Wie erkennt man Strahlfäule?

  • Hey Funkenflug


    Also wenn du die Hufe jeden Tag säuberst und die Stallhygiene allgemein in Ordnung ist, kein Morast und wenn möglich auch keine Matratzen Haltung (Bakterienherd) hast, sollte dies nie ein Thema für dich sein.
    Aber rechtzeitige Info hat noch nie geschadet :D schau dir doch mal diesen Link an
    http://www.tipps-zum-pferd.de/…nd-behandeln_tipp_12.html

  • @ Noblesse


    eine Matratze ist nicht unbedingt das Problem, kommt darauf an wie die aussieht. Meterhoher und nasser Dreck ist das nämlich ganz etwas anderes als wenn es sich um eine trockene Spähneschicht handelt!

    Liebe Grüße
    Marion, vom
    shire-horse-gestuet.de

  • Moin,


    man kann Strahlfäule auch noch an den Faulenden Geruch erkennen,
    wen es schon länger da ist, geht der Strahl so langsam weg.
    Ich gebe dann 2-3 ml. auf dem mit wasser gesäuberten Strahl jeden 2ten Tag 10 Tage JODOFORMETHER.


    Lg Kerstin

  • Hallo,


    Strahlfäule kann aber auch entstehen, wenn das Pferd im Winter oder an Regentagen stundenlang auf der Matschweide steht und die Hufe hinterher nur ausgekratzt werden und nicht ausgewaschen werden. Die Erfahrung mußte ich leider machen und nach 400,-- Euro Tierarztkosten, monatelanges Behandeln mit Jodoformäther und Jodoformgel habe ich die Strahlfäule im Griff und das Hufwachstum ist wieder normal. Hufe einfetten? Nein danke, im Gegenteil, mit Wasser auswaschen und trocknen lassen, damit alles schön hart bleibt. Mit Buchholzteer habe ich übrigens keine so guten Erfahrungen gemacht, hat nicht dieselbe Wirkung wie Jodoformgel.


    Viele Grüße aus Südbaden,


    Uli und Neptune

  • Strahlfäule (oder auch Mauke) kann ganz verschiedene Ursachen haben, aber meistens liegt es einfach an nassem Dreck. Im Grunde macht den Pferde eine Matschweide nichts aus, wenn sie im Stall nachher trocken und sauber stehen. Kommt aber alles zusammen, Matschweide, nasser Stall usw. kann das natürlich nach hinten los gehen.
    Unsere Weiden sind in den Wintermonaten oft matschig, und dann kommen die Pferde mit eben solchen Füßen in den Stall. Wir haben seit zwei Jahren Hanfeinstreu und seither nie wieder Porbleme dieser Art gehabt.

    Liebe Grüße
    Marion, vom
    shire-horse-gestuet.de

  • Was heißt hier: Strahlfäule (oder auch Mauke) ? ?(

    Kaltblutpower.
    Wehe, wenn sie losgelassen :D


    > ein „Mehr“ muss nicht immer auch ein „Besser“ bedeuten <


    Bewahren von Traditionen ist nicht das Anbeten von Asche, sondern die weitergabe des Feuer's
    (frei nach Gustav Mahler)

  • @ Hippo


    meinte nicht das beides die gleiche Krankheit ist, sondern ähnliche Ursachen haben kann!
    Sorry, blöde formuliert von mir!

    Liebe Grüße
    Marion, vom
    shire-horse-gestuet.de

  • Hab die Erfahrung gemacht, jeden Tag saubermachen mit Bürste und Zahnbürste, aber ohne Wasser. Denn so trocken hab ich es auch mit Handtuch kaum bekommen. Zumal wenn man zum Waschen keinen asphaltierten oder gepflasterten Untergrund hat. Jodogel und Jodoformäther haben nicht geholfen. Inzwischen habe ich da an Geldmache gedacht.
    Ich darfs garnicht schreiben. Ich hab einmal die Woche die Strahlfurchen mit Wäschedesinfektion gespült. Natürlich nur verdünnt und Hautkontakt beim Pferd vermieden. Aber wenn unsereiner damit ne Handwäsche machen darf, kanns so dramatisch nicht sein. Ist jedenfalls gegen Gammel und Pilze... genau das, wodurch Stahlfäule entsteht.Ich hoffe ihr steinigt mich nicht. Hat jedenfalls geklappt... Nachdem die Fäule endlich mal raus war, konnte der Huf sich endlich erholen. Hab prophilaktisch einmal im Monat gespült, so ca. 3 Monate. Ist nicht wiedergekommen und wir hatten vorher bestimmt 1 Jahr gekämpft. Jetzt steht mein Kalter endlich im Offenstall. Die Hufe sind gut wie noch nie.


    Gruss Hexchen.

    Freizeit-Western/Wanderreit-/Distanz-/Turnier-/Spass-/Wild-/Kinderreit- Kaltblut nebenberuflich Angsthase :thumbsup:

  • Hallo!
    Unsere bekommen bei aufkeimender Strahlfäule ganz normale Zahnpasta auf Watte in den Strahl. Hilft hervorragend und ist billig. Bei dem Kleinen haben wir das Problem mehr, hat einen sehr tiefen und engen Strahl, viele Taschen. (Inzwischen schneide ich die Taschen selber weg ,hat mir mein Hufschmied genau gezeigt.) Sauberhalten, immer kontrollieren und Zahnpasta waren bis jetzt ausreichend. Jodoformether stinkt erbärmlich, lässt einen fasst umfallen und ist agressiv. Wirklich nützlich aber, wenns schon so schlimm ist, wie es eigentlich nicht sein dürfte.
    Gruss

    Leben heisst: Zeichnen ohne Radiergummi

  • Guten Morgen!


    Strahlfäule ist ein bakterieller Infekt, der auf mangelnde Hygiene zurückzuführen ist. Tiefe und dreckige Matratzenstreu oder Mist pur(gibts leider häufig)! Risse im Strahl und Taschen, wie schon vom Vorschreiber beschrieben sind ein idealer Nährboden. Matsch alleine verursacht keine Strahlfäule. Nur wenn die Pferde im Matschauslauf stehen, der nie abgeäppelt wird, dh dass der Auslauf ein Kackauslauf ist. Ich reinige die Hufe meiner 6 Pferde nicht täglich! Sie stehen auf der Wiese und werden nur zum und nach dem Reiten/Fahren ausgekratzt. Keines davon hatte jemals Strahlfäule. Wichtig für den Huf ist auch eine gute Abdeckung mit Mineralstoffen(innerlich), ein Pferd, dass ordentlich gefüttert und bewegt wird, bekommt seltener Infekte!
    Jodoformäther hilft prima, stinkt gewaltig und ist stark ätzend(deshalb auch so gut) es gibt aber auch noch Kupfersulphat Kügelchen, sind einfach in der Handhabung und helfen auch blitzschnell.
    LG

  • Sorry, die Frage lautete:
    Wie erkennt man....



    Am Anfang Druckempfindlichkeit am Strahl, teilweise kann das bis zum Lahmen führen. Der Strahl wird weich und fängt an zu stinken, später tritt gelb-schwarzer Ekelmatsch aus dem Loch.


    Die beste Vorsorge ist eine regelmäßige Hufpflege. Kleine Defekte heilen nämlich dann durch das Austrocknen ganz von alleine. Fast noch fieser ist ein Pilzbefall des Hufes, weil der sehr selten erkannt wird. Teile der weißen Linie fangen an zu bröseln und werden erst später schwarz! Da muß man dann mit Pilzmitteln und einer deutlich erhöhten Pflege ran!
    LG

  • Sorry,stark ätzend ist vielleicht das falsche Wort, ich finde es echt ätzend*g*!
    Habe früher mal vom Schmied Jod.bekommen und (dummerweise) in einen Plastikbecher getan,...davon blieb dann nur der Rest auf meinen Klamotten, weil der Becher ratz fatz durchgefressen war.
    Kupfersulphat läßt sich leichter einbringen, ist sehr sparsam, dünstet keine Gifte aus und deshalb finde ich persönlich es besser. Habe es damals vom Schmied bekommen. Gott sei dank brauchte ich es schon länger nicht mehr!!
    LG

    Edited once, last by hafibär ().

  • Hi,


    Strahlfäule kommt nicht nur von mangelnder Hygiene sondern kann auch an einem viel zu engen Huf verursacht werden.


    Was prima wirkt und vor allem unschädlich und billig ist, ist scharzer Tee mit einem hohen Gerbsäuregehalt, also z.B. so eine Ostfriesenmischung.
    Davon nimmt man 4 Teelöffel auf einen 1/4 Liter Wasser und lässt das Ganze mind. 10 Minuten ziehen. Das ergibt eine ekelhafte Brühe, die man mit einer Einwegspritze sehr gut in die Strahlfurchen spritzen kann.


    Gruß
    SP

    SP