Pferd geht auf´s Klo

  • Kennt ihr das auch, wenn ihr nach Hause kommt und die Blase bis zum Stehkragen voll ist? Dann wird die Jacke und der Schlüssel nur noch auf den Boden geschmissen und schon beim Run auf´s Klo die Hose runtergerissen. Anschließend kommt man total locker vom Abort.


    Nur kurz vorweg: mein "Dicker" steht beim Putzen und beim Auf- und Abschirren unangebunden in der Stallgasse. Er hat keine Probleme mit anbinden, aber wir beide vertrauen uns. Selbst wenn ich mal schnell in die Sattelkammer muß. Ich muß nur zu ihm sagen "Warte" und er steht.
    Nun passiert es mir heute schon das vierte Mal, als ich vom Fahren wieder zurück bin: Pferd wurde ausgespannt und dann ging es in die Stallgasse. Ich merkte schon, das mein Pferd nicht stillstehen konnte. Als ich dabei war das Kopfstück herunter zuziehen, riß mein Pferd den Kopf ruckartig heraus und trabte mit hochgerissenen Kopf und durchgedrückten Rücken in seine Box.( Paso sah sehr verkrampft aus) Ich blieb verdust stehen. Darauf hörte ich es nur noch plätschern, stöhnen und pupsen. Kurz danach kam Paso gelassen, mit gesenkten Kopf, Ohren nach vorne und ruhigen Schrittes aus der Box und stellte sich wieder neben mir. Das einzige was ich grinsend zu ihm sagte : " Du hast vergessen zu spülen und dir die Hände zu waschen."


    Da sage doch einer, Pferde hätten kein Kulturbewußtsein. :thumbup:
    Habt ihr auch so ähnliches erlebt? Was für Geschichten habt ihr? Erzählt mal.


    Kuhfleck :-]

    Edited 3 times, last by kuhfleck ().

  • Otto ist auch so ein Exemplar. Letztes Jahr beim Ponyreiten musste er ganz nötig, man sah es und merkte, dass er unruhig war. Kurz stehen lassen - nix passiert. Abgesattelt- nix passiert. Dann ist Steffi mit ihm in die hinterste Ecke in den Busch gegangen, wo ihn keiner sehen konnte und los gings ;-).


    Dieses Jahr war es ähnlich, wieder Ponyreiten und Otto musste mal wieder. Ja gut wir wollten eh bald Schluss machen und ihn in eine ruhige Ecke stellen brachte dieses Mal nichts. Also zum Hänger absatteln aufladen, losfahren. Als wir wieder ausluden stand ein See unter ihm ;-). Da war er mit Rocky dann unter Männern, da geht das *lach*.


    Kaleido hingegen isses völlig egal. Wenn er muss, dann muss er.


    Draco hat das eine mal nur gewartet bis wir beim abspannen waren und hat sich währenddessen ausgeleert.

    Ponys are like potato chips, you can't have just one!!

  • Mein Ponywallach pinkelt üblicherweise auch erst nach dem Abspannen - je nach Dringlichkeit vor oder nach dem obligatorischen Wälzen.


    Im Bewusstsein, jetzt peinlich zu werden: Manchmal überkommt auch den Kutscher das Bedürfnis zu pinkeln. Als alleinfahrender Mann hat mans da einfacher: ich stell mich halt, Leinen in der einen Hand, an den Wegrand.


    Mir war lange nicht klar, ob das Pony kapiert, was da vor sich geht. Seit einiger Zeit aber nutzt der Wallach diese Pausen nicht nur zum ausgiebigen Anzenschubbern und Schütteln, sondern auch - zum Pinkeln. Ich bin vor Lachen fast in den Graben gefallen beim ersten Mal...


    Inzwischen grüble ich, ob mir das nicht abgewöhnen sollte. Ich denke immer mit Grausen dran, wie mir die einzufahrende Kaltblutstute sturzbachartig auf die Spritzdecke vom Sulky oder direkt in die Kutsche pinkeln würde....


    tom

  • Huhu,


    meine Hafidame geht unterm Reiter und während des Fahrens eigtl nie puschern oder äppeln. Im Sommer erbarmt sie sich dann doch mal hier und mal da ein Häufchen zu hinterlassen,aber im Winter ist ihr das wohl zu kalt am Hintern,da bleibt der Schweif schön unten ;)


    Hanni pinkelt generell nur auf weichem Boden,da es sonst zu doll spritzt und sie ist da sehr pingelig.


    Einmal war sie beim Fahren von Anfang an hibbelig,ist von einer zur anderen Seite gesprungen...ich bin dann nach Hause,weil ich dachte,dass es vielleicht an der Rosse liegt und wir sind keine 2 Schritte in der Scheune(Lehmboden), vollzieht sie eine Vollbremsung und pinkelt und furzt genüsslich. Danach war alles klar =)


    Gestern beim Reiten war sie plötzlich so steif,...hat sich ganz komisch reiten lassen, da ich ohne Sattel im Wald unterwegs war,habe ich sofort gemerkt,dass alles verspannt war,...schwupps den Hintern im Gehölz geparkt und es wurde gepinkelt was das Zeug hält.


    Hanni ist also auch sehr pingelig,was ihren Pinkelplatz angeht ;)


    Alina

  • Hallo,
    Also meinem Dicken ist es relativ wurscht wenns sein muß mitten auf den Waldweg.
    Jedoch muß ich sagen seit wir den neuen Stall haben und einen Hackschnitzelkasten im Paddock integriert haben , geht er immer da hinein, sehr zum leidwesen meiner Frau die seine, warum auch immer, gegrabenen Löcher wieder zuscharren muß.
    Unser Spanier muß grundsätzlich immer dann wenn er angebunden zum Kraftfutter fressen steht, dann gehts aber auf Komando abbinden, ins Sägemehl führen und Schleusen auf.
    :D:D:D Apell an alle Pferdebesitzer die nen extra Platz zum pinkeln für ihren Vierbeiner suchen müssen weil ihnen nicht jeder Platz gut genug ist !!! Vergesst das Handtäschchen nicht !!!!!!!!! :thumbsup:


    Gruß Marcel

  • Snoopy geht zum pinkeln wenn er vorm Wagen läuft auf den Grünstreifen. Goliath macht vorm Wagen gar nicht. Wenn ich wieder da bin muß ich immer schnell ausspannen damit er mal pullern gehen kann. Danach ist alles gut. :D

    Wenn ein Großpferd bis 3 zählen kann,
    ist ein Pony schon bei 10.
    Ein Shetty hat schon rückwärts wieder zurückgezählt. :thumbsup:

  • ich kannte einen wallach,der muste 2mal am tag von der weide rein geholt werden, damit er in seine box pinkeln konnte,nachdem er einmal solange angehalten hatte, das er nen blasenkrampf hatte und garnicht mehr konnte.


    andererseits ist mein pony, mit dem ich voltiegieren für kinder anbiete,wobei auch welche davon noch sehr klein sind,so ab 2jahre, so frech, das er innerhalb einer voltigierstunde, dauer etwa 90 min,es schafft bis zu 4mal zu pinkeln, weil er genau weiß, das ich nicht entsprechend seinem frechen verhalten reagieren kann, wenn die kleinen stöpsel drauf sitzen. ich werde dabei auch immer recht frech "angegrinst" :D !

  • mein Schorschi ist an sich nicht wählerisch, aaaber: es darf nicht an die Beine spritzen - deshalb durfte ich letzen Winter auf dem Paddock (mit feinem Kies verfüllte Kunststoffraster und offensichtlich zu "spritzig")folgende Szene beobachten, als ich ihn gerade reinholen wollte:


    Mein Pferd breitet mit dem Vorderhuf sorgfältig einen Äppelhaufen auseinander (ich hab es erst nicht kapiert und dachte nur, was treibt der da?), stellt sich drüber in Position und schon ging es spritzfrei ab......... :D

  • Also Brutus pinkelt wann es nötig ist, auf der befetsigten Putzplatte oder jetzt auch schon öfters vor der Kutsche. (sollte ich mir Sorgen machen?)


    Dein Bericht ist klasse Kuhfleck :thumbup:

    daß mir mein Hund viel lieber ist, sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

  • Meine haben es auch immer unglaublich eilig wenn ich zurückkomme, egal wie lange ich weg war, wenns nur 10 Minuten zu Fuss waren. Die Kleine kommt kaum zur Tür rein in den Auslauf, muss sie schon. Aufs Klo gehen reicht nicht mehr (grosser Schnitzelplatz 20m entfernt = zu weit).
    Die Jungs versuchen mir jeweils hektisch zu helfen, das Halfter loszuwerden um dann in aller Eile zum Klo zu gehen.
    Manchmal, wenn sie länger am Putzplatz sind, werden sie unruhig und es passiert schon mal, dass ein kleiner Sprutz rauskommt, was dann aber ganz schrecklich unangenehm ist (so wie sie gucken). Also pack ich die Bande, schmeiss sie in den Auslauf und kann sie dann auch wieder dort abholen, entleert :-D. Der eine ist ganz extrem, der spreizt die Hinterbeine so weit auseinander, dass es nicht weiter geht, dann stellt er sich auf die Zehenspitzen hinten und vorne hebt er oft auch noch ein Bein hoch. Wäre ja grässlich, wenn er was abbekommt.

  • Auffallend ist, das viele Pferde ein mords Gestell machen, um ja nix abzubekommen. Wenn sie aber fertig sind, ist der erste Schritt meist mitten `rein in die Pfütze, egal obs spritzt. Den Sinn hab ich noch nicht verstanden.


    Eure coming outs sind sehr unterhaltsam ;) .


    LG Iris

    "Es ist immer problematisch, wenn das Pferd mehr Hirn hat als der Mensch." Zitat unser Hufschmied :D

  • einer von meinen


    hat kein Problem vor der Kutsche Wasser zu lassen. Nur wenn wir gerade fahren dann dreht er sich immer um und wiehert leise. Ich habe das die ersten Touren nicht verstanden bis ich dann zufällig mal stehen geblieben bin und dann hat er gemacht. War ihm aber sichtlich unangenehm. Jetzt wartet er immer bis zu Hause je nach dem schaffen wir es bis auf die Wiese. Meist aber nicht.



    Alle anderen warten damit bis nach dem Wälzen.


    Aber meine Islandstute ist der Clou. Wenn wir beim reiten ca. 1 Std. unterwegs sind macht sie kein mal.
    Läuft sie als Handpferd mit dann bis zu vier mal und mindst. 2mal Wasser lassen. Ich denke immer sie ist so nervös. Langsam vermute ich auch Absicht dahinter. Ich muß das noch mal beobachten.


    Tja unsere Tiere haben schon seltsame Angewohnheiten. Aber das von Kuhfleck ist echt klasse.

  • Meine Hafis äppeln beim anschirren regelmäßig, das Gute dabei ist, das man anschließend durchs Dorf fährt und die Straßen bleiben sauber.


    Gruß
    Jürgen

  • Hallo


    Beim Wasserlassen hab ich noch keine Besonderheiten festgestellt .Aber wenn wir Reiten oder Fahren geh ich mit meinen zwei Damen zu einem bestimmten Eck auf unserem Reitplatz .Da äppeln Sie sowieso meist hin . Und wenn wir dort anhalten, Pause machen und es wird geäppelt, gibts ein Heucob. Das hat sich gut eingespielt und so wird draußen auf der Straße kaum noch geäppelt. Ich finde es praktisch und bei etwas verfressenen Tinkern funktioniert es gut mit den Heucobs.

  • Unser Samurai muss ziemlich oft unterwegs pullern.Er versucht aber dann immer uns zu veräppeln. Gepinkelt wird bei ihm auf dem Seitenstreifen.Er zieht rüber, fährt aus und versucht dann blitzschnell den Kopf zum fressen runter zu nehmen.Darf er narürlich nicht. Also schimpfen wir. Kopf hoch,Schlauch wieder eingezogen gehts weiter. Das Spielchen treibt er dann so drei bis fünf mal bis er endlich merkt das sein Trick definitiv nicht funktioniert.Erst dann bequemt er sich wirklich zu pinkeln.
    Mein Belgier, Vincent ist da problemloser. Er muss nicht oft und wenn dann nur nicht auf Asphalt, ansonsten ist es ihm egal.

    Ich bin bunt! Na und!

  • Quote

    Er zieht rüber, fährt aus und versucht dann blitzschnell den Kopf zum fressen runter zu nehmen

    Habe genau denselben Täuscher und Trickser. Du darfst es aber nicht mehrere Male durchgehen lassen.
    Lass ihn nach der ersten Verarschung einfach nicht mehr auf den Seitenstreifen und wenn er dann auf den Asphalt pinkeln muss, hört es von alleine auf.


    Viele Grüße

    Menschen denken, Pferde denken wie Menschen

  • Mein Jonny geht bevor es losgeht, immer nochmal äppeln.


    Sehr lustig, er ist dann startklar, eingeschirrt, gesattelt, was auch immer, in der Zeit wo ich noch schnell Reithelm, Peitsche oder sonstewas hol, geht er zur Miste, äppelt, kommt wieder an seinen Platz. Angebunden ist er aber beim Putzen & fertig machen, nicht :) vondaher, kein problem nochmal schnell äppeln zu gehen.


    Die ersten Male hab ich immer gemeckert, weil Jonny ja normal nicht einfach gehen darf, aber ok, diese äppelausnahme, gibts bei uns jetzt. (Er kommt danach ja auch wieder ;) )


    Eingespannt pieseln unsere Pferde eigentlich nicht, seidenn es ist eine besonders lange Fahrt mit Pausen.


    Beide sind sehr pingelig und als ich mal mit ein paar Freundinnen von mir reiten war, musste mein Pony pieseln. Er ließ sich zurückfallen (hatte dann so 20m abstand zu den anderen), ließ sich nicht voran treiben, ging samt mir auf dem Rücken, ins Gebüsch, pieselte, schaute sich verschämt um, und ging zackig und ganz unauffällig wieder zur gruppe (die inzwischen ja so 50m weiter vorn war) aber er trabte nicht an :) war ihm also äußerst peinlich ;)

  • Mein Pony pinkelt immer beim Reiten und Fahren. Merke ich schon wenn er langsamer geht, aber nach der Erleichterung :) geht er wieder zügig zu.


    Zum Äppeln, beim Fahren und Reiten, geht er auch immer neben ran. Am liebsten auf dem Seitenstreifen. Finde ich sehr anständig von ihm. ;)


    Mein grauer pinkelt und äppelt nicht beim Fahren oder Reiten. Nur wenn ich ne Tagestour mache kommt es logischerweise vor, aber mein brauner immer.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!