rückwärtsrichten

  • Hallo ihr,
    da die Saison ja so langsam anläuft, hab ich mal ne Frage an alle A Fahrer.
    WIE KLAPPTS DEN JETZT MIT DEM RWR???
    Also mein Pferd geht zurück, kein Problem aber nach den 10 sec Halten steht er nie 100% gerage vor dem Wagen. Dazu fahr ich auch die Dressur mangels Masse mit meinem Marathon und was soll ich sagen, nach spätestens 2 Schritten schlägt die Kutsch ein. Ich Hasse es.
    Jetzt lass ich in ein halben halben Schritt angehen, nur das die Stränge ganz stramm sind und er gerade ist aber auch dann ist die leichte Kutsche sofort schief.
    Wie sieht es bei Euch aus???
    Gruß Franzis

  • Hallo Franzis,


    mit einem Marathon wird das nie so einfach gehen, weil der so kurz ist. Das vorwärtsgehen bringt auch nicht viel. Du solltest vielmehr das Hinterzeug enger machen, dann kann dein Pferd nicht schon ausweichen während es noch keinen Kontakt zum Wagen hat.


    Wenn dein Pferd nach dem 10 sec. stehen immer in eine bestimmte Richtung schief ist, solltest du schon beim stehenbleiben dein Pferd in die entgegesetzte Richtung stellen, dann besteht die Chance daß es nach den 10 sec. gerade steht.


    Wenn der Dressurplatz eben ist, solltest du dir wegen der Masse des Wagens keine Gedanken machen. Fahr mehr mit dem Dressurwagen. es zahlt sich aus.


    Viele Grüße


    Josef

  • Oh ja, das interessiert mich auch, deshalb schiebe ich das Thema nochmal "hoch".


    War bisher auf 2 Turnieren unterwegs und habe sehr gemischte Bilder zu sehen bekommen. Von Pferden, die das ganz cool und durchgymnastiziert in schöner diagonaler Fußfolge absolviert haben :)über leichtes Grauen :( bis hin zum Totalverweigerer oder ich-versuchs-erst-gar-nicht. X( Die ganze Palette, ist schon erstaunlich, wie weit sich der Umgang mit den Anforderungen in A auseinander dividiert.


    Es gibt doch jetzt so viele schöne Turniere mit Einsteigerklassen, warum nicht erstmal da antreten und erst in A fahren wenn mans kann? OK, ich kenne auch jemanden der aus Prinzip M fährt, weil alles andere unter seinem Niveau ist, und die Pferde gehen keinen Meter rückwärts. Da wird bei X hübsch eingeparkt, man bekommt eine 3 oder 4 (da sind die Richter ja auch noch zu nett) und in der Endsumme tuts nicht mal weh.


    Was erlebt ihr so?


    P.S. Mein dickes Pferd "tut es", wir haben den ganzen Winter auf Stimme geübt, und so bekommt man jetzt bei mir keine Hilfe zu sehen, höchstens zu hören. Da muss man aber schon seeeehr gute Ohren haben. :D

  • Hallo,
    also ich habe mit meinem erst am Berg geübt, dann erst auf geradem Boden. Am Anfang war er auch leicht schief, dann hilft noch die Peitsche anlegen, als fester Gegenpunkt für das Pferd. Nun klappt es Prima.
    Gruß
    Wibbe

  • Also ich habe eine Drehkranzbremse, beim geradeaus fahren treten, 10 sek Unbeweglichkeit und dann schnurgerade zurück... 8)

  • ups interresant
    hab ich mir noch nie drüber gedanken gemacht
    ich sag zurück und dann gehts.
    irgendwie?!
    nicht ganz denn manchmal müssen wir schräg zurück.
    bisher hat immer gut geklappt.
    aber da ich trec fahren will muss es genauer werden.
    ich habe keinen drehkranz und keine drehkranzbremse.
    das mit dem stellen ist logisch.
    grüssle

    und ich bin keine "karteileiche" ;-) nur manchmal länger beim shetty


    Mit Tieren kann man reden,sind ja keine Menschen (Adriano Celentano).

  • Hallo rala,


    das finde ich echt spannend das Du "trec" fahren möchtest, hast Du schon irgendwelche Infos darüber? Warst Du schon auf solch einer Veranstaltung? Wo kommst Du her und hast Du schon zielorientiert traniert. Es wäre toll und ganz nett wenn Du hier das Thema mit Deinem Wissen darüber einstellen könntest!


    Viele Grüße der Prickler

    :P

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!