Pferd anlernen zum Schleppen und Rücken

  • Danke Dir Kuhtreiber,


    das wäre deine Chance gewesen.


    Am So. z.B. hat er sich als Musterknabe gezeigt, eine wahre Freude mit dem zu arbeiten. lol


    Aber, aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Das Gelände wäre die zuträglicher gewesen als beim letzen Mal....ggggg



    Der Teamleiter

  • Hallo aus der Westpfalz
    Hier ein kleines Filmchenvon unserem Hengst Max im Wald bei der Brennholzwerbung (Schwachholz)
    Es was erst der dritte Einsatz von MAx im Wald.
    Wir arbeiten nicht länger als 1-2 Stunden am Stück. Das Geschirr ist eine Kombination aus Sieltec und Arbeitskumt, dazu Seilstränge am Ende mit Panikhaken und Ketten, Ortscheid aus Edelstahl (super Teil von Heavy Horse Parts) Und jetzt viel Spass mit dem Viedeo.
    Lg
    kutscher_andy :-]:-]

  • Danke ^^


    Ich muss halt wirklich schauen wie ich alles unter einen Hut bekomme. Ich gehe ja Vollzeit arbeiten, somit ist es unter der Woche meist dunkel und dann ist um diese Jahreszeit nicht mehr viel. Mit Pascal (meinem WB) über ich somit nur ein - zweimal die Wochen. Samstag ist ausreiten, Sonntag bodenfahren, Kinderreiten oder irgendsowas und Mittwoch oder Freitag meist Bodenfahren. Im Sommer, wenn ich wieder auf meinem Platz kann, geht er auch wieder öfter.


    Aber ich glaube auch das meine Kondi die viel schlechtere ist und somit werde ich garnicht dazu kommen ihn zu überfordern :P Davor falle ich um. Er hat ja auch auf der Koppel genug Bewegung, da wird gespielt und von einem Grasbüschel zum nächsten gegangen.


    Es ist gut wenn einem von ausen auch nochmal eine bremse reingeschoben wird. Denn ich weiß das Holzrücken nicht ganz ungefährlich ist, grade da dem Pferderücker meist nur das unwegsamme Gelände bleibt. Es juckt mich halt, aber ich versuche nichts zu überstürzen, da ich weiß das einmal verlorenes Vertrauen (mein Pferd in mich) nur schwer wieder kommt.