Mit dem Winter kommt die Rückezeit

  • Hallo


    Bei uns wird es in diesem Jahr nur Brennholz sein. Aber wir Rücken es nicht, laden es als Meterstücke gespalten direkt auf den Wagen und schichten es hinter dem Hof zum trocknen auf.
    Wer von euch hat kommenden Winter vor, Holz mittels Pferde zu bewegen?

  • Hallo Berta,
    ich bin gerade dabei, nachdem meine zwei Noriker im Sommer viel Pause hatten, sie wieder für einen langen Rückewinter einzuarbeiten. Sie könnens ja ganz gut aber physisch müssen sie wieder zulegen und das dauert noch. Da ich das Glück habe, mit zwei solchen Kraftlackln leben zu dürfen, hat jeder mindestens einen Tag Regenerationspause. Langsam steigern wir die Belastung und bis zum Winter sind sie topfit. Wir machen Brennholz für vier große Bauernhäuser und schönere Stämme kommen ins Sägewerk. Unsere Rückearbeit unterscheidet sich stark von dem klassischen zur Gasse rücken. Wir ziehen jeden Baum vom Wald raus bis zum Stapelplatz. Es sind vier verschiedene Waldgrundstücke, jedes mit Hanglagen, Bach, Graben, sumpfige Flächen usw.. Die Rückewege belaufen sich je nach Waldstück auf ca. 300 Meter bis zu einem Kilometer. Bastle z.Zt. an diversen Rückehilfen.


    Schöne Grüße aus Österreich


    Lois

  • Hallo,


    ich möcht schon wieder etwas rücken. Letzten Winter warn´s 30-40 fm, davon ist noch n Großteil auf Lager, da bei uns der Brennholzmarkt aufgrund der milden Winter komplett übersättigt ist. Daher ist bei mir noch die Frage, ob und wie viel...


    Viele Grüße
    th

  • Hallo
    wir werden ca. 30 Raummeter Rücken diesen Winter .
    Am Dienstag waren wir schon mal im Wald und haben 6 Birken raus gezogen, zum verkaufen.
    Nächste Woche wird es wohl weitergehen damit.



    Grüße aus dem Osten,
    Martin

    Grüße aus dem Osten,
    Martin

  • War gestern beim Schnupperkurs Holzrücken der IGZ Hessen in Solms Niederbiel. Es war recht gut, so das einige Laien sogar alles aufnehmen konnten. Mit Zeit und guten Fachlichen Tipps konnte Thilo Rinn mit seinem Noriker und unterstützt von Volker Uhl mit seinem Kaltblüter einiges erklären, Vorführen und man konnte selbst mit den Pferden das erklärte und gezeigte unter Kundiger Aufsicht nachvollziehen. Auch wurden einige Stationen die es bei Holzrückemeisterschaften zu bewältigen gibt geübt.
    Ich als Hobby - Rücker kannte zwar einiges , aber man lernt immer wieder was dazu, ich kann jedem nur empfehlen so etwas zu besuchen, der nächste Schnupperkurs ist am 5. November, näheres auf der Internetseite der IGZ Hessen.
    Kann nur sagen weiter so, nur so kann man Leute bewegen mit den Pferden sachlich zu arbeiten.


    LG Jürgren :thumbsup:

  • Wir werden diesen Winter doch noch sieben Stämme Rücken, da wir Holz für ein keinen Anbau brauchen. Warten aber Schnee ab, damit wir möglichst wenig Schaden im Wald zurücklassen.

  • aber man lernt immer wieder was dazu, ich kann jedem nur empfehlen so etwas zu besuchen, der nächste Schnupperkurs ist am 5. November, näheres auf der Internetseite der IGZ Hessen.

    Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah ...


    "DoktorBig"
    http://www.kochertaler-fuhrhalterei.de/10.html


    Folgende Arbeiten/Dienstleistungen bieten wir Ihnen an:
    - Vorliefern mit Pferden ( Kölner Verfahren )
    - Durchforstung komplett mit Einschlag
    - Beseitigung von Sturmschäden
    - Rücken in Naturschutzgebieten und Wanderwegen
    - Vorführungen
    - Schnupperkurse


    Gruß

    :] " Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten." :]

    3 Mal editiert, zuletzt von jakob ()

  • Haben gestern das letzte Holz gerückt unser Bedarf ist gemacht. Ca 25 Raummeter, alles mit dem Pferd raus gerückt und auf dem Waldweg gespaltet. Demnächst stehen Wiese striegeln auf dem Programm.