Posts by Eirana

    ich hatte das selbe problem nach einführung des neuen waldgesetzes im letzten herbst.die sperrungen erfolgten nicht auf grund von müllproblemen im wald, sondern weil die waldbesitzer fürchten, das durch den lärm ihr kostbares wild verscheucht wird und das die wege beschädigt werden(was angesichts zerstörter wege durch waldmaschinen und holztransporte ja wohl ein witz ist).ursprünglich war die änderung des waldgesetzes nur für pkw gedacht, da jedoch in diesen ämtern auch jagtpächter etc.sitzen, denen auch kutschen schon seit längerem ein dorn im auge sind,aus oben genannten gründen, wurden diese doch einfach mal klamm heimlich mit in das gesetz aufgenommen.
    für mich am besten war die art und weise, wie man als fahrer darauf aufmerksam gemacht wurde: eine kleine randnotiz in der Örtlichen tageszeitung.
    wir haben uns dann einfach den zuständigen revierförster zu einem Stammtisch eingeladen.dort erörterte dieser das gesetz und beantwotete fragen. natürlich kam an gegebener stelle gleich die drohung mit bußgeldern bei nicht achtung und der spruch:" unwissenheit schützt vor strafe nicht!"
    auf jedenfall habe ich mich dann daran gemacht, die waldbesitzer ausfindig zu machen und mit diesen kontakt aufzunehmen(sitz in bayern)es sei erwähnt, das die ältere dame sehr verständnissvoll war und mich auf ihren sohn verwieß. dieser erwartete von mir einen schriftlichen antrag, mit genauen angaben wann und wie oft ich den die wege benutzen möchte.diesen antrag bekam ich dann abgetsempelt zurück. natürlich wurden aus meinen beantragten 3 durchfahrten pro woche 2 und an den durchfahrtszeiten wurde getsrichen. trotzdem muß ich sagen, das ich doch überrascht war, wie gut und schnell der waldbesitzer reagiert hat.
    zu unserem glück wurden bei uns noch keine zusätzlichen schranken aufgestellt, aber die forstangestellten fahren des öfteren durch den wald und machen kontrollen.


    das waren meine erfahrungen!


    jetzt mal was anderes: habe gehört, das das waldgesetz für kutschen inzwischen wieder gekippt wurde. gespanne
    dürfen wieder in den wald. dann müssen die waldbesitzer die durchfahrten gewährleisten
    und sei es durch die herausgabe eines schlüssels für die schranken. am besten an
    geeignetter stelle nochmal nachfragen!

    hallo jenna,
    leider ist unser stammtisch immernoch nur auf dieser seite vertreten. wer sich ab und zu was neues schreibt ist ja ersichtlich.gern kannst du auch mal deinen senf dazu geben.
    treffen ist bis jetzt immer schlecht gewesen, probleme einen ort und zeit zu finden ,stehen an erster stelle.


    liebe grüße
    Eirana

    das mit den bremsen war auch nur als teil eines ausgeklügelten systems gedacht.wenn ich dann daneben sitze,komme ich ja schlecht an die bremsen, sodaß es doch gut wäre, wenn ich wie ein fahrschullehrer unabhängig in das geschehen eingreifen könnte.
    das ich die leinen so mache(vielleicht durch eine Verlängerung)das ich sie mir entweder nehmen kann oder sonst wie in das leinengeschehen eingreife versteht sich doch von selbst,aber in vielleicht voller fahrt an die bremse zu kommen erscheint mir da schon schwieriger. so war das gemeint!

    an diese plöde versicherung hab ich natürlich nicht gedacht, das könnte probleme geben.danke für den hinweis! :huh:


    dachte eigentlich an das fahren im gelände, weil ein geeignetter platz, ausser einer hoppeligen wiese steht natürlich nicht zur verfühgung. ich wäre dann immer dabei.das mit der gesicherten leine ist ein guter tipp.


    habe auch schon an extra bremsen gedacht, wenn jemand schonmal eine fahrschulkutsche gesehen hat,weiß er was ich meine, aber das würde die kosten sprengen.


    sonst noch tipps und anregungen?????!!!!!!

    hat hier vielleicht jemand erfahrung damit, wenn geistig behinderte menschen kutschen lenken?


    ich arbeite in einer einrichtung für geistig behinderte erwachsene menschen.zur unterstützung unserer
    täglichen arbeit haben wir auch einige tiere auf unserem hof leben, merrschweine,hasen ,ziegen, schafe und ponys.
    vor einigen jahren wurde eine kutsche angeschafft. seit dem fahre ich mehrmals wöchendlich, meist in begleitung einiger bewohner ins gelände. dabei ist mir aufgefallen, das besonders die "fitten" bewohner doch auch gern einmal die zügel halten möchten oder auch sehr interessiert an ausrüstung etc. sind.


    wie weit kann ich da gehen? gibt es leute mit erfahrung in diesem bereich oder sogar möglichkeit sich schulen zu lassen?


    über anregungen würde ich mich freuen!

    die leute wollen von keinem etwas,aber wie du schon gesagt hast, wenn man nichts damit zu tun hat, ist es erst einmal etwas seltsam, wenn z.b.ein fremder auf einen zustürmt um einen unbedingt zu grüßen....walsleben ist ja nur ein dorf, inzwischen sind die mühli's hier bekannt wie die bunten hunde, aber man gewöhnt sich daran!


    auch an dich gern die Einladung am 31.Mai zum mühlenfest zu kommen,da werde ich aber leider nicht soviel zeit haben.
    ansonsten können wir uns gerne mal so treffen,verbunden mit ner kutschfahrt. deine freundin kann natürlich gern mitkommen.könntest du auchmal in der woche an einem nachmittag? bin in den nächsten wochen an den WE's entweder arbeiten oder fahre zu meinen eltern!

    ja ja das mit dem körperbau bei den kleinen dicken pony's..... :tongue: :tongue: :tongue: !


    meine ponys stehen in walsleben.gerne bekommen wir mal besuch! möchte aber gleich vorwarnen:
    auf dem hof leben geistig behinderte menschen, also wenn jemand damit ein problem hat.....!


    und mit der größe ist wirklich gewöhnungssache, jeder wie er es braucht. ich habe ja auch den krassen gegensatz
    zur verfühgung: einerseits meine pony's und dann meine dicken kaltblut-monster, geschätzter gewichtsunterschied
    1/2 tonne,also.... :D !

    ja das maß find ich auch klasse. in meinem gespann die beiden wallache sind 1,20m und 1.17cm.
    in der größe kann man schon gut was machen.
    viel kleiner ist zwar süß, aber mir wär das nichts, da kann man nicht so viel mit anfangen.


    obwohl viel größer auch sch.... ist, hatte letzte woche die ehrenvolle aufgabe nen schweren warnblüter mit 1.65m
    stockmaß abzuschirren....ufff,da hab ich mir fast was bei ausgerenkt. und schwer ist so ein geschirr, man man.
    dann doch lieber die kleinen, wo man beim aufschirren einfach mal über den rücken greift, um was auf der anderen seite zu richten.... :D !

    guten morgen,
    sieht fast so aus was!


    wie groß ist sie inzwischen? filou hat hoffnung auf ein stockmaß von ca.115 cm. sein vollbruder jetzt 4 hat dieses maß.
    ich hab auch gleich gedacht, mensch der sieht ja aus wie der andere, wär ein klasse passgespann.


    Wünsche schöne Pfingsten!

    danke!
    möchtest mal ne besichtigung bei uns machen? gerne doch! kannst ja mal vorbei kommen.


    was hast du den am 31.05 vor? da ist nämlich unser jahresfest auf meiner arbeit und da stehen auch meine
    zossen.vielleicht hast ja zeit und lust zu kommen,würde mich freuen!
    aber auch gerne zu einem anderen zeitpunkt..... :D !


    LG A

    so geschafft, nachwuchs ist da.gestern 21.00Uhr geboren.
    Hengstfohlen, wurde gleich auf den namen "filou" getauft.
    alles gesund und munter! fotos folgen!


    also ich fahre auf jeden fall nach brück dieses jahr. will mit meiner freundin am samstag hinfahren.
    vielleicht trifft man sich ja.(ist aber wohl eher unwarscheinlich bei den menschenmassen die da immer sind)


    Schönen tag!
    Angela

    dann wünsch ich dir viel spaß!


    ich muß jetzt erst einmal verzichten....meine bremsen müssen erst repariert werden.so lange heißt es longieren.


    wir fahren im juni zu "titanen der rennbahn", hast davon schon mal was gehört.(nur als zuschauer)
    ist jedes jahr was tolles, besonders für kaltblutfans.


    jetzt warte ich erst mal jeden tag darauf, das mein ponyfohlen morgens in der box steht.
    na mal sehen wie lange sich madame noch zeit läßt!


    Lg a

    was mir ja auch etwas aufstößt ist die tatsache das sie an 3tagen hintereinander so viel gehen muß.
    ich denke mal, lange geht das nicht gut.
    vielleicht wär der vorschlag gut, das sich deine RB noch eine zweite reitbeteiligung sucht und dein pferd nicht so überlastet wird.

    2stunden sind ok.meinetwegen auch länger in gemäßigdem thempo, mal sollte ja auch immer bedenken, auch wenn ein flotter trab oder galopp auf so den dicken spaß macht, das diese pferde eigentlich als schrittpferde gezüchtet wurden. stundenlange feldarbeit ist also kein problem aber alles andere..... 8| ! aufpassen! was man in jungen jahren versaut, ist dann nicht mehr zu korregieren!

    ich geb jetzt auch mal meinen senf dazu:
    bin immernoch der meinung das platzarbeit für ein junges pferd schnell langweilig wird und
    sie sich bereits nach kurzer zeit nicht mehr konzentrieren können.
    außerdem ist da immernoch der null-bock-faktor für platzarbeit, es hat für mich nichts mit überforderung zu tun,
    wenn das pferd auf dem platz nicht gehen will, oder nicht freudig bei der arbeit ist.
    ich bin auch lieber draußen unterwegs als in einem engen büro was zu machen.


    bei den doch sehr langen ausritten im gelände deiner RB wäre ich da schon etwas skeptischer.4stunden für ein kaltblut und dann vielleicht noch viel trab und galopp halte ich für zu viel.
    meine KB stute muste in jungen jahren beim vorbesitzer viel zugarbeit leisten, jetzt hat sie seit 6jahren atrose und eine verknöcherung im hufmechanismus auf beiden vorderbeinen, vom tierarzt bestätigt, eine folge der zu frühen sehr hohen belastung


    ich persönlich lasse es mit meiner jungen stute(auch 4 jährig) etwas ruhiger angehen.3mal in der woche für max.
    2stunden ins gelände reichen mir und meinem pferd, ich brauche nicht noch ein krankes pferd auf meiner koppel.