Welche landwirtschaftlichen Arbeiten habt ihr heute mit den Pferden erledigt?

  • es lächelt :]

    im Ernst: freuen ist vielleicht besser durch "zufrieden" ersetzt?

    meine zeigen mir sehr wohl wenn sie zufrieden sind - aber die lassen mich auch wissen wenn sie etwas freut

    Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht.
    Hass kann den Hass nicht austreiben. Das gelingt nur der Liebe.
    »Kraft zum Lieben« Rede 1963, Martin Luther King (1929-1968)


    "Wer in der Hölle war, weiß, dass es zum Guten keine Alternative gibt."

    Jehuda Bacon, *1929, Auschwitz-Überlebender

  • Der Kratzboden war von Anfang an so lose eingestellt.

    Ein extrem gespannter Kratzboden kostet Kraft , das würde ich auch so sehen . Aber ohne Spannvorrichtung dürfte das nicht machbar sein den so fest zu spannen . Ich hätte nur Angst dass die Kratzleisten mal unten wo einhacken , Grenzstein , Randstein oder sowas .

    Hier in BRD stellt sich die ´Frage nach dem Schutz-Gitter nicht , das ist Pflicht und wenn es fehlt bei einer Betriebsprüfung muss man nachrüsten , fehlt es wieder kostet es Strafe .


    Bei Hobbyhaltung kommt natürlich keine BG , aber bei Ihnen denke ich wohl schon , oder ist das in der Schweiz anders ?


    Das mit dem glücklichen Gesichtsausdruck war ich nicht , diese Ansicht teile ich auch nicht ! Aber evtl ist das ja bei France Pferden anders .

  • Hallo


    Danke Emanuel für deinen Bericht und Bilder.


    Wir haben heute wider nur drei Runden Geschaft.


    Dann habe ich noch das Gefunden auf der Speicherkarte von diesem Jahr.



    LG Manuel

    Zitat Ralf Zauner: " Kannst Du schon mit Pferden arbeiten?



    Oder musst Du noch Traktor fahren?"

    (11.09.1965-22.10.2015)


    Unsere HP : ....kochertaler-fuhrhalterei.de


  • Hallo Manuel,

    schöne Bilder, die Pferde frei grasen zu lassen ist aber nicht ganz ungefährlich. Wie lange war die Kompost gelagert. Was machst du mit dem Langholz

    Grüße Bernd

  • Hallo Bernd


    Meine Pferde dürfen immer, bei den Pausen oder wenn sie stehen müssen Fressen, wie sollte ich sie sonst im Sommer beim Heu lang laden beruhigen, bei den ganzen Bremen und Bremsen.


    Auch bei dem Mist laden, das dauert ja von Hand.

    Damit habe ich und auch Andre nur gute erfahrungen mit gemacht.

    Einem Bekanten von mir donerten Wildschweine beim holzrücken durch, er sagte zu mir ich hatte nen riesen Schok und die blöden Ficher standen 15 meter weiter und naschten am Waldboden. Übrings zwei Schwarzwälder.


    Pferde auf Fressen zu konditionieren kann zur Sicherheit beitragen bloß beim Arbeiten und laufen sollte man das Unterbinden.


    Der Mist ist gut abgelagert und eigentlich nasse schwere Erde.


    Mit dem Holz unterschidlich einer davon ist schon ein Rigel am Stall einer wird noch auf Ersatz geleegt.

    Dan habe ich Noch einen Superleichten Wagen bekommen, der braucht noch eine Deichsel da wäre mir zwar Eche lieber aber das Holz geht auch. Dan Stickel und das meiste Brenholz.


    Das Fahre ich so schneller aus dem Wald dann auf dem eigenen Lagerplatz und bei Zeit und Bedarf aufarbeiten. Dann imma mal wieder Schuppen und so weiter für Holz gibts immer bedarf.


    Danke für die Daumen nach oben.


    LG Manuel

    Zitat Ralf Zauner: " Kannst Du schon mit Pferden arbeiten?



    Oder musst Du noch Traktor fahren?"

    (11.09.1965-22.10.2015)


    Unsere HP : ....kochertaler-fuhrhalterei.de


    Edited 2 times, last by DoktorBig ().

  • Jetzt hört mal auf mit dem Romantisieren der Pferdearbeit. Woran erkenne ich auf diesen Bildern, ob ein Pferd glücklich ist?

    Gruß FRITZ

    Entschuldigung Fritz, du hast recht. Kein romantisierung, glücklich war gemeint wie in Ihrem Element.

  • Der Mist ist gut abgelagert

    Wie sieht es dann mit dem Eintrag von Nitrat ins Grund- und Oberflächenwasser aus? Die Wasserwerke haben ja immer mehr Probleme das Nitrat aus dem Wasser zu filtern, weshalb die Preise für Trinkwasser deutlich steigen werden. Wie ist denn die rechtliche Lage bei Euch? Max. Lagerzeiten für Festmist am Feldrand und die Voraussetzungen für die Feldlagerung, Sperrfristen für die Ausbringung usw.

  • Wir haben heute mal wieder gepflügt,

    Diesesmal ein Feld von Titus.

    Nach anfänglichen „Schwierigkeiten“ mit Moritz, hat es dann doch noch recht gut geklappt mit den Beiden.


    Grüße Sebastian

  • Klasse Manuel...:)

    Danke euch allen für die schönen Bilder.


    Gruss

    :] " Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten." :]

  • @DoktorBig- ich bin neidisch! so viel Zeit hinterm Pferd zu verbringen...


    @Lawirant glaub mir, gegen die Putenmastanlage in Roddahn, die ihren Putenmist durchaus auch mal 6Monate in Trinkwasser sensiblen Gebiet am Feldrand liegen läßt (neben anderen Schweinereien), ist das Peanuts und übrigens erlaubt.

    Wenn du dich aktiv gegen die Trinkwasserbelastung einsetzen willst, kannst du gerne hier gegen die Putenmastanlage unterschreiben: https://www.bund-brandenburg.de/putenfarm-roddahn-schließen/

  • Hallo,

    in den letzten Tagen haben wir jeden nachmittag gepflügt. Angespannt haben wir 2 Pferde, die erst seit letztem Sommer bei uns sind.

    Cathy und Arthos sind Mutter und Sohn und 17 und 10 Jahre alt. Cathy ging schon letztes Jahr am Sulky-Pflug, aber Arthos war heute zum 4. mal am Pflug. Es klappt schon ganz gut. Die engen Wendungen am Vorgewende sind noch immer ein bisschen schwierig aber es geht von Tag zu Tag besser.



    Grüße aus dem frühlinghaften Nordhessen Götz

    Jeder Bayer braucht en Shire.....Und mancher Hesse auch!!!

  • hallo götz,

    schöne bilder von deinen brocken,

    hab euch ja auch schon mal live gesehen.

    sind es wie dein name sagt shire´s oder clydesdale?

    ...also ihr lebt d a s, wofür dieses forum ja eigentlich ins leben gerufen wurde....sehr schön,

    und prächtige pferde deine inselgiraffen.:thumbsup:

  • die engen Wendungen waren und bleiben immer ein Risiko. Die Pferde müssen seitlich treten und dürfen trotzdem nicht den Zug verlieren. Gerade beim pflügen und eggen wichtig, denn wenn der Pflug kippt oder die Eggen überschlagen hat das oft böse Verletzungen verursacht.

    :thumbsup: Freude ist da, wo auch Pferde sich wohlfühlen


    HeiBo

  • Vorgestern haben wir mit den Frühjahrsarbeiten begonnen: Wiesen abschleppen. Es ist eher etwas früh aber leider haben wir viele Mäuse gehabt und so gibt es einiges auszuebnen.



  • Emanuel, ist es bei Dir schon trocken genug zum Wiesen abschleppen ?

    Hier sind zwar auch schon bereits die ersten Wissen abgeschleppt. Mir ist es aber noch zu matt. Schließlich hält das Gras ja die Feuchtigkeit besser als ein blanker Acker. Diese hätte man hier teilweise schon vor 14 Tagen abschleppen können, aber auf den Wissen bekommt man auch Nachmittags noch feuchte Schuhe. Mal sehen, was die nächste Woche so bringt ...

    Kaltblutpower.
    Wehe, wenn sie losgelassen :D


    > ein „Mehr“ muss nicht immer auch ein „Besser“ bedeuten <


    Bewahren von Traditionen ist nicht das Anbeten von Asche, sondern die weitergabe des Feuer's
    (frei nach Gustav Mahler)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!