Öffentlichkeitsarbeit für den Einsatz von Rückepferden !

  • "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." Edward Snowden - 6.6.2013


    "Aber lasst euch sagen: Es ist schwer eine Obergrenze für Menschen zu finden, wenn das Leid keine hat!" Luise Kinseher - 24.02.2016

  • Hallo,


    es gab zu dem Thema vor einiger Zeit schon einen großen Artikel in unserer Tageszeitung: schweriner volkszeitung
    Die Schlagzeile zu dem Artikel ist allerdings sehr irreführend. Wenn ich es richtig verstehe bekommt nicht der Rücker die Förderung sondern der Auftraggeber kann eine Förderung beantragen um die "Mehrkosten" für die Pferderückung zu bezahlen.
    Ich frage mich was würde es tatsächlich mehr kosten im Vergleich zur Maschinenrückung bei gleicher Arbeit?

  • Moin Arthur,
    hier in S H muß der Waldbesitzter die Förderung beantragen und zwar vor dem Auftrag es wissen nur leider nicht viele. Wir weisen die Waldbesitzter zwar darauf hin jedoch dauert dieses prozedere Lange ob Förderung oder nicht. Wir Pferderücker haben mit der Förderung hier nichts zu tun nur der Waldbesitzter, jedoch wäre es schlecht wenn es verfallen würde denn dann muß der Auftraggeber wieder den vollen Auftrag bezahlen und nicht nur die Hälfte bis max 5 euro den Festmeter.
    Patrick

  • In der aktuellen Ausgabe des fortschrittlichen Landwirt (www.landwirt.com) ist eine kurze Bilderserie über den Einsatz von Rückepferden, ich glaub, dass sind die Kollegen vom Pferdekurier. Vielleicht hat jemand zugriff auf den Artikel und kann ihn hier mal reinstellen.


    Gruß
    Th

  • Moin Moin,
    Hier in hs. ist nach Aussage des Stadtwald Lübeck die Förderung bereits weggefallen. Für lübeck Werden wir weiter tätig sein, so die Aussage , mal schauen wie es sich auf die anderen Wälder auswirkt .
    Patrick

  • Morgen früh in der Sendung Start hat der hr1
    ein Interfiew mit dem Niall geplant. Mal schauen ob es klappt und ob uns
    der Niall was zu sagen hat. Zu hören über die hr1 Frequenzen in ganz
    Hessen und über hr1 Stream auf der ganzen Welt.


    Für die Insider wird es sicher nix neues geben, aber das gesteigerte Interesse der Medien für den Pferdeeinsatz ist bemerkenswert.
    Evtl. wären (positive) Kommentare an den hr sinnvoll. Evtl. auf deren Facebook-Seite. Ein Bild könnte ich beisteuern.

    Kannst Du schon mit Pferden arbeiten ?
    Oder mußt Du noch Traktor fahren ?

  • Guten Morgen,


    die Fanny und ich waren gestern wieder auf dem Pflugtag der Landmaschinenschule Schönbrunn in Landshut und haben dort 240 Studenten, Schülern und Interessierten gezeigt, wie früher mit dem Pferd gepflügt wurde. Direkt neben uns bzw. auf unserer Station war auch ein Puma CVX mit 215PS und dem neuen Amazone 5 Scharrpflug. Die Fanny war ganz unbeeindruckt von diesem obwohl sie die Puma´s daheim durch aus etwas skeptisch war. Ich hab immer die Verlgeiche gezogen zum Traktor (Gewicht: Fanny aktuell 850 kg, Pflug 120 kg, Traktor 10x) und habe die Vorteile des Pferdes jedoch deutlich gemacht. Ich denke, dass ich die Anwesenden zu nachdenken gebracht habe, habe z.B. auch von einem Betrieb aus meiner Gegend erzählt, der schon 1920 120 tgw. Ackerland mit nur 4 Pfeden bewirtschaftet hat und doch auch fertig geworden ist und habe ihnen versucht, deutlich zumachen, dass ein Pferd nicht ein PS ist sondern mehr.


    Ich finde es immer interesssant, wenn ich die Fanny auslade, hört man immer von den Gruppen, die weiter weg auf dem Schulhof stehen "Gibt´s heute Pferdwurst?" oder "Dürf ma heut Pony reiten?" und danach sind dann doch alle sehr beeindruckt und haben ihre Meinung geändert.


    Viele Grüße
    Noro

  • nachdenken würde mir schon langen :thumbsup:

    "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." Edward Snowden - 6.6.2013


    "Aber lasst euch sagen: Es ist schwer eine Obergrenze für Menschen zu finden, wenn das Leid keine hat!" Luise Kinseher - 24.02.2016

  • "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." Edward Snowden - 6.6.2013


    "Aber lasst euch sagen: Es ist schwer eine Obergrenze für Menschen zu finden, wenn das Leid keine hat!" Luise Kinseher - 24.02.2016

  • "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." Edward Snowden - 6.6.2013


    "Aber lasst euch sagen: Es ist schwer eine Obergrenze für Menschen zu finden, wenn das Leid keine hat!" Luise Kinseher - 24.02.2016

  • und wenn Du mal mit dem Pferd über so einen Forstweg trabst, wirst Du noch angemacht, dass Du den Weg kaputt machst....
    In meinem Dienstbereich und an der Landesgrenze zu Sachsen -direkt angrenzend ans Naturschutzgebiet wo ich wohne- haben die Bayern 6 Windräder in den Wald gestellt...incl. breiter Wege. Und ich darf 20 m weiter noch nicht mal meinen Hund frei laufen lassen.