Indisches Springkraut

  • ja ja, ich weiß, jeder denkt so ein Unkraut und es gehört abgemäht, damit es endlich weniger wird


    ich hab heut (auf externe Anregung hin) den Samen gesammelt: das geht am ehesten mit einem leichten Leinensack (Kopftuchhülle) den man über die Pflanze stülpt, damit sich die umherspringenden Körner darin verfangen; Problem: der eine Teil ist schon reif, während der andere noch blüht; ich behaupte: springen tun vor allem die reifen Kapseln - das sind nicht immer die größten. Die Samen sind relativ groß und je nach Reifegrad dunkel-, hellbraun oder weiß. Im Gegensatz zum Rest der Pflanze kann man diese Körner essen, schmecken roh wie grüne/unreife Walnüsse - nicht schlecht.
    dann hab ich meinen Sack mit heimgenommen und in einer großen Schüssel das Verlesen angefangen - mühsam. Ich denke an ein Sieb mit größeren Löchern, auch an wegblasen (zB mit einem Föhn), die Technik des Verlesens kann noch verbessert werden, aber vielleicht kommen ja von Euch dazu gute Ideen


    und jetzt der Grund warum ich das hier reinschreibe:
    in einer Pfanne ohne Öl anrösten und sie schmecken einfach phänomenal gut! ehr nicht nach Pommes, ehr nach Ente? oder Nuß? oder ... ?? müßt Ihr selbst probieren :thumbsup:
    und macht einen Deckel auf die Pfanne, sonst springen die Kerne in der ganzen Küche herum 8o

    Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht.
    Hass kann den Hass nicht austreiben. Das gelingt nur der Liebe.
    »Kraft zum Lieben« Rede 1963, Martin Luther King (1929-1968)


    Es ist keine Option, den Nazis und Völkischen nun einfach das Feld zu überlassen, weil sie gewaltvoller sind. Es ist auch keine Option, sie zu umwerben und zu verharmlosen und dann jedes Mal wieder überrascht zu sein, wenn sie schießen. Max Czollek 2019

    Edited once, last by zeno ().

  • Ja, die Kerne sind sehr lecker, leider eine Fussel-Arbeit, aber es lohnt sich. Das Kraut wird von den Ponys gefressen, wenns abgesenst ist.

    besten Gruß :-]

  • Danke, zeno und Igel, für die Info. Hier gibt es ganz viel von dem Zeug. Bis eben dachte ich auch: Neophyt, eher weg damit.


    Es grüßt mit Hü und Hott
    Die Ardennerin

  • naja, auch wenn es gut schmeckt, würde ich mich auf dem eigenen Grund eher fürs Bekämpfen entscheiden.
    Da wo unsere Pferde aktuell noch stehen gibt es das in Massen. Wenn man nichts dagegen tut, wird es von Jahr zu Jahr mehr und verdrängt alles andere. Es fing ganz klein an. Zunächst habe ich es gar nicht wahrgenommen.
    Die Flächen werden aber immer größer und es taucht ständig an neuen Orten auf.