Beiträge von juergren

    Am letzten Sonntag ereignette sich gegen 10 Uhr ein Kutschenunfall auf einem geschotterten Feldweg in der Gemarkung Steinbach. Der Einspänner (Kaltblut)
    Erschrack sich und ging unhaltsam rückwärts, die Marathon Kutsche kam vom Weg ab und stürtzte eine ca. drei meter tiefe Böschung runter, Fahrer (73) wurde an der Hand verletzt, die Beifahrerin (58) schwer, wurde in einer Klinik Opperiert, das Pferd wurde unter einem teil der Kutsche eingeklemmt. Die Feuerwehr wurde mit dem Stichwort Kutschen unfall , Pferd eingeklemmt Alarmiert. Das Pferd (9) wurde leicht verletzt laut Tageszeitung und konnte zu Fuss Heimgeleitet werden.
    PETA forderte in der Tageszeitung die Landrätin auf ein Kutschenfahrverbot für den Landkreis Gießen zu verhängen.
    Wenn das durch ginge , dann müßten auch die Auto und Motorräder Fahrverbot bekommen, denn da passieren ja auch viele Unfälle.


    Gruß juergren

    Ein bekannter von mir hat seine Süddeutsche Kaltblutstute wegen Rehe in die Giessener Tierklinik gebracht, hier wurde es von einem Pferd welches mit Kolikverdacht aus dem betroffenen Stall wo 11 Pferde wegen Herpes eingeschläfert wurden mit weiteren drei mit Herpes angesteckt. Eine mords Sauerei, sowas dürfte in einer Universitätsklink nicht passieren. Jetzt geht es los, Klinik will nichts bezahlen,Pferd steht auf der Klippe zum einschläfern. Bin mal gespannt wie die Sache ausgeht. Gruß juergren :evil:X(

    Jetzt wollen die oberen Herren die Elektroautos bezuschussen und bis zu 10 Jahre Steuerbefreit fahrenlassen, und die Pferde werden besteuert. So ein Quatsch hier im Land. 8|

    soweit ich damals mitbekommen habe sollen da alle die nicht hauptberuflich ihr Einkommen mit den Pferden erwirtschaften zur Pferdesteuer herangezogen werden.
    Ich finde es gut wie im oben genannten Bericht alle die gewerblich und landwirtschaftlich eigesetzten Pferde aussen vor zu lassen.
    Die Gewerblichen zahlen ja schon Steuern für ihre Einnahmen, da sollen Sie auch noch die Pferde die die Einnahmen herbeischaffen auch noch versteuern ?
    Auch in der Landwirtschaft oder im Forst beißt sich das mit der Pferdesteuer, Traktoren sind landwirtschaftlich genutzt mit grünem Nummernschild Steuer befreit und die landwirtschaftlichen Zugtieren sollen versteuert werden ?
    Auch im Forst hier werden in verschiedenen Bundesländern Holzrückepferde bezuschußt, da sie im Wald Naturnah und Bodenschonend arbeiten und dann sollen sie noch Pferdesteuer zahlen ?


    Wo kommen wir noch hin und für was müßen die Pferdeleute ausbaden, damit Griechenland und co noch mehr in den Rachen geschoben bekommt. X(

    Ja man kann ja keine 15 auf einmal essen, grins... Wenn meine Frau eins aufgetaut hat legt Sie es vorm Verzehr kurz in den Warmen Elektro Backofen, herrlich wie frisch, die Kruste platzt richtig.

    Hab am Ostersamstag 15 zweipfund Brote gebacken, drei Tage vorher Sauerteig angesetzt, hat wieder prima geklappt. Hinterher noch sechs Herdbleche Hefekuchen (2Butterstreusel, Käsekuchen, Zwetschen, waren eingefroren, und zwei bleche süßer Platz).
    Kuchen geviertelt und eingefroren.
    Gruß Jürgren :thumbsup:

    Hallo Stallknecht, das muß ich in Erfahrung bringen. Denke wenn der Vorderwagen dran ist war sie Zweispännig gefahren, müßte aber doch auch umzurüsten gehen.

    Hallo in die Runde,
    ich suche zwei neue Landen für meinen Fahr Gabelheuwender, die alten sind noch vorhanden aber vom Holzwurm befallen, weiß jemand wo man das Hol dafür bekommt ? Und was ist es für ne Holzsorte ? Esche ?

    Frohe Ostern,
    habe von einem Bekannten eine Grasmähmaschine angeboten bekommen, habe aber selbst eine Mc Cormik mit Vorderwagen. Es ist eine Fahr mit Vorderwagen, würde noch funktionieren, steht im Trockenen, Farbe ist aber ab. Sollte jemand Interesse haben, einfach mal melden.

    Wäre Interessant zu erfahren wie viele Pferde noch in BSA sind und ob sich der Verwaltungsaufwand für die Stadt noch Lohnt.
    Für die Berufsgenossenschaft geht wieder ein Betrieb flöten. Ob das alles eingeplant war ? ?(