Einige Fotos von unserem heutigen Rückeeinsatz

  • Quote

    90° umme Ecke, ich mußte erstmal ausprobieren, wo und wie ich am besten laufen kann...

    außerhalb vom Kurvenradius isses am sichersten, im Innenbereich immer die Gefahr mit der Last in Kontakt zu geraten :wacko:

    "Ich will nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles was ich mache, der Name jedes Gesprächspartners, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird." Edward Snowden - 6.6.2013


    "Aber lasst euch sagen: Es ist schwer eine Obergrenze für Menschen zu finden, wenn das Leid keine hat!" Luise Kinseher - 24.02.2016

  • hallo Tina,


    ich versuche immer wenn möglich den Latz der Kette ( den Ring oder Haken durch den die Kette läuft) nach unten zu legen, damit liegt die Kette nah am Boden und der Stamm wird besser angehoben.


    Und wenn die Kette zu lang ist leg sie nochmal um den Stamm und mach nen Schlag drauf dh nochmal durchschleifen.


    Viel Spaß dabei Gruß Marcel

  • Hallo Tina ,


    ohne trommeln zu wollen schau Dir mal die Bilder auf Seite eins an und meine Bilder weiter oben. Dann siehst Du das die Zugstränge im zug so lang sein sollen das zwischen Ortscheidt und Hinterbeine ca. 50 cm Distanz sind. Und zum verkürzen der Kette ist auf der ersten Seite beschrieben. Auf meinen Bidern auf dem die Kette drauf ist, siehst Du eine leicht selber anzufertigen Verkürzungslasche. Meistens sind die Leinen zu kurz, ich verwende eine Strickleine die so lang ist das ich seitlich neben dem Ortscheidt her gehen kann und noch ca. 80 -100cm in der Hand Reserve habe.


    Gruß der Prickler

    :P

  • Hallo Mudrat,


    SUPER !!! Die Bilder sind unglaublich toll. Möppi versteht sein Handwerk. Ich finde es toll, daß du beim Holzrücken auch noch fotografieren kannst.


    oh wie ich beim Anblick von Möppi meine Dicke vermisse. Leider habe ich keinen Kalti mehr, nur noch Mini-Kaltis. Aber ich will auch mal mit den Zwergen Hölzchen-Rücken gehen.


    Bin schon auf die nächsten Bilder gespannt.


    LG Kati

  • hallo Prickler


    hab mal eine frage. warum rückst du solche schwachen hölzer im gespann? :rolleyes:


    mfg steffen


    sorry habe den beitrag nur überflogen.

    Es gibt nichts schöneres auf Erden , als schöne Frauen und edle Pferde. Doch hast du zu wählen, denn beide sind teuer. Dann wähle die Pferde,denn Pferde sind Treuer!!

    Edited once, last by ranger ().

  • hab mal eine frage. warum rückst du solche schwachen hölzer im gespann?

    Wahrscheinlich deshalb !

    mit einem neu zusammengestellten 2SP,

    Kaltblutpower.
    Wehe, wenn sie losgelassen :D


    > ein „Mehr“ muss nicht immer auch ein „Besser“ bedeuten <


    Bewahren von Traditionen ist nicht das Anbeten von Asche, sondern die weitergabe des Feuer's
    (frei nach Gustav Mahler)

  • So, da bin ich wieder.


    Danke weiterhin für die Tips und Anregungen :thumbup:


    Kaltifan : Sicher ist das mit dem Schlittenfahren nicht so ganz ungefährlich - aber was ist schon ungefährlich... bei jeder Strassenüberquerung könnte man platt gefahren werden... überquert man deshalb keine Strassen mehr :D
    Und falls man mal vom Schlitten purzelt, dann sollte man halt die Leine schön festhalten oder ein Ross haben, was auf Stimmkommando anhält :rolleyes:


    Und zu den Strangträgern hab ich mir letzten Samstag überlegt, daß sie wohl für diese Art Geschirr eher nicht nötig sind. Die Lederstränge des Geschirrs sind recht dick und steif und außerdem so kurz, daß sie gar nicht bis auf den Boden reichen. Eigentlich gabs nie ein Problem damit, daß der Danny in die Stränge getreten ist. Lag evtl. auch daran, daß das Ortscheid breit genug ist? Keine Ahnung, ich werde jedenfalls erstmal KEINE zusätzlichen Strangträger einbauen.


    @Hippo: Der Kandidat hat hundert Punkte :thumbup:
    An diesem Geschirr waren ursprünglich weder Ringe vorn am Brustblatt, noch Halsriemen. Das hat der Richard (der Züchter, wo auch der Danny her ist und den ich überreden konnte, mir das Geschirr zu verkaufen :whistling: ) nachträglich dran genäht/ergänzt. Ist ein ganz einfaches zweispänner-Arbeisgeschirr, sehr "rustikal" verarbeitet. Aber gutes Leder und ein gefaltetes Brustblatt, DAS war mir wichtig.


    Und Danke für die Erklärungen zum Zugwinkel. Habe jetzt auch auf einigen anderen Bildern schon gesehen, daß durch die recht lockere Führung dann im Zug teilweise die Oberblattstrupfe (oder wie auch immer das Ding an so einem Geschirr heißt) absteht, um einem graden Zug nicht im Wege zu sein (kann das jetzt nicht besser erklären).


    Und ja, das "lange Anhängen" ist halt irgendwie so als Sicherheitsmaßnahme in meinem Hirn verankert (auch vor der Kutsche fahren wir eher "ländlich" als "sportlich" :D ). Das wird nach und nach noch korrigiert, eigentlich ist die lockere Hinterhand ja schon längst Geschichte.


    Prickler : Ich verwende eine "Arbeitsleine" aus Hanf. Die ist sehr lang (weiß nicht mehr, wie lang? Ich hatte damals die längste Variante gewählt... 18m könnte sein). Damit kann ich locker hinter dem Ortscheid gehen.


    Letzten Samstag waren wir wieder aktiv. Das Kürzen der Kette habe ich auf die Schnelle ganz simpel mit einem Karabiner gelöst, das geht auch sehr zuverlässig. Die Stränge habe ich auch gekürzt, allerdings ist mir dann beim Arbeiten aufgefallen, daß sie noch immer zu lang sind... die optimale Länge finden wir sicher mit der Zeit auch noch raus.


    Hier mal ein paar Bilder:


    Auf in den "Kampf" 8)


    [Blocked Image: http://i39.photobucket.com/albums/e200/TinaHe/IMG_1314.jpg]


    Ein Bündel voll Kleinkram (da war glaub ich, die Kette grad mal wieder versehentlich zu lang)


    [Blocked Image: http://i39.photobucket.com/albums/e200/TinaHe/IMG_1306.jpg]


    [Blocked Image: http://i39.photobucket.com/albums/e200/TinaHe/IMG_1305.jpg]


    [Blocked Image: http://i39.photobucket.com/albums/e200/TinaHe/IMG_1318.jpg]


    Ein Reststück Buche


    [Blocked Image: http://i39.photobucket.com/albums/e200/TinaHe/IMG_0122.jpg]


    Und auch, wenns nicht so aussieht, die Stränge waren tatsächlich eine ganze Ecke verkürzt... aber wir arbeiten dran, beim nächsten Mal wird alles noch kürzer sein, versprochen :rolleyes:


    Leider gibts keine Bilder, die das mit nochmals verkürzter Kette/Stränge zeigen. Mein Vater war zum fotografieren abgestellt, der hat da irgendwie nicht so den Blick für. Stattdessen hat er so nette Bilder hier gemacht 8|


    [Blocked Image: http://i39.photobucket.com/albums/e200/TinaHe/IMG_1317.jpg]



    Wobei wir mit unsrem Holz für den Hausgebrauch nun schon fertig sind. Aber "Trockenübungen" mit einem Zugschlitten oder ähnlichem sind sicher nicht schlecht. Das kleine Kühlpferd hat es nämlich noch nicht so ganz raus mit dem Anziehen. Er spring nicht in den Zug und "reißt" auch nicht (DAS ist ja schon mal positiv, denke ich), er läuft halt einfach mal los und wenn er dann den Widerstand merkt, dann bleibt er erstmal stehen - sehr energiesparendes Modell halt :wacko: Unter realen Bedingungen (im Wald) ist es für mich (als totaler Anfänger) halt nicht immer so leicht zu beurteilen, ob der Stamm nicht evtl. so blöd verkeilt ist, daß er nicht rauszuziehen geht und ich möchte das junge Pferd nicht zu einem Zug auffordern, der für ihn nicht machbar ist. Selbstverfreilich merkt er in solchen Situtationen (es war wirklich immer nur ausgerechnet bei den Stämmen/Stücken wo ich dachte "na, ob der da ma nicht verkeilt ist oder festhängt") meine Unsicherheit... also werden wir daran mal mit nem Zugschlitten arbeiten und im nächsten Jahr klappt dann auch das Anziehen problemlos.


    LG
    Tina

  • Halllo TinaH


    Nach den Bildern von euch könnt ihr die stränge noch um faßt 1m kürzen.Ich mach die Rückekette nicht länger als 10-20cm bis zum ortscheid.


    Mfg. Steffen

    Es gibt nichts schöneres auf Erden , als schöne Frauen und edle Pferde. Doch hast du zu wählen, denn beide sind teuer. Dann wähle die Pferde,denn Pferde sind Treuer!!

  • Hallo
    ich wollte mal Fragen an TinaH wo hast du die Sisalleinen her? Welche Art Leinen nimmt man so für die Landarbeit mit dem pferd?? Die normalen Fahrleinen sind hier doch sicher zu kurz und das teure Leder auf dem Boden im Matsch.... ist glaube ich nicht so gut oder???


    Viele Grüße
    nintja

  • nintja : Fahrleinen sind viel zu kurz (und zu schade).
    Meine Arbeitsleine habe ich mal auf der Equitana gekauft, vor vielen Jahren. Sie ist aus HANF (kein Sisal) und man bekommt sie sicherlich auch bei jeder Seilerei (einfach mal die gelben Seiten befragen, ob es eine bei Dir in der Nähe gibt).


    LG
    Tina

  • Hallo TinaH,
    werde mich mal schlau machen. Danke für den Tip. Ich wollte auch mal auf der Equitana danach schauen.
    Viele grüße


    nintja

  • Hallo nintja,
    Ich hab ne Arbeitsleine von nem Seiler gekauft die fühlt sich an wie Hanf ist aber aus Kunstoff das hat den vorteil wenn sie mal naß wird behält sie trotzdem ihre guten Eigenschaften.


    Falls Du keine Seilerei in Deiner Nähe hast kannst Du Dich gerne melden.


    Gruß Marcel

  • Wir haben gestern auch Holz aus dem Wald geholt, d.h. mein Mann... ich hab Bilder gemacht. 8)


    Die Qualität ist nicht so berauschend, da vom Handy... ;)


    Erst mit Rambo:


    [Blocked Image: http://i39.tinypic.com/25ivr4l.jpg]


    [Blocked Image: http://i43.tinypic.com/jl1m5t.jpg]


    Und dann mit Bubi:


    [Blocked Image: http://i40.tinypic.com/1zyzvb5.jpg]


    [Blocked Image: http://i41.tinypic.com/21171no.jpg]


    [Blocked Image: http://i43.tinypic.com/2v27igk.jpg]


    [Blocked Image: http://i41.tinypic.com/aneutc.jpg]