nach so nem Unfall wieder sicher vor den Wagen bekommt."

    - Ja, das geht normalerweise ohne grössere Probleme. Wir haben hier jedes Jahr (Turnier-)Leute welche im Graben landen oder die Kutsche oder das Pferd umwerfen; spätestens nach einem Monat sehe ich die wieder auf dem nächsten Turnier und das Pferd/Pony läuft als wenn nie etwas gewesen wäre!


    also, bloss nicht aufgeben, ist wie beim Reiten (auch wenn du mal runter fällst, hörst du deswegen doch nicht gleich auf)


    renatus

    Gestern hatten wir wieder mal ein Minishetty-Gespann auf einem Klasse M Vollturnier.


    Die Mini's (80cm Stockmass)


    Angetreten sind sie gegen ein Welsh-Gespann (120cm Stockmass) und ein Pottiock-Gespann


    die Pottiock's (135cm Stockmass)


    Am Ende des zweiten Tages mussten wir vier Richter nach Auswertung aller Durchgänge erstaunt feststellen:

    Die Mini's hatten die beste Dressurwertung! Und den besten Kegelparcours!! Und was soll ich sagen, auch noch die beste Marathon-Zeit!!!

    War schon eindrücklich was die kleinen Biester da gezeigt haben .....


    renatus

    Bauern haben kein Problem mit der Entsorgung. Es hat auch nichts mit Emotionen zu tun. Das ist eine reine Kosten-Frage; habe ich hier kürzlich in der Region so erlebt.


    renatus

    Mir ist von Berichten von James Keller bekannt, dass der Brauerei-Vier- bzw. Sechsspänner der Hürlimann-Brauerei als Gespann kein Bier ausfahren durfte, sondern nur als Werbegespann die Genehmigung hatte, durch Zürich zu fahren.


    A. Nemitz

    Ich habe das Thema interessehalber mal genauer untersucht und an verschiedenen Stellen nachgefragt:


    - Bei der Haldengut-Brauerei welche solche Lieferungen in Zürich-Winterthur macht: leider hat mir da niemand geantwortet.


    - Bei der Kantons- und Verkehrspolizei Zürich: "Es braucht keine spezielle Bewilligung für solche Fuhrwerke sofern sie entsprechend ausgerüstet sind" (die entsprechenden Paragraphen wurden mit gleich mit zugestellt).


    - Bei der Stadtverwaltung / Gewerbepolizei: "Es braucht keine spezielle Bewilligung, die Verkehrsregeln sind aber stets einzuhalten".


    Das ist der Stand der Dinge 2019. Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass vor 30 Jahren die Regeln anders ausgesehen haben.


    renatus