Barhuf Holzrücken bzw mit Hufschuhen?

  • Hallo,


    ich habe mein Pferd auf Barhuf umgestellt, da er aber für Kutschfahrten und Ausritte noch Hufschuhe benötigt, stellt sich mir nun die Frage ob er mit in den Wald kann oder wir lieber diese Saison auslassen.


    Hat jemand Erfahrung mit Hufschuhen beim Holzrücken bzw auch Barhuf?


    lg


    Claudia

    Liebe Grüße aus Österreich,


    Claudia und die Hafis

  • Hallo,
    Wenn der Boden nicht zu sehr gefroren ist und ihr nicht am Hang arbeitet, zwecks Spikes, kann man auch gut Barhuf holzrücken.
    Einfach mal gucken wie sich die Hufe verhalten. Mit Hufschuhen kenne ich mich leider so gar nicht aus.
    Gruß Patrick

  • Ferdinand Barhuf. Ist er allerdings gewöhnt. kein Problem. Auf Eis ist nicht so gut. Aber auch die Hänge auf dem Waldboden sind kein Problem.
    Über Stämme klettert er auch :)


    Gruß
    Arthur

  • Hallo,


    vielen Dank für die Antworten. Ich denke wir werden einfach dieses Jahr pausieren, kann mir das mit schuhen irgendwie nicht vorstellen. Oder wenn nur leichte Stämme...na mal sehen.

    Liebe Grüße aus Österreich,


    Claudia und die Hafis

  • Hallo,


    Waldboden ist sehr barhuffreundlich, auch für Hufe, die von längeren Strecken auf Schotter noch überfordert sind. Hufschuhe sind da überflüssig, bzw. eher hinderlich für die Trittsicherheit. Wenn dein Pferd auf unbefestigten Wegen problemlos barhuf läuft, kann es auch auf Waldboden arbeiten.



    Gruß Tina

  • Hufschuhe auf Waldboden? Erinnere mich an viele Suchstunden, weil die Dinger kosten Geld. Klar beim Arbeitspferd können die nicht ganz soweit wegliegen, aber wenns mal feucht wird ist sicher auch da Schluss mit lustig.
    Einfach abwarten bis die Umstellung auf Barhuf fertig ist, das spart Zeit und Nerven. Was die Guten barhuf nicht können, können sie auch nicht mit Eisen, es sei denn es geht um Spezialbeschlägen, die allerdings dann in keinem Verhältnis zur abrechenbaren Arbeitsleistung stehen. Hufschuhe sind nur ein Ersatz der Eisen gegen vorzeitige Hufabnutzung, z.B. bei Distanzreiten über Sandboden. Da kommst Du mit einem Rückepferd nie hin! Mag sein das ein richtiger Holzknecht auch richtige Eisen braucht, aber auch das wäre erstmal an Hand Deiner Rückeleistung zu beweisen und wenn Du ein Pferd mit Fehlstellungen hast, ist es auch noch mal was anderes!


    MFG