Hydra - eine Insel der Tragtiere

  • Hydra ist eine Insel in Griechenland. Die Inselverwaltung hat vor vielen Jahren entschieden, dass keine privaten, motorisierten Fahrzeuge auf der Insel erlaubt sind. So erfolgt der ganze Warentransport zu den zahlreichen Hotels ausschließlich auf Tragtierrücken. Eingesetzt werden hauptsächlich Mulis mit ca. 1,30 Stkm. Die Mulitreiber der Insel sind gewerkschaftlich organisiert.


    Wer mit weniger Touristen die Arbeit der Tragtiere auf dieser Insel erleben will, sollte nach der Saison ab Oktober die Insel besuchen. Zu der Zeit werden die Baustellen mit den unterschiedlichsten Baumaterialien beliefert. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen im Hafenbereich. Ich hatte dies 2007 erlebt, als ich als Referent die „Hydra Donkey Conference“ besuchte. Der Organisator dieser Veranstaltung, Ed Emery, hat 2013 einen 34 minütigen Bericht über diese Insel zusammen gestellt. Für Interessierte sind dort viele Details zum Einsatz des Samaris, dem Esel-/Mulisattel des Balkans zu sehen:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Lange Ohren sind meine Leidenschaft! Deine auch?

  • Danke, Albert.


    Ich habe gerade schon einmal für einige Minuten hineingeschaut. Nicht ohne mich vorher zu vergewissern, wo Hydra auf der Landkarte zu finden ist: am östlichen "Finger" des Peleponnes nämlich. Eine Landschaft, wie man sie sich im südlichen Mittelmeerraum vorstellt - zerklüftet, kaum Bäume, karg, steinig...

  • Ich habe den Beitrag eben erst gefunden. Nicht wirklich schön anzusehen. Mir stellt sich die Frage, warum sie die Sättel wie ein Joch vor der Schulter auflegen. Wie mag es darunter aussehen, wenn ein großteil der Last auf dem unbemuskelten Widerrist aufliegt.?

  • ..... Nicht wirklich schön anzusehen. Mir stellt sich die Frage, warum sie die Sättel wie ein Joch vor der Schulter auflegen. Wie mag es darunter aussehen, wenn ein großteil der Last auf dem unbemuskelten Widerrist aufliegt.?

    Bevor wir hier, in einem Artikel über eine der wenigen noch verbliebenen Tragtiereinsätze in Europa, Kritik und Vorgaben zum verwendeten Sattelsystem üben (Diesbezüglich haben wir wir uns dort mit unserer Weisheit und Vorgaben beim Eurorettungschirm ja nicht gerade Freunde gemacht), eröffne ich ein eigens Thema, bei dem fachkundige Informationen und Diskussionen gerne gesehen sind: Samari - der Tragsattel des östlichen Mittelmeers

    Lange Ohren sind meine Leidenschaft! Deine auch?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!