Nachweiden mit Schafen

  • Hallo,


    ich hatte das Thema in der Rubrik Sonstiges schon mal angesprochen, auf der Suche nach der richtigen Rasse. Die habe ich mittlerweile gefunden. Jetzt habe ich mal ein paar Fragen.


    Wie verhält sich das mit den Kötteln von den Schafen? Fressen die Pferde an den Stellen nicht wo die Schafe hin machen? Wie lange dauert es bis die Pferde nach den Schafen wieder auf die Weiden können? Sind Maßnahmen wegen anderer Parasiten nötig?


    Ich dachte, dass es vielleicht ein interessantes Thema für den Ein oder Anderen sein kann und hier ein Austausch stattfindet. Vielleicht gibt es hier ja auch jemand, der schon mit Schafen nachweidet und hier seine Erfahrungen mit mir und anderen teilen möchte.


    Gruß Michel

    Das einzig Beständige ist der Wandel :!:

    Edited once, last by Scheeef ().

  • übliches Thema:


    Tiere fressen an den eigenen Geilstellen nicht, jedoch die Geilstellen fremder Tierarten.


    Schafe und Pferde sind kritisch in punkto Moderhinke. Der Erreger kann auch Strahlfäule, etc. auslösen.


    Gemeinsame Darmparasiten soll es nicht geben, das müsste ich aber nochmal im Detail nachlesen.


    Wie lange nach den Schafen Du wieder Pferde austreiben kannst, hängt ja u.a. auch davon ab, wie ertragreich Deine Weiden sind, wie schnell wieder Futter nachwächst, wie lange Du die Schafe drauflässt (Verbisstiefe).

    Sabine M.H.
    Arbeitende Ziegen und Highland Ponies

  • Hallo
    ich bin kein Profi aber wir haben es damals so gemacht, dass die Schafe vor und nachweideten (wir hatten Shettys), sie waren je nach grösse der Weide zwischen 2-4 Wochen auf besagter Weide, dann warteten wir ca. 2-3 Wochen und liessen die Ponys auf die Weide. Der Vorteil war. Wir hatten immer sehr schöne Weideflächen, hatten nie gesundheitliche Probleme bei den Ponys. Wir fanden damals die Wechselbeweidung durch Schafe genial.
    LG

  • Hallo Leute,


    danke Sabiene, das nenne ich mal Fachkompetenz :thumbsup: Den Artikel habe ich mir auch durchgelesen. Auch die Erfahrungen von Mikado bestärken mich darin die Idee zu realisieren ^^


    Mikado, du schreibst in Vergangenheitsform? Wieso macht ihr das nicht mehr? Scheint doch gut zu funktionieren.


    Gruß Michel

    Das einzig Beständige ist der Wandel :!:

  • Schafe und Rinder kombiniert ist so ne Sache: Schafe fressen das Gras so kurz, daß Rinder verhungern weil sie relativ langes Gras brauchen damit sie überhaupt was Fressen können, hängt -wie beschrieben- mit der Fresstechnik zusammen; heißt die Weide muß immer ordentlich Bestand haben sonst geraten die Rinder ins Hintertreffen; Ähnliches gilt für Pferd und Rind: da sollte das Rind zuerst weiden und dann erst das Pferd oder aufpassen, daß der Bestand immer noch hoch genug für die Rinder ist

    "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." Edward Snowden - 6.6.2013


    "Aber lasst euch sagen: Es ist schwer eine Obergrenze für Menschen zu finden, wenn das Leid keine hat!" Luise Kinseher - 24.02.2016

  • Hi Michel,
    Das liegt daran, dass ich einige Kilometer weggezogen bin und nicht mehr im damaligen Stall bin. Ansonsten würde ich das noch heute so machen. Ponys und Schafe als Wechselweide Vieh hatte sich sehr bewährt.
    LG

  • Ach so :]


    Na, ich will ja weder Schafe und Rinder, noch Rinder und Pferde zusammen halten. Ich will ja auch die Schafe und die Pferde nicht zusammen halten. Die Schafe fressen nach den Pferden. Wir haben gutes Futter und genug für ein paar Schafe. Die sollen zur Eigenversorgung als Fleischrieferant dienen und mir ein bisschen Mäharbeit ab nehmen.


    :-]

    Das einzig Beständige ist der Wandel :!:

  • Hallo allerseits,
    Wie haben leichtfuttrige Kleinpferde und Skudden seit 8 Jahren. Für mich funktioniert das gut. Auch habe ich dabei kein wirklich festes Chema, wann wer weiden darf, dass kommt sowieso immer auf das jeweilige Wetter und damit verbundene Wachstum an. Skudden sind kleine Schafe, die durch ihre Ursprünglichkeit sehr robust sind. Die Lämmer werden verkauft oder für den Eigenbedarf geschlachtet. Das Nachmähen der Weide fällt manchmal das ganze Jahr aus.

  • Ich habe jahrelang 2-3 Pferde und 2 Jungrinder zusammen weiden lassen. Eine gepflegtere Weide hatte ich nie wieder. Wenn meine Zeit und der Wintereinstellplatz es wieder zulässt werde ich mir Rinder anschaffen. Wir bevorzugen auch Rindfleisch gegenüber Schafsfleisch...


    Durch die Unterschiede in der Verdauung werden aufgenommene Parasiten/Parasiteneier wechselseitig drastisch reduziert und es wird somit eine fast ideale Weidehygiene erreicht.
    Das spart somit Entwurmung und das Nachmähen fällt nach meiner Erfahrung komplett weg.


    Abgesehen davon bilden auch Pferde mit Rindern so etwas wie eine Herde und wenn man weniger als 5 Rinder hält — das ist die mindeste Anzahl die von Rindern als Herde empfunden wird und einen Ausbruch durch Vereinsamung weitgehend vermeidet — kann das sonst ein Problem werden.


    Die Haltung erfolgte auf ca 4 ha. 2 ha war dauernd in Beweidung und nach dem 2. Schnitt (Futterwerbung) stand dann die gesamte Fläche zur Verfügung. Weder die Rinder noch die Pferde hatten zu knapp Gras.

  • Hallo,
    bei uns übernimmt unsere kleine Ziegenherde diese Aufgabe. Die Weide ist dadurch wirklich wunderschön gleichmäßig abgefressen.
    Die Ziegen lieben eher blattreiche Kräuter, die die Pferde stehen lassen. Eine ideale Ergänzung!
    Viele Grüße
    Gabriele

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!