Hobbyrücker

  • Hallo,


    wir haben es endlich geschafft.
    Gestern waren wir zum ersten mal richtig Holzrücken mit unserer Dicken.
    Waren vor 2 Wochen schonmal im Wald, mein Mann mit dem Trecker und hat schon mal ein paar Stämme gefällt.
    Ich bin später hingeritten und habe die Dicke als Handpferd mitgenommen.
    Zum ersten Mal, was sie aber auch sehr brav gemacht hat.
    Haben dann mit dem Geschirr und Schwengel ein paar runden im Holz gedreht, war sehr brav.
    Gestern war es dann soweit, wir haben ein paar Buchenstämme gerückt.
    Sie war einfach genial und wußte bei dritten schon genau wo die
    Stämmchen hinsollten. Wir hätten sie abknutschen können. :tongue:


    Diese Pferd ist einfach genial und total zuverlässig, da sie in letzter Zeit nicht gerade viel getan hat. Trotzdem sehr ruhig und ausgeglichen und leistungsbereit. So sollten sie sein die "Kalten".


    Da kommen wir schon ins überlegen, ob wir nicht doch mal versuchen sollten ein Fohlen aus dieser netten Stute zu ziehen.
    Zumal auch ihr Exterieur o.k. ist und sie keine Mauke hat...


    Gruß Marion :]

    Images

    :] Ein Pferd ist von solcher Schönheit, daß niemand müde wird es anzuschauen, wenn es sich in seiner Herrlichkeit zeigt. :]XENOPHON

  • Hallo Marion,
    beschreib doch mal detaliert wie Du angefangen hast mit deiner Dicken ,welches Geschirr hast Du benutzt,was für Sträge und hast Du auch immer erst die Kette vom Schwengel gelöst bevor Du sie um den Stamm gelegt hast? Ich finde deine Aktion super mach weiter so Du wirst keine Bessere Möglichkeit finden mit deinem Pferd harmonisch intensiv zusammen zu arbeiten!
    Gruß der Prickler

    :P

  • Also unsere Stute war bereits eingefahren, als wir sie gekauft haben.
    Wir haben ein Amerikanisches Kummet für sie.
    Zugstränge aus Abschleppseilen.
    Wir haben auch vor ein paar Jahren über die IGZ einen Holzrückelehrgang
    in Arnsberg besucht, der uns sehr geholfen hat.
    Außerdem bei Erhard Schroll und Karla Ebert in Lemgo den Kurs einspänniges Arbeiten mit dem Pferd. Der uns richtig viel geholfen hat mit unseren Pferden zu üben.


    Zunächst haben wir mit unserer Stute erstmal auf dem Reitplatz eine
    Reifenschleppe drangehangen, danach eine Egge.
    Da dies reibungslos funktioniert hat, haben wir die Wiesen mit Reifenschleppe und Netzegge geschleppt.
    Dann auf dem Reitplatz Stamm rangehängt, dort war es ziemlich schwer zum ziehen und ich muß sagen die Schleifgeräusche sind im Wald viel schlimmer, also wenn ein Pferd Angst vor schurren und scharren hat würde ich die Finger vom Holzrücken lassen.


    Wir haben den Schwengel nicht von den Zugsträngen gelöst, waren allerdings auch zu zweit und ich habe vorne am Kopf gehalten und mein Mann angehängt. Außerdem war die Kette auch nicht fest mit dem Schwengel verbunden, nachdem die Kette um den Stamm war wurde sie in den Schwengel gehängt.
    Zur Sicherheit, bin auch beim ersten Stamm nebenher gegangen. Hat aber suuppi geklappt und die nächsten hat er allein gerückt.
    Natürlich haben wir auch Sicherheitsschuhe (Stahlkappen) und Handschuhe an.


    Noch was ungewöhnliches, unsere Stute hat im Maul eine Springkandarre,
    sie geht sehr gut damit und es ist eine relativ milde Stange.


    Vor ein paar Jahren sind wir mit unserem kaltblütigen Norweger blauäugiger an die Sache rangegangen, das hat mein Mann mit ein paar Monaten Krankenhaus bezahlt und einem kaputten Knie mit zerfetzten Kreuzbändern. Mittlerweile haben wir auch festgestellt das unser Fjordi leider nicht sehr Zugsicher ist, deswegen kam die Schleswigerin und da haben wir uns wirklich nicht verkauft.


    Achja, der Förster ist auch sehr begeistert davon und wir sind bei dieser Regenmatsche die einzigen, die in den Wald dürfen.


    Habe auch ein paar Fotos gemacht, wenn sie entwickelt sind werde ich sie einstellen. Leider ist der Film noch nicht voll.

    :] Ein Pferd ist von solcher Schönheit, daß niemand müde wird es anzuschauen, wenn es sich in seiner Herrlichkeit zeigt. :]XENOPHON

    Edited once, last by Arabian ().

  • Hallo Marion,
    toller Bericht finde ich echt super Euer Werdegang; ich meinte auch die Kette immer vom Schwengel zu lösen während man diese um den Stamm schlingt- habe schon abgequetschte Finger gesehen! Super das der Förster der Sache so positiv gegenüber steht,das solltet ihr ruhig mal in der lokalen Presse kund tun.
    Viel Spaß weiterhin,ich bin schon gespannt auf die Bilder!
    Gruß der Prickler

    :P

  • So hier sind endlich die Fotos.


    Hoffe ich bekomme keinen Ärger mit dem Kutscher, weiß nicht wie ich die sonst hier zeigen kann.


    8) Gruß Marion

    Files

    :] Ein Pferd ist von solcher Schönheit, daß niemand müde wird es anzuschauen, wenn es sich in seiner Herrlichkeit zeigt. :]XENOPHON

  • Nummer 3


    Leider hat die Qualität durch das verkleinern gelitten.
    Hoffe man kann trotzdem was erkennen.


    Hatten dieses "liebe, brave" dicke Pferdchen vorige Woche vor dem Rodelschlitten. War etwas übermutig und ist vor dem Schlitten gehüpft wie ein junger Ziegenbock. Da wurde es mit hintendrauf doch etwas komisch zumute. :]


    War trotzdem zu regulieren, nur etwas übermutig :D


    Viele Grüße Marion

  • Finde ich supertoll. Werde mich auch mal in unserer Umgebung nach einem Rückekurs erkundigen. Wenn unsere Wundertüte (Überraschungsfohlen mit Kaltbluttendenzen) dann soweit ist geht´s dann in unseren Wald. Leider dauert es noch seeeeehr lange, ist ja noch ein Baby.



    Grüße Kaydan
    P.S. Hat jemand Bilder mit Kaltblutfohlen?

  • Hallo Ralf
    Leider fängt die Arbeit mit unseren Pferden respektive Pony erst im Sommer an, da wir nur Heu wenden mit ihnen, ab und zu werden wir auch angefragt um Kartoffeln mit dem Pflug zu häufeln. Bin auch immer am überlegen was ich noch so alles machen könnte, hast du Erfahrung mit Holzrücken und kannst mir evt. etwas dazu erzählen? Ich hatte dies mal an einem Wettbewerb gemacht aber seither nicht mehr, auch hatte ich ziemlich Hilfe, da ich nicht wusste wie befestigen, war aber ein Riesen Spass.
    LG Reni

    Ruhe, Geduld und viel Gefühl für das jeweilige Pferd unabhängig von seiner Rasse sind oberstes Gebot.

  • Hi Reni,


    zum Holzrücken schreibe ich eine Antwort in den Holzrückethread.
    Hier möchte ich es bei den Frühjahrsarbeiten belassen und die Themen nicht zu sehr durcheinander zu wirbeln.


    LG Ralf



    (Habe es hier her Verschoben, der "Admin")

    Kannst Du schon mit Pferden arbeiten ?
    Oder mußt Du noch Traktor fahren ?

  • Ich beantworte hier mal Reni´s Frage aus dem Frühjahrsthread zum Thema Holzrücken.


    Quote

    Ralf kannst du mal was zum Holzrücken erzählen ?


    Nun Holzrücken und Holzrücken sind zwei paar Schuhe.
    Zum ersten sollte man die Gefahren beim Holzrücken nicht unterschätzen. Wenn man den "Profis" zuschaut sieht das immer sehr leicht aus.
    Marion hat es ja weiter oben schon erzählt das ihr Mann nach dem ersten Versuch 2 Wochen im Krankenhaus war.


    Holzrücken auf der Wiese ist nicht zu vergleichen mit Holzrücken im Bestand, wobei ich einen Rückeparcour nicht abwerten will, auch hier gebietet sich Vorsicht.


    Das Pferd muss zuverlässig gehen, und die Kommandos hören.
    Über das sichere Verhalten möchte ich hier nicht weiter eingehen, dazu sollte man wirklich einen Kurs besuchen. So viel ich weiß gibt es auch in der Schweiz welche. Sprich mal die IG-Arbeitspferde an.
    Ausserdem bringt so ein Kurs auch ein nettes Zusammtreffen und ein Kennelernen von Gleichgesinnten !


    Zum festmachen des Stammes eignet sich am besten eine Rückekete mit einem Paralellhaken und einem Wirbel.
    Ich versuche am WE mal ein Bild zu machen und werde es hier einstellen. Da siehst du es am besten.


    Beim Rücken bewegt man sich am Besten auf der Höhe wo der Stamm angehängt ist. So kann man Stamm und Pferd am besten beobachten.


    Vielleicht kannst Du Deine Fragen die Du hast direkt stellen.


    Eine Erklärung hier kann keinen Kurs ersetzen.


    Eine weitere Möglichkeit wäre es, daß Du mal bei jemand mitgehst wenn er mit den Pferden Holz rückt.


    Guß Ralf

    Kannst Du schon mit Pferden arbeiten ?
    Oder mußt Du noch Traktor fahren ?

  • Ralf


    Zitat:
    Marion hat es ja weiter oben schon erzählt das ihr Mann nach dem ersten Versuch 2 Wochen im Krankenhaus war.


    Die zwei Wochen waren ein paar Monate - von denen er heute noch was hat, da sein Knie nie wieder so geworden ist, wie es mal war...



    Aber er hat nie dem Hotte einen Vorwurf gemacht, es war unsere eigene Schuld - wir sind zu unbedacht daran gegangen. Haben uns zwar Gedanken gemacht und zur Sicherheit bin ich extra mit der Longe vorne im Kopfstück eingeschnallt noch mitgegangen - hat auch prim auf der Wiese gezogen- doch als wir auf Asphalt kamen ist durchgegangen und nichts und niemand hat ihn aufhalten können. Mein Mann hat zuerst der Baumstamm von den Beinen gerissen, danach bin ich zu weit nach hinten gekommen und wurde ebenfalls von dem Stamm erwischt und mitgeschleift - konnte mich auch nicht befreien, da ich eingeklemmt war - hatte dann das GROSSE GLÜCK das, dass Geschirr gerissen ist. Bin mit ein paar Prellungen davon gekommen. Pferd hat alles Körperlich gut überstanden - ist leider aber nicht mehr Zugfest und wir haben beschlossen zu unserer eigenen Sicheheit ihn nur noch als Reitpferd zu nutzen.


    Möchte hier niemanden Angst machen, doch ich würde auf jeden Fall einen Kurs besuchen oder mal mit einem erfahrenen Holzrücker mitgehen.
    Wir haben es ja dann auch noch gelernt ... :D (siehe oben)


    Und im Wald ist es wirklich schwieriger als auf der Wiese - so viele Bäume- und der Stamm ist so lang ...


    :P wir wollen schließlich auch Rückeschäden vermeiden - ...


    Viel Spaß und Erfolg wünscht Marion

    :] Ein Pferd ist von solcher Schönheit, daß niemand müde wird es anzuschauen, wenn es sich in seiner Herrlichkeit zeigt. :]XENOPHON

    Edited once, last by Arabian ().

  • (Sorry Ralf, wollte nichts durcheinander bringen mit den Themen.) :))



    Hui Marion
    Das hört sich ja echt schlimm an. 8o

    Die Bilder weiter oben finde ich super, sehen echt gut aus.
    Leider verstehe ich zu wenig davon um es wirklich auch zu praktizieren. Habe es mal so zum Plausch als kleine Show Einlage gemacht, an einem kleinen Holzrücken Wettbewerb, hat auch eine menge Spass gemacht und auch den Leuten hatte es sehr gefallen. Wahr auch echt witzig, zuerst die Grossen Warmblüter und Freiberger und dann als Abschluss wir mit unserem Pony, die das super gemacht hat als würde sie hätte sie nie was anderes gemacht. Eigentlich würde es mich schon sehr reizen dies zu lernen, aber bei uns gibt es nur wenige solche Kurs. In unserem Wald, liegt so fiel herum, wo man super mit Pferden arbeiten könnte. Der Förster währe da nicht dagegen, aber eben alles geht halt nicht und ich lass es auch noch ein Weilchen sein und warte mal ab, ob ich irgendeinmal zu so einem Kurs komme.


    LG Reni

    Ruhe, Geduld und viel Gefühl für das jeweilige Pferd unabhängig von seiner Rasse sind oberstes Gebot.