Gig / Sulky für Shettys / K-Ponys - Erfahrungswerte gesucht

  • Hi

    Ne 120kg Gig kommt mir nicht ans Pony, dann kann ich gleich meine Wagonette nehmen von 160kg

    Ich muss mir das ganze mal überlegen, wenn Hülsmann so zum Schlagen neigt, dann ist es def. nicht das richtige für uns, auch wenn die sehr viel mehr Individualität bieten.


    LG

  • hast du noch eine idee wie wir die trageösen hoch genug bekommen?

    wie alle schäckel rausgenommen und die schlaufe in sich selbst befestigt. geht bei den londen weil die ösen offen sind.

    die londen müssen ungefähr dahin wo die trageösen angebaut sind.


    den rest vom geschirr haben wir schon ganz gut verstellen können. ist also nicht mehr so wie auf diesem foto.

  • Den patenthaken in den Leinenknoten oder direkt darunter setzen, Thema erledigt, musst du beim Shetty eh um auf eine vernünftige Anspannhöhe zu kommen. ich hab keine Patenthaken bringt nochmal an Höhe gute 5 cm aufwärts, aber ich muss bei X Bauchgurt lösen, hatte ich seit fahre noch nie Problem mit. mfg Kirsten

  • Hallo,

    forme aus deinen Trageösen ca 25 cm lange Teile mit Schnalle + Ring zum durchstecken an einem Ende. Diese dann in der gewünschten Position mit der Schnalle nach oben in das Selett einfädeln

    Dort kann dann die Anze befestigt werden. Man hat einfach einen kleinen Ring zu zuschnallen. Im Notfall, immer Bauchgurt öffnen, das geht schneller und besser als alles andere.

    Gruß Tina

  • problem ist die höhe da ist nicht so viel platz.

    die die trageösen an den londen sind offen

    ich brauche doch keine schnalle?

    wenn ich die trageösen -sieltec in die leinenaugen mache

    verformen sich doch die leinenaugen und die leine flutscht nicht mehr. oder?

    ich steh grade auf dem dicksten schlauch aller zeiten ???


    unter den leinenaugen ist noch ein kabelbinder der das polster hält.

    viel höher können wir an dem schwarzen bauchgurt nicht.

  • Du sollst die tragösen doch nicht durch die leinenaugen machen, sondern die Schraube vom Patenthaken durch die Schlinge des dezent geöffneten Leinenknotens schieben (leinenauge Sieltec ist kreis von 10 cm größe einmal durchstechen und danach einmal zentral durch die Kreuzstelle und dann durch die so entstehende Schlaufe durch <--kannst selber rausfinden einmal alle Kabelbinder Polster-Selettstrang trennen und bißle auffädeln, gelöst ist das rätsel), so bekommt die maximal mögliche Höhe mit diesen unmögliche Patenthaken an der Stelle...…

    Kabelbinder sind durchaus flexibel mal einen Abknabsen und an anderer Stelle wiedereinsetzen ist kein Drama (hab ich aber noch nie benötigt).

    Schnallen an den Tragaugen benötigt man eher selten, meistens bei nichtausgewognener Zweiachser Einspännerschere, da ists von Vorteil, wenn man die Tragaugen 1,5fach um die Anze schlägt. Für mich ist Karabiner+öse als tragauge die beste Kombi, schnell zu öffnen (in den letzten 9 jahren auch bei x keine fehlfunktion gehabt, aber ausreichend schnell zu öffnen). Schnalle am Tragauge kann bei X eher Sorgen bereiten, davon ab bei X wird der bauchgurt gelöst und geschirr bleibt am Wagen, ich tüdder ganz gewiß keine 6 patenthaken los wenn es grad knallt, abgesehen mal davon korrekt eingefahren muss man eigentlich auch nur äußerst selten spontan unter Zeitdruck ausspannen....

    mfg Kirsten

  • Schönes neues Jahr allen noch.....


    Ich hätte de mal eine,vielleicht beknackte Frage.....

    Kann mir mal jemand ein Video oder Bild schicken,wie man einigermaßen elogant auf einen HCA Sulky(den mit der hohen Lehne) klettert?


    Auf die mit der Sitzschüssel,ist mir das klar,die haben ja meine großen Sulkys auch,aber eben der speziell,mit der hohen Lehne....

    Rasenporsche

    Fritzchen,gen.: Pascha

    Passion: Rückezwerg

    *29.04.2012

    https://www.facebook.com/Rasenporsche/

  • Welche Radgröße/Einstiegshöhe hast denn? Auf meine Frage wie man den rechten fuß beim Aufstieg Maier sortiert bekommt kam auch nur üben...und einiges an PN, wo auch gleiches Problem hatten. ich hab bisher immer ohne Lehne, da ich mich von hinten sitzend draufdrehe...wird aber auf die dauer noch lehne nachrüsten müssen, denn allein ohne Lehne unterwegs ist Zuviel Risiko bei atypischem Zugtier. ich werd mal messen und bißle turnen üben gehen, vielleicht kann ich dir dann Lösung verraten...ich denk wird von halbhintere seitl mit Hintern zuerst. mfg Kirsten

  • Ich hab einen Sulky ähnlich dem HCA,aber eben mit dieser Lehne, die Räder sind glaube 16". Man muss die Lenne schon ganz schön nach oben heben....ich hab bei meinen Großen auch einen Sitzschüssel,da mach ich das, wie du. Das geht aber mit Lehne nicht. Und da Ponymann auch manchmal solche Ups Momente hat,ist mir bei dem die Lehne sicherer.

    Hmmmm....also üben....oder aufsteigen,wo es keiner sieht....

    Rasenporsche

    Fritzchen,gen.: Pascha

    Passion: Rückezwerg

    *29.04.2012

    https://www.facebook.com/Rasenporsche/

  • ich habe übrigens den neuen Sulky auch mit Lehne bestellt, weil ich hinten noch eine Halterung für eine Radtasche haben wollte.

    Ich hatte ehrlich gesagt nicht mal beim Wadenbeinbruch wo ich an Krücken war ein Problem auf die Maier Sulkys zu kommen...

  • ich habe übrigens den neuen Sulky auch mit Lehne bestellt, weil ich hinten noch eine Halterung für eine Radtasche haben wollte.

    Ich hatte ehrlich gesagt nicht mal beim Wadenbeinbruch wo ich an Krücken war ein Problem auf die Maier Sulkys zu kommen...

    Maier/Hülsmann ist auch Lehne kein Thema: von hinten einen Fuß auf Achs (ungefähre Höhe 30-35 cm über Boden, jede kutsch ist 1. Auftritt höher) und über die Lehne turnen, geht relativ gut, weil man an der lehne stabilen handhalt hat und seinen Schwerpunkt ziemlich flott an der richtigen Stelle.,. aber Nancy fragte nach Sulky anderer Bauart, wenn ich HCA und vielen Fohlnenwägen bei Einzelradaufhängung meinen Fuß auf "Achshöhe" lupf, dann hab ich gleichzeitig ungefähr Sitzhöhe geentert, was für alt/unsportlic/angeschlagen dann sportliche 60 cm sind....

    ich gehe nochmal üben, tendiere aber zu stabilem Brett links auf Radkasten auf dem ich mit dem Hintern drehen werde.


    mfg Kirsten

  • ich verstehe zwar nicht ganz was du mir sagen willst, aber ich hatte sulky mit und sulky ohne Lehne, Sulky mit Sitzhöhe von 60-90cm alles dabei

    Seitwärts auf den Sitz und dann rüberrutschen, das ging sogar mir Krücken. Nur in den Linken Fussbügel ging mit Gips nicht.


    Am Mühsamsten zum Aufsteigen finde ich Marathonwagen wo ich teilweise von hinten nach vorne gekrochen bin als ich den Gips hatte, oder jetzt aktuell mit komplett kaputtem rechten Knie steige ich auf meine Wagonette wie eine Alte Oma auf. Zum Glück steht mein Pony Bombenfest und macht keinen einzigen Schritt, resp. jetzt bei so viel Schnee kann ich eh nicht fahren mit der Wagonette, die Ponys haben frei und ich hoffe, dass das Knie viel schneller gut ist, als es die Ärzte behaupten.


    Meine Wagonette da kommt man viel Schlechter drauf wenn man behindert ist, als auf irgend einen Sulky...

  • Es geht leider nicht seitwärts auf den Sitz und dann rum ;-)

    Ich muss mich rein theoretisch zwischen die Schere stellen,also zwischen Ponyhintern und Sitz,dazu muss ich aber vorher mein Beinchen über ca. 65 cm Stange schwingen,da sonst bei seitlichem aufsitzen ich mir die Radbrücke(roter Kreis) in den allerwertesten rammen würde.

  • ich bin ja def. keine Ballettänzerin aber du kannst doch da Seitlich draufsitzen, dann die Beine Anheben und so rüberschwingen. Genau so bin ich auf meinen Mayer mit Bein im Gips aufgestiegen, das sah ja alles ganz ähnlich aus.

    Vorraussetzung ist, Ponyckel steht still.