Wanderfahren ohne Gebiss

  • Äh, also meine Viecher sind drauf getrimmt im Zweifelsfall zu grasen (dringend benötigt, wenn es mal wieder jemand abgeschossen hat oder X passiert ist oder einfach schnelle Beruhigung der Gesamtsituation benötigt ist, zb im Moment mit Frischling als Nachläufer, falls der freikommt...)

    Keine Ahnung wie Ben im Vorleben vertrimmt worden ist, dass der hier im 5. Jahr sich immer noch nicht traut ohne besondere Erlaubnis zu fressen: Fünfspänner soll parken, 4 grasen sobald Erlaubnis gegeben, nur Ben braucht noch 2*Extraerlaubnis, dass erwünscht ist....natürlich lass ich mich von keinem Viech aufs Gras schleifen, aber mir persönlich bricht auch kein Zacken aus der Krone, wenn zb beim Führen zum Putzplatz noch flott ein Happen gepflückt wird, so lang dabei der Führstrick nicht gespannt wird...könnt an der Pferdsgröße/art liegen, bei einem Großpferd würd ich sowas verbieten, weil die eh so trampelig sind und es andere Dimensionen am Führstrick hat, wenn die grad Kopf senken, Büschel pflücken. Ich bin ein gegener von Kadavergehorsam beim Pferd und find viele dieser tollen Vorführungen Freiarbeit akut eher abstoßend. natürlich muss Disziplin im Umgang beim kutschpferd 100% sitzen, aber nicht aus Kadavergehorsam, sondern aus EInsicht+Routine, mehr aus sich selber raus, find ich.

    mfg Kirsten

  • Ist das Dein Ernst? Das ist doch keine Kraft-, sondern eine Erziehungsfrage.

    Eben, und dazu brauche ich etwas, um einwirken zu können, z.B. eine Trense.

  • Meine Ponys lernen vom ersten Tag an, dass man am Halfter über eine Wiese gehen kann, ohne zu meinen dass es ein Selbst-Bedieunungs-Buffet ist.

    Der eine, der weiss genau wenn wir am Wandern sind, ob man jetzt über die Wiese gehen soll ohne zu fressen oder ob wir eine Futter Pause machen. Da braucht es weder ein spezielles Kommando noch sonst was, das ist bei uns irgendwie einfach klar. Selbst sogar an einer Bodenarbeitsprüfung, wo auf der Wiese stattfand, musste mein Pony frei stehend ohne fressen warten, bis ich einen Gegenstand geholt habe. War schwer für ihn, das Gras lockte, trotzdem konnte er sich beherrschen. Der Jüngling wird das gleiche lernen!


    Und nein eingespannt fressen meine Ponys kein Gras, für eine Pause werden sie ausgespannt. Und ja der eine hat gelernt so lange ruhig zu stehen wie ich das will, dafür gibt es auch regelmässig mal ein "Zucker" ins Maul, der Junge wird das genau gleich lernen, dass man eben still stehen muss, wenn ich das so wünsche und das werden wir (sobald er seine Verletzung hinter sich hat) Exerzieren ohne Ende, und zwar bevor er überhaupt jemals ein Geschirr angezogen bekommt. Halfterführig und Anstand lernt man nicht erst wenn man der Kutsche steht, sondern vorher. Was wohl mitunter ein Grund ist, warum der Junior noch lange nicht eingespannt werden wird.

  • Oh, was hat der Kleine denn für eine Verletzung?

    Optimismus ist bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf den höchsten Berg zu steigen und "Scheiß Götter" zu rufen. (frei nach Terry Pratchet)

  • Der Jüngling hatte einen Unfall und rammte sich dummerweise einen Ast in den Bauch. Das Loch hat etwa 5-8cm durchmesser und ist ca. 20cm tief (siehe Pony Thread)