Posts by elkeheike

    ich finde es blödsinn, wenn ein pferd nicht sehen darf, was hinten los ist. wenn es nur durch blendkappen ruhig fährt, gehört für mich ein pferd nicht vor die kutsche. aus diesem grund nehmen geländefahrer auf tunieren auch gerne halbe klappen. sie müssen ja welche haben, aber das pferd kann damit deutlich besser sehen.

    Huhu marion!


    Sieltec ist einfach Sieltec: eine dritte Geschirrart, mit der man sich deutlich auseinandersetzen muss, und welche Einspännig nicht für jedes Pferd und nicht fürs Einfahren geeignet ist, meiner Meinung nach. Ich habe ein normales Selett und sonst Sieltecund das funzt gut, Sieltec-Selett ging mit scheuendem Ponikel gar nicht. leg es beiseite,vielleicht klappt es in 1 jahr gut.


    mfg Kirsten

    jepp, dem kann ich nur zustimmen. wollte meine kaltistute auch erst mit sieltec einfahren und hab mich ganz schnell für ein gescheites ledergeschirr entschieden. das sieltec ist einfach zu unstabiel für die ersten starts.

    der nasenriemen am fahrzaum ist gar nicht dafür gemacht ein öffnen des maules zu verhindern, sondern eher dafür gedacht ein durchrutschen des gebisses zu verhindern und einen zu starken druck auf den unterkiefer ( der nasenriemen ist ja mit den seitenriemen mehr oder weniger fest verbunden), da der zug der leinen durch die länge und winkel doch ein anderer ist als mit zügeln.
    oder sehe ich das falsch? mein nasenriemen ist auf jeden fall so locker geschnallt, das er eine sperrfunktion nicht erfüllt.

    ist geröntgt worden? fahr den in eine klinik. ich halte von der ganzen einrenkerei nichts, wenn vorher nicht genau geklärt wurde was ist und ohne röntgen kann athrose oder andere knochengeschichten nicht ausgeschlossen werden. da macht ein knochenbrecher am ende mehr kaputt als heile.

    Hallo Lala, ein Trainer hat uns mal gesagt, nicht auf Weide oder Viereck die erste Kutschfahrt machen, lieber auf Wegen, wo kaum Verkehr ist. Wenn Pony auf Weide mit Kutsche durchdreht, ist schnell der Zaun da, aber Pony hält deswegen nicht unbedingt an, sondern shreddert durch und dann wirds kritisch. Habe ich mit meinem einmal beim Weide schleppen erlebt, der Holzzaun flog so auseinander, es kam noch ein zweiter, da blieb er dann doch stehen, Pferd heil, Holzschlitten mit Schleppbalken dann sehr reparaturbedürftig. Auf Feldwegen oder wenig befahrenen Straßen ohne rechtwinklige Kurven kannst Du ein durchgehendes Pferd länger ausrennen lassen und hast Zeit für Reaktion und Einwirkung. Wenn eure Weide so groß ist, daß man riesige Radien im Renn-Galopp fahren kann, sollte es OK sein.
    Gruß Wolfgang

    ich stimme zu und vor allem bedeutet weide ja auch freizeit und toben

    im grunde genommen mußt du die breiteste stelle vom pferd nehmen und das ist der bauch 8)
    aber 80 cm sind in der regel passend. schau mal in deinem anderen forum nach. da gab es auch vor kurzen ein paar fragen dazu.

    die ortscheite, die du meinst, sind in der regel zum kutsche fahren gedacht und weniger für die arbeit. bei lösdau findest du n ur welche zum fahren.
    der tip von rala ist gut. 70-80 cm breite sollte gut sein. schau mal bei ebay, da gibt es auch immer mal welche. bei den holzteilen solltest du nur drauf achten, dass die nicht zu alt und morsch sind.
    wenn du einen schlosser oder schmied kennst, lasse dir eins machen. anstreichen kannst du ja selber.

    wenn ich aber mit schenkeln treibe, dann stör ich das pferd nicht im maul dabei, was ich aber bei der dressurhaltung tue. es ist garnicht möglich ohne unterbrechung des kontaktes zum pferdemaul, damit korrtekt zu fahren.
    ist es nicht eher die hohe kunst des fahrens, das pferd so durchlässig zu haben, dass ich nicht ständig die peitsche brauche?


    so hab ich das auch gelernt :)

    ich war die tage selber bei hansmeier und hab ne kutsche gekauft. herr hansmeier bestätigte, dass sich herr hinrichs um den neukutschenverkauf kümmert und er somit mehr zeit für seine alten kutschen hat.