Demo Break Isolation

  • Sorry: Da kann ich Dir überhaupt nicht folgen. Da ist mir unsere derzeitige Regierung. auch mit ihren Fehlern, um einiges lieber als die jenige der USA.


    A. Nemitz

    A. Nemitz

  • Das Grund- und Menschenrechte außer Kraft gesetz werden, wenn auch nur vorübergehend, ist nicht nur besorgniserregend, es ist brandgefährlich.

    ist es, da hast Du recht, ganz besonders in autokratisch regierten Ländern


    andererseits, was hilft mir ein Grundrecht wenn ich tot bin, Corona hat diese Fähigkeit leider


    unsere manchmal doch entscheidungs- und verantwortungstragenden Politiker drehen die Schraube ja schon zurück; es gibt Situationen da bleibt keine Zeit zum Diskutieren, da muß man sofort handeln - Notbremsung halt; bislang sind wir mit einem "blauen Auge" davon gekommen, wäre schön wenn es so bleibt

    Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht.
    Hass kann den Hass nicht austreiben. Das gelingt nur der Liebe.
    »Kraft zum Lieben« Rede 1963, Martin Luther King (1929-1968)


    "Wer in der Hölle war, weiß, dass es zum Guten keine Alternative gibt."

    Jehuda Bacon, *1929, Auschwitz-Überlebender

  • Ist ja sehr beruhigend, dass unser Administrator ALLWISSEND ist (im Gegensatz zu Enscheidungsträgern in unserem Land), offensichtlich kennt er die Wirkungsweise von COVID 19 bis ins Detail.

  • Die gesamte Situation war für ALLE (auch Regierung und sogar zum Teil Virologen) neu. Das Vierus war weitgehend unbekannt und noch heute gibt es ständig neue Erkenntnisse. Da kann nicht jede Entscheidung richtig sein. Mein Eindruck ist aber durchaus, dass die Verantwortlichen im Großen und Ganzen sehr gut und nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt haben. Vergleiche mit vielen unserer Nachbarländer zeigen das ja eigentlich recht deutlich. Da nationalsozialistische, Rechtsextreme Hintergründe von Seiten der Regierung hineinzuinterpretieren ... naja... klingt schon ziemlich nach Verschwörungstheorie - sorry.

    Sich für die Schwächeren in der Gesellschafft einige Zeit zurück zu nehmen halte ich eher für soziale Verantwortung.

    Ich verstehe die Ängste und Sorgen der Menschen die vor dem finanziellen Ruin stehen. Manche Lockerungen könnten in meinen Augen etwas weiter gehen, Andere sehe ich mit Besorgnis.

    Im Großen und Ganzen finde ich, dass wir das hier in Deutschland relativ gut gewuppt haben / noch wuppen.

    Es ist interessant wie schnell in solchen Situationen "Experten" aus dem Boden sprießen, die ihr Halbwissen aus Presse und anderen Halbwissenden haben. Habe ich Zahnschmerzen, gehe ich zum Zahnarzt und nicht zum HNO-Arzt. So glaube ich in diesem Fall den beratenden, hochkarätigen Virologen. Und auch die haben von Anfang an gesagt, dass sie einem unbekannten "Feind" gegenüber stehen, das sie erst verstehen lernen.


    In Deutschland haben und hatten wir die ganze Zeit noch sehr viele Freiheiten. Ja, die Schulen und Kitas waren/sind mehr oder weniger geschlossen, Man konnte sich nicht mit Freunden im Restaurant treffen. Spielplätze und andere Freizeitmöglichkeiten waren geschlossen.

    ABER unsere Türen wurden nicht vernagelt. Kranke wurden nicht gewaltsam aus ihren Häusern gezerrt. Bei uns lagen keine Schwerkranken in den Krankenhausfluren. Es mussten keine Kühllaster angekarrt werden um die Toten zu lagern um sie dann in Massengräbern zu vergraben. Wir konnten aus dem Haus und spazieren gehen. Und und und.

    Klar, großer Mist ist das Alles trotzdem, aber es hätte schlimmer kommen können...

  • Danke Zeno und Kibu!

    Bzgl unseres Admin dürfte nach seinen zahlreichen kommentarlos geschalteten Beiträgen hinlänglich bekannt sein, daß er am äußeren linken Flügel beheimatet ist. Ich vermute, dieser Thread wird auch bald geschlossen, wenn sich zu viele äußern.

    Suns always shine :)

  • Sich politisch etwas weiter links zu positionieren halte ich für keinen Fehler, solange wir von sozialer Gerechtigkeit, Internationalismus und Humanismus, nicht etwa von irgendwie "Autonomen", extremistischen Positionen sprechen.
    Unser "Kutscher" hat insofern recht, als Wachsamkeit, was die Verteidigung bürgerlicher Rechte angeht, immer geboten ist. Die Geschichte hat ja hinlänglich gezeigt, dass Notstandsgesetze nicht nur einmal genutzt wurden, um Freiheiten nachhaltig einzuschränken. In der konkreten Situation bin ich jedoch absolut der Meinung, dass wir unserer Regierungskoalition vertrauen können - in diesem Falle ist die Koalition sogar ein Garant, dass keine rechten Umtriebe dahinter stehen. Man sollte auch nicht auf Verschwörungstheoretiker reinfallen.

  • Es geht um Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller! Um unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechte als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt!


    Wenn ich wegen meines unerschütterlichen Festhaltens dieser als Linker beschimpft werde, ja dann lasse ich mich gerne als Linker beschimpfen.

    :) Fahren ja: aber mit Verstand :)

  • Da kann ich nur mit Bert Brecht sagen: Erst kommt das Fressen, dann die Moral.


    Das heißt in unserer Zeit: Erst mal überleben, dann die Würde und dann die unveräußerlichen Rechte.


    A. Nemitz

    A. Nemitz

  • Linker ist kein Schimpfname.

    Ich hoffe nur, dass du dich vor lauter Besorgnis um deine Rechte nicht mit Rechten in eine Reihe stellst, versehentlich oder sehenden Auges.

  • Ich bin auch dafür, die Grundrechte einzuhalten. Dazu gehört allerdings auch das Grundrecht meines Gegenübers auf körperliche Unversehrtheit.

    Als Taxi- und Mietwagenunternehmer bestehe ich darauf, daß meine Mitarbeiter Mund- und Nasenschutz tragen, wenn sie Fahrgäste im Auto haben (und auch die Fahrgäste entsprechend MNS tragen), denn ich möchte nicht, daß meine Mitarbeiter ausfallen bzw. es heißt, ein Fahrgast hätte sich bei uns im Auto angesteckt.

    Fahren mit zwei PS

  • "Das Virus ist für jeden neu. Deshalb bekomme ich schlechte Laune von Menschen, die Wissenschaftler und Politiker kritisieren, die hart daran arbeiten, das Virus unter Kontrolle zu bringen. Das ist sehr unfair."

    aus einem Bericht von Prof. Dr. Dr. Peter Piot, Virologe


    wünsch Euch ein schönes Wochenende und bleibt gesund und vorsichtig ...

    Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht.
    Hass kann den Hass nicht austreiben. Das gelingt nur der Liebe.
    »Kraft zum Lieben« Rede 1963, Martin Luther King (1929-1968)


    "Wer in der Hölle war, weiß, dass es zum Guten keine Alternative gibt."

    Jehuda Bacon, *1929, Auschwitz-Überlebender

  • Ein internes Papier aus dem Bundesinnenministerium (BMI), das vertauenswürdiger als dessen Behördenleiter ist, sollte man nicht ungeachtet lassen.


    Quote

    Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt. Durch den neuen Virus bestand vermutlich zu keinem Zeitpunkt eine über das Normalmaß hinausgehende Gefahr für die Bevölkerung (Vergleichsgröße ist das übliche Sterbegeschehen in DEU).


    Quote

    Die Defizite und Fehlleistungen im Krisenmanagement haben in der Konsequenz zu einer Vermittlung von nicht stichhaltigen Informationen geführt und damit eine Desinformation der Bevölkerung ausgelöst.


    Quote

    Die Verhältnismäßigkeit von Eingriffen in Rechte von z.B. Bürgern ist derzeit nicht gegeben, da staatlicherseits keine angemessene Abwägung mit den Folgen durchgeführt wurde.


    Quote

    Angesichts des sachlichen Befunds der vorliegenden Analyse und der dazu im Kontrast stehenden Entscheidungen der Politik, kann bei geschädigten Außenstehenden möglicherweise die Befürchtung aufkommen, dass das bestimmende Schutzziel des nationalen Krisenmanagements nicht mehr die Sicherheit und Gesundheit der Bevölkerung ist.




    Pressemitteilung der externen Experten des Corona-Papiers aus dem Bundesministerium:

    https://www.altersdiskriminier…emen/artikel.php?id=11310


    Quote from Pressemitteilung der externen Experten des Corona-Papier

    Aber therapeutische und präventive Maßnahmen dürfen niemals schädlicher sein als die Erkrankung selbst. Ziel muss es sein, die Risikogruppen zu schützen, ohne die medizinische Versorgung und die Gesundheit der Gesamtbevölkerung zu gefährden, so wie es gerade leider geschieht.

    :) Fahren ja: aber mit Verstand :)

  • Diesen Admin-Beitrag sollte man weltweit veröffentlichen. Dann weiß die ganze Welt wo die wahren EXPERTEN wohnen.

    Leider ist das verbreiten von Falschinformationen in Deutschland nicht strafbar (Das Deutsche Volk ist angeblich seiner Grundrechte beraubt)

    Edited once, last by handorf ().

  • In meinem unmittelbaren Bekanntenkreis hat’s drei erwischt. Jeder, der diese Krankheit verharmlost, soll erst mitreden, wenn er auch unmittelbar davon betroffen war – falls er dann noch kann.

    Ansonsten schließe ich mich Herrn Nemitz an.

    Lange Ohren sind meine Leidenschaft! Deine auch?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!