Working horses with Jim - Meinung / Wissen zu "Brain Straps"

  • Hier


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    wird ab ca. Minute 3.00 gezeigt und erklärt was es ist und wie es wirkt. Wird/wurde sowas in Europa auch praktiziert? Ich kannte das bisher nicht. Jim stellt auch klar, dass die Verstärkung durch diese Verschnallungsart enorm ist und man deshalb nur sehr vorsichtig und bewusst damit umgehen sollte.


    Wie sind die Meinungen hier darüber?


    Grüße

    Walter

  • neugierig wie ich bin und um das ganze Bild vom Team zu haben hier der erste Teil:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    nein, von brain straps hatte ich vorher noch nichts gehört; erinnert mich ein bißchen an ein Chambon

    was mir gefällt ist Jim's unmittelbare Einweisung wie sie zu benutzen sind: vor allem die "Entspannung" bringt das Team zum ruhigen Stehen

    das läßt sich super im vid erkennen

    langfristig denke ich, daß das jüngere Pferd noch ein bißchen Selbstvertrauen/Erfahrung braucht und dann insgesamt ruhiger an die Aufgaben herangeht; der Kopf halt...

    was man auch gut sehen kann: wie extrem fordernd die Waldarbeit ist, es wird höchste Konzentration von den Tieren verlangt auf die sich bei jedem Schritt ändernden Kommandos; das ist eine völlig andere Situation als auf dem Acker oder auf der Straße

    Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht.
    Hass kann den Hass nicht austreiben. Das gelingt nur der Liebe.
    »Kraft zum Lieben« Rede 1963, Martin Luther King (1929-1968)


    "Wer in der Hölle war, weiß, dass es zum Guten keine Alternative gibt."

    Jehuda Bacon, *1929, Auschwitz-Überlebender

  • Für die Arbeit kenne ich das auch nicht. An der Longe verwende das System manchmal.

    Wenn ich die Kandaren mit den großen Anzügen von den Rückerkollegen sehe, "denke ich" sind die brain straps Pferdeschonender.

    Ob man bei gut ausgebildeten Pferden überhaupt so scharfe Zäumungen braucht?? Muss jeder selbst entscheiden.

  • Danke für die Einschätzungen.

    Jim nutzt ja bei seinen Pferden (im Video handelt es sich um das Gespann eines Bekannten) soweit ich das bisher sehen konnte, nur eine Wassertrense, natürlich ohne Brain Straps. Worauf er immer wieder eingeht, ist dass die Pferde bei der Waldarbeit unbedingt den Kommandos gehorchen müssen weil es sonst sehr gefährlich wird.

    Etwas abseits vom Thema: In einem anderen Video erklärt er seine Vorliebe für Blendklappen mit dem Vorteil des Vertrauens welches die Pferde dem Fuhrmann wegen ihrer eingeschränkten Sicht entgegen bringen müssen. Das "Team" besteht zwar aus 3 Mitgliedern, aber der Fuhrmann muss stets der Boss sein.


    Gruß

    Walter

  • Ich finde das Brain Straps System zu hart und man sollte es erst gar nicht anwenden. Für landwirtschaftliche Arbeit und im Wald ist, wenn man nicht auf öffentlichen Straßen fährt, ein Stangengebiß ohne Kinnkette, bis auf ausnahmen aus meiner Sicht von Vorteil.


    Pferde sollten eh darauf trainiert werden auf Kommando zu gehorchen, das auf Kommando stillstehen ist schon von der Sicherheit eine Notwendigkeit. Im Wald ist es wie RD 26 sagt ebenso. Klar, wenn man nur zwei Tage im Jahr holzrückt, wird man es nur mit der Stimme nicht hinbekommen. Aber das verlangt auch niemand.

    :) Fahren ja: aber mit Verstand :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!