Holzrücken in Zvijezda, Bosnien und Herzegowina

  • @eno:
    Danke, ein sehr interessanter, wie ich meine, gutgemachter, ruhiger Film. Die deutscher BG Land- u. Forstwirtschaft hätte da sicherlich ein paar Einwände zur Arbeitstechnik.


    Übrigens:


    Hü + Hott (hier hodra + wistra) sind offenbar auch dort üblich. Ich meine einmal gelesen zu haben, dass diese Befehle im ganzen indogermanischen Sprachraum sehr ähnlich sind.


    A. Nemitz

    A. Nemitz

    Einmal editiert, zuletzt von A. Nemitz ()

  • ... das habe ich auch gedacht. Ich meine das Kommando für Halt "Eha" oder "Oha" verstanden zu haben. Auch das ist bei uns üblich.
    Ebenfalls scheint das Wort "Furman" aus dem deutschsprachigen entlehnt zu sein.


    Die Technik mit der Deichsel ist bei uns unüblich, könnte beim steil bergab Ziehen aber die Möglichkeit des Aufhaltens beiten. Oder welchen praktischen Sinn könnt Ihr erkennen?
    Grüße
    Florian

  • Die Technik mit der Deichsel ist bei uns unüblich, könnte beim steil bergab Ziehen aber die Möglichkeit des Aufhaltens beiten. Oder welchen praktischen Sinn könnt Ihr erkennen?

    das was mir sofort dazu in den Sinn kam: das Wagscheit, die Ortscheite schleifen nicht auf dem Boden und können zumindest im bodennahen Bereich weniger hängenbleiben



    www.spiegel.de/sptv/spiegeltv/…-weglaufen-a-1149258.html


    Frage mich nur, was hat denn das damit zu tun? Ich meine, das mit dem Hinschauen statt Weglaufen und Zivilcourage...

    es gibt ein Leben neben den Tieren ;-)

    Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht.
    Hass kann den Hass nicht austreiben. Das gelingt nur der Liebe.
    »Kraft zum Lieben« Rede 1963, Martin Luther King (1929-1968)

  • ...so, diesen Film sollten sich die "Grünen Deppen " aus Berlin mal angucken, die die Gespanne verbieten wollen, angeblich wegen Überlastung, Sonne, kein
    Wasser usw., in Berlin gehen sie nur spazieren, im Vergleich.
    Hätten die Schreibtischtierschützer solche Hände vom Arbeiten wie der Holzrücker im Film, wäre auch der Kopf
    gesünder!!!


    Gruß, Winne.

  • Hätten die Schreibtischtierschützer solche Hände vom Arbeiten wie der Holzrücker im Film, wäre auch der Kopf
    gesünder!!!

    ich würde mir das für alle Schreibtischtäter wünschen,
    und das sie einfach mal über ihren "Tellerrand " schauen.
    Dann hätten die keine Langeweile und es
    käme denen mancher Blödsinn gar nicht in den Sinn.
    wie Pferdepass,Pferdesteuer,Zaunge-und Verbot ,
    Regeln und Gesetze bei denen der Normal denkende Mensch nur noch den Kopf schüttelt.

  • Schade, das Video ist nicht mehr verfügbar. Hatte es mir zwar schon angesehen, aber den Film leider nicht gespeichert. Kann hier jemand aushelfen?


    Danke und Gruß
    Walter

    Der wahre Pferdemann ist derjenige, der seine Pferde entsprechend den jeweiligen Anforderungen richtig anspannt, fährt und einsetzt

    A. Nemitz

  • Wunderbar - besten Dank für den Hinweis. :-]


    Gruß

    Walter

    Der wahre Pferdemann ist derjenige, der seine Pferde entsprechend den jeweiligen Anforderungen richtig anspannt, fährt und einsetzt

    A. Nemitz

  • Die Technik mit der Deichsel ist bei uns unüblich, könnte beim steil bergab Ziehen aber die Möglichkeit des Aufhaltens beiten.

    Wenn Baumstämme von der Dimension (mehrere hundert Kilogramm ... ) wie sie z.B. in obigem Film zu sehen sind und bei solch steilem Gelände ins rutschen kommen, egal wo hin... oder in Richtung Gespann vorschnellen, dann hält da nichts mehr. Keine Deichsel und auch keine zehn Gäule. Da heißt es nur "vorher" sehr gut überlegen was man wie macht bzw. mit kleiner Last erst mal ausprobieren was Gelände und Boden (hier sind reichlich Steine vorhanden, die bremsen da durchaus schon mal etwas ... ) hergeben.

    Oder welchen praktischen Sinn könnt Ihr erkennen?

    Erst mal keinen ... ???

    außer vielleicht:

    das Wagscheit, die Ortscheite schleifen nicht auf dem Boden und können zumindest im bodennahen Bereich weniger hängenbleiben


    Andere Länder, andere Arbeitsweisen ...

    Kaltblutpower.
    Wehe, wenn sie losgelassen
    :D


    > ein „Mehr“ muss nicht immer auch ein „Besser“ bedeuten <


    Bewahren von Traditionen ist nicht das Anbeten von Asche, sondern die weitergabe des Feuer's
    (frei nach Gustav Mahler)