Amish Arbeitsgeschirr

  • Grüß Euch!
    Habe von Beginn an nur diese Geschirre in Verwendung und bin sehr zufrieden damit. Sehr pflegeleicht ist das Biothane Material. Stark verdrecktes Geschirr nach mehreren Rücketagen oder -wochen einfach mit Wasserschlauch abwaschen und es sieht wieder wie neu aus. Kummt ist oben und unten verstellbar. Die Verarbeitung des gesamten Geschirrs ist tadellos. Von zwei- auf einspännig einfach umrüstbar.


    Schöne Grüße aus Österreich


    Lois

  • hab auch ein amerikanisches Arbeitsgeschirr von Schroll, bin sehr zufrieden. Auch aus Biothane, sehr pflegeleicht. Einziges Problem, das Kopfstück passte nicht und ich musste mir ein deutsches beschaffen. Die Amys haben wohl kleinere ;(;( Köpfe.

    :thumbsup: Freude ist da, wo auch Pferde sich wohlfühlen


    HeiBo

  • Ich habe ebenfalls diese Geschirre in Leder von Erhard sehr gute Verarbeitung man kann alles gut verstellen und umändern von ein auf Zweispänner Plug and Play bremsen und rückwärts fahren einparken kein Problem mit hintergeschirr und querdeichsel vorn ,ist jedoch in Leder nicht ganz leicht mit allem drum und dran und halt nicht ganz günstig ,jedoch hält es bei Pflege mind. 1-2 pferdeleben und dann geht es eigentlich wieder vom Preis

  • pacandmelly, wie du sagst. Wenn man es auf die Zeit rechnet ist es nicht teuer, zumal es als Arbeitsgeschirr sicher viel mehr belastet wird und öfter zum Einsatz kommt, wie ein Kutschgeschirr. Und auch da, kannst du jede Menge Geld los werden.

    :thumbsup: Freude ist da, wo auch Pferde sich wohlfühlen


    HeiBo

  • hab auch ein amerikanisches Arbeitsgeschirr von Schroll, bin sehr zufrieden. Auch aus Biothane, sehr pflegeleicht. Einziges Problem, das Kopfstück passte nicht und ich musste mir ein deutsches beschaffen. Die Amys haben wohl kleinere ;(;( Köpfe.

    Stimmt, die Kopfstücke hängen auch bei mir unbenutzt in der Sattelkammer. Habe mir auch welche aus Leder vom hiesigen Sattler machen lassen.

  • Ich hab leider welche mit Scheuklappen bekommen bei dem einen hab ich sie abgeschnitten weil niemand es haben wollte das zweite hängt auch bei mir noch unbenutzt hab mich noch nicht überwunden es zu zerschneiden

  • Guten Tag,
    verwende amerikanische Kumte mit Mule-hames aus Holz sowie das Hintergeschirr. Der Rest ist schwäbisch (Kopfstücke und Überrück), da mir die amerikanische Version nicht behagt. Die Mule-Hames bieten die Möglichkeit, den Zugpunkt am Kumtholz zu verstellen und haben nicht die albernen Kugeln oben drauf.
    Die angebotenen Amerikanischen Kopfstücke halte ich für unpraktisch, da man die Pferde nicht anbinden kann und Scheuklappen dran sind.
    Oft sieht man dann noch, dass ein Stallhalfter unter oder über das Kopfstück gequetscht wird. Das halte ich für nicht sachgerecht.
    Ansonsten sind die verstellbaren Kumte und die Polster sowie das Hintergeschirr mit Martingal/ Sprungriemen sehr gut für den Arbeitseinsatz geeignet und empfehlenswert.
    Grüße
    Florian

  • Ich finde die Kugeln obenauf auch nicht schön aber nicht ganz unpraktisch. An den freistehenden oberen Enden der Hames befinden sich kleine Ringe. In einen dieser Ringe hänge ich einen Führstrick ein und wickle diesen um besagte Enden. So gehen wir in denn Wald zum Rücken und ich habe immer einen Führstrick am Pferd, was in manchen Situationen praktisch sein kann. Optisch grenzwertig finde ich auch die ganzen Ziernieten am Geschirr aber das menschliche Auge ist ja leidensfähig und so gewöhnt man sich an viel. Aber ich habe das Geschirr ja auch zum Arbeiten und da funktionierts super.


    Schöne Grüße


    Lois

  • Zu Kummtscheite in der Landwirtschaft



    oder wenn es etwas edler sein soll



    Beim Geschirr zöge ich wenn es kein Leder sein soll, Nylon dem Biotane vor. Zaum gibt es auch ohne Scheuklappen.

    :) Fahren ja: aber mit Verstand :)

  • Das obere gefällt mir sehr :-) (finde die Kugeln beim anderen auch nicht so attraktiv ;) )
    verkaufst Du die Teile, Kutscher, oder hast Du nur grad die Bilder parat gehabt?

  • Wenn Du das Geschirr direkt beim Sattler bestellt, kannst Du auswaehlen welche Kumtstangen, welches Material, welchen Style, mit oder Scheuklappen. Ich bestellte meins direkt bei Aaron Martin, sendete Fotos und Masse von Fuhrhalfter und Korbhintergeschirr. Meiner Meinung nach ist Granite das beste syntetische Material, ist matt, sieht aus wie Leder und fuellt sich nicht mit Dreck und franst aus wie Nylon.
    Einen (passenden) Schlosskumt ziehe ich dem Amerikanischen vor, vor allem wenn das Geschirr immer auf dem selben Pferd ist, und das das ganze Jahr in gleicher Kondition ist.

  • Die beiden Pferde auf dem Bild tragen das selbe Geschirr, das Pony ist unter 500 kg, das KB ueber 700 kg. Beim KB den Kumt auf 22" eingestellt, beim Pony auf 20" mit Unterkumt. Das Hintergeschirr ist fuer das Pony zu gross, spielt aber auf der ebene nicht so eine grosse Rolle.

  • Gibt es jemand hier im Forum, der sich für amerikanische oder auch Amishe Arbeitsgeschirre interessiert?


    Ich habe hier Teile für einen Zweispänner, die man am Arbeitshalfter befestigt mit einer Reihe von untereinanderstehenden Ringen, durch die man die Leinen führen kann. Je weiter unten diese Ringe liegen, umso tiefer läuft die Leine.


    Ich habe leider noch nicht den amerikanischen Namen dieser Teile (komplett für einen Zweispänner) herausgefunden.


    Anfragen bitte nur unter Email: info@coaching-in-bavaria.de


    A. Nemitz

    A. Nemitz

  • Hallo,
    hat schon jemand Geschirr aus Amerika bestellt und kann mir seine Erfahrungen teilen.
    Ich suche für unsere beiden Amerikanische Kumte


    Grüße aus dem Innerstetal


    Uwe Eppers