Permakultur Erläuterung

  • Ja die bieten Kurse an, haben eine Schule für Permakultur (L’École de Permaculture du Bec Hellouin). Hier die Netzseite http://www.fermedubec.com, solche Orte der Bildung sind wichtig.


    Es geht aus meiner Sicht darum Nischen zu suchen, in der auf kleinen Flächen mit Arbeitspferden ein Einkommen erzielen werden kann, mit dem man Leben kann. Beziehungsweise Alternativ sich im Nebenerwerb gewinnbringend solche Ideen verwirklichen lassen. Permakultur kann bei gegebenen Umständen eine solche Nische sein. Allerdings beschleicht mich, entgegen derer Werbung, das Gefühl diese ist doch sehr arbeitsintensiv.
    Um auf deinen Wink mit dem Zaunpfahl „Kurse“ zurückzukommen, wieso sollte man, wenn die Nachfrage da ist, nicht Kurse zum Unkraut jäten anbieten?

    :) Fahren ja: aber mit Verstand :)

  • wieso sollte man, wenn die Nachfrage da ist, nicht Kurse zum Unkraut jäten anbieten?

    :thumbsup:





    Da hab ich ein Trauma. Als Kind mußte ich bei gefühlten 60° im Schatten zwischen vertrockneten Rosen vertrocknetes Unkraut aus dem ebenso vertrocknten Boden herausziehen. -Unkraut jäten, nein Danke- <X

    Nach dem Misten ist... vor dem Misten :pinch:

  • wieso sollte man, wenn die Nachfrage da ist, nicht Kurse zum Unkraut jäten anbieten?

    Es ist doch schön wenn sich Menschen wieder was über die Natur
    und die Herkunft unserer Lebensmittel wissen wollen.
    Ja , auch Unkraut ( was ist das wirklich ) gehört zur Natur .
    Und vielleicht schaffen es die sogenannten " Spinner und Weltverbesserer " ,
    wie man manche andersdenkenden heute noch nennt ,
    das auch andere umdenken bevor es zu spät ist .

  • Es gibt doch kein Unkraut!
    :D
    wenn also jemand bei uns Kräuter sammeln möchte, wir hätten einiges abzugeben ...

    Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht.
    Hass kann den Hass nicht austreiben. Das gelingt nur der Liebe.
    »Kraft zum Lieben« Rede 1963, Martin Luther King (1929-1968)

  • ich hab nix gegen Kurse und auch nix gegen die Leute!


    Meiner Meinung nach sollte aber ein "Funktionierender Permakulturgarten" aber von seinem Ertrag (ob das jetzt Wildkrautsalat oder übliches Gemüse ist, ist doch egal) leben können und eben nicht über die Ausbeutung (sprich un- oder unterbezahlte Mitarbeiter) oder durch Kurse.


    Für mich ist das Wissen weiterzugeben das auf falschen Tatsachen beruht! Denn der Garten trägt sich eben NICHT durch sein Gemüse, sondern durch das Geld und die Arbeitskraft von aussen!

  • Aufgeben bevor man angefangen hat, ist die Lösung nicht! Daher laßt uns Visionen entwickeln.


    Wer mit Pferden Gartenbau oder Landwirtschaft betreibt ist daran interessiert, mit möglichst wenig Arbeitsschritten und Kraftaufwand, maximaler Ertrag zu erwirtschaften. Schon daher hat es Sinn zu beobachten wie jene Arbeiten, die sich der Permakultur verschrieben haben.

    :) Fahren ja: aber mit Verstand :)

  • das mit den (Un-)kräutern war durchaus Ernst gemeint; die normale Hausfrau hat heut zu Tage bei dem Wort Salat eine relativ einheitliche Vorstellung und keine Ahnung mehr wie Gänseblümchen, Löwenzahn, Sauerampfer, Brennnessel, Sauerklee etc. schmecken;
    oder was man alles machen kann aus den Pflanzen die man jeden Tag unbeachtet liegen läßt
    ich freu mich grad an Hainbuchen-Likör, den hab ich den Rindern aus dem Futtertrog geklaut, oder so ...

    Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht.
    Hass kann den Hass nicht austreiben. Das gelingt nur der Liebe.
    »Kraft zum Lieben« Rede 1963, Martin Luther King (1929-1968)

  • ich freu mich grad an Hainbuchen-Likör, den hab ich den Rindern aus dem Futtertrog geklaut ...

    Deine Rinder verkonsumieren "Hainbuchen-Likör" ? ;)
    Wo hatten die denn den her ? :tongue:

    Kaltblutpower.
    Wehe, wenn sie losgelassen
    :D


    > ein „Mehr“ muss nicht immer auch ein „Besser“ bedeuten <


    Bewahren von Traditionen ist nicht das Anbeten von Asche, sondern die weitergabe des Feuer's
    (frei nach Gustav Mahler)

  • Permakultur ist nur ein Wort!


    Wir ernten und vermarkten Wildkräuter. In Form von Salat und als Bestandteil von Quark-und Teekräutersträußen.


    Wildkräuter sind nicht an Permakultur gebunden.


    Je näher wir dem Ziel kommen als Familie vom Gemüseanbau zu leben desto effektiver müssen wir die Pflege der Kulturen betreiben und umso weniger ist Raum für "spontanes Wachstum". Arbeitszeit ist nämlich begrenzt. Manchmal haben wir nämlich auch noch andere Bedürfnisse als körperlich schwere Arbeit!


    Auf den Permakulturtreffen wo ich war, wurde beim Buffet ALLES einzeln verpackt angeboten. Dabei war eine Küche da und Bio-Höfe gab es in der Region auch.


    Wenn ich eine Vision habe, dann fängt die mit Kreislaufwirtschaft an und nicht damit Leuten ein gutes Image zu finanzieren.

  • Re: Ackern für die Zukunft Gartenvielfalt ohne Chemie arte.de


    Verfügbar bis 20.10.2018


    Beschreibung:

    "Die Weltbevölkerung wächst. Schon heute sind die Böden oft ausgelaugt und bringen weniger Ertrag. Dünger und Pestizide haben die Ernten bisher stabilisiert. Aber wie lange geht das noch gut? "Re:" zeigt, wie man mit Äckern und Pflanzen anders umgehen kann und trotzdem genug erntet: mit Hilfe dauerhafter und nachhaltiger Landwirtschaft, der Permakultur."

    :) Fahren ja: aber mit Verstand :)