• Hallo,


    könnt ihr mir sagen, wie die Bezahlung ist, wenn man seine Dienste mit dem Pferd im Wald anbietet?

    Michel von Mattes (Rh-D) - PSSM homozygot positiv
    Sempra von Semper (Rh-D) - PSSM heterozygot positiv
    Stich Vulkan von Stefan Vulkan (Noriker) - PSSM heterozygot positiv

  • ... so ist es jetzt auch wieder nicht ... für Arbeit verlangt man Geld ...

    :) Fahren ja: aber mit Verstand :)

  • :( Das hilft mir jetzt nicht wirklich weiter. Spricht man über sowas nicht???

    Michel von Mattes (Rh-D) - PSSM homozygot positiv
    Sempra von Semper (Rh-D) - PSSM heterozygot positiv
    Stich Vulkan von Stefan Vulkan (Noriker) - PSSM heterozygot positiv

  • Frag bei einschlägigen Rückebetrieben nach, was der Festmeter rücken kostet, dann schlag noch mal 50 - 100% Ökozuschlag drauf.


    Gruß Fritz

  • Hallo Sempra,
    sieh unter "AfL Niedersachsen" nach. Da steht in den Satzungen genau was man im Wald verdient (verdienen kann ;) ) Leider ist es wahr was die Anderen hier schreiben. Sonst würde mein Mann auch mit unserer Lotte sein Geld verdienen und nicht mit dem Forwarder, Harvester oder der Seilmaschine. Was hat er schon geflucht und sich sein Pferd in den Steilhang gewünscht!!
    Lieben Gruß Thara, die es schade findet, dass ein super erfahrener Holzrücker Maschine nutzen muss und sein erstklassig ausgebildetes Rückepferd auf der Weide steht

  • Hallo,
    ich glaube in der Schweiz hat z.B. ein Landwirt der zum Nebenverdienst mit Pferden rückt einen Stundenlohn von 40 Fr. und ein ausgebildeter, professioneler Pferderücker hat gar 60 Fr. Stundenlohen. Ich denke aber das gilt nur wenn man einzig mit Pfernen rückt (z.B im Hang oder Naturschutzgebiet).
    Wer aber mit Maschine und Pferd kombiniert arbeitet, wie der in der aktuellen Starke Pferde, verdiennt etwa gleich viel.