Sonntagsbraten - außen knusprig innen saftig (garatiert)

  • Ist vielleicht nichts Neues für Euch, aber so gelingt der Braten immer super gut:


    Braten, beliebige Größe (700g aufwärts) etwas mehr salzen wie üblich, Pfeffer nach Geschmack,
    in einem Bräter in Butter ca 20 Min scharf anbraten bis er ringsherum geschlossen ist.
    In den letzten 5 Min Zwiebel, eine Möhre, Wurzelpetersilie zwei Tomaten mit anbraten. Kräuter nach Geschmack dazu.
    Dann den offenen Bräter in den 80°C warmen vorgeheizten Backofen schieben und 5 - 8 Stunden einfach schmoren lassen. Wenn man möchte kann man ihn nach 2 Stunden mal drehen, ist aber nicht zwingend notwendig.
    Der Braten bildet eine wunderbare Kruste, trocknet innen aber nicht aus. Selbst wenn er ein zwei Stunden länger drin ist macht das nichts. Es ist auch egal welches Fleisch man nimmt, ich habe das auch sogar mit einer Ente gemacht. Lammfleisch schmeckt ebenfalls absolut super so. :D:P8)
    Es fällt nicht viel Sauce an. darum püriere ich das umliegende Gemüse gebe noch etwas Sahne dazu, oder brate nochmal Zwiebel an gebe Shoyu dazu fülle mit etwas Brühe auf.


    Meine und viele andere Omas haben das früher immer so gemacht. Der Braten wurde morgens oder sogar am Tag vorher angebraten und dann an die Herdseite geschoben und praktisch nichts mehr damit gemacht.
    Und meine Oma hat nur mit Pferden gearbeitet. :)

    Roswitha mit Hannes

  • Hallo Anuschka,


    da muss ich mich doch mal als Mann zu Wort Melden, da Männer angeblich die besseren Köche sind (wenn das Abwaschen nicht wäre hinterher) :]


    Was is Schoyu? Schoyu ist eine:
    Traditionelle Sojasoße aus fermentierten Sojabohnen und geröstem Getreide. Enthält aufgrund des Fermentationsprozesses etwas Alkohol.


    Das Zeug ist auch bekannt unter "Kikkoman-Soja-Sauce" wobei dies mehr nen Markennamen ist.


    Mit Gruss der Kutscher 8)

    :) Fahren ja: aber mit Verstand :)

  • *vorehrfurchterstarrt* Kutscher..du bist ja...also...was du alles weißt!!! iss ja irre...
    Das rezept hab ich mir gleich mal kopiert, und werde es in kürze ausprobieren. das hab ich noch nie probiert und nie von jemand gehört der so einen braten zubereitet.
    Danke Roswitha!!
    Bis bald
    Liebe Grüße
    Helga

    =) Liebe Grüße von Helga =)


    :D die lange Ohren und kalte Pferde liebt!!! :]

  • Habe das Rezept gestern ausprobiert- lecker wars.
    Habe eine Schweinenuß genommen und um 9 uhr in den Ofengeschoben; eigentlich sollte das gute Stück fürs Abendessen sein.
    Meine Familie hat sich dann aber plötzlich entschlossen, doch Mittags schon essen zu wollen und nachmittag auf Tour zu wollen.
    Ich habe den Braten dann um 11.30 hochgeschaltet auf 150 grad und um 14 uhr hatten wir einen richtig feinen zarten Braten.
    Demnächst versuche ich es nochmal mit der ganzen Bratzeit.
    Gibts noch so feine rezepte????

    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 8)

  • hallo Anuschka,
    das freut mich, daß Du das mal ausprobiert hast. das Besondere an dieser Bratart ist, daß die temperatur nicht über 100°C geht. Dadurch "verkocht" die Flüssigkeit nicht aus dem Braten raus.


    So wie es aussieht, wohnen doch ziemlich viele eher ländlich. Vielleicht hat der oder die Forumteilnehmer einen alten Brotbackofen (aus Stein) oder Pizzaofen in der Nähe oder sogar zu Hause. Es lohnt sich auf alle Fälle diesen Ofen in Gang zu setzen oder sogar einen kleinen zu bauen. Die Strahlungswärme ist ganz anders und lässt die Lebensmittel viel schneller und schöner garen.
    Man kann am ersten Tag ihn erst mal feuern, dann Pizza reinschieben, hinterher Brot reinschieben und am nächsten Tag noch mit der Restwärme den Braten (unter 100°) garen.
    Wenn sich jemand so einen Ofen selber bauen möchte, kann man ihn aus Ziegelsteinen machen da der Ofen selten mehr als 400°C erreicht beim Aufheizen. Falls noch Informationen gebraucht werden, schreibe ich die gerne hier rein oder maile.
    Übrigens kann man da einen herrlichen Fuhrmannsabend gestalten. Ein komplettes Essen zB Blechkartoffel, Gemüsegratin und natürlich Braten oder Omlett gelingen super und alles gleichzeitig.
    Schönen Gruß
    Roswitha
    ps: ich hänge mal (total stolz) noch ein Bildchen von meinem Ofen dran (wenn ich es hinkriege)

    Roswitha mit Hannes

  • das mit dem alten Ofen ist eine Winteridee- ich habe so einen im P :P:P:P artykeller und der ist sogar angeschlossen. Bisher habe ich ihn aber immer nur zum Heizen benutzt und ab und an mal zum Warmhalten der Gulaschsuppe. Ich habe einfach zu wenig Ahnung, wie man richtig damit kocht. Schreib doch ein bischen mehr dazu hier rein- interessiert mich sehr- danke.
    :P :))

    Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. 8)

  • Hallo Roswitha,
    nach deinem bericht knurrt mir der magen und augen tränen.... so ein fuhrmannsabend, da wär ich gerne mal dabei... könnten wir nicht mal ein forumstreffen bei dir machen? ich bin schon ganz schwach.....
    hört sich echt super an!!!!
    den ofen würde ich gerne mal sehen!!!
    Bis bald
    Helga

    =) Liebe Grüße von Helga =)


    :D die lange Ohren und kalte Pferde liebt!!! :]

  • Hallo zusammen,
    Ja gerne können wir das mal bei mir machen. Ich wohne bei Aachen. Wer zB am 13. -14. September nach Eupen (B) zum Festival des Kaltblutpferdes (ich glaube so heist das) kommt, kann sich gerne bei mir anmelden. Ich schmeiß dann den Ofen an.
    Dann mach ich auch die Blechkartoffel:


    Schöne leckere Kartoffel zB Nicola am besten bio oder direkt von einem Bauern der Kartoffel nicht chemisch entlaubt um sie zu ernten, waschen und halbieren.
    Kartoffel mit der Schnittfläche auf ein gut geöltes Backblech setzen. Ein gutes Ölivenöl, zur Not ein gutes Palmöl (möglichst aus Bioladen wegen des Geschmacks) benutzen. Salz darüber und Gewürze.
    Manche mögen sie mit Paprika, ich nehme gerne Rosmarin und etwas Thymian. Alles Geschmacksache.
    Dann einfach in den vorgeheizten Backofen ca 200°C 35-40 Min. Man muß manchmal einfach reinstechen und gucken ob sie gar sind.
    Die Kartoffeln garen dann in ihrer eigenen Schale die man ohne weiteres mitessen kann. Geht supereinfach und schmeckt immer gut.
    Das ist natürlich auch kein neues Rezept, aber es klappt im Steinbackofen noch besser und die Kartofflen sind dann viel schneller gar.
    Gutes Testen
    Roswitha

    Roswitha mit Hannes

  • Hallo Roswitha,
    gestern habe ich den Braten gemacht!!! das war oberaffengeil oder wie man das nennt! Das Fleisch hat eine super struktur, total zart und saftig, wie du es beschrieben hast.
    Es war auch voll praktisch, wir haben endlich gestern unser Heu heimholen können, da hab ich morgens den braten dann schon aufgestellt und hatte dann ja den ganzen tag null arbeit mehr damit. Abends noch schnell einen Nudelsalat gezaubert und schon war das ein super Heuessen.
    Ich überlege ja schon die ganze zeit ob wir nach Eupen fahren sollen. Ich habe aber mit meinem Chor sonntags abends ein Konzert, da gibts dann ne generalprobe auf der ich schon sein sollte, da ich bestimmt wieder einige solos singen muß.
    Das Kaltblutfestifal wird bestimmt super, das tut mir im herz weh, das das wahrscheinlich nicht klappt.
    Trotzdem, danke nochmal für das tolle rezept und deine Einladung!!!!!!!
    Herzliche Grüße
    Helga

    =) Liebe Grüße von Helga =)


    :D die lange Ohren und kalte Pferde liebt!!! :]

  • Hallo,
    bin ich begeistert, daß es Euch auch begeistert. Wenn man das einmal gemacht hat, dann macht man keinen anderen Braten mehr.
    Dann habt ihr ja euer Heu gut reinbekommen.
    Vielleicht gibt es ja auch eine andere Möglichkeit mal hierher zu kommen. Wenn ich ihn kleingenug gepackt bekomme setze ich den Ofen mit in meine Bildergalerie. Da muß ich aber noch was mit dem PC spielen um das hinzukriegen.
    Gruß
    Roswitha

    Roswitha mit Hannes

  • Hallo alle zusammen !!


    Ich kann zwar nicht kochen, aber sehr gut essen!


    Kann ich mich irgendwo mit ransetzen, wenn es mal wieder diesen lecker Braten gibt? Das hält man ja im Kopf nicht aus, wenn man das hier ließt. Kann förmlich den Braten riechen und hab schon wieder Hunger :)


    Serviette und Flasche guten Wein bringe ich natürlich mit 8)


    Gruß


    Michael

    Kalt ist heiß !

  • Sag rechtzeitig bescheid wenn du nach Aachen kommst, dann schmeiße ich den Ofen an. Im September wird auch unser Bulle geschlachtet, da wird dann auch ein größeres Stück für meinen ofen dabei sein :];):D
    Schöne Grüße
    Roswitha

    Roswitha mit Hannes

  • Roswitha


    Vielen Dank für das Rezept mit dem Braten.
    Ich habe es gerade gefunden. Wenn du wüßtest wie lange ich danach gesucht habe. Habe einmal einen solchen Braten probiert - einfach köstlich.
    Nur ich wußte nicht WIE.
    Ich werde es gleich am Wochenende ausprobieren.


    Danke Danke :)

  • Mensch, was habt ihr vor vier Jahren für tolle Themen drauf gehabt! Und endlich weis ich, was ich mit dem alten Pizzaofen machen soll!

    "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung." (WilhelmII)
    Einfach::er::leben

  • Voller Optimismus habe ich denn auch am Sonntag-morgen meinen Braten (gefüllter Nackenbraten) in den Backofen geschoben. Alles nach Anweisung. Sah auch prima aus.
    Nach ca. 3 Stunden hat sich dann leider mein Backofen verabschiedet.
    Kurzschluß. Oberhitze kaputt.
    Sehr ärgerlich. Ich habe dann den Braten ganz konventionell im Bräter auf dem Herd fertiggestellt. Hat trotzdem geschmeckt.
    Nach der Reparatur wird das aber gleich nochmal probiert. :]

  • Heute haben wir den Braten gemacht!


    1,5 Kg Rinderbraten
    20 Minuten von allen Seiten angebraten
    3 Möhren in Stiften, 4 Halbe Eiertomaten, 4 geviertelte Zwiebeln
    6 Stunden ohne Deckel im Backofen, bei 80°


    Fazit:


    - Ich habe vergessen zu würzen :rolleyes: , deshalb war der Braten
    etwas fad
    - Die Kruste war gut
    - für unseren Geschmack war der Braten etwas zu durch ( wir
    essen unser Rindfleisch gerne eher "englisch" :D:D )
    - daher werden wir beim nächsten Versuch mit 5 Stunden arbeiten



    ansonsten ist das Rezept unbedingt zu empfehlen!
    Ist schon praktisch, wenn man bedenklos zum reiten gehen kann, und nachher ist das Essen fertig!:D