Probleme der Pferdehaltung durch Klimaveränderung

  • Macht sich bei Euch auch die Veränderung des Klimas in der Pferdehaltung bemerkbar?


    Ich habe viele Probleme, die ich vor einigen Jahren noch nicht hatte. Einige meiner Weiden haben moorige Böden. Vor 4-5 Jahren noch waren diese Weiden in der ganzen Weidezeit voll nutzbar. In den letzten Jahren aber sind diese Weiden die meiste Zeit zu nass. An eine Nutzung ist da nicht mehr zu denken. Auch Ausläufe mit guter Drainage nehmen hier zu manchen Zeiten den fallenden Regen kaum noch auf. Der Grundwasserspiegel ist in den letzten zwei Jahren um gut einen Meter gestiegen.


    Dafür haben wir in der Vegetationsperiode häufig im Mai/Juni schon langanhaltende Trockenperioden. Der erste Schnitt vertrocknet dann noch am Halm. An einen zweiten Schnitt ist auch häufig kaum mehr zu denken. Eine Beregnung von Weiden kommt aus Kostengründen für mich nicht in Frage. Dafür ist Diesel oder Strom zu teuer und es ist ökologisch nicht sinnvoll.


    Ob es durch die Veränderung des Weltklimas kommt, oder ob es normale Schwankungen des Wetters sind...


    Bernstein

  • Klimaveränderung?
    Ich höre immer nur, dass es ständig wärmer wird, es gibt keine richtigen Winter mehr, alles wird schlechter.
    Also hier ist jetzt schon der zweite richtige Winter in Folge ausgebrochen, wir haben Schnee, Schnee, Schnee und das alles schon Mitte Dezember. Meine Weiden sind zwar alle am Bach und klar gibt es auch immer mal wieder Hochwasser, aber gab es das nicht auch schon vor 20 Jahren?
    Auch dass Wiesen mal nässer werden kann meiner Ansicht nach doch jederzeit passieren, dafür werden woanders die Wiesen bestimmt trockener.
    Ich denke eher, dass es immer mal nässer oder trockener, wärmer oder kälter wird.


    Derzeit genieße ich zumindest das perfekte schlittenwetter mit Sonnenschein. :thumbsup:

  • Ich weiss nicht ob man das alles auf die Klimaveränderung schieben kann.


    Die Sommer werden heisser und trockener, bis jetzt konnte ich das mit einer guten organischen Düngung und der Lage ganz gut kompensieren. Die Erträge sind stabil.


    Allerding sollte man vielleicht auch mal die Bodenverdichtung mit ins Kalkül ziehen, genausso wie den den Mangel an Bodenleben.


    Was definitiv anders geworden ist, ist die Regenmenge bei Unwetter, das kenne ich hier nicht so wie das in den letzen Jahren zugenommen hat. Sprich viel Wasser in kurzer Zeit.


    Auch die richtigen Zeitpunkte für die Heu- oder Grummeternte zu finden schwankt. Die gnazen Jahre haben wir den 2. Schnitt Ende August gemacht. Früher hatte man hier mehr mitte September geerntet. In diesem Jahr wäre ein später 2. Schnitt um einiges ertragreicher gewesen.


    Man sollte ich von den beiden Winter hier nicht blenden lassen, die Jahresmitteltemperatur geht nach oben. Und ob der Winter so bleibt oder ob wir ab Weihnachten grün haben bis zum Frühjahr, werden wir erst im Frühjahr wissen.


    In diesem Sinne

    Kannst Du schon mit Pferden arbeiten ?
    Oder mußt Du noch Traktor fahren ?

  • das klima ist von sovielen faktoren abhängig: zb auch von sonnenflecken.


    senken sich die anzahl der sonnenflecken kommt weniger licht auf mutter erde.
    dies soll lange, kalte winter begünstigen und mehr regen/schnee.


    allerdings sagen die klimaforscher auch, dass es durch die klimaveränderung zu mehr niederschlägen kommen soll.


    mmh... allerdings sollen für viele niederschläge auch vulkanasche verantwortlich sein.
    an den feinstaub, der bei einem vulkanausbruch freigesetzt werden kann, soll sich in der atmosphäre die freien wasseratome binden, bis das ganze dann als regen vom himmel fällt.


    fakt ist, dass die eisflächen stark schmelzen.... es wird global tatsächlich wärmer!

  • Hat jemand von euch mal den Artikel in der Geo gelesen, das durch das abschmelzen des Polareises der Salzgehalt im Meerwasser sinkt und somit auch der Golfstrom schwächer wird. Der hat auf unser Wetter einen großen Einfluss und wenn er schwächer wird und evtl. ganz aufhört dann werden unsere Sommer trockener und die Winter haben mehr Schnee oder regen. Island hätte dann ein ähnliches Klima wie Grönland nicht mehr so gemäßigt.


    Der Mensch fliegt zum Mond und schaut in die Ferne der Sterne. Aber die Zusammenhänge z. b. vom Wetter auf dem Globus, die verstehen wir Menschen noch nicht. Hoffentlich begreifen wir rechtzeitig wie alles zusammen hängt bevor es zu spät ist.

  • ich selber habe bei dem Schneemassen Probleme meine Tiere zu versorgen. Ich komme an zwei Wiesen nur noch zu Fuss hin. Die Schneewehen sind so 1,5m hoch. Ein Glück habe ich Futter an der Weide gelagert. Ich komme an der einen Wiese noch nicht einmal mit den Tieren raus, die gehen nicht in den hohen Schnee. Es wird Zeit das es taut damit ich neues Futter hin fahren kann.


    Vor ca. 20 Jahren da hatten wir jetzt auch viel Regen und der Matsch auf dem Weiden war grrrr. An soviel Schnee kann ich mich nur Anfang der 80ziger Jahre erinnern. Danach war es nicht mehr so viel wie in den letzten beiden Jahren.

  • so viel ich weiß hat erst die Enstehung des Golfstroms vor ?? Mios von Jahren Europa überhaupt für Menschen bewohnbar gemacht. Davor muss es hier recht ungemütlich gewesen sein.
    Gruß

    SP

  • In diesem Jahr werden wir hier gerade direkt aus dem Winter in den Sommer katapultiert. Nach einem langen, erst warmen und sehr nassen Winter noch einige Zeit mit Frost und Schnee bis nach Ostern haben wir jetzt plötzlich bereits 22° C. Hoffentlich bekommen wir nicht, wie in den letzten Jahren, eine Frühsommertrockenheit, die die Saat auf den Feldern kurz nach dem Auflaufen wieder vertrocknen lässt. Irgendwie scheint der Frühling auszufallen.

  • wie vor einigen Jahren ...

    Vor einigen Jahren oder besser vor einigen Monaten. Hier stand bis vor kurzem noch viel Mais auf den Flächen, der wegen der vollkommen vernässten Böden im Herbst nicht geerntet werden konnte. Jetzt ist der gemulcht und untergepflügt. Einige Landwirte hier haben die Kartoffeln im Herbst nicht ernten können, da die Flächen nicht befahrbar waren. Ich war vor einiger Zeit oben in Dithmarschen. Da waren die Felder noch voll mit vergammeltem Kohl, der nicht geerntet werden konnte. Das wird wohl noch mehr werden.

  • Vor einigen Jahren oder besser vor einigen Monaten. Hier stand bis vor kurzem noch viel Mais auf den Flächen, der wegen der vollkommen vernässten Böden im Herbst nicht geerntet werden konnte. Jetzt ist der gemulcht und untergepflügt.

    Sicher eingepflügt ? sicher als ganze Pflanze ungeerntet gemulcht ?

    Wenn der Pflücker des Dreschers schön tief fährt , dann sieht das auch aus wie gemulcht .

    Wenn zu viel Reststoppeln vorhanden wird das auch oft tatsächlich gemulcht .


    War nicht so viel Frost dann man im Winter dreschen konnte ?


    Kenne hier auch eine Fläche die oft schon im Winter erst gedroschen würde da vorher nicht befahrbar . Solange der Mais noch steht , ist das meist kein Problem .

  • Vor einigen Jahren oder besser vor einigen Monaten. Hier stand bis vor kurzem noch viel Mais auf den Flächen, der wegen der vollkommen vernässten Böden im Herbst nicht geerntet werden konnte. Jetzt ist der gemulcht und untergepflügt. Einige Landwirte hier haben die Kartoffeln im Herbst nicht ernten können, da die Flächen nicht befahrbar waren. Ich war vor einiger Zeit oben in Dithmarschen. Da waren die Felder noch voll mit vergammeltem Kohl, der nicht geerntet werden konnte. Das wird wohl noch mehr werden.


    Vieleicht hilft ihnen das Hier https://www.umweltbundesamt.de…en/verdichtung#textpart-1


    den Punkt was sin die Auswiurkungen empfehle ich besoders.


    LG Manuel

    Zitat Ralf Zauner: " Kannst Du schon mit Pferden arbeiten?



    Oder musst Du noch Traktor fahren?"

    (11.09.1965-22.10.2015)


    Unsere HP : ....kochertaler-fuhrhalterei.de


  • In diesem Jahr werden wir hier gerade direkt aus dem Winter in den Sommer katapultiert. Nach einem langen, erst warmen und sehr nassen Winter noch einige Zeit mit Frost und Schnee bis nach Ostern haben wir jetzt plötzlich bereits 22° C. Hoffentlich bekommen wir nicht, wie in den letzten Jahren, eine Frühsommertrockenheit, die die Saat auf den Feldern kurz nach dem Auflaufen wieder vertrocknen lässt. Irgendwie scheint der Frühling auszufallen.

    So ging es mir auch, aber das ist ja was ganz andres oder?


    LG Manuel

    Zitat Ralf Zauner: " Kannst Du schon mit Pferden arbeiten?



    Oder musst Du noch Traktor fahren?"

    (11.09.1965-22.10.2015)


    Unsere HP : ....kochertaler-fuhrhalterei.de