Fahren mit Schafen

  • Hallo liebe Foris,


    ich lese hier schon etwas länger mit, nun wirds mal Zeit für einen ersten Beitrag. Der passt nicht wirklich irgendwohin, denn fahren mit Schafen macht eigentlich niemand. Ein paar Bilder gibt das Internet dennoch her und die will ich euch nicht vorenthalten.
    Drauf gekommen bin ich über diese hier, die ich live gesehen habe:
    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-42-a8ba.jpg]
    muss ich hier im Forum die Quellen genau angeben, sind ja nicht meine Bilder? Leider weiß ich nur ungenau woher ich sie habe.


    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-43-903c.jpg]
    auf Flickr gefunden


    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/7qlc-44-0a09.jpg]
    irgendeine Onlineausgabe einer Lokalzeitung, die über das Leineschaffest berichtet hat


    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/7qlc-45-2b24.jpg]
    da weiß ich gar nicht mehr, wo es her ist. Aber ich finde das Geschirr so schön und dass tatsächlich von hinten gefahren wird.


    Meine zwei Hübschen, Nelli und Maja, sollen fahren lernen, um so Sachen wie Heuballen zu transportieren. Oder ne Hofkehrmaschine. Wenn ich schon ihr Futter zahle, können sie es wenigstens heimbringen ;)
    Von Pferden oder Pferdekutschenfahren habe ich gar keine Ahnung, finde das aber auch nur bedingt übertragbar auf Schafe. Inspirierend finde ich die Videos von Barry Hook:


    Das heißt, das Ziel ist das gleiche, "safe, confident and happy". Meine Schafe sollen lernen, genau so wie ich. Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir Anregungen geben könnt.


    Also, zum Geschirr.
    Ich habe aus Seilen und Yogamatte so etwas ähnliches wie ein Sieltec-Geschirr gebaut, was so als Machbarkeitsstudie gedacht ist. Für die Zukunft möchte ich natürlich schon "was gscheits". Die zwei sind ja mit 15 Monaten noch nicht ausgewachsen, im Moment sind wir bei Stockmaß über 80 cm und 78 Kilo. Das ganze einfach, damit sie Kommandos lernen, das Gefühl von Druck/ Zug und die Geräusche, die das macht. Manchmal bin ich echt erstaunt, wie schnell die lernen, dass etwas ungefährlich ist. Falls jemand Interesse daran hat, kann ich auch gern den "Lernpfad" beschreiben, bis ich zum ersten Mal was angehängt habe.


    Hier erstmal Bilder, zum Abschuss freigegeben für Kritik und so ;)


    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-46-a5e0.jpg]


    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-47-8d5e.jpg]
    hier wollte ich, dass man das Brustblatt sieht, geht aber aufgrund der Wolle nicht :rolleyes:


    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-48-47d1.jpg]


    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-49-f221.jpg]
    zweispännig solls werden :D


    Was ich selber schon sehe, ist die leicht gebrochene Zuglinie. Ich wollte aber, dass da leicht Druck drauf ist, damit der Strick nicht rutscht. Ist provisorisch, zum Ausprobieren, weil sie mir sonst so schnell über die Stränge steigen. Bin noch am Überlegen und Ausprobieren, denn eigentlich müsste ja einen Schweifriemen zur Befestigung dieses Strickes da sein, der das Selett am nach vorne Rutschen hindert. Tut es aber nicht, klebt ja auf der Wolle, also brauch ich keinen Schweifriemen. Wo aber dann den Schlagriemen festmachen?

  • Sehr interessant :thumbup: , auch wenn die Schafe auf dem ersten Bild Ziegenbärte haben :D .
    Von Schafe anspannen habe ich bisher noch nichts gehört, was aber nichts heißen soll...
    Wie sieht das mit dem Brustblatt aus, wegen Buggelenk und Luftröhre? Bei Ziegen sitzt alles zu eng, da geht ein Brustblett nicht wirklich.
    Ich freue mich auf weitere Berichte über die "Vier-Nutzungstiere" :D
    Gruß, Harald

    Nach dem Misten ist... vor dem Misten :pinch:

  • das Brustblatt auf dem zweiten Foto sitzt bei beiden Schafen zu tief - das bitte nicht nachmachen.


    das "Selett" sollte einen Kanal für die Wirbelsäule haben, das kann man mit Polstern rechts und links ganz gut selber lösen.


    Schweifriemen geht bei Ziegen und Schafen nicht, die brauchen ein richtiges Hintergeschirr.

    Sabine M.H.
    Arbeitende Ziegen und Highland Ponies

  • ich hab leider keine guten anatomischen Zeichnungen eines Schafs im Internet gefunden. Mal schauen, ob sich das noch von einer jetzt schon fertigen Tierärztin organisieren lässt. Mit Luftröhre und so hab ich auch irgendwie bedenken. Ganz hilfreich finde ich, wenn man sein Flauschi während dem Laufen anfasst, damit man einen Eindruck von der Bewegung der Gelenke bekommt.


    Selett (oder Kammdeckel? wo ist der Unterschied?) sieht so aus:
    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-4b-a8f1.jpg]


    und hier sitzt das Brustblatt bei Maja:
    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-4a-7ef6.jpg]


    nächste Übung wird: Pfützen durchlaufen (schwierig, weil könnte ja ein Alligator drin lauern)

  • Kammdeckel ist schmaler als ein Sellette

    "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." Edward Snowden - 6.6.2013


    "Aber lasst euch sagen: Es ist schwer eine Obergrenze für Menschen zu finden, wenn das Leid keine hat!" Luise Kinseher - 24.02.2016

  • Coolness - oder was normale Schafe nie tun würden


    hier gibts die gesammelten Werke der letzten Zeit, alles zum Thema Coolness oder Abgebrühtheit. Bei Pferden würde man Antischeutraining sagen.


    noch aus dem Sommer, hübsch mit Hut
    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/7qlc-4g-1c9a.jpg]


    schön raschelnde Gewebeplane, mit der ich Wellen machen kann, solange sie drauf stehen
    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-4h-6c4b.jpg]


    in den Untergrund
    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-4f-2a79.jpg]


    auf dem Weg in den Park gibts eine Ampel, also brav bei rot stehen. Vorbeidonnernde Lastwagen werden gekonnt ignoriert
    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-4c-37a7.jpg]


    keine Bilder hab ich von der Begegnung mit fremden Menschen, Fahrrädern und Hunden. Fast professionell, nur mit wenigen hektischen Schritten haben sie auf einen kleinen Kläffer reagiert, dessen Besitzer ihn nicht angeleint und nicht unter Kontrolle hatte. Der wurde erstmal angestampft.


    dann gings über eine Brücke
    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-4d-b3e3.jpg]


    und zu guter Letzt: unfrisiertes Schaf vor frisierter Hecke
    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-4e-1d7f.jpg]

  • Wenn sie eingezäunt sind, dürfen sie frei laufen, Wenn ich sie raushole, dürfen sie so ungefähr dann frei laufen, wenn man auch einen Hund frei laufen lassen würde. Auf dem Bild mit der Ampel kannst du sehen, dass Maja einen Führstrick dran hat. Allerdings bleiben sie nie weit zurück, bei Fallobst ein bisschen weiter. Sie kommen auf Zuruf und können besser bei Fuß wie die meisten Hunde. Das macht es aber auch schwer, sie zum vorauslaufen zu bewegen.

  • Mir ist was passiert. Ich hab mit beiden zweispännig geübt, und in der Hofeinfahrt gibts so eine Stolperfalle. Diese Art aus dem Boden stehendes Metall, an dem man beide Torflügel anschlägt, wenn das Tor geschlossen ist.


    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-4j-140f.jpg]


    Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit. Dann ist es passiert, scheinbar hat sich ein Ortscheit genau da eingehängt.


    [IMG:http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/7qlc-4i-0640.jpg]


    Jetzt hat das verwurmte Holz nachgegeben. Beide erstmal im Galopp losgedüst, aber dann brav auf Kommando stehen geblieben. Jetzt werd ich wohl ein neues Holz schnitzen.

  • das "Flauschige" ist übrigens ein Grund, warum ich normalerweise von Fahren mit Schafen abrate. Die Wolle liefert jetzt soviel Umfangsvermehrung, dass sich bei längerer Arbeit unter dem Brustblatt durch Reibung (sich bewegende Wolle = verfilzen) Druckstellen bilden können.

    Sabine M.H.
    Arbeitende Ziegen und Highland Ponies

  • Verfilzte Stellen hab ich noch nicht gefunden, werd ich aber im Auge behalten. Im Moment üben wir Langzügel. Durch die aufgestellten Gatter mit rechts-links abbiegen klappt es schon sehr gut, letztens auch durch den Hof. Nur gestern wollte keine vorauslaufen. Wird heute nochmal probiert. Eventuell kriegen wir zuwachs im Stall: Jemand mit zwei Pferden zieht vorraussichtlich in meine WG. Ob das gut geht? Ich seh schon zwei panisch davonrennende Hoppegäuler....

  • mein Dicker leider auch
    die betroffenen Schafe haben sich allerdings -gut geschützt von dem Wollpaket- nicht irritieren lassen und sind wieder und wieder aufgestanden und ihm auf der Suche nach dem besseren Heu immer wieder in die Quere geraten

    "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." Edward Snowden - 6.6.2013


    "Aber lasst euch sagen: Es ist schwer eine Obergrenze für Menschen zu finden, wenn das Leid keine hat!" Luise Kinseher - 24.02.2016

  • Alles gut gegangen. Wir waren heute zusammen Maiwandern, das Pony, der Kaltblüter und die zwei Nacktschafe. Leider bin ich in letzter Zeit nicht viel zum Trainieren gekommen, war auch blöd mit warmem Wetter und der Wolle. Jetzt ist sie runter, und die zwei, wer hätte das gedacht, lassen sich sogar durch das neue Gefühl mit dem Geschirr auf der Haut nicht aus der Ruhe bringen. Und dann hat mir noch jemand aus dem Nachbardorf einen Leiterwagen geschenkt :) Jetzt stellt sich mir die Frage: Wo macht man denn die Spielwaage fest? Am besten ich mach morgen mal Fotos.

  • ich würde nicht mit Spielwaage fahren - zuviel Unruhe im Zug - sondern mit fester Bracke und Ortscheiten.


    Das hat darüberhinaus den Vorteil, dass Du die Bracke unterhalb des Leiterwagens (Bilder wären toll) befestigen kannst, daran dann die Ortscheite (kriegst Du in Shetty-Breiten im Fahrsportbedarf).

    Sabine M.H.
    Arbeitende Ziegen und Highland Ponies

  • Ich würde auch die Spielwaage meidne, ich bin im Zweispänner damit anfnagen und hab Sorgen bekommen bis ich mir zumindest die Beweglichkeit stark eingeschränkt hatte, zu Anfang wenn eh unregelmäßig gezogen wird ist es besser mit 2 Einzelortscheide zu fahren. Spielwaage ist für gut laufendes Gespann und eher für "schlitten". Schau dir mal historische Umzüge an, kann man bei uns gut beobachten, dass die Pferde auf dauer ganz schön unruhig werden, wegen der ungleichmäßigen Zieherei, sobald ein Pferd das Spinnen anfängt, bekommt das andere ne Menge ab. mfg Kirsten