Posts by renatus

    Hier mal ein M-Bewertungsbogen wie er im Idealfall aussieht wenn sich die Richter einig sind (der Beste auf Platz 1, der Zweitbeste auf 2, etc ...), die Anzahl Punkte ist dabei zweitrangig. Da gibt's dann unter Richtern und Fahrern auch keine Diskussionen.




    Und so sieht es aus wenn irgendwas schief gelaufen ist, bzw sich die Richter nicht einig sind: A-Dressur Einspänner vom selben Tag:


    Ich hatte hier z.B. die Nr. 29 auf dem 1. Platz "gesehen". Fahrer und Pferd (Friese!) haben soweit alles richtig gemacht, bloss die Kopfhaltung des Pferdes war zu oft hinter der Vertikalen und meine beiden Kolleginnen haben deshalb die jeweiligen Figuren nur mit Note 5 oder 6 bewertet (bei mir war's jeweils eine 8). Meistens sprechen wir uns vorher ab, was am Turnier speziell zu bewerten oder zu beachten ist. Hier war das mal nicht der Fall und hat dann auch zu entsprechenden Diskussionen geführt.


    renatus

    Viele unserer Turnier-Fahrer sind mit Go Pro unterwegs:

    - alle werden ausnahmslos am Helm befestigt

    - alle neueren Go Pro's sind mit Sprachsteuerung ausgerüstet (Hero5/Hero6/Hero7)

    - die Preisunterschiede sind wegen der Bildqualität, Wackel-Ruckelfreiheit, Zeitraffermodus und der Wasserdichtigkeit geschuldet

    - zu beachten ist auch ob der Akku getauscht werden kann


    renatus

    Ich verstehe unter einem Flickengeschirr ein nicht taugliches Geschirr mit Defekten, welches nicht dem Reglement entspricht.


    Und falls du darunter ein unschönes Geschirr verstehst, dann wirst du nicht disqualifiziert, aber du wirst sehr wenige bis gar keine Punkte für die Präsentation erhalten und somit wirst du sicherlich nicht auf den vorderen Rängen sein, ausser es hat nur 1-2 Konkurrenten, dann wärst du auf Platz 2 oder 3.

    Ja, das ist richtig. So sehe ich das auch (alles was nicht dem Reglement entspricht kann zur Elimination führen!).

    Um so eine Präsentation zu verhindern ist, sofern vorhanden, vorgängig der Paddock-Kommissar zuständig welcher eine entsprechende Meldung an die Jury zu machen hat.

    Ansonsten ist der C-Richter für eine entsprechende Sanktion zuständig. In diesem Zusammenhang ist der feine Unterschied von eliminiert und disqualifiziert zu beachten: (in diesem Fall würde der Teilnehmer "eliminiert" für die die laufende Prüfung und nicht "disqualifiziert" für das gesamte Turnier!


    renatus

    Sorry, daß ich mich eingemischt habe. Ich bewundere die Leistungen von Clea und ihren tollen Shettys und bin der Meinung, daß Mikados Haflinger toll geht. Mir ging es einfach um die Überlegung, daß man sich in einem solchen System frustriert könnte, wenn man mit unerwünschten Pferden antritt. Es muß jeder selber wissen, ob er sich das antun möchte.

    Du musst dich nicht entschuldigen, es ist je ein offenes Forum!

    Es ist ja nicht so, dass gewisse Rassen "unerwünscht" sind. Die Vorlieben von Verbänden, Richtern und Züchtern im Turniersport sind ja nun allen zur Genüge bekannt. Deshalb sollten sich die Fahrer von (Über-)schweren Pferden also nicht über ungerechte Behandlung/Bewertung beschweren. Wie du schon selbst bemerkt hast: "es muss jeder selber wissen ...."


    renatus

    Bei uns werden alle offiziellen Turniere nach internat. Vorgaben gefahren. Das betrifft auch schon die E/A Klassen. Es muss ja Gleiches mit Gleichem bewertet werden können, national wie international. Sonst macht's ja wenig Sinn.

    Ungehorsam (auch Internat.) ist wie du vermutest: Steigen, Ausschlagen, Verweigerung der Hilfeannahme.


    renatus

    So kann ein Protokoll auch von shettys aussehen

    Die Bewertung ist ja richtig weltmeisterlich!

    Noch ein paar Fragen zum Protokoll:

    - Bei den "Abzügen" gibt's bei uns auch noch den "Ungehorsam"; wie wird das bewertet?

    - Beim dritten Vorfall bei den Abzügen ist man bei uns automatisch eliminiert!

    - Die Punkte 16 - 20 sind seit 2019 bei uns nur noch auf 2 Rubriken geschrumpft worden. Ist das auch so bei euch?


    renatus

    Du kommst hier ja ziemlich frustriert rüber. ???


    1- ist richtig, mit dem Ziel, dass der/die Beste gewinnen soll! Da allerdings je nach Turnier-Kategorie Ponys und Pferde (leichte und schwere) das gleiche Programm fahren, sind die Leichten eben immer im Vorteil (Eleganz und Leichtigkeit).


    2- Ist so nicht richtig, das wäre nur dann der Fall wenn es nach Rasse/Gewicht gehen würde und widerspricht damit dem Punkt 1 (und woher soll ich wissen was ein mir unbekanntes Pferd zu leisten vermag; Tagesform, (Un-)Fähigkeit des Fahrers, etc ..?).


    3- es geht hier nicht um die "Schönheit" der Ballerina sondern um deren Gewicht! (damit sind wir wieder bei Punkt 1 und 2).


    4- Ihr scheint ja merkwürdige Richter zu haben! Hätte ich auch ein Problem mit. Der Fahrer in meinem Eröffnungsbeitrag war das erste Mal mit seinen 4 Shettys dabei und hat das Ding gewonnen. Mir ist es doch egal ob einer Bekannt oder Unbekannt ist, allein die Präsentation/das Resultat zählt!


    renatus

    ... Es gibt Richter, die eben fliegende Gänge favorisieren, ein kurzbeiniger Hafi vom alten Schlag wird nicht unbedingt gut in der Dressur bewertet, auch wenn er für seine Verhältnisse alles gibt, was sein Körper eben hergibt.

    Das ist richtig bemerkt und wird auch von allen Richtern so gemacht. In der Dressur wird eben die Eleganz, Leichtigkeit und Harmonie hoch bewertet. Da haben die schweren Ponys/Pferde ganz klar keine Chance (alleine schon der Unterschied von Hafi "alter Schlag" und "Hafi Sport-Version" ist bemerkenswert). Ob das nun sinnvoll ist oder nicht sei mal dahingestellt.

    Bei Fahrern die das absolut nicht verstehen wollen/können, versuche ich es dann immer mit einem Vergleich: "Im Ballett will ja auch niemand eine 100 kg Primaballerina sehen!"


    renatus

    Vielleicht wäre es "gerechter" wenn unsere Vierbeiner in Gewichtsklassen (wie z.B. beim Boxen, Ringen etc.) eingeteilt würden? Natürlich in angepassten Gewichtsabständen von 50 oder 100 kg. Ist nur so eine spontane Idee .... nicht ausgereift!


    renatus

    Bennyblue

    Auf offiziellen Turnieren sind (weltweit) die gleichen Kutschengewichte gültig. Clea hat das schon richtig beantwortet (Zweispänner, Pony, 225 kg).


    Ebenfalls richtig ist das die FEI sowie die FN's generell kein Interesse an (Mini-) Shetty Klassen haben. Gleiches gilt übrigens auch für die Kaltblüter. Das kann daran liegen, dass die Leute in den entsprechenden Gremien fast ausschliesslich zu den Vollblut- und Warmblutzüchtern gehören und daher vorrangig ihre eigenen Interessen pushen, bzw den anderen Hindernisse in den Weg legen.


    renatus

    Die Teilnahme der Kleinen auf den Turnieren bei uns ist vermehrt festzustellen!

    Für die zahlreichen Fans der Kleinen, einige Bilder vom letzten Wochenende wo ich als Richter tätig war:


    Überregionales Fahrturnier der M-Klasse auf der höchstgelegenen Trabrennbahn Europas (43108 Jullianges).

       

    Zwei Shettys 10 und 13 jährig (Paarpreis € 1000.-!), mit holländischen Papieren, Stockmass 99 cm, mit Arden-Geschirr. Sind auf dem 3. Platz gelandet.



        

    Das 4er Shetty-Gespann war konkurrenzlos unterwegs. Ergab automatisch 1. Platz


    renatus

    ist die Handhabung der Viererzug-Peitsche eigentlich eine Teilprüfung bei Traditionsturnieren?

    wenn ja, wie große ist der Anteil an der Gesamtwertung?

    wenn nein, warum nicht?

    scheint ja doch eine "gezielte" Trainingssache zu sein ...

    Ja, es ist eine Teilprüfung.

    Unkorrekt ausgeführt = 3 Strafpunkte

    Nicht ausgeführt = 6 Strafpunkte


    Für alle Interessierten hier noch der Link zu den gesamten Aufgaben / Prüfungen:

    https://www.dtv-tradition.de/u…benkatalog_02_05_2018.pdf


    renatus

    Momentmal, in der Dressur ist doch gar kein Mindestgewicht vorgeschrieben? Also wenn das Pony bereits einen 130-kg-Buggy .........

    Das mag vielleicht auf "Feld-, Wald- und Wiesenturnieren" so sein; auf offiziellen Wettkämpfen für Einspänner beträgt das Mindestgewicht 150 kg. Üblicherweise wird eine Dressur wenn schon, dann mit einem Spider gefahren (einen Buggy habe ich hier noch nie auf einem Turnier gesehen, auch nicht in A- oder E-Klasse). Spätestens beim Kegel- oder Marathonfahren würde ich einen solchen Kandidaten aus dem Rennen nehmen (Unfallgefahr!).


    renatus