Posts by Eirana

    bei dieser aussage würde ich mich mal nach nem anderen schmied umsehen.der schmied kann ja wohl kaum vorschreiben wann das tier zum schlachter gehen soll, wenn es wirklich so ist, dass das tier sonst gesund ist und noch freude am leben hat.
    der gute mann erbringt schließlich eine dienstleistung. wenn ihm diese zu aufwendig ist muss er es lassen.der termin findet schließlich nur alle paar wochen statt und dauert nur eine gewisse zeit.
    vielleicht sollte man nach möglichkeiten suchen, dem schmied und dem pferd die prozedur angenehmer zu machen.

    ach mensch,hier ist ja auch schon lange keiner mehr gewesen, aber gut,bin ja auch schreibfaul!
    das wetter macht echt zu schaffen,meine dicken haben schon schwimmhäute an den hufen,besonders nach der letzten nacht!


    Rocky: fohlen endlich da, vermisse ein foto, was ist es geworden,alles gesund????


    bin immer noch damit beschäfftigt meine stute entlich tragend zu bekommen, das ist vielleicht ein theater dieses jahr, übermorgen ist der nächste ultraschall termin,hoffe das es dieses mal geklappt hat, nachdem sie das erste mal resorbiert hat!!!!

    also, die zehen geben ihr aroma an das öl ab (genau wie in der küche , wenn mann kräuter in öl ansetzt),
    die zehen bleiben so wie sie sind.wenn mann sie etwas kleiner schneidet, kommmen sie auch wieder heraus, wenn mann das letzte öl aus der flasche nimmt.da die zehen ihr aroma aber an das öl angegeben,kann mann diese dann auch mit verfüttern.wenn deine pferde die dann immer noch nicht mögen,wirst du sie in trog finden,meine fressen sie mit.
    ansonsten gebe ich 2mal tägl. einen kräftigen schluck über das futter.habe auch schon die variante gesehen, bei einer freundin, die kein kraftfutter gibt,das sie weidebricks von salvana kurz mit öl übergießt, das öl aufsaugen lässt und dann verfüttert.
    die einwirkzeit ist natürlich variabel,wenn mann das öl schon nach 2 wochen gibt,ist das aroma natürlich noch nicht so intensiv,je länger es steht ,umso mehr "duftet" das öl!
    hoffe konnte helfen,einfach mal ausprobieren mit ein oder zwei flaschen!

    ich füttere seid jahren richtigen knoblauch, und zwar nehme ich handelsübliches Öl, 1l flaschen.mache mir die arbeit gleich einen ganzen karton zu präparieren.knoblauch schälen und dann ins Öl rein,6-8 zehen pro flasche,bis rand voll,danach einige wochen ziehen lassen(meist 3-4)dann über das futter geben.mach ich 2mal tägl.die pferde mögen es, helfen tut es auch,zumuindestens gegen normal stechende insekten und das öl ist ja auch noch gut!

    hallo kuhfleck, würde gern,abr die arbeit,musst betteln wenn du am wochenende frei haben willst.zumal ich erst aus erziehungsjahr gekommen bin.


    echt sch... mit Kopperschmidt,war mein ausbinder. ein echter pferdemensch weniger auf dieser welt!
    schade!!!!

    man da bin ich ja froh,hatte vor kurzem gehört das nur 5 nennungen sind,aber da sind jetzt meines wisses schon mindestens 8.aber gut,dann hätten wir eben ein kleinen fahrertag gemacht :P und die plätze 1 bis 3 unter uns aufgeteilt :D !
    freu mich auf euch,bis nächste woche!!

    ich kannte einen wallach,der muste 2mal am tag von der weide rein geholt werden, damit er in seine box pinkeln konnte,nachdem er einmal solange angehalten hatte, das er nen blasenkrampf hatte und garnicht mehr konnte.


    andererseits ist mein pony, mit dem ich voltiegieren für kinder anbiete,wobei auch welche davon noch sehr klein sind,so ab 2jahre, so frech, das er innerhalb einer voltigierstunde, dauer etwa 90 min,es schafft bis zu 4mal zu pinkeln, weil er genau weiß, das ich nicht entsprechend seinem frechen verhalten reagieren kann, wenn die kleinen stöpsel drauf sitzen. ich werde dabei auch immer recht frech "angegrinst" :D !

    meine bekommen erst eine abschwitzdecke drauf wenn die temperaturen nach der arbeit um und unter 10 grad liegen.und dann auch nur kurz, meist in der zeit der nachbereitung aber nicht länger als eine stunde(und solange kann man ja auch mal angebunden lassen unter nem dach),nix ist schlimmer als wenn eine feuchte abschwitzdecke auf dem pferd trocknet, erst dadurch gibts husten und so, weil dem körper noch mehr wärme entzogen wird.ansonsten laß ich die pferde danach raus und sich welzen. danach ist natürlich zu beachten: zugluft schadet, wind nicht.also meine stehen immer draußen, haben seit 5 jahren keinen stall von innen gesehen,haben nur ein dach zum unterstellen, das sie aber kaum nutzen.seit dem hatte ich weder husten kolik oder sonst irgend was!

    hallo leute,
    ich weiß ja das im Forum solche angebote fehl am platze sind, aber im markplatz ist ja sehr wenig los!


    also: hat jemand interesse an einer drillmaschine aus den 50ger jahren, gut erhalten 2,50mbreit mit
    spurwagen wurde nie benutz, stand bis vor wenigen wochen nur in der scheune.natürlich ist sie nach
    so vielen jahren verrostet und bedarf einer überholung.
    desweiteren steht auch noch ein leiterwagen(große schwere ausführung) in der scheune, seit jahren in einzellteile zerlegt, zustand deshalb schwer zu beurteilen


    Standort: Brandenburg Elbe/Elster

    na wenn der bereiter dich so unter druck setzt und dich versucht mit so einer art und weise zu beeinflussen, was ja wohl mehr als "fett" ist, würde ich mal über nen stallwechsel nachdenken.
    das gibts ja wohl nicht! er wird die verantwortung sicher später nicht übernehmen wenn was passiert oder vielleicht noch schäden bezahlen, dafür haftest du nachher ganz allein!

    also für mich wär das purer leichtsinn da mitzufahren.denke mal bitte nicht nur an die leute auf deiner kutsche, sondern auch an die leute die bei solchen festen immer in engen gassen und strassen stehen und in einer notsituation nicht weg können, oder eine notsituation nicht erkennen. wenn du dann vielleicht verletzte menschen oder schlimmeres auf dem gewissen hast, machst du dir dein leben lang vorwürfe.
    bin jahrelang bei solchen festen mitgefahren, außer dem kutscher und dem beifahrer sind dann auch immernoch helfer nebenher gelaufen auf beiden seiten, um bei notsituationen auf die pferde einwirken zu können, trotzdem in solchen gespannen immer erfahrerene pferde gegangen sind. außerdem muß man bei solchen stadtfesten immer bedenken, das es im gangfluß bei umzügen immer zu stockungen kommt und was machst du dann, wenn vor dir die kollonne steht, du kannst nicht ausweichen, dein pferd wird immer nervöser und steigt.....es ist ja wohl schon genug bei sollchen gelegenheiten passiert! und die einstellung von deinem bereiter find ich ja toll, echt anregend so einen dummfug zu lesen.wenn dein kalter panik bekommt und weg will, dann findet er einen weg und wenn die gasse noch so eng ist oder noch so viele menschen ihm den weg blockieren.
    ich würde sagen überleg dir das gut.......!!!!!!!!!!!!!!!!!

    zu dem nasenriehmen mal ein tipp.wir fahren seit je her so, das der nasenriehmen nur auf einer seite fest eingeschnallt ist, meist auf der seite mit einem durchlaß und die seite mit den 2 durchlässen liegt locker in der schlaufe drin, wo auch das gebiß eingeschnallt wird. diese methode wendet mein ausbilder seit je her an, dadurch kann man die backenstücken besser ausrichten, heißt etwas nach hinten schieben und man verhindert das der druch den man auf das gebiß gibt, sich nur auf den nasenriehmen überträgt, was bei fester verschnallung auf beien seiten des nasenriehmens der fall wäre!

    würde auch brieselang empfehlen,trainer dort für pferd und reiter ist walter kopperschmied.also alles an einem platze.hilft auch bei der suche nach passender ausrüstung, sprich kutche geschirr etc.


    ansonsten ist weiterhin einmal monatlich für interessierte auf dem kremserhof in zermützel ein fahrerstammtisch, termine unter Kremserhof zermützel.de, dort kann man auch bei fahrkursen die grundlagen des fahrens erlernen, über den VFD.


    viel glück und viel spaß, aber ein tipp, nix überstürzen, wirklich kompetente hilfe und lehrer suchen!

    ich kenne das auch. ein gespannpferd plötzlich krank und nur noch einen haffi als ersatz im stall, macht garnichts. einfach das 1,70 warmblut neben den 1,30 haffi gespann und ab geht's.jedem tier das passende geschirr, die deichsel natürlich auf länge des großpferdes und die stränge vom kleinen entsprechend lang eingeschnallt oder verlängert(wir sind mit arbeitsgeschirren mit ketten gefahren, verstellen der stränge war also durch die ketten kein problem).
    natürlich muß auf die korrekte verschnallung der leinen geachtet werde, siehe lehren von achenbach.dabei kann man auch auf unterschiedliche temperamente einfluß nehmen, aber bitte nicht selbst experimentieren. fahre schon jahre selbst und weiß eigentlich wie ich verschnallen muß, hole mir aber immernoch rat beim "profi".

    die idee ansich finde ich garnicht schlecht, jedoch wurde ich das pony warscheinlich nicht allein fahren sondern mit einem richtig coolen älteren außgebildetem kumpel im zweispänner, zwecks anlehnung und so. ansonsten seh ich da eher keine probleme( außer natürlich den ausbildungsstand des fahrers und die ausrüstung), man kann ja schließlich auch blinde pferde reiten, wobei man da natürlich direkter einwirken kann! und das pony muß vorher sehr gut auf stimme ausgebildet werden, da es ja nix sieht, eine schöne aufgabe für den winter!

    ich weiß echt nicht was du da wie machst,
    eigendlich werden die losen ringe der doppelringtrense in die backenstücke des zaumes geschnallt und dann entscheidet sich nach art der leinenverschnallung ob ich das pferd scharf oder weich fahre,
    wenn ich weich fahren will, wird auf beiden seiten die leine durch beide ringe geschnallt, wenn ich scharf schnalle ziehe ich auf beiden seiten die leine nur durch den festen mit dem maulstück verbundenen ring,


    oder zieht sich das gebiss rein, weil die ringe zu klein oder das gebiss zu schmal ist????

    wenn die bilder zu groß sind, mußt du sie bearbeiten und anpassen(verkleinern)so das sie passen!


    hallo farina!
    hier noch ein paar info'S: veranstalter ist der "Kremserhof Zermützel"(03391/75767 jürgen strache)
    zweitägige wanderfahrt vom 4.-5.10.2008 für gespanne, begleitung durch reiter möglich.
    an beiden tagen ist jeweils eine strecke von ca.30km zu fahren auf befestigten waldwegen, wenig befahrenen strassen und kurze strecken kopfsteinpflaster.(Hufschutz wird empfohlen)
    gefahren wird auf ausgewiesener strecke oder nach karte, einzeln oder in kleinen gruppen.
    startgeld für beide tage 15.00Euro.
    samstag abend zünftiger tanz in der wagenremise mit grill.


    weitere info's zu versicherung,unterbringung etc. beim veranstalter!
    Anmeldeschluß:15.09.2008!


    na dann,mund wässrig gemacht :P ???????????