Posts by felix003

    TRADITIONSVERANSTALTUNG ABGESAGT! (leider kein Aprilscherz!)


    Liebe Freunde, Kollegen und Fahrer,

    die 25.Jubiläum-Frühjahrsfahrt am Sonntag, den 10.Mai 2020 von Gut Romenthal nach Gut Achselschwang am Ammersee und retour wird aufgrund der massiven Viruserkrankungen in Bayern offiziell vom Veranstalter - Weilheimer Pferdefreunde e.V. - abgesagt. Sehr schade, aber natürlich eine richtige Vorsichtsmaßnahme. Obwohl schon alles organisiert ist, 120 Einladungen an die Kutscher und sogar schon die Erinnerungsgeschenke und Ehrenpreise vorliegen. Die Veranstaltung wird vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben. Bitte weitersagen! Wir wünschen Euch allen viel Zusammenhalt und Kraft und natürlich gute Gesundheit! Und falls dem einen oder anderen von Euch der kollegiale Austausch in nächster Zeit fehlen sollte, freuen wir uns über einen Telefonanruf oder eine E-Mail.

    Mit den herzlichsten Grüßen Ihr

    Hans-Peter Junginger (Presse / Abt. Fahren / Weilheimer Pferdefreunde e.V.)

    Telefon 089/4300790; junginger-werbung@t-online.dejunginger-werbung@t-online.de


    Schade: Aber absolut notwendig.


    es ist nicht die einzige besuchenswerte Veranstaltung hier in Bayern.


    A. Nemitz


    Lach - eigentlich schon - weil es wenig Veranstaltungen für Anfänger im Traditionsfahren gibt!


    . . . und es wäre eine Jubiläumsveranstaltung geworden - ich kenn niemand der 25.Traditionsfahrten organisiert und veranstaltet hat; Dietmar Rathsmann hat es auf ca. 14 Fahrten gebracht, Baron der Langlade in Cuts auf 24 Fahrten, die Gundelfinger Kutschertage finden zum 24.mal statt (es ist die letzte Veranstaltung von Manfred Rechner). Ich kenn nur Brauchtumsveranstaltungen,die öfter veranstaltet wurden: ich glaub es gibt zum 33.Mal eine Kirchweihfahrt in Telgte!


    Wenn es verschoben wird fällt die Veranstaltung ja nicht ganz aus, aber besser wir bleiben alle erstmal noch zuhause um die Ansteckungsgefahr nicht wieder in die Welt raustragen, oder schlimmer einfangen.

    Dann kann man bald nachfeiern, wie die Olympischen Spiele, Familientreffen, Ostern.

    Hat sogar was gutes, denn jetzt erfahren mehr davon und können sich dem neuen Termin dann noch anschließen, so wie ich.

    felix003 hat einen neuen Termin erstellt:

    felix003 hat einen neuen Termin erstellt:

    felix003 hat einen neuen Termin erstellt:

    Die Fahrt 1982 war eine Testfahrt. Die erste König-Ludwig-II-Distanzfahrt war 1983 (Gründer: Manfred Modl, Herbert Mayer, Richard Geiger, Andreas Nemitz, Günter Hofmann/Weilheimer Pferdefreunde e.V.). Im Jahr 1988 nur noch König-Ludwig-ii-Gedächtnisfahrt (weil man unter Distanzreiten und -fahren eine ganz andere Sportart/ich sag immer Einspänner fahren mit Araberhengst und fahren in Badehose und Brille im Sulky versteht - bis zu 120 km und 150 km). 1993 zum ersten Mal mit dem neuen Titel: Starnberger-See-Rundfahrt (kann mich gut erinnern, denn ich war von Anbeginn dabei: ich habe bereits bei der 1.Fahrt die Ehrenpreise/Bierkrüge mit dem König-Ludwig-II Emblem gestaltet!)

    Na jetzt aber . . . ich kann nur mehr auf das Programmheft verweisen (außerdem handelt es sich um ein vereinseigenes Punktesystem, dass nur und ausschließlich bei der Starnberger-See-Rundfahrt verwendet wird. Wir sind keiner übergeordneten Instanz untergeordnet FEI - DTV - CIAT oder sonst irgendeinem Verein - also bitte erlaubt uns die Wertung so zu handhaben, wie wir es für richtig erachten! Und noch etwas. es gibt zur Starnberger-See-Rundfahrt keine vergleichbare Veranstaltung. Es ist das ORIGINAL - die Mutter aller Stilfahrten - seit 1983 und der Veranstalter war und sind die Weilheimer Pferdefreunde e.V. seit Anbeginn). Es gibt eine Gesamtwertung, d.h. Stil-Kondition-Zeit/Placierungen/Zwei- undMehrspänner und einen reinen

    Stilpreis und einen Konditionspreis (für die eingehaltene Zeit gibts nichts) und jaaaaa - wir erlauben uns das Vorweisen der Equidenpässe zu honorieren. Das macht bei gleichem Punktstand der Kondition das Tüpfelchen auf dem i - sowie geputzt Schuhe des Fahrers oder Rückleuchte am Wagen beim Stil !


    Nein, die niedrigsten Wetter nach oben die höchsten Werte nach unten sortiert!

    Beispiel: nach unserem Punktesystem hatte Hans Nehr die niedrigsten Durchschnittswerte überhaupt und seit Jahren (schließlich war es die 8. Starnberger-See-Rundfahrt/Erfahrungswerte liegen vor - aber gleich vorbeugend - wir werden sie n i c h t öffentlich machen); d.h. 98 Punkte - durch Vorweisen der Equidenpässe + 2 Punkte = 100 Punkte!



    Mehr sog i net!

    Grundsätzliches zu den PAT-WERTEN (Konditionswerte))


    P wie Puls oder Herzfrequenz

    Zur Messung des Pulses bzw. der Herzfrequenz des Pferdes werden die Spitzen von Zeige- und Mittelfinger (auch mit einem Finger möglich, aber nicht mit dem Daumen) mit leichtem Druck auf die Kopfarterie an der Unterseite des Unterkieferastes gelegt. Bevor die Pulswellen gezählt werden, sollte man noch ein bis zwei Minuten abwarten, da sich der Puls durch die Berührung zunächst leicht erhöhen kann. Die Pulsschläge werden 20 Sekunden lang gezählt und das Ergebnis anschließend mit drei multipliziert. Besser: Das Pferd wird mit dem Stethoskop hinter der linken Ellenbogenspitze abgehört. Das Pferd muss dazu das linke Vorderbein leicht vorstellen. Messung sofort und bei Auffälligkeit nach 15 Min. Alle Pferde werden gemessen! (Beispiel: Zweispänner geteilt durch 2 = Durchschnittswert)

    A wie Atmung oder Atemfrequenz

    Die normale Atemfrequenz des Pferdes liegt bei 8 bis 16 Atemzügen in der Minute. Im Normalfall sollte das Pferd gleichmäßig, regelmäßig und kaum wahrnehmbar atmen. Wenn das Pferd schnell, angestrengt, unregelmäßig, flach oder schmerzhaft atmet, ist dieses ein Anzeichen von Anstrengung. Die Atemfrequenz kann von vorne anhand der Nüsternbewegung oder von hinten anhand der Flankenbewegung/Flankendehnung gezählt werden. Zunächst sollten Sie die Atmung Ihres Pferdes aus circa zwei Metern Entfernung beobachten. Die Bewegung von Flanken, Rippengegend oder Bauch. Jedes Heben und jedes Senken wird als ein Atemzug gezählt. Normalerweise beträgt das Verhältnis von Puls zur Atmung 3:1. Auch bei großer Anstrengung ändert sich an diesem Verhältnis nichts. Messung sofort und bei Auffälligkeit nach 15 Min. Alle Pferde werden gemessen! (Beispiel: Vierspänner geteilt durch 4 = Durchschnittswert) usw.

    T wie Temperatur / wird zwar auf Vielseitigkeitsturnieren gemessen / bei uns nur, wenn Verdacht auf Krankheit!

    Ausnahmsweise eine Blick hinter die Kulissen - nur und ausschließlich Konditionswerte:

    Hier die trainierten, konditionsstarken Gespanne:


    Mehrspännig 1.Messung und 2.Messung / Durchschnittswerte / Punktzahl / Equidenpässe vorh.

    Hans Nehr vierspännig 130/108,5 50/50 Pkt. gesamt 100 Pkt.

    Andreas Nemitz vierspännig 142/152 48/42 Pkt. gesamt 90 Pkt.

    Eugen Hander vierspännig 157/150,5 43/43 Pkt. gesamt 86 Pkt. usw.


    Zweispännig 1.Messung und 2.Messung / Durchschnittswerte / Punktzahlen / Equidenpässe vorh.

    Bettina Schreiner zweispännig 134/144 49/46 Pkt. gesamt 95 Pkt.

    Herbert Mayer zweispännig 160/137 41/48 Pkt. gesamt 89 Pkt.

    Axel Geide zweispännig 156/148 44/45 Pkt. gesamt 89 Pkt.

    Jasmin Langenmayr zweispännig 158/140 42/47 Pkt. gesamt 89 Pkt. usw.


    Die Tierärzte geben sich nämlich eine wirklich große Mühe - so fair wie möglich - die Leistung der Gespanne vergleichbar einzuordnen!

    Natürlich können die äußeren Gegebenheiten nicht auch noch ins Kalkül gezogen werden. Das Wetter war aber diesmal besonders pferdefreundlich!

    Durchschnittswerte über 200 sind bedenklich - kamen auch 3 - 4 mal vor - aber schnelle Regeneration (klar Rassetypisch/Friesen bzw. Kaltblutpferde oder zu viel Personen auf zu schwerem Wagen)

    Die Gespanne (egal ob Zweispänner oder Mehrspänner) bei der Internat. Starnberger-See-Rundfahrt werden von Tierärzten kontrolliert. Die erste Messung (Puls und Atmung; auf Temperatur wie bei der Vielseitig wird verzichtet; ausser Verdacht auf Krankheit) ist in Gut Buchhof nach Starnberg/Leutstetten (d.h. bei 20 -24 km); die zweite Messung nach der Ikahöhe bei den Deixlfurter Weihern kurz vor dem Ziel (etwa bei 66 - 70 km); die Werte bei der 2.Messung waren fast alle besser wie bei der ersten Messung. Die Pferde bekommen die 'dritte' Luft' - sag ich immer. Allerdings eben nur die trainierten Pferde. Ausser vielleicht 2 - 3 Gespanne waren alle in einer wirklich ausgezeichneter Verfassung. Und genau die Teilnehmer lagen bei den Tierarztwerten vorne, die auch wirklich trainiert hatten (Beispiele: Hans Nehr vierspännigr fährt fast jeden Tag; Bettina Schreiner zweispännig war überall schon da, wo ich hinkam. Auf die Frage: 'Was machst Du da?' sagte sie' ich trainiere für die Starnberger!' nur so geht's und so macht es auch Spass. Die Pferde wurden nicht überfordert und müssen jetzt wieder langsam abtrainiert werden!

    Eine rundum gelungene Veranstaltung:

    Internationale Starnberger-See-Rundfahrt für Pferde und Kutschen (nur alle fünf Jahre)


    Von 33 gemeldeten Gespannen gingen schlußendlich 31 Teilnehmer an den Start am Samstag, den 15. September:

    20 Zweispänner, 1 Dreispänner (Einhornanspannung), 9 Vierspänner und sogar 1 Sechsspänner mit Isländer.

    30 Teilnehmer erreichten das Ziel. Die Teilnehmer kamen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Belgien.

    Veranstalter dieser Rundfahrt mit Kutschen und Pferden ist - seit 1983 - der Reit- und Fahrverein

    Weilheimer Pferdefreunde e.V. Sie findet nur alle fünf Jahre statt.


    INTERNATIONALE STARNBERGER-SEE-RUNDFAHRT 2018 SAMSTAG, 15.SEPTEMBER 2018. Hier die Ergebnisse:


    Sieger Kat. Zweispänner

    1.Eva-Maria Dimmling aus Rehau mit ihren Huzulen

    2.Axel Geide aus Horka/Sachsen mit Sächs. Warmblut

    3.Jasmin Langenmayr aus Kempten mit Freiberger


    Sieger Kat. Mehrspänner

    1.Hans Nehr aus Weilheim-Lichtenau mit einem Anglo-Araber und poln./holländ. Schimmeln

    2.André Blatter aus Eschert im Kanton Bern/Schweiz mit Freiberger

    3.Anette von Gleichstein-Haarmann aus Magnetsried mit Fjordpferden (auch Norweger genannt)


    Konditionspreis dito: Hans Nehr aus Weilheim (siehe oben)

    Der begehrte Stilpreis: Eva-Maria Dimmling aus Rehau (sie erhielt den Bildband ‘Schweizer Kutschenbau’ von Andrés Furger)


    Besonders zufrieden und erfreut über den unfallfreien Verlauf der Veranstaltung war das Organisationsteam der

    Weilheimer Pferdefreunde e.V.: Peter Schröfl (2.Vorstand), Andrea Schröfl, Jörg Schneider, Hans-Peter Junginger (Pressesprecher),

    Michael Lutze, Alfons Niedermair und Frieder Welz.


    text: h.-p. junginger

    foto/s: bernd beykirch

    Auf der Starnberger-See-Rundfahrt 2018 - am Samstag, dem 15.September - werden die Teilnehmer zweimal durch fachkundige Sprecher (Moderatoren)

    vorgestellt:


    1.Präsentation am Ostufer - ab circa 11 Uhr - vor dem Landhotel Huber in Ambach (Parkplätze hinter dem Hotel in der Holzbergerstraße)


    2.Präsentation am Westufer - ab circa 13 Uhr - nach der Jet-Tankställe in Seeshaupt in Richtung Seeseiten auf der linken Seite auf Gut Schalleck

    Tutzinger Str. 17 (Parkplätze am Friedhof in Seeshaupt: Fichtenstraße/Friedhofweg)