Posts by Rossknecht

    Auf der einen Seite muss ich A. Nemitz recht geben, in Krisen braucht es eine starke Fuehrung und bei uns in Canada waren die Alten- und Pflegeheime am schlimmsten betroffen vom Corona-Virus, in manchen Heimen hat es ueber die Haelfte der Bewohner dahingerafft.


    Zum anderen hat aber unsere Minderheitsregierung die Lage missbraucht, um 1500 verschiedene Sport- und Jagtwaffen zu verbieten! Sie wollen die Buerger entmuendigen! Was kommt als naechstes? Die Regierungspartei hat in unserer Provinz nicht einmal 5% der Stimmen gekriegt...


    Und die Kreisregierung will jetzt verbieten, dass man landwirtschaftliche Produkte von Produzenten wo nicht in der landw. Zone sind verkaufen kann, gerade jetzt, wo die Lebensmittelversorgung relativ unsichern ist.

    Ob Kumt oder Brustblatt spielt keine Rolle wenn's um die Deichsellaenge geht, sondern ob mit oder ohne Neckyoke gefahren wird. Die an heute oftmals breiten, beweglichen Deichselbrillen sind nichts anderes als eingekuerzte Neckyoke.

    Das Problem sehe ich weniger in der Wahl vom Material der Deichsel, sonder wie die Deichsel an der Vorderachse befestigt wird. Hier in Casnada sieht man haeufig leichte Deichsel an Buggys und Cutter, die sind aus mit Dampf gebogenem Eschenholz mit Metall verstaerkt. Quasi ein U wo die offenen Enden zu der Achse zeigen und in der Mitte die Deichsel verzaepft. Duenne Eisenstangen bilden dann ein Dreieck um das ganze stabil zu halten. Es ist wahrscheinlich einfacher jemand zu finden der so etwas zusammenschweissen kann wie Bennyblue hat.

    HeiBo ich haette dir ein paar Telefonnr, nur sind alle ein Bisschen zu weit weg von dir und ziemlich ausgebucht.


    Der zweite Schlachthof hat jetzt auch dicht gemacht, so die Kapazitaet hat sich um 80% landesweit und gut 90% Provinzweit reduziert. (Rinder)

    Rinder kann man noch eher auf die Weide stellen um die Zuhnahme zu verzogern, aber bei Schweinen und Gefluegel ist das zchon schwieriger.

    In den Supemaerkten gibt es jetzt nur noch Huehnchen und Wurst, kaum noch frisches Schweine und Rindfleisch.

    Der zweite grosse Schlachthof wo (bis jetzt) noch offen ist, hat damit angefangen anstelle von ladenfertigen, ausgebeinten Stuecken, alles nur grobzerlegt, mit den Knochen drin zu verkaufen. Das ungeschulte Personal in den Supermaerkten wird noch auf die Welt kommen, wenn es da ploetzlich Knochen im Fleisch hat...

    Das Oel fiel auf einen noch nie dagewesenen Preis von minus 37$ das Fass! Also quasi "Entsorgungsgebuehr" fuer den wo Oel kauft...


    In einem Schlachthof sind 400 Arbeiter positiv mit Covid-19 getestet worden, die haben den Betrieb voruebergehend eingestellt, aber die schlachten normalerweise 40% aller Rinder in Canada! Der Platz in den Feedlots wird knapp und die Regale in den Supermaerkten werden leer. Die meisten Schlachtviehproduzenten haben Vertraege, und hocken jetzt auf ihrem Vieh.

    Die ersten 4 Chuckwagon Rennen wurden abgesagt, aber die Calgary Stampede, welche die groessten Preisgelder in allen Pfedesportarten ausbezahlt, ist bis jetzt noch nicht abgesagt worden.

    Wenn das wirklich Leinenhalter sind, um das Gespann zu parkieren, dann sind sie am falschen Ort angebracht. Bei einem vierraederigen Wagen sollten die an die am "vorderwagen", also unter dem Drehkranz befestigt werden, damit der Abstand zu den Pferden gleich bleibt wenn sie ein Schritt seitwaerts machen.

    Ich war heute bei einem Kunden, der hat sich jetzt einen einen zusaetzlichen 50'000 liter Tank gekauft, um Diesel zu lagern, weil der jetzt nur 50 cent/l kostet (Farm-Diesel).

    Schlachtviehpreise sind im Moment am fallen, weil sie in den grossen Schlachthoefen problem haben mit COVID-19 unter den Angestellten. In den Supermaerkten hat es kaum Frischfleisch in den Kuehlregalen. Jetzt rennen ploetzlich alle zu den kleinen Metzgern...

    Da merkt man wie Abhaengig die Gesellschaft von einigen wenigen grossen Firmen ist.

    Lockdown hat auch positive Erscheinungen: Es ist immer jemand zu hause wo mir mit den Pferden hilft. Und mein Sohn ist jetzt zu hause am schweissen statt irgendwo bei seinen Kumpels, so besteht die Hoffnung, dass der Vorderwagen fertig wird und alle Pferde eingefahren sind bevor die Feldarbeit resp. Wiesenpflege beginnt. Vielleicht kann ich dieses Jahr das erste mal die gesammten 20 ha rechen und abschleppen mit den Pferden. Mit einem geschraubten Fuss und einem Zweispaenner ging mir bis jetzt immer die Zeit aus und ich musste den Pick-up nehmen.


    Nur meine Juengste ist nicht so gluecklich, sie wird heute 16 und wollte die Fahrpruefung machen, den Lehrfahrausweis hat sie schon 2 Jahre, aber es werden bis auf weiteres keine Pruefungen abgehalten. Jetzt muss sie halt den Standardbred nehmen wenn sie fort will, mit dem Fahrrad geht nicht, denn die Nebenstrassen sind am auftauen und die Fahrrinnen sind so tief und so schlammig, dass ich beim Pick-up den Allrad einschalten muss...

    Bei uns in der Region werden wenig von den Kaltblueter im Show Typ gezuechtet, bei uns gibt es auch weder Amish noch Horse-and -Buggy-Mennonites, sondern viele Hutterer, und die besitzen den groessten und modernsten Maschinenpark den es zu kaufen gibt. Pferde werden bei denen nur benutzt um Vieh zu treiben.

    Absetzer vom schweren Typ werden hier fuer 1500 bis 2000 $ gehandelt und sind meist fuer den Japanichen Markt bestimmt.

    Leichte Pferde gehen im Moment fuer ein "Appel und Ei" vorallem Schimmel da die nicht fuer Fleisch gehen.

    Bei uns liegt noch Schnee, aktuell hat es -9 Celsius mit einem Tageshoechstwert von +2, so wird es noch eine Zeit gehen bis das Gras waechst.

    Probiers mal mit Scheuklappen, das macht manchmal ein ganz gewaltigen Unterschied. Aber wie kaidan schon sagte, erwarte nicht zuviel vorwaertsdrang, vorallem nicht im Trab. Ich habe auch so eine Percheron -mix Stute, sie zieht zwar gut und fleissig an der Maehmaschine, aber als Einspaenner an der Kutsche ist es zum verzweifeln, das pure Gegenteil zu meinem Standardbred.

    Wegen der aktuellen Corona Krise sind viele Reitbetriebe fuer das Publikum geschlossen sowie Sportveranstaltungen abgesagt. Hier in Alberta kommt zusaetzlich noch dazu, dass wegen dem extrem tiefen Oelpreis auch noch nach der Corona Sperre kaum noch (Pferde-) Sportveranstalungen abgehalten werden, da kaum noch Sponsorengelder aufgetrieben werden kann, weder als Preisgeld, noch als Team-Sponsoring. 2015 nach dem letzten Crash wo das Oel von 100$ auf 40$ fiel, wurden Rodeos abgesagt, da die Sponsoren fehlten, jetzt ist das das Fass unter 20$...

    Ich weiss nicht wie es bei euch in Europa ist, aber bei uns faellt der Preis fuer Pferde in den Keller. Normalerweise faellt der Preis im Herbst / anfangs Winter, sobald die (Hobby)n Pferdebesitzer Heu kaufen muessen, und im Fruehling geht der Preis wieder hoch. Dieses Jahr sind sind leichte Pferde billig zu haben, die schweren Pferde gehen nach wie vor fuer gutes Geld zu den Feedlots.

    Zu Glueck habe ich keine Vorraete an Heu, sonst haette ich mir letzte Woche ein paar Vollblueter gekauft fuer 300$ das Stueck...

    2 Wochen bevor der College Kurs als Vet Tech zu ende war, wurden hier alle Schulen, inkl. Hoch- und Berufschulen sowie Universitaeten geschlossen.

    Meine Tochter musste dann die Pruefuengen online machen, und bei praktischen arbeiten musste sie sich filmen und das Video den Lehrern schicken.

    Sie gehoert zum gluecklichen Viertel die immer noch einen Praktikumsplatz haben, bei 3/4 der Schueler wurde das Praktikum abgesagt, da die Kleintier Kliniken nur noch Notfaelle behandeln. Der Tierarzt fuer Grosstiere hat jetzt Hauptsaison, da jetzt alle am kalben und fohlen sind. KB und ET wird auch gemacht trotz Corona-Krise. Die Tiere werden bei der Klinik abgeladen, oder sie gehen auf die Farm ohne direkten Kundenkontakt. Meine Tochter ist darueber nicht ungluecklich, dass sie nicht mit "Crazy Cat Ladies" und Pferdebesitzer die ihre Pferdchen mit 3 Decken eindecken, dealen muss...