Was für Arbeiten habt ihr zuletzt im Wald gemacht?

  • allo
    um eine überlastung zuvermeiden haben wir alle stemme einmal getrennt es kommen ca. 5-7 ganze stämme
    auf einen raummeter brennholz wir hängen maxi mal 2 abschnitte angehängt das dürfte nicht zuviel für ein
    ca. 750 kg pferd sein will ja länger was von ihn haben es ist ja viel arbeit bis ein pferd ausgebilde ist
    er geht teil weise schon ohne leine nur auf zurufen da mache ich nicht durch überforder alles kaput


    bloss was hänzchen nicht lernt lernt hanz nimmer mehr
    mfg norbert

  • Ich muss mal eben meinen Ärger hier Luft machen und sagen: ICH BIN SO FROH,DASS IHR IM WALD MIT PFERDEN ARBEITET!


    Ich war heute mit meiner Mutter im Wald,einfach ein kleiner Sonntagsschrittausritt, wie üblich. Im Wald war der Boden teilweise noch gefroren bzw mit einer Eissicht bedeckt, war also stellenweise wirklich nicht schön zu laufen, die Pferde hatten aber keine Probleme. Wir sind schließlich im Slalom drum herum geritten;) Naja jetzt zu dem eigentlichen Ärger: Ich war mit meiner Hafistute vorne und hatte das Gefühl, etwas gehört zu haben(War seeehr windig und man hat sich halt auf den Weg konzentriert von daher haben wir es erst so spät gemerkt bzw der Fahrer kam aus der Kurve). Ich habe mich umgedreht und nur noch geschrien " In den Wald!Schnell da kommt was!"und schwupps: ein Mercedes rauscht volle lotte an uns vorbei. Wären wir nicht fluchtartig vom Weg runter, wären wir auf der Kühlerhaube gelandet, da der Mercedes sicherlich nicht hätte bremsen können, da die Spurrinnen vereist waren. Nach dem "kleinen" Schock ging's dann weiter, ich bin noch am Loben und Klopfen und laber auf meine Stute ein wie toll sie das gemacht hat, da schreit meine Mutter plötzlich " An die SEITE!". Gesagt,getan. Ich bin schnell wieder ins Gestrüpp als wenige Sekunden später ein wirklich großer Trecker den Berg runterschießt mit 5 dicken Buchenstämmen hinten dran. Die Stämme waren so breit, dass die jeweils äußeren Stämme schon halb durch den Graben gezogen wurden. Das ist ja noch vertretbar...aber die Geschwindigkeit die der liebe Herr Treckerfahrer an den Tag gelegt hat! Die Stämme haben so dolle geschlackert und geschleudert, dass die gegeneinander geschlagen sind und auch teilweise gegen die Bäume, die am Rand standen, geschlagen sind (haben nur teilweise Gräben am Wegesrand). Das war wirklich ein Horrorbild, als der dicke Buchenstamm auf uns zugerutscht ist und knapp den vor mir stehenden Baum verfehlt hat. Das Verhalten des Fahrers war einfach nur unmöglich und wirklich unverantwortlich. Aus der Kurve, die danach folgte, ist er fast hinaus geflogen. Man soll ja niemandem was böses wünschen, aber jemand der so fährt, muss wirklich mal wachgerüttelt werden *meine Meinung*.


    Von daher finde ich es ganz toll, dass es noch Leute gibt, die mit Pferden Holz rücken bzw mit Maschinen vernünftig umgehen können und sich nicht auf der neusten Technik ausruhen. Das war echt ein grausiges Erlebnis für uns( Mama und mich), die Pferde waren GsD ruhig,..vermutlich aber auch nur, da sie eine kleine Buche bearbeiten durften und schon mal "spaßeshalber" gerückt haben.


    So, das musste ich einfach los werden ;)


    Macht weiter so!

  • Liebe Alina,
    für solche Fälle gibt es Nummernschilder an Fahrzeugen die man sich merken, und solche geistige Tiefflieger den Behörden melden kann.
    Ich würd mal grad raus sagen: fahren auf gesperrten Wegen, Nötigung, Gefährdung anderer, Sachbeschädigung evtl noch Beschädigung Staatlichen Eigentums usw usw da dürfte was zusammenkommen.
    Selbstverständlich versucht man sich in so ner Situation erstmal in Sicherheit zu bringen und hat nicht unbedingt die Nerven auf ein Nummernschid zu achten.
    Gruß Marcel

  • ich würde da eher auf Holzklau tippen, wer so daherfährt das hat weißgott nichts mit holzrücken zutun. Mir kommt das vor als wenn jemand schnell mit den Stämmen davon will. Man hätte sich wirklich die Nummern merken sollen. Ich habe an einem verregnetten morgen im Wald Motorsägengeräusche gehört und wußte das die Waldarbeiter an diesem Tag ganz woanders sind, daraufhin bin ich mit dem Planwagen den Geräuschen nachgefahren und hatte einen Holzdieb erwischt, (Nummerschild aufgeschrieben) der jenige versuchte zu entkommen als ich kam, der Förster hat dann alles weitere unternommen und sich bei mir bedankt.


    Gruß
    Jürgen

  • Hallo Kremser


    Super Leistung :thumbsup:


    Auch beim Rest muß ich dir beipflichten ein 4 Jähriger darf wirklich Arbeiten und überlasten darf man kein Pferd.


    Das Gewicht wird er nicht mal Merken und 4 Stunden sind auch absolut OK.


    weiter so :thumbsup:


    LG Manuel

    Zitat Ralf Zauner: " Kannst Du schon mit Pferden arbeiten?



    Oder musst Du noch Traktor fahren?"

    (11.09.1965-22.10.2015)


    Unsere HP : ....kochertaler-fuhrhalterei.de


  • hallo
    habe heute einen käferbaum aus den wald gehold must unbedingt da weg dann bin ich mit meinen bruder
    und 2 unser pferde los gefahren und haben den baum umgesägt in 5m enden geschnitten rausgesogen
    und mit dem hengst verladen das sattel pferd ist en 3jähriger mix will noch ein pferd werden haben ihn
    angelernt um zu gucken ob er für diese arbeiten was taucht und wir ihn gebrauchen können geht jetz
    noch einen sommer mit anderen fohlen auf die weide bis zum herbst dann bilde ich ihn fertig auser war aber nur mit vor dem wagen mit den biedern muß ich noch üben ?( :-]
    LG norbert

  • Ist das wohltuend, daß bei Euch nicht mit der Hau-ruck-Ausdbildungsmethode gearbeitet wird, sondern nch der altbewährten, aber zeitaufwendigen Art. Viele Pferde haben das wohl nicht mehr so gut!


    Gruß aus der Nachbarschaft vom Harzrand


    Cinderella-Lady Helga

  • Hallo, Du bist aber nicht auf dem Stamm mitgefahren oder ?
    Rückst Du eigentlich alles mit Brustblatt oder nur in diesem Fall ?
    Gruß Marcel

  • hallo
    nein auf dem stamm ist keiner mit gefahren der da rückt ist mein bruder mit meinen hengst
    ich passe der zeit auf unser anderes pferd auf und mache den wagen zum hochwickeln fertig
    in unserer gegend ist und war das brustblattgeschirr verbreitet es wurde kaum mit kummet gefahren
    ich selber finde zwar kumte sehr gut aber sie müssen auch richtig passen da wir nich mit den pferde täglich arbeiten kann man sie auch schlecht gleichmäsig im futter halten so das das kumt immer gut sitzt ein nicht gut sitzenes kumt führt zu druckstellen und schmerzen und man versaut sich selber die pferde da ist ein brustblatgeschirr einfacher zu handhaben wen es nich richtig liegt verschnalle man es einfach und es passt wieder
    was nicht bei jeden kumt geht es sei den man hat eins zum verstellen wir machen alle arbeiten im brustblattgeschirr selbst die stammholzfahrer früher hir in den umligenden dörfern hatten meistens brustblatt geschirre aber so dichter man an den harz kommt werden die kumte auch mehr :-]
    LG norbert

  • Huhu,


    ja Nummernschild...:D Das war leider ein wenig zu aufregend für mich, da habe ich aus Fluchtgründen eher das Weite gesucht und beim Mercedes habe ich mir noch nichts gedacht...und als das Riesengeschoss auf mich zu kam, da habe ich nur versucht mich und den Hintern meines Pferdes zu retten.Nächstes Mal,falls es nochmal passieren sollte,was ich nicht hoffe, werde ich versuchen das Schild zu erspähen und es mir auch hoffentlich merken.


    Alina