Patenthaken / Schnellverschluss

  • jeverson : Ich hatte meine vor 20 Jahren gekauft, ich weiss nicht mehr wie hoch die Bruchlast angegeben, aber war viel mehr als die Patentschaekel vergleichbarer groesse. Ich weiss nur aus eigener Erfahrung, dass die kleinen Verschluesse staerker sind als gutes Arbeits-Ortscheit...

  • Heute benutze und Arbeite ich mit allen Varianten.

    Je nach wagen oder Landwirtschaftlichem Gerät Patentschäkel, Karabiner, oder auch Knebel.


    Für die Aufhalter kommen erste für mich nicht mehr in Frage, da ich mal einen offenen hatte, und ich das als zu gefährlich ansehe.

    Da bevorzuge ich Karabiener mit Sicherungsrändelmutter. (Verhindert nicht nur ungewolltes öffnen sondern auch ungewolltes hängenbleiben der Pferde z.b. mit den Kandarrenringen.)


    Ansonsten finde ich die Patentverschlüsse durchaus Praktisch, da ich auch schon die Erfahrung machen musste , das ich sie bei einem "unfall" , tatsächlich auch unter Spannung, nur mit einer Hand öffnen kann.

    Was ich mir bei einem Knebel eher schwierig erscheint!

  • der Forum-Urlaubsmodus und des Kutschers Aufruf sich neue Beiträge zu überlegen, haben mich inspiriert . . .


    Ich möchte mich für dieses Thema bei dem Themenstarter bedanken, es ist schön zu sehen, daß wenigstens einer dem Aufruf gefolgt ist. Aber wer weiß, vielleicht sind da noch andere die ein Thema vorbereitet haben.

    :) Fahren ja: aber mit Verstand :)

  • Auch ich benutze seit etlichen Jahren die Schnellverschlüsse ohne Komplikationen. Meiner Meinung nach kommt es schon auf die Qualität an und auch auf geringfügige Optimierungen. Um ein aufziehen der Schlüsselringe zu verhindern und ebenfalls das hängen bleiben von Langhaaren( Schweif& Mähne) einfach mit Sekundenkleber fixieren. Des Weiteren sollte man immer einen aufklappbaren Stiefelanzieher dabei haben weil man mit diesem die Verschlüsse immer aufziehen kann ,auch unter Belastung. Dafür braucht man auch nicht irgendwelche Schlaufen anbringen zum aufziehen denn damit kann man auch schnell mal wo hängen bleiben. Oder die Pferde hinein beißen können. Auch für die neuere Variante empfiehlt sich ein Stielelanzieher um die Finger zu schützen. Das diese Schnellverschlüsse auch Pflege bedürfen wurde hier leider noch nicht erwähnt!
    In vielen Situationen im Einspänner haben mir die Schnellverschlüsse erheblich geholfen. Ich bin auch historisch traditionell gestrickt wie Herr Nemitz, jedoch fahre ich die 1Sp viel im Brustblatt wo mir halt der Kumtgürtel fehlt. Auch im Sport hat der Schnellverschuss mich in vielen kniffligen Situationen gerettet.

    Ich empfehle jedem 1Sp Faher/in die kompletten Verbindungen von Geschirr und Wagen mit Schnellverschlüssen auszustatten. Häufig bei den Zugsträngen vorhanden, bei den Scherenträgern auch durch Tillburyverschlüsse, jedoch nicht bei der Hintergeschirrverbindung sowie ,wenn verwendet, beim Schlagriemen. Beides für mich Pflicht beim Einspänner! Auch durfte ich mehrfach beobachten wie nur an der Hintergeschirr Verbindung der Wagen von dem durchgehenden Pferd mitgenommen wurde! Auch nicht verwunderlich denn wenn man richtig anspannt muss das Geschirrteil mit dem Wagen aufgehalten werden soll genauso stabil sein wie die Zugverbindung. Denn die Last, also der Wagen, wiegt genauso viel beim Ziehen wie beim aufhalten= bremsen !

    :P

  • Das diese Schnellverschlüsse auch Pflege bedürfen wurde hier leider noch nicht erwähnt!


    Das stimmt! Ein gutes Schmierspray/Rostlöser ist unabdingbar - übrigens auch für andere Anwendungen, z.B. Deichselbrille,


    Gruß

    Walter

    Der wahre Pferdemann ist derjenige, der seine Pferde entsprechend den jeweiligen Anforderungen richtig anspannt, fährt und einsetzt

    A. Nemitz

  • Also in dem Zusammenhang wär mir ein Anliegen mal ein Thema zu eröffnen mit: wie pfleg ich einen modernen Marathon, was muss wann gemacht/geprüft werden, usw....ich hätt akut zb eine Drehkranzbremse, wo ich nicht so ganz zufrieden bin in der Wirkung. mfg Kirsten

  • Also in dem Zusammenhang wär mir ein Anliegen mal ein Thema zu eröffnen mit: wie pfleg ich einen modernen Marathon, was muss wann gemacht/geprüft werden, usw....ich hätt akut zb eine Drehkranzbremse, wo ich nicht so ganz zufrieden bin in der Wirkung. mfg Kirsten


    :-] Das wär doch eine Idee für einen neuen Beitrag, oder? Und schon hätten wir das Forum wieder etwas mehr belebt. :]


    Gruß

    Walter

    Der wahre Pferdemann ist derjenige, der seine Pferde entsprechend den jeweiligen Anforderungen richtig anspannt, fährt und einsetzt

    A. Nemitz

  • Das finde ich ein wichtiges Thema. Es hat mich schon beim Fahrkurs geärgert, dass wir weder etwas über das richtige Verpassen des Geschirrs noch über die Pflege des Wagens gelernt habe. Zu dem, was dabei wichtig ist, kann ich allerdings auch wenig beitragen. Ich mache die Wartung, die ich auch beim Fahrrad machen würde und bin immer noch auf der Suche nach jemand fachkundigerem.

  • Ich habe bisher Eindrücke von zwei Sorten Schnellverschlüssen gesammelt:

    Zum einen habe ich welche an den Aufhaltern: die Schnellverschlüssen werden am Aufhaltering der Brustblätter eingehakt und haben Zugbolzen.

    Damit hatte ich noch nie Probleme: weder öffnen die Ponys sie selbst, noch sind sie schwergängig oder zu lose.


    Am Ortscheit habe ich die Fingerring-Version: super leichtgängig und vom Handling her eigentlich mein Favorit- aber:

    die Dinger haben sich schon mehrmals einfach geöffnet...

    Ich kann keinen Hersteller ausmachen- aber offensichtlich ist der Federweg zwischen " auf" und "zu" etwas kurz bermessen.

    0

  • Ich hab an den Zugsträngen die Schnellverschlüsse und bislang hat sich 1x einer von selbst geöffnet. Wobei ich hier darauf tippe, das der aufgrund Schmutz nicht richtig geschlossen war. Jetzt -bzw. wenn wir wieder fahren- überprüfe ich das nochmal genau. Karabiner mag ich nicht so gern wegen dieser scharfen Kanten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!