Sonntägliche Ausfahrt

  • Das schöne Wetter heute hat mich gezwungen noch mal eine Ausfahrt zu machen.
    Der Kleine Ackerwagen stand im Hof und dann habe ich zwei Pferde angeschirrt und eine schöne Runde durch Wald und Feld gemacht.


    Besonders schön war, daß mir zwei weitere Gespanne begegnet sind. Zum einen gute Bekannte mit ihren Schwarzwäldern und dann noch ein Gespann wo ich die Rasse nicht zuordnen konnte.
    Irgend wie ist es schon ein noch schöneres Gefühl wenn man anderen Gespannen begegnet.


    Das zweite Gespann ist ne weile hinter mir her gefahren, und hat dann auf einmal auf einem bereits eingesätem Acker gewendet und ist zurück gefahren. Das fand ich ich ja nicht so toll, die hätten ebenso bis zur nächsten Wegeinmündung fahren können und dort wenden.
    Hmm, solche Leute bereiten kein gutes Licht für den Rest der Fahrer.

    Kannst Du schon mit Pferden arbeiten ?
    Oder mußt Du noch Traktor fahren ?

  • Wir wollten gestern eine schicke Ausfahrt machen und haben unseren Jungspund (5. Mal am Wagen) und unseren Draco angespannt. Koppelberg hochgefahren auf einmal knallt es. Pferd ein Alramstellung, dann knallt es wieder. Was war das? Eine nette Dame die genau neben uns aus dem dritten Stock ihre alte Schrankwand entsrgte. Aus dem Fenster auf Beton schmiss! Beim dritten mal knallen war Smartie dnan in allerhöchster Alarmstellung beruhigte sich dann aber wieder.
    Gestern war außerdem Gülletanker Ralley. Schön daß auch die genau den gleichen Weg hatten wie wir... wer konnte das ahnen *seufz*. Kein Problem, aber genau an der engsten Stelle des Weges kamen auch gleich zwei, einer von hinten, einer von vorn. Beifahrer nach vorn geschickt zum Festhalten und die Ponys meisterten die Aktion ganz prima.


    Ab in den Wald, da ist es sicher...dachten wir. Nun hatten wir zwar Ruhe vor dne Gülletankern (die sehr rücksichtsvoll waren *lob*) Nun gings aber weiter mit den Crossmotorad Fahrern. Wir haben vier km weiter eine Cross Bahn aber der Wald scheint spannender zu sein um wie eine besenkte Sau mit Vollgas durch den Wald zu rauschen komme was da wolle. Maschinen natürlich alle nicht zugelassen...


    Die ersten beiden haben kurz gewartet bis wir weg waren und sind dann weiter. Da wir nun ohnehin einen anderen Weg eingeschlagen haben als wir wollten fuhren wir mal einen ganz anderen Weg lang. Am Ende des Weges?? Ja toll eine Schranke. Also umdrehen zurück. Kann man nicht gleich vorn noch eine hinstellen, daß man gar nicht erst rein fährt? Zmal die Schranken alle abgeschlossen sind.


    Naja dann fuhren wir irgendwann über andere Wege zurück kommt uns wieder ein Cross Fahrer entgegen. Der nochmal den Hügel hoch und unseren Pferden entgegen so richtig Stoff gab. Wären wir 50 meter weiter vorn gewesen hätts geknallt. Der drehte dann um nachdem wir ihm verständlich machten bis hierher und nicht weiter. Er hätte auch nur kurz warten brauchen ode reinfach langsam fahren.


    Gut dann sind wir weiter, Smartie lief prima unser dicker lief bestens. Um auf de letzten 100 metern kam die Krönung des Tages. Meine Ponys stehen in so einer kurzen anliegerstraße die in einer sackgasse endet. (30 Zone). Wir kommen die straße entlang, drei Jugendliche mit Mopeds. Die gehörten nichtmal in die Straße, keine ahnung woher auch immer die kamen. Nun ja die standen mit ihren dingern mitten auf der Straße. Als sie uns gesehen haben kam einer der Spasten und schob fleißig sein Moped an, so daß es fast neben uns ansprang. Meine Beifahrerin bat die drei zu warten. Mit viel Murren wurde das warten einige Sekunden durchgehalten. Nachdem wir an ihren Mopeds vorbei waren. Wir fuhren natürlich schritt die letzten meter bis nach Hause. Kam einer der ****** auf seinem Moped hinter uns hergefahren gab immer fleißig gas, daß die Pferde sich auch ja aufspielten und hatte ein großes Maul. Schrie uns an und brüllte rum wir sollen mal schneller reiten (reiten?? naja dumm halt). Meine Beifahrerin brüllte zurück. Die ganze Nachbarschaft die sich am teich versammelt hatte bekam das natürlich mit. Einer hat sich dann den Vollspaten gegriffen, rund gemacht und dann sind sie abgehauen.


    Ich habe absolut nichts gegen Motoradfahrer, aber diese absolute Rücksichtlosigkeit anderen gegenüber. Wenn da ein Radfahrer oder ein Kind im Wald gewesen wäre, die hätten die umgenietet. Es geht im Wald auch leicht auf und ab, man sieht also nciht immer wa shinter dem Hügel ist wenn man da volles Karacho hochschießt. Dieses absichtliche Gas gegebe genau neben den Pferden. Kann man nicht mal 5 Minuten seines Lebens warten? Man ich schieße doch mit meinen Pferden auch nicht im Galopp an Radfahrer und fußgänger vorbei, da wird schritt gemacht. Normal vorbeifahrende Motorräder stören meine Pferde auch überhaupt nicht.


    Jaja so ist das dann wenn man mal die jungschen einspannt um sie an alles zu gewöhnen. Dann kommt alles volle Granate...


    Neulich am bahnübergang hätte es auch fast gekracht. wir trabten hoch von hinten wurde wir von einem Transporter überholt, von vorn kam gegenverkehr. Man kann bei diesem Übergang halt nichts sehen, dann muß man mal warten.


    Aber es gibt auch rücksichtslose Kutscher ;-). Uns kam mal einer entgegen der im Stechtrab an uns vorbei rauschte. Meine Ponys bekamen soviel Angst vor dem anrollenden Gefährt, daß sie schon halb im Straßengraben standen. Das sah besagter Kutscher hielt es aber nicht für nötig durchzuparieren. Normalerweise hatten die beiden nichtmal vor LKW's Angst...

    Ponys are like potato chips, you can't have just one!!

    Edited once, last by Rocky_Graziano ().

  • Ja......., genau deshalb war ich nur auf dem Platz am Wochenende. War aber auch toll bei dem Wetter.


    LG Iris

    "Es ist immer problematisch, wenn das Pferd mehr Hirn hat als der Mensch." Zitat unser Hufschmied :D

  • Spike muß arbeiten .... nach 1,5 Jahren Rekonvaleszenz :-) Nachdem wir in den letzten Wochen erfolgreich Holz rückten und Rundballen auf einem Schlitten ziehen konnten, haben wir es gestern gewagt, ihn einzuspannen.


    Eine aufregende Sache, habe ich doch mit meinem anderen Kalti schlechte Erfahrungen gemacht und bin mit gemischten Gefühlen an die Zugarbeiten gegangen. Aber Spike ist genau so, wie ich ihn mir gewünscht habe. Die Ruhe selbst und beherrscht das Zauberwort 'Halt'.


    Vor kurzem haben wir einen kleinen Plattformwagen gekauft, der aber doch recht schwer ist. Die Anpassung an die Schere/Landen und das Hintergeschirr machen noch Schwierigkeiten. Die Ösen der Schnellverschlüsse passen nicht durch die Ösen der Landen. Die Öse für die Befestigung des Hintergeschirrs ist zu weit hinten bzw. Spike ist zu kurz *gg* Wir mussten dann ein wenig improvisieren, deshalb konnten wir die Zugstränge auch nicht auf die optimale Länge stellen. Aber für 1 km fast eben sollte es gehen.


    Spike kennt bisher nur Holzrücken an der Zupfleine und war nur einmal probehalber eingespannt. Was soll ich sagen? Er blieb brav stehen und ließ die ganzen Anpassungsarbeiten über sich ergehen, als ob er noch nie was anderes gemacht hätte. Mein Freund saß dann auch auf während ich am Kopf ging. Spike kennt nur Zupfleine und da sprechen wir auch noch nicht so ganz dieselbe Sprache. Aber es wird.


    Nachdem das so erfolgreich funktioniert hat, werde ich verstärkt an die Leinenarbeit auf dem Platz gehen. Dann habe ich nicht nur ein zuverlässiges Arbeits- sondern kriege auch noch ein Fahrpferd, mit dem auch mein Freund klarkommt.


    Auf jeden Fall ist es ein gutes Gefühl, endlich mit einem Pferd so arbeiten zu können, wie ich es mir gewünscht und vorgestellt habe.

  • Gestern scheinnt ja das Ausfahrfieber ausgebrochen zu sein :-] Wir waren auch unterwegs. Ein Freund von mir holte mich und meinen Burschen zeitig ab und so konnten wir eine herrliche Sonntagsausfahrt machen. Sein Hengst und mein Wallach wurden mal vor Jahren zeitgleich in die Schweiz importiert, liefen jetzt aber erst zum zweiten Mal zusammen. (Was vorher mit dem angeblichen Vierspänner wo die zwei herstammen war, entzieht sich nach wie vor meiner Kentniss, war eben etwas dubios). Die beiden haben das super gemacht. Während meiner in den letzten Jahren nur gerade zweimal vor der Kutsche war und das erste mal sich mehr zur Dekoration als zum Ziehen zählte, war er gestern richtig fleissig und zog gut. Der Hengst war diesmal etwas gelassener und so konnten wir die Fahrt richtig geniessen. Sogar offroad war dabei. Im Wald versperrte uns eine Tanne den Weg, also prüfen ob man durch die Brombeeren kommt und hopp die Rösser gings aussen rum. Eine Schrecksekunde hatten wir als ich im tiefen Gestrüp einen Baumstruck übersah und prompt mit einem Rad drüber fuhr. Zum Glück konnte der Bekannte hinten ausgleichen und wir kamen heil durch. :whistling:

  • Ich war gestern auch mit Kutsche und Shetty unterwegs. Als Beifahrer hat sich "nur" Nachbars Berner Sennenhund gefunden. Wir drei hatten trotzdem Spass und genossen das schöne Frühlingswetter.


    Am Samstag war ich mit meiner "Grossen" und dem Bockwagen unterwegs. Da sind uns auch einige Gespanne und viele Reiter begegnet. Und bevor wir im Wald ankamen, viele ungeduldige Autofahrer, welche ein Pferdegespann im Strassenverkehr als Bremsklotz anschauen und drängeln wo's nur geht, damit sie ein paar Sekunden früher am Ziel sind. ?(

  • Wir waren letzte Woche auch viel mit den Kutschen unterwegs bei dem schönen Wetter. Das hat sich dann auch gleich gerächt. Sonnenbrand auf den Unterarmen! Hätte mich mal besser eingecremt.

    Ich bin bunt! Na und!

  • Ja......., genau deshalb war ich nur auf dem Platz am Wochenende. War aber auch toll bei dem Wetter.


    LG Iris

    Dazu muß ich erstmal bis zum fahrplatz kommen ;-) und der ist beim Gestüt!

    Ponys are like potato chips, you can't have just one!!

  • Huhu,
    ich war bei diesem herrlichen Wetter auch unterwegs - und zwar mit meiner neuen Kutsche!! *freu*


    http://img5.imageshack.us/img5…liesavorneuerkutsche4.jpg
    http://img379.imageshack.us/im…liesavorneuerkutsche3.jpg


    Zum Zauberwort:
    wir sind zwischen Holzarbeitern durch gefahren, einer saß auf nem Baumstamm und als wir neben ihm waren, macht er "brrrrr" - und mein Lieschen stand ;-) Haben alle ziemlich lachen müssen ;-)

    Schwarzwälder sind echt stark!

  • Wochenend´, und Sonnenschein, la-la,; Lala… Beim Osterfeuer ist Junghündin Vegas Feuer und Flamme, aber nicht vom Feuer. Das findet sie doof. Sie verlustiert sich in der Gegend und auf der Ponyweide und versucht, die Katzen zum spielen zu bewegen. Die wollen aber nicht spielen. Clärchen, die Ferien RB aus Berlin, kommt vom Ferienhaus herüber und knuddelt erstmal ausgiebig die Althündin Nebel durch. Als sie sich dann Vegas zuwendet, wird sie wütend weggeknurrt. Nanu? Eifersüchtig, Vegas? Dann macht Vegas noch jagt auf die Hofkatze – he, das geht aber nicht:
    Pfhuih! Aus! Schluss. Vegas hört nicht. Sie ist grad im Flegelalter, ein paar Zähne hat sie gestern auch verloren. Den ganzen Yeti-Teddy hat sie vollgeblutet… und ´s dann gleich wieder weggeschleckt!
    Zurzeit ist mit ihr nicht viel Staat zu machen. Anbinden und kraulen geht aber.
    - - - aber, ich wollt ja von der Ausfahrt berichten - -
    2 Tage später: Ausfahrt. Ferien-Clärchen ist immer noch dabei. Ich spanne Isi/Fjord-Mix Pony Tomec vor den Einspänner, Vegas bellt schon herum und versucht, Tomec in die Haxen zu zwicken, das macht sie auch erst seid ein paar Tagen, vorher hat sie sich nie an die Ponys rangetraut. Flegel! (grinz).


    Nebel schlackert nur ungeduldig mit den Öhrchen: Geht’s bald los? Es ist Sonnenschein: Hell und Arsch-Windig-Kalt. Gefühlte +5°C in praller Sonne. Das richtige Pony Flitz Wetter, also. Die Vögel zwitschern, solange sie noch nicht aus dem Baum geweht werden. Gestern war ich zum ersten Mal mit Inlinern los und hatte mit meiner Jacke ein Segel gespannt und mich damit über den Radweg segeln lassen. Hei, was für ein Spaß. Muskelkater hab ich deswegen trotzdem: Heute.


    Nicht abschweifen. Nun geht aber die Kutschiererei los. Pony Ezra wiehert entrüstet, weil wir ihn nicht mitnehmen. Über die Buckelwiese muß ich mit Tomec noch eine Volte vor dem Hängemattengerüst zwischen den Maulwurfshügeln durch, machen, um auf die Straße zu kommen. Das dauert einen Moment, bis Tomec geschnallt hat, das er vor der Hängematte herum muß und nicht dahinter. Er hängt sich immer wieder auf, wie eine Schallplattennadel, falls noch jemand weiß, was das ist?/! Er zieht an, ich blockiere und zupfe links, er schüttelt den Kopf und will rechts vorbei.
    Stillstand.
    Überlegen.
    Tomec zieht wieder an, ich zupfe links und er schüttelt wieder den Kopf und will rechts vorbei. Aber dort ist es zu Eng. Das weiß er aber nicht. Stillstand.
    Ich zupfe wieder vorsichtig links, Tomec tritt an und folgt. Supieh! Feines Pony! Toll!


    Es hat geklingelt. Vegas zwickt, angesteckt von meiner Begeisterung, schon wieder in Tomecs Haxen: Braves Pony! Tomec stört ´s nicht. Wir marschieren die Volte, dann durch die Ausfahrt und auf den Teerweg. Tomec trabt langsam an. Durch unser rumgetrödel bei der nadel-örigen Volte muß Tomec nun ein bisschen Dampf ablassen. Juchei! Die Hunde purzeln fleißig mit. Vegas galoppiert neben der Kutsche her, wieder zurück, wieder voran… Nebel schnüffelt vor uns an der Straßenkreuzung herum und wartet auf uns. Sie kennt die Wege.


    Die Kreuzung ist schlecht einzusehen, ich taste mich vor, normal kommt hier nich´ viel lang, außer Busse und Traktoren… und da… lauert auch schon ein Schulbus, genau in unserer Fahrtrichtung auf Tomec. Die Straße ist nicht besonders breit. Der Busfahrer hält außerplanmäßig und netterweise am Straßenrand an. Ich touchiere Tomec aufmuntern mit der Peitsche, Vorsicht: Rechts ist eine hohe Bordsteinkante, Tomec schlackert unwillig mit den Öhrchen, trabt dann aber doch wacker voran… winke-winke, Busfahrer: Danke! … und flugs sind wir vorbei. Nebel und Vegas galöppeln auf dem Bürgersteig. Rechts herum, die Lange Straße hoch. Langsam. Vegas ist noch nicht sooooo Straßen sicher, vor allem, wenn wir länger unterwegs sind, leiden ihre Akkus doch sehr. Heute aber, machen wir nur einen kurzen Ausflug, hauptsächlich über grasige Feldwege ohne Verkehr.


    Clärchen sitzt hinten auf der Fleece Decke in der Kutsche und schaut sich die Gegend an, wir machen rüber auf den Wanderweg, Tomec trabt an, im Jog. Hier können die Hunde entspannt rumtrödeln, kein Verkehr, dafür Buckelwiese, Clari muß sich festhalten, 8er-Bahn-Fahrt im Jog.


    Wir kommen wieder kurz auf Teer. Sammeln: Vegas, Nebel, alle sind da. Der Wanderweg ist hier durch so plöde Poller für Autos und Kutschen gesperrt, grad mal ein Kinderwagen passt noch so stramm durch die Poller Lücke. Ich nehm die Abkürzung über den übel buckeligen und unbestellten Maisacker um von dort wieder auf den Wanderweg zu treffen. Tiefe knüppeltrockene Treckerscharten durchwackeln wir, Clärchen wird fast Seekrank. Tomec stapft wacker voran und wir biegen wieder auf den Wanderweg ein. Nun wird es wieder etwas Plan. Eine Spaziergängerin mit Russel-Terrier kommt uns entgegen und bevor sich Vegas noch groß aufregen kann, sind wir such schon winkend vorbeigehoppelt. 1, 2, 3 Kläffer kann sich Vegas doch nicht verkneifen.


    Dann wird der Boden wieder schartig, von „Wandern“ kann hier keine Rede sein, eher Wackeldackel Gehoppel. Vom Knick Baumschnitt sind mit den schweren Fahrzeigen noch viele tiefe Spuren im Morast zurückgeblieben. Clari wird es langsam kalt, sie knuddelt sich in die Decke. Dann kommt die Bundestrasse. Ich hoffe, der kleine Schleichweg funktioniert noch, joh, der geht. Ich kürze ab wir quetschen uns über die Grasnarbe durch die Enge und sind wieder auf einem weniger befahrenen Nebenweg. Vegas galoppiert inzwischen völlig wuschig mitten auf der Straße. Wir machen auf den Radweg rüber, Vegas kommt mit und somit ist auch das Huhn vom Eis. Der Kraftfahr-Verkehr kann kommen, kommt aber nicht.


    Ein Vögelchen flattert keck im Sturzflug vor Vegas Nase über den Teerweg, Attacke! Vegas startet durch: Halt! Vegas, Hier-Ge-Blieben!
    Okay, sie bleibt. Tomec ist lustiger. Dann noch ein paar unkomplizierte Kilometer und wir sind wieder an der Koppel angelangt. Ich spanne Tomec aus, die Hunde stürzen sich auf das Wasserfass. Clärchen hat noch Lust, zu reiten und zieht dem alten DReitpony Ezra den Fahrzaum über. Einen anderen Reitzaum hab ich hier z.Zt. (noch) nicht, auf der Sommerweide. So muß sie zum reiten den Fahrzaum nehmen. Die Sättel sind auch noch nicht da, aber ein Teppich tuts auch und schon hoppelt Clärchen auf dem Teppich mit Scheuklappen-Ezra und Hündin Vegas an den Hacken, Dressur-müßig über die Wiese. Linksherum. Rechtsherum, Schritt, Seitengänge, Trab. Galopp. Wuff! Das sieht absolut lustig aus.


    Ich pack die Kutsche wieder unter die Persenning, verschnür die Plane und gehr rein, zum quatschen, während Clärchen noch dressiert. Oder dressiert wird. Wer weiß das schon so genau?
    Später dann, plummst Vegas Bettschwerer Bollerkopp beim Kroketten kauen in den Futternapf und sie pennt weg.


    vg :-]

    besten Gruß :-]

  • Finchens Rache.


    Im Namen aller vom junghunde Spieltrieb malträtierten Katzen hat sich Finchen (16J.), die schwarze Katze meiner Freundin, Vegas Hunde-Erziehung angenommen.


    Kaum bin ich beimeiner Freundin zur Türe hereingekommen, Vegas sturmfreudig Voran tappsend, springt die schwarze Finchen auf Vegas Rücken und krallt sich an ihr kurzzeitig fest. Laut schreiend rennt Vegas zur offenen Tür wieder raus. Autsch! Schnüff Schnüff, da war doch was? Vegas ist wieder da und guckt, ob Finchen das wirklich Ernst gemeint hat: Ja, hat sie. Schon sitzt die Kampfkatze wieder auf Vegas Buckel und Vegas hat für heute keine Lust mehr, meine Freundin zu besuchen.


    ... ist mal wieder lang geworden ;) , vielen Dank, für die Aufmerksamkeit, vg Igel :-]

    besten Gruß :-]

  • Hihi, gestern hat mich das Navi bei dir in der gegend langgeschickt, also teilweis noch bis schwarzes Stück Pinguin fand ich durchaus ausreichend! Kaum den Häusl. Buckel na ins heimatdorf sah ich Töchting mit Freundin: Ben reitend, Flitz angespannt Schlemmer und Wuff bei, einfach ein sehr schönes Bild. mfg Kirsten

  • Schneemäßig ist es schon noch genug, aber ich muss immer wieder großes Stück über die Straße auch vom Stall aus. Viele Äcker sind auch da, da geht's gar nicht. Da ist es schon ein Unterschied ob ich Rodelschlitten oder Zweisitzer habe.

    LG:-]

  • Bei uns blühen schon die Schneeglöckchen und die Weidenkätzchen sind auch schon da.

    Überall spitzt schon das grüne Gras raus .

    Hier ist schon Frühling !!!