Posts by Monamie

    Hallochen, also mich auch mal einmisch: Solche Ideen kommen weil man sparen will, Urlaub soll nicht viel kosten:
    Wenn Du in Norddeutschland ungefähr 1200 km bis Sawa bist, fast am Bodensee, würde das mindestens schon 2000 € kosten nur um eine Kutsche zu transportieren. Die würden zwar auch eine für Ponys bauen und eventuell auch ausleihen (frag sie mal ob in Eurer Gegend eine passende Kutsche verkauft wurde) zum verleihen. Sie fertigen nur nach Auftrag.

    Drum alles was montiert, geschmiedet gemietet + zu Dir transportiert werden muß ist teurer, als wenn Du mit den Pferdchen wandernd losziehst von Hotel zu Hotel, oder Gasthaus zu Gasthaus, Klo im Wald oder an der Tankstelle, Gasthaus , Rathaus, usw. Ihr habt dort doch eine touristisch erschlossene Gegend, wo es mehr Unterkünfte als Fahrzeuge gibt.

    Anderer Gedanke:
    Die kleinen Pferde wurden doch dazu gezüchtet, dass die Kohlen-Loren aus Kohlegruben ziehen, was hat damals so ne Lore gewogen? Wahrscheinlich auch mehr als heute die Pferdchen nach Tierschutzgründen ziehen sollten.
    Vielleicht gibt es so eine Lore noch und ein Gleis, wo es ziehen kannst wie eine Draisine.
    Gabs bei Euch mal eine Pferdeeisenbahn irgendwo, die jetzt stilliegt? Glaub Hiddense hat Pferde, sowie Juist lebt und arbeitet alles mit Pferden.

    Gruß Monamie

    Das Material ist sicher gut, es hängt wohl nicht optimal auf dem Pfosten, dass es rechts im Bild weiter oben ist, anfängt, die Schlaufe für die Schere aber tiefer scheint wie die schön große links im Bild.

    Ich habe nur noch Putzzeug und Reitletten, kein Pferd, keine Kutsche und sonst nichts mehr.

    Ich heule dem allen etwas nach. Das Pferd ist seit 10 Jahren auf der ewigen Himmelswiese. Die Kutsche gibt es vielleicht noch, hab es in den Raum unterer Neckar Limes Osterburken verkauft, die "Konstanz" vom Sawa Grünes Holz, schwarze Sitze, 2 Bänke hintereinander Sonnen Planensegeltuchdach, gelbe Lufträderspeichen.

    Aber es ging ja eigentlich um die Fahrleinen,
    also als ich einen Fahrkurs zum Erwerb des Fahrabzeichens, gemacht habe, sind wir zum Fachmann in den Schwarzwald gefahren, (dort gehen die Bäche zum Neckar oder Rhein).

    Der Meister erklärte, dass man kein Wasserbüffelleder (Billigleder) nehmen kann für Fahrleinen, weil die dehnbar sind und somit unkontrollierbar.
    Sie nehmen lieber Leder von Alpenrindern, die lange leben und aufwachsen, in der Berghöhe, wird das Leder, bzw die Haut und Haare der Tiere kräftiger durch die Sommer /Winterwechsel, ähnlich wie die Ringe in Bäumen, dichter wachsen, wenn sie länger in Kältzonen sich aufhalten. Wohl ist auch das Futter krautreicher.
    Ein Tier das auswachsen kann in Ruhe liefert das stabilere Leder, und wenn der Senn davon Leben soll mehrere Jahre muß man eben mehr bezahlen.
    Das ist in Kürze der wirkliche Unterschied.

    Es steht dort, dass sie mit Tinte festgestellt haben, dass die in der Aach ankommt und dann über Bodensee und Rhein in die Nordsee fließt.
    Möglich ist wohl auch da der Neckar nicht weit davon anfängt dieser davon gespeist wird. Dann fängt die Donau doch trotzdem wieder an zu fließen durch Kloster Beuron, Riedlingen, Ehingen usw

    Hallo MF,

    ach ja das war schön, mein einziger Wanderritt (mit meinem eigenen Pferd, denn weitere habe ich im Urlaub von Reiterhöfen als Sternausritte gemacht) von Pfullingen an den Bodensee, Hagnau, ich hatte da auch Etappen von 20 -35 km, 6 Stunden unterwegs, mit Tagesspausen, weil ich mich selbst im Job vertreten mußte, dh alles Gepäck im Auto und das nachgeholt.
    Ich habe auch nicht extra vorher trainiert, weils die Zeit einfach nicht gab, dafür in der Zeit davor Wochenendritte oder 1 -2 -3 Stunden Ritte gemacht.
    Beim Reiten kann man mehr querfeldein gehen auch mal schmale Wege, beim fahren muss der Weg mindestens 3 Meter breit sein, bzw. dass man bei Gegenverkehr ausweichen kann, deshalb sind die Waldwege für Fahrzeuge und auch Gespanne meist nicht erlaubt, es sei den man fragt mal nach beim örtlichen Förster, ob man den Weg ausnahmsweise nutzen darf oder welche Alternativen in Frage kommen.
    Ich habe den Weg auch vorher mal abgefahren, die Reitstationen nachgefragt, obwohl ich dann beim Reiten auch mal einen Hof daneben noch fand, der Platz hatte.
    Dann bekommt man raus, wo Fahrrad Sperren, Schranken sind, wo nur Fußgänger durch dürfen bzw Fahrradfaher absteigen müssen, im Gelände sind, mit einer Kutsche kommt man da natürlich nicht durch.

    Ich plante eine ähnliche Tour noch mit der Kutsche im Bild, aber das konnte ich nicht mehr realisieren, weil mein Pferd Arthrose bekam, nicht mal zu Fuß mit ihm konnte ich es packen, weil ein eisiger Winter dazwischen war.


    Gehe mal von der Historie aus Poststationen, und nimm alte Bundesstraßen, die 1 und ein und zweistelligen, zb. die B 27 geht von der Schweiz Schaffhausen bis Bad Blankenburg im Harz, B 1 Berlin - Aachen, B 3, B 19 usw die großen Städte waren Tagesetappen, dazwischen kleinere Orte mit Gasthäuser, wie weit die voneinander entfernt liegen.
    Auf der Alb die karger ist, sind zwischen den Dörfern mindestesn 4 km oft auch 7 - 10 auseinander. In Niedersachsen Lüneburger Heide sind größere Etappen zu den nächsten größeren Orten aber dafür größere Gasthäuser dazwischen.

    Zum Wandern kann man die Hauptwanderwege, Pilgerwege wie den Jacobsweg nehmen was die für Entfernungen so laufen, gehen.

    Tipp, zwischen Alb Donau (B311) und Bodensee Oberschwaben gibt es Reit- und Fahrstationen mit Karte, und Alpenpanorama und vielen warmen Weihern, Seen.
    https://www.wanderreiteninschwaben.de/index.php/galerie



    Kibu,

    Ja danke, sehr herzige Gesellen sind das. Rechst der 3 Jahr ältere Bruder so werden die Norwich Terrier erwachsen aussehen. Hab mich mit dem Schlitten schon mal anziehen lassen, von ihm und Mama , war aber noch nicht so erfolgreich.


    Hallo,
    derzeit habe ich kein Pferd oder Kutsche mehr, trotzdem komme ich ab und zu auf eine Benachrictigung im Postfach rein, wenn auch nicht sofort.
    Und der Zeit habe ich 4 Norwich Terrier Welpen, die sind am 12. April geboren und nun 8 Wochen alt, drum muß ich mich gerade nicht erkundigen, was hier mit dem Fahren los ist.
    Jedoch wird sich das auch ändern, ich schaue hier gerne mal rein.

    Wollte nun ein Bild der Kleinen beifügen aber meine Fotos sind anscheinend zu groß im MB

    Hallo Thomas,

    achsooo mich meinst, ich habe gerade kein Pferd mehr, ohne eigenen Hof ist das einfach zu teuer geworden, und meine Monamie angeblich Polin, hier auf dem Bild ist seit 2009 im Himmel, war an der Grenze zu Ehestetten zuletzt im Stall.
    Ich führe derzeit meine Hunde aus, suche Kleindenkmale, mach Ahnenforschung.
    Stimmt sind nur 6 Kilometer!
    Ich bin eben Mitglied bei den Awue's und mache Bilder, wenn sie mich rufen und Vorführungen sind.

    Und was machst Du / Ihr?
    Grüßle Mona

    Die machen alles mögliche, einige auch arbeiten, der in Schwendi , er macht auch die Prozessionsritte mit in Oberschwaben und in Gerstetten oder Geburtstags und Hochzeitsfahrten, manche haben sie als Freizeitpferde.

    Jetzt gibt es wieder mehr Fohlen, weil sie gezielt mit wenig Kosten fürs decken und Beratung der Marbacher Förderung, Krumbiegl.