Posts by drosendorfer

    Fahren mit Pferden heißt immer :

    "Vorraus schauend fahren und immer mit der Dummheit

    der anderen Verkehrsteilnehmern rechnen".

    das war mit das Erste was uns der Fahrlehrer im Kurs beibrachte.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------

    Und wenn je nach Gegebenheit eine Rundumblinkleuchte Sicherheit gibt ,

    warum denn nicht ,glaubt doch hier nicht wirklich jemand dran,

    das die einfachen ( vorgeschriebenen )Kutschenlaternen

    von Autofahrern gesehen und auch wahrgenommen werden.

    Für einen PKW Fahrer der mit 100 Sachen die Landstraße entlang fährt ,

    ist ein Gespann mit 10 km/ h fast ein stehendes Hindernis das

    ( für ihn ) plötzlich da ist .

    Bis der die Lampen sieht ist der ja schon fast aufgefahren .

    Dann doch lieber gut sichtbar ,auch wenn das nicht so zugelassen sein sollte .

    welche Wörter zu welchem Zweck ist doch egal-hauptsache es sind immer die gleichen .

    ob "hüh und hot" ,oder "rechts und links" ,beides und anderes können Pferde lernen .

    Sie müßen sich lautmäßig nur unterscheiden lassen und logisch sein .

    Für Pferd und Mensch !!

    Niemals ein " komm-zurück "oder "komm,geh weg ".

    "geh" und "steh" sind auch nicht so glücklich gewählt .

    Und viel loben wenn es klappt !!


    Gibt Pferde die lernen sehr schnell und andere brauchen sehr,sehr lange

    selber rumbasteln kommt immer teuerer als man denkt .

    Alleine bis die passenden Teile gefunden sind -dann die Arbeitszeit

    und ob es dann richtig funktioniert ????

    Oft klappt das nicht so wie gedacht

    und was verbasteltes kauft Dir niemand mehr ab !

    Verkauf das Teil an jemanden der im Flachland lebt

    und kauf Dir was wirklich passendes .


    Ich weiß wovon ich schreibe - wir haben hier auch steile Wege .

    besagtem Bauchgurt

    Bekannte von mir hat Pferd das im Bauchbereich auch sehr empfindlich ist -

    was Haarverlust bis offene Stellen zur Folge hatte .

    Verschiedene Ledergurte brachten nur kurze Hilfe .

    Sie nimmt einfach gutgepolsterte Western-Neoprengurte -

    die gibt es in vielen verschiedenen Längen .

    Einzig die Löcher an den Bauchgurtstrippen müßen dann etwas größer sein .

    Beim Einspänner hat sie einfach den Ledergurt für die Scherenträger

    unter dem oberen Neopren durchgezogen .

    Gleiches geht auch mit Westernfellgurten-da hat sie die beiden kleinen mittleren Ringe

    mit einfachem Sporenriemen verbunden und da läuft dann der Trägergurt mit durch.

    Sieht gut aus und funktioniert auch super .

    Neopren läßt sich viel leichter sauberhalten als Leder und braucht keine Pflege außer Wasser.

    Und preiswerter als Ledergurte sind sie auch .

    Es war jetzt mal die letzten 3 Tage etwas kühler, heute wieder 15 ° warm und hier stehen

    reine Freizeitpferde schon eingedeckt auf der Weide bzw. Gammelpaddock .

    Manchmal denke ich sobald es Lebkuchen im Laden gibt,

    werden hier beim Nachbarn die Pferdchen eingepackt .

    notiere: BB in Lederöl einlegen),

    Das bitte nur wenn es gefaltete BB sind .

    Viele BB haben innen als weicheres Polster eine Art Schaumgummieinlage die sich dann natürlich auch voll Öl saugt .

    total eklig !!!

    Wenn die Vorderachse gebremst ist bei einer Kutsche mit Luftbereifung kann man schon ziemlich sicher die Ponys parken. Da die Ponys nur mit sehr großen Kraftaufwand nach links, rechts, vorne oder hinten gehen können.

    Moderne Kutschenbremsen vermitteln oft eine falsche Sicherheit .

    Klar ist es jeder Autofahrer gewöhnt auf die Bremse zu treten und das Fahrzeug stoppt .

    Aber Pferde / Ponys sind kein mechanischer Motor !

    Hoffentlich wirst Du nie erleben ( müßen ) was auch kleine Ponys an Kraft aufbringen können .

    entweder es ist Gesetz , dann gilt es auch für alle.

    Dann muß das auch in irgenteinem Gesetzbuch so stehen .


    Wenn die FN auf Turnieren einen Beifahrer als Pflicht macht ,

    dann darf die das auf den Turnieren bzw. dem drumherum .


    das ist aber etwas ganz anderes als was gesetzlich vorgeschriebenes .

    Und wie Richter entscheiden ist immer unterschiedlich .

    Als Pferdehalter ,Besitzer,Reiter,Fahrer ist man doch schon zur eigenen Sicherheit darauf bedacht

    das nix passiert . Das nennt sich " vorausschauendes Fahren ",weil man / frau ja immer mit der Dummheit

    der anderen rechnen muß , die mit Pferden auf der Straße entweder gar nicht mehr rechnen

    oder die es lustig finden : dicht auffahren ,hupen, drängeln und andere "Scherze " zu machen wenn sie Pferde sehen .

    Da hift auch ein noch so guter Beifahrer nicht , was soll der denn machen ?

    Außer vielleicht Autonummern aufschreiben oder solche Deppen mit dem Handy filmen .

    Ich habe es immer über unsee Apotheke bestellt -

    Entweder das "Oleum animale "Stinköl genannt .

    Das sollte nicht auf die Haut kommen sondern nur auf das Fell.

    Am besten mit einer Feder dünn übers Fell streichen .

    Oder " Bisex" von der Fa. Puszta ,das stinkt nicht ganz so schlimm

    und läßt sich auch problemlos wieder runterwaschen .