XXIX. Internationalen Fahrsportsymposium in Dresden - Rückblick

  • Hallo Albert,

    Könntest Du bitte wenn es Deine Zeit zulässt, kurz einen Erlebnisbericht schreiben wie das Symposium so abgelaufen ist ?

    Vielen Dank

    Das Symposium stand leider teilweise auch im Schatten des vorrückenden Corona-Virus. Einige angemeldete Teilnehmer mussten absagen. Auch konnte Veronika Vikuk als erste Referentin ihren äußerst interessanten Vortrag nur über eine Fernschaltung halten. Da die Sonderausstellung "Von Prunkgondeln, Prachtkutschen und Pferdeäpfeln Unterwegs zur Jahrhunderthochzeit 1719", im Verkehrsmuseum Dresden wegen Corona gesperrt war, sprang André Kaiser von der Forschungsgruppe „Kursächsische Postmeilensäulen“ und Obmann des „1. Sächsischen Postkutschenvereins“ ein und brachte einen sehr interessanten Vortrag über Postmeilensäulen.

    Wer nicht zum Symposium kommen konnte, hat leider die interessanten Referate versäumt.


    Der Gesellschaftsabend am Samstagabend gab reichlich Gelegenheit, in der netten Runde der Teilnehmer zu diskutieren und neue Kontakte und Freundschaften zu knüpfen. Ganz besonders hat es mich gefreut, dass ich zwei sehr nette Foren-Mitglieder kennen lernen durfte.


    Der abschließende Höhepunkt war am Sonntag eine Führung im Landgestüt Moritzburg. Landstallmeister i. R. Dr. Matthias Görbert ließ Hengste an der Hand und vor dem Wagen vorstellen und führte uns anschließend mit viel Humor durch die Stallungen, Reithalle und Remise.


    Tagungsprogramm - Dresden - V-3_0.pdf

    Lange Ohren sind meine Leidenschaft! Deine auch?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!