Posts by horse-peter

    Ich glaube, Peter wollte darauf hinweisen, was man an Ansichten außerdem noch bekommt:-) und andeuten, daß das u. U. nicht mit den hier häufig vertretenen Meinungen über den Umgang mit Umwelt und Mitlebewesen übereinstimmt...


    Die Ardennerin

    Hallo Ardennerin, genau so meinte ich das. Die FDP ist wohl die allerletzte Partei, die man mit ökologsch und nachhaltig oder etwas anderem Sinnvollen in Verbindung bringen würde, für die zählt doch nur Profit. Neoliberal eben. Diese Partei ist überflüssig wie ein Kropf. Und Lindner? Peinlich, peinlich, kann ich da nur sagen!
    Und lieber H-G, das "geht's noch?" war nicht böse gemeint, hast Du hoffentlich auch nicht so verstanden. Falls doch, bitte ich um Entschuldigung! Grüße, Peter

    Vieleicht sollten wir uns mal mit dem Herren Lindner mal unterhalten ???????


    Gruß H-G

    Lohmüller, geht's noch ??? Du glaubst doch nicht im Ernst, dass dieses neoliberale A... was für Nachhaltigkeit etc. pp. übrig hat, außer vielleicht in irgend welchen Reden. Dei FDP hat niemand vermisst; bleibt zu hoffen, dass sie uns auch weiterhin erspart bleibt! Grüße, Peter

    Hallo Zeno,


    das Pferd hat eine deutlich höhere Arbeitsgeschwindigkeit als das Rind (das dafür - relativ gesehen - die größere Zugkraft hat). Die Egge braucht, um gut zu funktionieren und den Boden ordentlich zu krümeln, diese Geswchwindigkeit. Deshalb hat sich dort, wo die Egge als Arbeitsgerät bekannt war, letztlich der Einsatz von Pferden als Zugtieren durchgesetzt. Für die schweren Arbeiten wurden auch dort zunächst noch Rinder eingesetzt, also beide Tierarten nebeneinander gehalten, was aber eben auch recht kostspielig war. Gelöst hat man das Problem dadurch, dass man die Pferde schwerer gezüchtet hat, um dann die Ochsen abschaffen und auch die schweren Arbeiten mit den Pferden bewältigen zu können. Das hat mit zur Entstehung der Kaltblut-Pferderassen geführt.


    Ich hoffe, Deine Frage damit beantwortet zu haben, ansonsten hake gerne noch mal nach. Viele Grüße, Peter

    Liebe Yvonne,


    vielen Dank für die Gratulation und Grüße. Entsinne mich, dass Du einige Kilometer hinter mir hergelaufen bist ... :P Auch dafür nochnals vielen Dank! Ich hoffe, das Resultat findet Deine Zustimmung! Viele Grüße, Peter

    Danke, Prinz (kennen wir uns?, kann mit Deinem "Decknamen" grad nix anfangen, schick mir doch mal 'ne Mail)! Meilenstein auf jeden Fall für mich (obwohl, hat nicht mal 20 Jahre gedauert ... :D )! Ob für die Sache auch, das sollen andere entscheiden. Würde mich jedoch freuen, wenn der ein oder andere Nutzen daraus ziehen könnte und die Arbeit die Diskussion belebt. Deshalb habe ich ja auch so veröffentlicht, dass jeder Interessierte sich die Arbeit kostenlos herunterladen kann. Ich schließe mich dem Wunsch vom Kutscher an, dass sie Anregung für andere wird, auf dem Gebiet wissenschaftlich zu arbeiten, denn da gibt es noch sehr viel zu tun! Sollte jemand in der Richtung unterwegs sein, bin ich immer dankbar für eine Nachricht und gerne bereit, sowit ich kann zu unterstützen, falls gewünscht! Wer sich für diese Seite des Arbeitspferdeeinsatzes interessiert, dem sei auch die Seite von Paul Schmit und Albano Moscardo wärmstens ans Herz gelegt: www.schaffmatpaerd.org Die beiden sind europaweit im Moment wohl die Schaffigsten, was die Forschung zum Arbeitspferdeeinsatz angeht. Grüße in die Gemeinde, Peter

    Hallo zusammen,


    hat ein paar Jahre gedauert, aber nun ist sie fertig, meine Doktorarbeit zum modernen Arbeitspferdeeinsatz. HIer http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:34-2017061352613 findet Ihr ganz unten den Link zum Download als pdf.


    Wer lieber auf Papier liest, kann gegen 17,- € Vorkasse ein gedrucktes Exemplar bei mir bestellen: herold-peter@arcor.de. Anregende Lektüre und im Voraus Dank für qualifizierte Kritik!


    Viele Grüße, Peter

    Hallo zusammen,


    Infos zum Stand der Reise von Nimue gibt es unter www .eqomobil.wordpress.com. Unter "AKtuelles" kann man immer wieder (Nimue hat nicht jeden Tag Netzzugang) lesen und sehen, was so passiert und wo sie gerade ist. Gestern ist sie in Begleitung einer Freundin nach einem eintägigen Stop bei uns hier in Großerlach (bei dem wir u.a. unsere Kartoffeln durchgefahren haben) aufgebrochen in Richtung Nordschwarzwald. Es wäre schön, wenn diejenigen, die die Gelegenheit haben, Nimue ein Übernachtungsquartier zu bieten, sich bei ihr melden würden (eqomobil@posteo.de oder auf ihrer Seite www .eqomobil.wordpress.com), da sie die Tour nicht schon komplett durchgeplant hat, sondern ihre Route relativ "spontan" plant. Aus Erfahrung kann ich sagen, es lohnt sich: wir haben viele interssante Gespräche und Diskussionen geführt und dabei zwei sehr sympathische Menschen kennen gelernt.


    Anbei zwei Bilder von der Ankunft (006...)



    und von der Abfahrt bei/von uns (003...).



    Viele Grüße,


    Peter

    Hi jeverson.


    wo hast Du die Bilder denn eingestellt? Vermutlich bin ich zu selten hier im Forum unterwegs und deshalb zu blöd sie zu finden... Mich würde interessieren, welchen Eindruck das I&J-Mähwerk, wohl von Daniel Hoffmann gefahren, auf diejenigen gemacht hat, die es im Einsatz gesehen haben und Erfahrung mit dem Einsatz von Pferdemähern haben.


    Viele Grüße, Peter

    Hallo zusammen,


    zunächst mal vielen Dank für die vielen Blumen! Wir Autoren hätten auch nicht gedacht, dass das Heft ein solcher Erfolg werden würde. Aber man hört von immer mehr Ecken, dass was in Bewegung kommt. Quer durch die Republik hat die Broschüre wohl doch einigen Leuten die Augen geöffnet. Hinzu kam unsere "Adressenliste Pferderücker in Deutschland" (s. www.ig-zugpferde.de, Downloadbereich, oder in Papierform bei mir zu haben: info@ig-zugpferde.de, Tel.: 07181-8878953), die inzwischen bereits über 1300 mal verteilt wurde. Auch sie hat eine Menge losgetreten, ganze Forstreviere überlegen, ihren Wald auf Pferdeeinsatz umzustellen. Sogar der bayerische Landwirtschaftsminister persönlich hat uns zu der Liste gratuliert und seine Unterstützung des Pferdeeinsatzes im Wald zugesagt! Hier wäre es wichtig, dass zunehmend mehr Betriebe, die Pferdearbeit im Wald anbieten, sich registrieren lassen (und natürlilch gleich IGZ-Mitglied werden ...!), damit die Liste für potentielle Auftraggeber zunehmend attrktiver wird.


    Leider (oder Gott sei Dank, wie man's nimmt) ist - Ralf hat daruf hingewiesen - die erste Auflage der BfN-Studie vergriffen. ABER, da auch das BfN von dem Run auf die Hefte positiv überrascht war, wird es eine Neuauflage geben. Ich habe vergangene Woche die Druckvorlage mit einigen Korrekturen ans BfN geschickt und hoffe, dass es nicht mehr lange dauert, bis die Hefte gedruckt sind.


    Wäre schön, wenn Ihr dann alle mithelfen würdet, dass das Heft weitmöglichste Verbreitung findet.


    In diesem Sinne, keep on working horses,


    Peter Herold

    Hallo Nintja,


    kannst Du mir die Bilder von dem Spindelmäher und die Adresse vom Verkäufer auch mal zukommen lassen? ASuf Ebay kann ich nichts mehr finden. Aus unseren Reihen (IGZ) kommt auch öfter mal eine entsprechende Anfrage.


    Vielen Dank und viele Grüße,


    Peter